Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hatte Harry recht? Will bei Frau - Mann Freundschaft immer eine Seite mehr?

Hatte Harry recht? Will bei Frau - Mann Freundschaft immer eine Seite mehr?

9. Januar 2007 um 18:23

Bin durch eine Diskussion in Psychologie und Beziehung auf das Thema gestoßen. In dem Film "Harry und Sally" heißt es:

Freundschaft ohne Liebe von mindestens einer Seite zwischen Männern und Frauen gibt es nicht.

Meint ihr das stimmt?

Habe auch mal in dieses Forum hier reingelesen und gleich auf einen Thread gestoßen, in dem eine Frau verliebt in ihren guten Freund ist.

Können sich vielleicht alle, die einen beste/n Freund/in vom anderen Geschlecht haben sich mal dazu äußern ob sie selbst ein bißchen in ihn verliebt sind oder es so wirkt als wollte der andere mehr.

Würde mich sehr interessieren!

Lg, Silvie

Mehr lesen

9. Januar 2007 um 21:33

willkommen zurück
Ja, ich habe auch einen guten Frend, der absolut Bruder ist, bei einem anderen wiederum lag immer so eine Spannung zwischen uns in der Luft, ich kann es auch nicht beschreiben. Ich habe sogar jetzt noch das Gefühl, wenn wir uns malwieder hören und er hört, daß ich noch mit meinem Freund zusammen bin, eine gewisse Enttäuschung seinerseits rauszuhören.

Von daher: Geht beides!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2007 um 15:18

Ich glaube das stimmt !
Dieses Thema beschäftigt mich nun schon seit Monaten. bin mit meinen Freund seit 4 Jahren zusammen, wohnung ect. seit wir uns kennen hat er eine gute freundin die aber erst im letzten viertel Jahr erst zum Hauptgesprächsthema wurde. Vier von Sieben Tagen verbringt er tagsüber bei ihr, sie unternehmen viel usw., mir schenkt er nicht mehr viel aufmerksamkeit. Ständig ruft sie an, schreibt, ich kann es nicht mehr hören das Thema. Mittlerweile sind wir ständig am streiten, er sagt da würde nie was laufen er weiß nicht warum er gern bei ihr ist. Trotzdem sagt er das er mich liebt. Was für ein Sinn stenkt dahinter dem anderen weh tun zu wollen. Vieleicht ist es aber wirklich nur Freundschaft die man nicht aktzeptiert weil es eine Frau ist ? Ich weiß das wenn es so weiter geht, gehe ich kaputt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2007 um 23:30

Sehr guten kontakt seit 3 monaten
keine ahnung durch welchen grund die beiden auf einmal mehr kontakt hatten, aber in den letzten drei monaten find ich es zuviel !Ich weiß nicht ob die freundschaft oder die Liebe stärker ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2007 um 14:17

Jetzt wo dus sagst...
bin ich mal sämtliche männliche freundschaften von mir durchgegangen. Ausser bei zwei, die für mich wie Brüder sind, ist entweder die freundschaft keine richtig enge oder ich wollte mal was von ihm oder er von mir.

Bei den beiden die wie brüder sind, muss ich dazu sagen das ich mit beiden schon engeren kontakt (rummachen + fummeln etc) hatte. Aber mehr als freundschaftliche liebe war eigentlich nicht im spiel, eher neugier oder alkohol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2007 um 15:40

Ich habe
seit Jahren eine sehr sehr gute Freundin.

Seit Sie einen Partner hat und ein wenig weiter weg gezogen ist, ist der Kontakt klar ein wenig abgeflacht.

Sie war immer für mich da und ich auch für Sie.

Es wäre uns aber niemals in den Sinn gekommen über diese Freundschaft hinaus etwas miteinander anzufangen. Das war nie ein Thema.

Sie ist und bleibt meine beste Freundin. Auch heut noch ist das so, dass ich mit allem was ich habe zu ihr kommen kann. Gott sei Dank ist das nicht viel

An alle die mein Profil nicht anschauen. Ich bin nicht schwul, sonder mit meiner Frau glücklich verheiratet.

LG
Amp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 12:31

Harry hatte recht
Das stimmt!!! Harry hatte recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2007 um 1:38
In Antwort auf naoko_11887432

Ich glaube das stimmt !
Dieses Thema beschäftigt mich nun schon seit Monaten. bin mit meinen Freund seit 4 Jahren zusammen, wohnung ect. seit wir uns kennen hat er eine gute freundin die aber erst im letzten viertel Jahr erst zum Hauptgesprächsthema wurde. Vier von Sieben Tagen verbringt er tagsüber bei ihr, sie unternehmen viel usw., mir schenkt er nicht mehr viel aufmerksamkeit. Ständig ruft sie an, schreibt, ich kann es nicht mehr hören das Thema. Mittlerweile sind wir ständig am streiten, er sagt da würde nie was laufen er weiß nicht warum er gern bei ihr ist. Trotzdem sagt er das er mich liebt. Was für ein Sinn stenkt dahinter dem anderen weh tun zu wollen. Vieleicht ist es aber wirklich nur Freundschaft die man nicht aktzeptiert weil es eine Frau ist ? Ich weiß das wenn es so weiter geht, gehe ich kaputt !

Ist es EIN Problem oder MEIN Problem?
Ich haabe ein ähnliches Problem! Mein Freund (wir waren schon einmal 1,5 Jahre zusammen) hat eine gute Freundin mit der er auch "geschäftlich" zusammen arbeitet, soweit man es als Studnten tun kann... Sie verbringen ständig Zeit miteinander.Das stört mich und ich kann ihre Art einfach nicht leiden. Ich glaube er versteht mich auch nicht wirklich.
Wäre es etwas anderes wenn SIE ein Mann wäre?
Ich möchte nicht eifersüchtig sein, denn ich weiß dass zwischen ihne nie etwas laufen würde... Aber trotzdem macht es mich total fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 11:31

Freundschaft MANN-FRAU
Hallo Silvie

Also ich muss sagen ich habe auch einen besten
Freund und diese Freundschaft ist ohne erotisches
Interesse er ist eher wie ein grosser Bruder für
mich .
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2007 um 13:36

Ungleich-geschlechtliche Freundschaften
Ich hatte auch mal einen "besten" Freund.Mit dem konnte man weggehen,Spaß machen,haben abends stundenlang telefoniert und alles so.Als ich dann meinem jetzigen Mann kennengelernt hab,dauerte die Freundschaft immer noch an.Wir gingen sogar alle zusammen weg...Erst als ich ein Baby bekam,sagte er mir das ich ja leider aus dem rennen bin.Vorher hat man gar keine Anzeichen davon gesehen,das er evtl.was von mir wollte....Schade,war eigentlich ne Superfreundschaft...für mich...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2007 um 13:56

Mein bester Freund
ist ein wunderbarer Mensch und vielleicht mit das beste was was einer Frau heute passieren kann, aber ich bin nicht einen Tag in ihn verliebt gewesen.
Und es ist nun wirklich nicht so, dass es nicht Gelegenheiten gegeben hätte mehr draus zu machen, wenn wir gewollt hätten. Aber wir wollten beide nie. Als Mann für's Leben ist er einfach nicht mein Typ und ich nicht seiner. Heute sind wir beide glücklich verheiratet (jeder mit einem/einer anderen) und immer noch Freunde. Darum bin ich davon überzeugt, dass es funktionieren kann. Aber es gibt mit Sicherheit auch den Fall in dem eine Seite mehr will. Wie für so vieles im Leben gibt es da keine Regel.
In einer Zeitschrift hab ich zu dem Theman mal nen schönen Satz gelesen: ich weiß, dass er mich nie verlassen wird. Wie sollte er auch, wir sind ja nicht zusammen.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
apurq

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 17:52

Hatte Harry Recht?
Wenn Du mich fragst: Er hatte Recht - zumindest weitegehend. Obwohl ich es eigentlich besser weiß, hatte ich bis vor kurzem auch einen "guten Freund". Wir haben zwar keine tiefen, aber interessante Gespräche geführt, und uns super verstanden. Gelaufen ist nichts,wir haben auch kaum Zeit allein miteinander verbracht, aber es hat geknistert ohne Ende. Da ich verheiratet bin, meinen Mann sehr liebe und ihm einzig vorwerfen kann, dass er mir manchmal zu wenig Beachtung schenkt, habe ich es bei diesem Knistern belassen und nichts unternommen, was mehr daraus hätte werden lassen können. "Er", in gleicher Situation auch nicht. Da seine Freundin trotzdem ein Problem damit hatte, haben wir den Kontakt quasi komplett eingestellt. Hat mir zwar ein bisschen weh getan, aber ich fand es schlau weil da immerhin zwei Beziehungen dran hängen und ich abgesehen davon seine Freundin mag und nicht will, dass sie meinetwegen unglücklich ist. Und meinem Mann wollte ich auch nicht weh tun.
Jetzt aber hat mein Mann plötzlich eine "beste Freundin" und es ist die Hölle. Alles, was ich ihm ersparen wollte, tut er sehr wohl und auch wenn unsere Beziehung sonst okay ist und er mir sagt, dass er nur mich liebt, hat er sie doch heimlich getroffen, ihr Geschenke gemacht, tauscht sich mit ihr über seine innersten Gefühle aus und erklärt mir, dass ich nunmal kein Monopol auf ihn haben kann. Und darüber hinaus habe ich gesagt bekommen, dass ich mich für die moralische Instanz per se halte. Scheiße, und dabei hab' ich bloß versucht, ein anständiger Mensch zu sein, was auch nicht immer leicht ist wenn eine Nacht voller Sterne und Dein gegenüber ein verdammt netter Kerl ist.
Fazit: Bei so einer Sache gibt es immer mindestens einen, der zumindest verknallt ist und zumindest einen, der leidet. Was soll der ganze Mist also?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 13:54

Nur die meinung eines mannes....
Ich glaube die Antwort ist ein klares Jein.
Wenn eine Seite solo ist, funktioniert es nicht, weil der oder diejenige etwas vermissen und "warum in die Ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah..." über kurz oder lang kommen da Gefühle ins Spiel.
Wenn beide in einer glücklichen Beziehung stecken, funktioniert es meiner Meinung nach, weil er und sie nichts "vermissen" und somit auch nichts suchen.

Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:24

Also...
ich bin definitiv nicht in meinen besten Freund verliebt. Ich bin 1. Glücklich vergeben und 2. ist mein bester Freund schwul

LG Rikku

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 17:54

Entweder sind Männer und Frauen Kumpels oder sie sind sogar wie Geschwister.
Ich muß zugeben ich dachte mich in meine Beste Freundin verliebt zu haben in wirklichkeit was sich auch später ergeben hatt verspürte ich den drang die Högste form der reinen Freundschaft mit ihr zu haben und das hatt sie auch gespürt alllerdings erst als ich diese art der Freundschaft erwähnt hatte sie hatte sich niemlas in mich verliebt.

Und jetzt sind wir die Digsten Freunde wie Brüderschen und Schwesterschen und niemals kann sie da was dazwichen stellen wie die Idee von einer Bezihung.

Das heist es geht ,männer und Frauen können freunden sein und ich bin ein der das sagt!!!.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 14:07

Hatte er, aber man kann es ja auch lassen.
Sagt eigentlich alles, wenn es zu Komplikationen führt, sollte man es lassen. Wenn man verknallt ist (egal wer), ist das schon eine Komplikation. Wenn man nur mal gerne mit ihm (oder ihr) schlafen möchte, muss man schauen, ob man da ohne Verliebtheit wieder raus und in den Freundschaftsalltag rein kommt.
Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

OCBiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen