Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe! Alpträume über Gewalt und Vergewaltigung

Hilfe! Alpträume über Gewalt und Vergewaltigung

24. November 2012 um 0:56 Letzte Antwort: 31. Januar 2014 um 18:22

Hallo, ich weiß nicht recht, wie ich anfangen soll, es geht.. um Alpträume, die ich.. schon sehr lange habe. Sie handeln von Gewalt, eine Zeit lang hatte ich träume über extremes Gemetzel, darunter wurde meine Mutter ermordet.Ich hatte auch als Kind geträumt, nicht nur selten, mein Vater sei gestorben (möglich, dass es an einem Unfall liegt, bei dem er fast gestorben wäre), generell hatte ich als Kind.. teilweise sogar sehr üble Alpträume. Man sollte beachten, dass ich.. eine sehr komplizierte Kindheit hatte und auch unter Depressionen litt. Aktuell geht es mehr um.. Vergewaltigung. Jemand, den ich sehr gern mag, man könnte eigentlich fast sagen, wir hätten eine Beziehung, vergewaltigt mich in meinem Träumen. Ich weiß, ich weiß es wirklich.. ich denke nicht einmal darüber nach, dass er mir etwas tun könnte, weil er.. er würde mir niemals weh tun, geschweige denn mich vergewaltigen. Problem ist nur, dass ich das nicht nur einmal geträumt habe.
Und heute war es am schlimmsten, ich habe geträumt, er sei pädophil, ich weiß nicht, woher ich das wusste, ich weiß nur, dass er meine 9-jährige Schwester in meinem Traum heute vergewaltigt hat, ich war nicht dabei, er sagte nur, als ich ihn im Traum darauf angesprochen habe, er hätte sie vergewaltigt, nicht nur einmal, auch wenn ich neben den beiden geschlafen habe. (im realen Leben kennt er meine Schwester nicht einmal, sie wohnt bei meinem Vater) und.. dann habe ich auch im Traum mit ihr gesprochen und sie sagte, als ich fragte, ob er ihr weh tut: "Ich habe ihn lieb, aber er drückt mir seinen Schwanz in den Bauch." (entschuldigt mich für die Wortwahl aber.. so war es eben).. und dann habe ich ihn darauf angesprochen, er sagte, er wolle ihr nicht weh tun, aber sie gefällt ihm so.. und dann ist er, als ich sagte, ich gehe zur Polizei mir gegenüber stark gewalttätig geworden, es war so abartig, wie sein Blick sich verändert hat und er auf mich zuging, um mich zu verprügeln. Wie gesagt, das war alles nur träumerei, aber.. ich frage mich, was das zu bedeuten hat, zumal ich.. noch nie über solche Dinge wie.. Pädophilie unter Verwandten oder Freunden nachgedacht habe..
ich habe ihm das erzählt, er sagte, er ist immer für mich da und ich soll wissen, dass er sowas nie tun würde. Also.. mit ihm geredet habe ich schon, ich weiß nur nicht, was ich machen soll.. vor allem, wenn es vielleicht noch schlimmer wird.. zumal.. wo kommt das eigentlich her, was soll mir das sagen, es kommen so viele Fragen auf.

Wäre toll, wenn ihr mir etwas dazu sagen könnt.. Danke.

Mehr lesen

24. November 2012 um 11:49

:S
Okay, das klingt.. gut.. einfach aufschreiben und dann kann man sich besser damit befassen, wenn man genaueres weiß, was ich vergessen würde, insofern ich es nicht gleich aufschreibe ?
Ich weiß.. er würde so etwas auch nie tun.. nur.. habe ich Angst, dass ich, wenn er wieder da ist (war 3 Wochen weg), auch Angst vor ihm habe, wenn wir allein sind.. oder vielleicht sogar, dass ich Ekel empfinde, denn ich merke, dass das schon jetzt der Fall ist, nur wegen der Träume, sonst ist er ein wundervoller Mensch. Ich weiß nicht, was ich tun soll, er hat nicht verdient, dass ich mich wegen meiner Träume vor ihm ekel oder Angst habe.
Ich habe gelesen, dass eine Vergewaltigung bedeuten kann (gehen wir mal von diesen Träumen aus, nicht von dem Traum mit der Pädophilie), dass man Bindungsängste hat. Ich habe mir das so erklärt, dass eine Vergewaltigung gewissermaßen Sex bedeutet, etwas sehr inniges und dabei die Angst und Wehrlosigkeit, die jemand empfindet, wenn er vergewaltigt wird bedeutet, dass ich wehrlos bezüglich meiner Gefühle zu ihm bin aber Angst habe, mich zu binden. Und so ist es auch.. Kann das stimmen ?

Kompliziert.. ist sehr kompliziert. Ich habe.. einfach gesagt sehr viele Menschen, verloren, wurde hin und her gerissen, mal da gewohnt, mal bei meiner Mama, mal bei meiner Oma.. bei der anderen Oma.. auch bei meinem Papa, dann ist einer der Omas, die für mich wie eine Mutter war, verstorben..
Ich bekam Magersucht habe.. 30 kg abgenommen.. darauf folgten Depressionen.. solcherlei Dinge.
Hm.. :S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2012 um 22:04

Lange Antwort, entschuldige.
Ich hab.. heute schon im Buchladen nachgesehen, aber bei mir haben die so etwas nicht.. ich gucke mal im Internet..

Ja, ich verstehe, was du meinst, die Sache ist nur.. wie stehen ich denn zu Vergewaltigung.. ich habe.. nie wirklich darüber nachgedacht.. höchsten es war vielleicht irgendwo Gesprächsthema.. selbst wenn ich Abends nach Hause komme und allein bin, es dunkel ist, denke ich nicht darüber nach, dass mich jemand vergewaltigt, eher, dass mich.. nun ja, jemand abschlachtet.

Also.. Verlustängste, damit liegst du richtig, die habe ich wirklich.. das war eine Zeit lang mein größtes Problem, denke ich.. Das ging/geht sogar so weit, das ich mich von meinen Freunden ferngehalten habe und das immer noch mache, damit ich sie nicht irgendwann verliere, auch die Bindungsängste.. die hängen ja zentral damit zusammen.. ich will mich an niemanden binden, damit ich wirklich niemanden mehr verliere..
Und.. bezüglich meiner Kindheit hatte ich wohl etwas wichtiges vergessen.. wahrscheinlich einfach verdrängt, dass.. passiert mir öfter.. also.. mein Vater hat mich und meine Mutter geschlagen, wir hatten große Angst vor ihm.
Aber.. er hat mich.. sexuell nie angerührt, auch nicht meine Mama. Ich hatte ja dann bei meiner Oma gelebt.. und da musste ich eine Therapie machen, die ich gehasst habe, weil ich mich so geekelt habe. Ich.. habe nie Zuneigung gezeigt als kleines Kind.. wollte niemandem umarmen.. und diese Therapie.. war sozusagen eine "Kuscheltherapie", das war eine der schlimmsten Zeiten meines Lebens.. ich hatte mich so geekelt.. so sehr.. musste mit meinen Großeltern kuscheln, mich auf sie setzen.. und dann hatte ich immer diese.. Beule, die sich üblich bei einer Männerjeans bildet am Reißverschluss unter meinem Po gespürt.. und das fand ich als kleines Kind.. (etwa 8) so widerwärtig..
Meine Großeltern haben wirklich alles für mich gemacht.. und mir ein wundervolles Leben bei ihnen beschert.. sie dachten, das wäre das richtige für mich.. Na ja.
Jedenfalls ist mir das vor etwa 4 Monaten wieder eingefallen, .. ich verdränge wie gesagt ganz gern mal.. und ja.. seitdem kamen auch diese Träume wieder.. vielleicht.. ein bisschen später.. Aber irgendwie.. steht da ja kein direkter Bezug, also ich hatte mich zwar davor geekelt.. aber nie über eine Vergewaltigung nachgedacht.
Meinst du, es könnte dennoch zusammen hängen ?
Und die Gewalttätigkeit meines Vaters ?
Die Sache ist, ich habe diese Gewaltträume etwa vor 1 1/2 Jahren bekommen.. und.. da war das ja längst vorbei.. seitdem ich bei meinen Großeltern gewohnt habe.. mit 5 ist da nichts mehr gewesen..

Und wegen der Anorexia Nervosa.. das stimmt wohl mit der Vergewaltigung.. aber.. auch wenn ich viel verdrängt habe, auch Dinge, die manchen Menschen unvergesslich erscheinen.. ich hab.. nie irgendwie ein Zeichen davon gespürt.. dass sowas hätte passiert sein können..

Das mit dem vertrauen.. dass ich denke, ich vertraue ihm.. oder es mir einrede, das klingt gut möglich.. das.. ist irgendwie typisch für mich. Dass mein Unterbewusstsein ihm nicht vertraut, könnte gut sein.

Entschuldige mich.. für den langen Text, ich hoffe, du schreibst dennoch weiter.. :S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 18:22

Hallo neu hier
ich weis nicht ob ich hier was falsch mache aber ich
sehe nur die antworten fon fairyfromneverland.
will dennoch eine möglichkeit einbringen.
Ich habe auch probleme mit albtreumen. Ich wurde von meinem bruder als ich noch sehr jung war begrabscht und er hat versucht mit mir sex zu haben.
also weis ich jetzt woher das kommt. Ich habe mich auch sehr damit beschäftigt allerdings bin ich kein arzt.
Eine sache die mich hellhörig gemacht hat ist das du gesagt hast "ich hab ihn lieb aber er drückt mir seinen schwanz in den Bauch". diese formelierung wird oft von kindern benutzt.
sowas denkt man sich nicht einfach aus oder eher es ist sehr schwer sich sowas auszudenken weil dein gehirn als erwachsener mensch nicht wie ein kind spricht es sei den man geht nicht nur in gedanken sondern auch in der gefühlten in die kindheit zurück.
Es tut mir leid das zu sagen aber ich glaube du hast ein kindheits trauma erlitten das du verdrängt hast das sich andere wege sucht um auf sich aufmerksam zu machen. Es kann sein das nichts von deinen treumen wirklich was mit deiner eigentlichen beziehung zu tun hat aber dein partner eine vertrauens person darstellt und es paralelen gibt mit den empfindungen die du einer anderen person gegenüber hattest die in deinem traum nicht als sich selbst auftrit sondern als der partner weil dein gehirn probiert dich zu schützen und die information von dir somit verbirgt.
ich habe jahre gebraucht um mit mir ehrlich zu sein hatte immer wieder eine vermumte person in meinen treumen die meine eltern umgebracht hat und ich konnte nichts dagegen tun. später wuste ich dan das es mein bruder war.

Ich hoffe ich habe nicht recht den ein trauma durch enge bezugsperson zu durchleben ist schrecklich und es kann eine familie zerfetzen. die sache ist allerdings das wen es aus der kindheit stamt dan weist du fur dich das du es "nur" auf deinen partner überträgst das kan helfen die beziehung zu verbessern.

ich habe zeiten wo die treume schlimmer sind als andere zeiten oft in verbindung ob mein gehirn eine bedrohung sieht oder es sich an etwas erinnert was damit zu tun hat.
du kenst es ja sicher wie gerüche die man zufalsweise richt erinnerungen in sekunden vorbringen die man schon lengst vergessen hat. das gleiche kann passieren mit anderen dingen. Es gibt da bestimte trigger. wie zumbeispiel wen ein kind ein traumer erfährt und dabei sagen wir ein roten luftballong sieht das gehirn die erinnerung verdrängt kann es sein das diesem kind als erwachsener mensch beim anblick eines roten luftballongs übel wird oder andere emotionale reaktionen hat die in normalen umständen nicht angemessen sind.
das gehirn lernt das diese sachen bedeuten gefahr, andere sachen wie mutters rezepte gehn meist in die positive association von geborgenheit über (kommt natürlich drauf an was für eine mutter man hat

Ich habe es selbst noch nie gemacht aber hypnose kan helfen sachen im unterbewustsein zu tage zu bringnen.
überings ist es immer wieder erstaunlich wie jung manche opfer sind und das leute es sogar mit babys treiben da würd mir einfach nur übel.

ich weiss nicht ob das hilft aber ich wünsche dir alles gute. sei vorsichtig es ist ein schwerer weg die warheit anzugucken den dan ist die katze aus dem sack. wen man es verdrängt krigt man gesundheitlich oft probleme wen man sich den misst anguckt bricht man oft unter der last zusammen. leute mit verständniss und wissen sind sehr wichtig.

Als ich in meiner familie das thema angesprochen habe hatte ich gedacht ich habe nette eltern sie werden zu mir stehen, mitlerweile stehe ich ganz schön alleine da.
ich hoffe du findest die hilfe die du brauchst.
viel glück und stärke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram