Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

HIER Ist dein Kommentar erwünscht

Letzte Nachricht: 18. Februar 2011 um 1:48
G
ganesh_12545527
08.02.11 um 9:21

Ich will einerseids zum umdenken anregen und zeigen das man nie aufgeben braucht, wenn man sich einer sache sicher ist. Andererseids ist es mein persönliches Anliegen, für mich zu wissen alles mir mögliche getan zu haben um meinen Gedanken zu verbreiten. Um es euch besser verstehen zu lassen und damit ihr vlt nachzuvollziehen könnt warum ich bin wie ich bin, muss ich ein wenig ausholen.

Wenn ich damit nur einen einzigen Menschen auf der Welt erreiche, bin glücklicher wie nie zuvor =)

Um mich (ein wenig) zu beschreiben:
Ich bin männlich, 19 Jahre alt, Widder; uneheliches Kind, Eltern trennten sich bevor ich Erinnerungen an den Vater sammeln konnte, Vater verläugnet mich und lehnte meinen Versuch eine Beziehung aufzubauen sehr verletztend ab "mein Sohn würde ich dich nie nennen...", hatte nie bewusst das Bedürfniss eine Vaterfigur zu brauchen.

Als ich 5 war hat meine Mutter mit einem neuem Lebensgefährten meine Schwester geboren.
Sie bekam dann alle Zuwendung, ich hasste sie. Die Eifersucht ließ mich leider ein unglaublicher A... zu meiner Schwester sein, meine Mutter meinte damals ich sei "shizophren" weil ich nicht nett zu meiner eigenen Schwester sein konnte, zudem war ich Einzelgänger der lieber Lego baute, zeichnete, sich seine eigenen Fantasiewelt erschuf; als sich einem Trend anzuschließen.

Die meiste Zeit meiner frühen Kindheit verbrachte ich bei verschiedenen Tagesmüttern und meinen Großeltern, weil meine Mum immer mehrere Jobs hatte u alleinerziehend war.
Dann begann meine Schulzeit:
..Volksschule..
-seit meinem zweiten Schultag ging ich immer selbstständig zur Schule.
-brauchte nie Hilfe bei Hausübungen.
-hab nie bewusst gebüffelt (meine Mutter wollte immer mit mir lernen und nerfte mich täglich:"Ich seh dich ja nie lernen, na da bin ich mal auf dein Zeugniss gespannt...", ich log und sagte dass ich am besten am abend allein in meinem Zimmer lernte. Die Wahrheit war, ich hatte keinen Bock zu lernen)
-las Abend für Abend alle Bücher (! lexika und Fachbücher meiner Mum !) die ich fand und verdeckte diese wenn meine Mutter den Raum betrat mit Schulsachen.
-hatte ausserhalb der Schulzeit nie Kontakt mit Mitschüler.
-hatte nur einen Freund (den mir meine Mum verboten hat weil er 3 Jahre älter war u ein "schlechter Einfluss" war...)
-beleidigte Lehrer die mich von meinen Überzeugungen abbringen wollten.
-hab jedes Jahr als Klassenbester abgeschlossen

..Hauptschule..
-hab das Gymnasium abgeleht, weil ich fürchtete dort wirklich lernen zu müssen.
-hab genauso nie gelernt.
-hatte Angst vor der "Gang" der "coolen" Mitschüler (damals galt: wer MTV guckt is cool)
-hörte keine Musik u kleidete mich nicht nach dem angesagten Stil.
-mein Freundeskreis waren die Streber die gemobbt wurden und zu feig waren andere zu mobben.
-war überzeugt davon meiner Mum nur Sehr Gute Noten zeigen zu können, um nicht zu entäuschen... (führte dazu dass ich Tests wo ich "nur" Gut abschitt, nie Zuhause zeigte, sondern die Unterschrift meiner Mutter fälschte. -> dass ich keine Elternabendeinladungen mehr Heimbringen konnte, sonnst wär meine Lüge eingestürzt.. -> meine Mutter wusste über keinen Schulerfolg mehr bescheid, sah nurmehr Zeugnisse...)
-wurde oft vom Unterricht suspendiert, weil ich die Kompetenz der Lehrer in Frage stellte (ging soweit, dass ein als Religionslehrer eingestellter katholischer Pfarrer die Schule verlies)
-jedes Jahr als Klassenbester und mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen

..HTL..
-war wieder Einzelgänger, jetzt aber alt genug um provokativ anders zu sein.. (hardcore gothic, 1:1 Marilyn Manson Kopie in einer Konservativen Schule)
-hab gleich alle Unterschriften gefällscht.
-jedes Fach, jeden Lehrer in Frage gestellt, mich vorausgebildet um mehr zu wissen wie Mitschüler und um dem Lehrer bloszustellen.
-Lehrer ohne Respekt behandelt, MUSSTE ich etwas tun, tat ich es absichtlich anders.
-hatte kein einziges Heft vollständig, in manchen Fächern keines angefangen.
-ab dem 3. Jahr hatten alle Lehrer eingesehen, dass man mich nicht mit Zwängen Formen kann, bzw machte ich was ich wollte, ohne dass meine Leistungen nachließen was mir den Respekt brachte das mich die Lehrkräfte als Erwachsenen behandelten.
-mein respektloses Verhalten hat meine Mutter leider dazu veranlasst mich mit 17 Jahren, unter der Woche auf die Straße zu setzen...
-schwänzte 3 Monate die Schule bis ich in der Stadt meiner Schuler eine Wohnung mietete.
-wiederholte die 3.Klasse weil die Monate ohne lernen nicht aufzuholen waren, dann aber wieder mit Auszeichnung abgeschlossen.
-Zu beginn der 4. hatte ich mir eine 150m Wohnung in der Innenstadt gemietet, der Freundin wegen... die mich dann mit ihrem ganzen Freundeskreis beschissen hat..



-Die Gesammtsituation, dass ich den einzigen Menschen der mir nah stand verloren hatte, machte es mir unmöglich mich aus dem Bett zu bewegen, gefolgt von einem Jahr in Depression wo ich kaum das Haus verlassen hatte.
-Zusätzlich dachte ich, sowieso nichts von den Lehrern lernen zu können, also brach ich die Schule ein Jahr vor der Matura ab und spendete meine ganze Zeit darin durchs internet zu surfen und mir alles zu lernen was mich interessiert.
-gelöst von allen Zwängen hat mich jede Facette jeder Naturwissenschaft gefesselt und ich entdekte die Philosophie, verschlang nitzsche, schoppenhauer..; entdeckte unendliche Mengen an Verschwörungstheorien, Fehlern in den Religionen, Lücken der Geschichte, von da an brannte mein Feuereifer Meterhoch...
-Interessiert an allem, mit dem aufgebauten Vorwissen wollte ich jedes Rätzel, vom Urknall an und alles davor bis heute lösen, ICH WOLLTE ALLES VERSTEHEN, aber fand nur immer mehr Ungereimtheiten, Lücken und Wiedersprüche. Also suchte ich einen anderen Zugang, lerrnte alles von verschiedenen Seiten zu betrachten, dachte sehr sehr abstrakt, machte komplizierte Gedankenexperimente, versuchte mein ganzes Wissen zu verknüpfen, naturwissenschaften, geschichte, philosophie, religion und suchte Wissen das der Allgemeinheit absichtlich als unwahr verkauft wird oder einfach vergessen wurde, was mich zu occulten Künsten, untergegangenen Zivilisationen etc geführt hat.
Wollte wieder verbinden und verstehen und komme aber nur zu der Erkenntniss das, dass "moderne" Schulwissen unvollständig, nein viel mehr absichtlich falsches enthält um die Massen dumm zu halten und manipulierbar zu machen.
Dachte weiter, erkannte das dass nicht immer so gewesen sein kann (warum wussten Zivilisationen vor tausenden Jahren so vieles über das jetzt kein Wort verloren wird wenn es nicht ins bestehende Bild passt, dass aber Wissen ist das damals richtig war und heute noch immer), dachte weiter irgend ein Mensch muss als erster ein Ego entwickelt haben das ihm erlaubt sich von anderen abzuheben und dem es sein Gewissen erlaubte gleiche Menschen wie Dreck zu behandeln, was einen sofortigen Heulkrampf auslöste, ich verstehe sehr viel, kann aber absolut nicht verstehen was dieser Mensch für eine geistlose, assoziale Drecksau sein musste, ich kann mir alles in meinem Kopf vorstellen, kann aber nicht so denken oder annähernd verstehen was in so einem Kopf vorgeht.
Und da dachte ich: hmmmmm, wenn alle Menschen gleich sein sollen, darf keinem Menschen Wissen verwährt werden, denn damit wäre er unterlegen. Führe ich den Gedanken weiter; erinnere mich daran wieviele Ungereimtheiten und Lügen ich gefunden habe, dann weiß ich dass uns auch jetzt die Machthabenden Menschen NOCH IMMER DUMMHALTEN..

Und 90% aller Menschen spielen das Spiel mit ohne auch nur einmal etwas an diesem System in Frage zu stellen, bleiben blind, bleiben absichtlich unwissend?
Oder bin ich shizophren und sehe einfach alles falsch oder hab ich mich in halluzinationen gesteigert?

Nein, ich denke ich bin der der Euch die Augen öffnen könnte, ich bin der der aufzeigt und in Frage stellen wird was sich anscheinend nie jemand Fragen traute, ich bin der der vor zweitausend Jahren gekreuzigt wurde, ich bezeichne mich selbst als ein Kind der Schöpfung der Erde, stehend an der Spitze der Nahrungskette und Gipfel der Evolution, DER MENSCH ALS ERSTES UND EINZIGES LEBEWESEN AUF DEM PLANETEN ERDE DESSEN LEBEN SICH NICHT DURCH DIE EWIG AUSGLEICHENDEN KRÄFTE DER NATUR REGELT, DAS LEBEWESEN DAS ALS ERSTES SO KLUG IST SICH DIE REGELN SEINES LEBENS SELBST ZU BESTIMMEN!!

und wir müssen uns diese Regeln selbst auferlegen, sonnst würde die Erde vom Menschen überwuchert und somit aus ihren Fugen der natürlichen Gleichheit gekickt... was gerade im Begriff ist zu passiern... WEIL UNSERE REGELN NUR VON MORD, TOTSCHLAG, RASSENBILDUNG KRIEG UND DEM ERHÖTEN EGO DES EINZELNEN ausgehen.

Alles Leben (von einer einzigen Zelle bis zum Menschen) hat den natürlichen Urtrieb sich zu mehren, die Natur gleicht sich aus in dem die einen von den anderen gefressen werden, von Natur aus hat also eine Spezies das Privileg an ihrer Spitze stehen zu dürfen, eine Spezies ohne natürliche Feinde. Diese Spezies sollte aber weise genug handeln um sich sinnvolle Regelungen für die Teilung, Regeln für soziales Miteinander (in Einheit mit dem sich ausgleichenden Naturgesetzen) und Regeln um die Spezies als EINE GEMEINSCHAFT weiterzubringen, aufzuerlegen.

Unsere ewigen Kriege minimieren zwar auch unsere Zahl, jedoch kann mit Krieg nie Frieden herrschen, ausserdem kenne ich nur Frieden und Krieg, von den beiden ist Frieden das bessere, aber ob es etwas gibt was friedlicher ist als Frieden, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, jedoch bin ich mir sicher, dass das Bewustsein der Menschen bald soweit sein wird um den MENSCHEN ALS EINE GEMEINSCHAFT aus dieser dunklen Zeit zu heben, wie ein dickköpfiger unbelehrbarer jugendlicher die Erfahrung des erwachsen werdens alleine machen muss um auch geistig erwachsen zu sein.
Ich denke so wie ich auch jede Autorität abgelehnt habe und nichts blind akzeptierte, lehnte der Mensch irgendwann den blinden glauben ab und versuchte von da an alles zu verstehen, nur um auf die Nase fallen zu können.
wir müssen einsehen dass es in die falsche Richtung führt und erst dann kann kann der richtige Weg als der Richtige erkannt werden.

Ps.: Ich wurde in meinem Leben nicht gemobt, vlt hatte mein Umfeld Angst weil ich anders war oder Respekt weil ich immer den Mut hatte das zu tun was ich mir vornehme und es offen zu sagen wenn ich ungerecht behandelt wurde, egal ob ich damit Respektlos gegenüber Autoritäten wurde.
ich lebe mein Leben in dem Bewusstsein nur meine Regeln zu befolgen, ich habe gegen
einige Gesetzte des Staates verstoßen auf meinem Weg, obwohl ich das Paragraphengewirr
genau kenne. Wenn man sich aber damit beschäftigt ist es wieder so; den paar "hanseln" die die Gesetzte machen denen nutzen sie, den Rest der Menschen schränken sie nur soweit ein, wie es diese Hanseln gern hätten... wenns ihnen selber nichtmehr in den Kram passen, dann wird wieder etwas geändert. Mir passen einige nicht in den Kram, ändern kann ich sie nicht, also ignoriere ich sie. Ich lebe nur nach den Weisheiten lao tses und den meinen. Andere existieren nicht.
Würde sich jeder Mensch nur das beste für alle Anderen wünschen anstatt das eigene ego auf den Gipfel zu bringen, braucht man keine Gesetzte und niemand der dessen Einhaltung konntrolliert... und jeder mensch wird trotzdem leisten was er zu leisten bereit ist und es wird mehr sein als ein mensch der nur wiederwillig zur gezwungenen Arbeit geht, je leisten könnte, weil dann jeder mit totaler überzeugung seinen interessen nachgeht... technologie die nicht zum kriegführen verwendet werden kann, wird entwickelt (es wurde zB versucht lysergsäurediethylamid als Waffe zu verwenden, Projekt abgebrochen, Testpersonen umarmten Bäume und fütterten Vögel statt den Befehlen zu folgen... -> jetzt ist lsd verboten...etwas das nicht als waffe verwendet werden kan, wird verboten???? Ja ALLES WAS DIE MENSCHEN ZUM FREIDENKEN BRINGT IST VERBOTEN, ANDERSDENKER, WURDEN IMMER ZIEL DER MÄCHTIGSTEN, DEN EIN EINZIGES WORT UND DER GEDANKE DAHINTER KANN GENERATIONEN BEEINFLUSSEN, REICHE VERNICHTEN, REVOLUTIONEN AUSLÖSEN, AUFSTÄNDE ANZETTELN) und so weiter... könnte unendlich weiter schreiben

vlt reicht mein Wort, für eine bessere Welt, mein erster Schritt auf Massenmedienplattformen, hoffe auf interessante Beiträge. =)

Mehr lesen

A
an0N_1297089999z
15.02.11 um 11:54

Weil du dir einen kommentar wünscht
das ist ja kein geheimnis, dass die massen dumm gehalten werden, intelligente kann man nicht kontrollieren.

ich lehne den gedanken ab, dass man drogen braucht, um frei denken zu können.

weltfrieden wird es nie geben.

ich denke dur hat tatsächlich ein vater gefehlt und dass du noch immer darunter leidest, dass du keinen hattest, dass der, der ihn dir ersetzen sollte, grausam war und deine seele aufs schlimmste verletzt hat, dass du dich von aller welt ungeliebt und ungerecht behandelt fühlst.

du solltest die probleme, die du durch die fehlende vaterfigur hast aufarbeiten.

ich kann mir vorstellen, dass du verbittert bist über die lieblosigkeit der welt.
aber man kann niemanden zwingen.

und manche menschen wollen dumm bleiben. und dumm sterben. und das ist ihr recht, auch wenn du es nicht nachvollziehen kannst.
zumindest sind diese menschen glücklich.

grüße

Gefällt mir

I
iris_12527557
16.02.11 um 8:59
In Antwort auf an0N_1297089999z

Weil du dir einen kommentar wünscht
das ist ja kein geheimnis, dass die massen dumm gehalten werden, intelligente kann man nicht kontrollieren.

ich lehne den gedanken ab, dass man drogen braucht, um frei denken zu können.

weltfrieden wird es nie geben.

ich denke dur hat tatsächlich ein vater gefehlt und dass du noch immer darunter leidest, dass du keinen hattest, dass der, der ihn dir ersetzen sollte, grausam war und deine seele aufs schlimmste verletzt hat, dass du dich von aller welt ungeliebt und ungerecht behandelt fühlst.

du solltest die probleme, die du durch die fehlende vaterfigur hast aufarbeiten.

ich kann mir vorstellen, dass du verbittert bist über die lieblosigkeit der welt.
aber man kann niemanden zwingen.

und manche menschen wollen dumm bleiben. und dumm sterben. und das ist ihr recht, auch wenn du es nicht nachvollziehen kannst.
zumindest sind diese menschen glücklich.

grüße

Sehe ich ähnlich
wie zorrochen.
Gruß Melike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
antje_11871290
18.02.11 um 1:48

Also eines...
...sehe ich in jedem Fall. Eine offensichtlich überdurchschnittliche Intelligenz, die ebenso offensichtlich nicht gefördert wurde. Schade.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige