Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Heute wäre mein 4.Hochzeitstag gewesen....

Heute wäre mein 4.Hochzeitstag gewesen....

25. Juni 2009 um 8:23

Vor 4 Jahren, im Jahre 2005 trat ich mit meiner geliebten Melanie vors Standesamt und ging mit ihr den Bund der Ehe ein.
Durch eine schwere Krankheit verstarb sie am Ende 2005, mit ihr unser Baby, das sie bereits in sich trug.
Im Mai wäre Melanie 38 Jahre jung geworden.

Ich gedenke heute voller Liebe und glücklicher Erinnerungen an diesen wunderbaren Tag und möchte, dass ihr Anteil daran nehmt.

Bitte betet für sie.

Ruhe ihre Seele sanft.

Mit meiner jetzigen Lebensgefährtin kann ich darüber nicht sprechen, sie versteht das nicht und zeigt nur Eifersucht.
Ich nehme ihr das nicht übel.
Als ich noch nicht persönlich davon betroffen war, einen geliebten Menschen für immer zu verlieren, kannte ich das Gefühl der tiefen Trauer auch noch nicht.
Jetzt verstehe ich, was das ist.

Mir rollen gerade wieder die Tränen herab, weil ich meine Frau noch immer sehr vermisse.
Sie war ein so guter Mensch, hätte es verdient gehabt, ein langes Leben genießen zu dürfen.

Leider ging sie viel zu früh.

Liebe Melanie, wenn du mich hören kannst, so sei dir gewiss, ich werde nie aufhören, dich zu lieben.



Mehr lesen

26. Juni 2009 um 22:03


Hey,

das ist eine wirklich sehr sehr traurige Geschichte und ich kann absolut verstehen, dass es es dich selbst nach 4 Jahren noch nicht loslässt. Geliebte Meschen zu verlieren bedeutet Schmerz, der niemals ganz gehen wird, aber glaub mir, du wirst damit leben können.

Selbst wenn deine neue Lebensgefährtin das nicht nachvollziehen kann, was ich auf der einen Seite schon verstehe, solltest du dir dein Recht zu Trauern nicht nehmen lassen. Keiner kann von dir verlangen, dass du dieses Kapitel einfach hinter dir lässt. Geh ruhig zum Friedhof, oder am Besten tausch dich aus mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe etc.!

Ich hab mal ein Zitat gelesen von einer Mutter, deren Tochter bei einem Verkehrsunfall unkam, dieses lautete:
Den eigenen Tod stirbt man nur, aber den Tod der Anderen muss man leben.
Vor einigen Jahren kam auch mein Onkel bei einem schweren Unfall um und letztes Jahr verlor ich eine Mitschülerin durch Suizid. Ich weiss, dass sowas einen immer wieder einholt, selbst wenns auch mal paar Tage gibt, wo man scheinbar gut damit klar kommt.

Denk immer daran, dass es deiner Frau und eurem Kind sicher gut geht, dort wo sie jetzt sein mögen und vor allem sind sie zusammen dort. Sie hätten sicher gewollt, dass du weitermachst in deinem Leben und glücklich wirst. Also vergiss sie niemals, aber leb dein Leben weiter, sodass die beiden Stolz von oben auf dich schauen können.

Alles Gute für dich,
Maggie

Gefällt mir

29. Juni 2009 um 11:34

Lieber......
Kleiner Trost für Dich: mein Lebensgefährte kann mich gut verstehen und begleitet mich oft ans Grab ( er kannte meinen Mann nicht ), er machte mir vor kurzem eine kleine Freude ( zum 12. Todestag ) indem er die Grabschrift neu nachmalte und den weißen Kies erneuerte, unsere ersten gemeinsamen Spaziergänge waren immer auf den Friedhof , ..... ABER das hilft mir auch nicht wenn es mir wieder mal schlecht geht und mich die Trauer einholt !! Es gibt immer so Termine während des Jahr, da kann man den verstorbenen Partner nie vergessen ( Todestag, Geburtstag, Hochzeitstag ) und es gibt zum Bsp. auch Situationen oder Gegenstände oder Lieder die einem immer wieder erinnern werden! ALSO stehen wir doch dazu, das darf und soll so sein !! Mir haben damals meine beste Freundin und ein paar andere liebe Menschen super geholfen, sie waren einfach da ; damals habe ich leider das Internet oder Selbsthilfegruppen nicht in Anspruch genommen um Gleichgesinnte kennen zu lernen oder mich auszutauschen ( - alter Beitrag von Dir ) aber es wäre sicher sehr gut für mich gewesen, da Du völlig recht hast - wer so was nicht erlebt hat wird es nicht ( so ) verstehen können !! Ich wünsche Dir weiter viel Kraft und viel Glück !! glg Susanne

Gefällt mir

29. Juni 2009 um 12:19


oh gott.. es tut mir so leid für dich. ich kann deine gefühle und deine trauer nachvollziehen. auch ich habe einen geliebten menschen verloren glaube mir, sie sitzt jetzt dort oben im himmel auf einen kleinen wolke, als engel, bewacht und beschützt dich!!
ich wünsche dir alles, alles gute und hoffe das deine neue lebensgefährtin auch irgendwann versteht...
lg emma

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 7:46

Danke
Für die sehr herzliche Anteilnahme an meinem Schmerz danke ich allen, die geantwortet haben.

Ich wünsche Euch ein glückliches Leben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen