Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hat jemand erfahrung mit dem medikament "zappelin"???

Hat jemand erfahrung mit dem medikament "zappelin"???

24. April 2005 um 22:29 Letzte Antwort: 24. Januar 2017 um 22:24

...
dieses bekommt im moment die tochter(3) meines freundes...
und mich würde halt mal interessieren, worum es da genau geht...
und wie es gegebenen falls wirkt...
aaaalso...
hat jemand damit erfahrunge gesammelt???

lieben gruuuuuß....

Mehr lesen

25. April 2005 um 11:52

Google hilft!
http://www.iso-arzneimittel.de/wDeutsch/oeffentlic-h/arzneimittel/spezialitaeten/zappelin/?navid=23

1 LikesGefällt mir
25. April 2005 um 13:49
In Antwort auf aslaug_12484254

Google hilft!
http://www.iso-arzneimittel.de/wDeutsch/oeffentlic-h/arzneimittel/spezialitaeten/zappelin/?navid=23

Sorry...
...aber ich dachte eher an erfahrungen und nicht an herrsteller-berichte ;o)
die seite hatte ich auch schon gefunden...
aber, die können ja viel schreiben...
mir geht es halt um persönliche erfahrungen mit dem medikament..

wie wirkt es wirklich???
hat es nebenwirkungen...
ist es vielleicht eher schädlich...
u.s.w.... ;o)

Gefällt mir
2. Mai 2005 um 8:03
In Antwort auf jayne_12117133

Sorry...
...aber ich dachte eher an erfahrungen und nicht an herrsteller-berichte ;o)
die seite hatte ich auch schon gefunden...
aber, die können ja viel schreiben...
mir geht es halt um persönliche erfahrungen mit dem medikament..

wie wirkt es wirklich???
hat es nebenwirkungen...
ist es vielleicht eher schädlich...
u.s.w.... ;o)

Hallooooooooo...
....kennt wirklich niemand dieses mittel???
-oder wurde ich vielleicht einfach nur ausversehen überlesen

gaaanz einen lieben gruuuuß

Gefällt mir
2. Mai 2005 um 9:56
In Antwort auf jayne_12117133

Hallooooooooo...
....kennt wirklich niemand dieses mittel???
-oder wurde ich vielleicht einfach nur ausversehen überlesen

gaaanz einen lieben gruuuuß

..war nicht zum übersehen..
Hallo
ich kenne dieses Mittel nicht...hatte aber meine Gedanken was das Wort an sich angeht...doch das reicht nicht..hab mich darum auch zurückgehalten. MEDIKAMENTE gibt es in Massen und ich bin ein Mensch wo ihnen wenn Möglich aus dem Weg geht...ganz besonders denen die sich aufs denken, auf die Psyche auswirken...um die mach ich einen grossen Bogen.Lass dich doch in der Apotheke beraten, die sind meistens neutraler und sachlicher als Personen die sich für eine bestimmte Art von Medikament entschieden haben, die geben oft nur ihren ausseren Grund dafür an, so bei Kinder zB. denn kleine Kinder die können noch nicht so darüber sprechen wie es in ihnen wirkt, da sind es die Erwachsenen die vorrangig entscheiden. Darum ein Apotheker..denk halt..
Gruss R.

Gefällt mir
2. Mai 2005 um 18:28

Homöopathische Kügelchen
Hallo, ich kenne das Medikament ZAPPELIN. Mein Sohn hat es auch mal bekommen. Es wird genommen, wenn man das Gefühl hat, daß das Kind nicht so ganz eins mit sich selber ist, sehr unruhig und reizbar. Ich denke, daß es gut helfen kann, wenn das Kind wirklich nur leichte Anzeichen dieser Sachen aufweist. Bei kleineren Kindern schlägt allerdings oft die Natur ganz gut an. Bei meinem Sohn hat es nicht geholfen, aber er war auch schon 8 Jahre alt und es mußten andere Dinge her wie z. B. Heilpädagogik.

1 LikesGefällt mir
5. Mai 2005 um 19:02
In Antwort auf traci_11851129

..war nicht zum übersehen..
Hallo
ich kenne dieses Mittel nicht...hatte aber meine Gedanken was das Wort an sich angeht...doch das reicht nicht..hab mich darum auch zurückgehalten. MEDIKAMENTE gibt es in Massen und ich bin ein Mensch wo ihnen wenn Möglich aus dem Weg geht...ganz besonders denen die sich aufs denken, auf die Psyche auswirken...um die mach ich einen grossen Bogen.Lass dich doch in der Apotheke beraten, die sind meistens neutraler und sachlicher als Personen die sich für eine bestimmte Art von Medikament entschieden haben, die geben oft nur ihren ausseren Grund dafür an, so bei Kinder zB. denn kleine Kinder die können noch nicht so darüber sprechen wie es in ihnen wirkt, da sind es die Erwachsenen die vorrangig entscheiden. Darum ein Apotheker..denk halt..
Gruss R.

Daaanke...
generell denke ich auch so...
medikamente, soviel wie nötig...so wenig wie möglich...
aber einfluss habe ich da leider ehh keinen...
wollte mich halt nur mal erkundigen...

danke trotzdem ;o)

Gefällt mir
5. Mai 2005 um 19:05
In Antwort auf zykade

Homöopathische Kügelchen
Hallo, ich kenne das Medikament ZAPPELIN. Mein Sohn hat es auch mal bekommen. Es wird genommen, wenn man das Gefühl hat, daß das Kind nicht so ganz eins mit sich selber ist, sehr unruhig und reizbar. Ich denke, daß es gut helfen kann, wenn das Kind wirklich nur leichte Anzeichen dieser Sachen aufweist. Bei kleineren Kindern schlägt allerdings oft die Natur ganz gut an. Bei meinem Sohn hat es nicht geholfen, aber er war auch schon 8 Jahre alt und es mußten andere Dinge her wie z. B. Heilpädagogik.

Mhhh...
bei deiner beschreibung fehlt mir der zusammenhang zu unserer kleenen...
denn...sie ist allenfalls sehr aktiv...
eben quirlig...
aber...ich würde eher sagen, dass sie nicht von der psyche her unruhig ist, sondern von ihrem bewegungsdrang her ;o)
hat hat halt zuviel ungenutzter energie...
und wenn wir sie haben, powert sie diese auf dem spielplatz aus...
aber...leider habe ich da nicht den einfluss drauf...
bin ja nun mal nicht die kindsmutter ;o)
danke dir aber trotzdem für deine antwort ;o)
-war schonmal sehr interessant ...daaaanke ;o)

Gefällt mir
6. Oktober 2005 um 15:42

Zappelin seit 2 Tagen im Einsatz
hallo...

also ich habe es für meinen Sohn ( 8 Jahre) vor zwei Tagen besorgt. Was ich merkte war, er wurde ruhiger, lachte wieder, war unbeschwerter, machte ruhiger und vor allem von sich aus die Hausaufgaben. Geht auch abends leichter ins Bett. Das Weinen hat sich auch gebessert.
Also wenn es so weitergeht, bin ich sehr zufrieden.

Da es homöopath. Mittel sind, die in dieser Zusammenstellung beinhaltet sind, sind sie keinerlei schädigend. Ich schwöre auf Homöopathie, da sie (richtig angewandt keine Nebenwirkungen haben) einen direkten Erfolg zeigen. Egal, bei welchen Beschwerden.

Also alles in allem, bin ich diesem Mittel sehr aufgeschlossen und kann es Müttern mit hyperaktiven Kindern, die kein Selbstvertrauen etc. haben, nur empfehlen es auszuprobieren. Es wird dem Kind die Balance wieder zurückgegeben.

Liebe Grüße
Tina

2 LikesGefällt mir
6. Oktober 2005 um 19:52

Habe heut
zum ersten mal davon gehört meine mutter arbeitet in ner apotheke da aber für richtig hyperaktive kinder wird das meiner meinung nach nix sein!

Gefällt mir
6. Oktober 2005 um 19:54

Guck mal hier
www.zappelin.de

1 LikesGefällt mir
10. Oktober 2005 um 18:16
In Antwort auf jayne_12117133

Mhhh...
bei deiner beschreibung fehlt mir der zusammenhang zu unserer kleenen...
denn...sie ist allenfalls sehr aktiv...
eben quirlig...
aber...ich würde eher sagen, dass sie nicht von der psyche her unruhig ist, sondern von ihrem bewegungsdrang her ;o)
hat hat halt zuviel ungenutzter energie...
und wenn wir sie haben, powert sie diese auf dem spielplatz aus...
aber...leider habe ich da nicht den einfluss drauf...
bin ja nun mal nicht die kindsmutter ;o)
danke dir aber trotzdem für deine antwort ;o)
-war schonmal sehr interessant ...daaaanke ;o)

Ich finde es seltsam....
...das du anscheinend irgend etwas versuchst zu sammeln was man gegen die Kindesmutter verwenden kann.Das besagt schon die folgenden Zeilen....

hat halt zuviel ungenutzter energie...
und wenn wir sie haben, powert sie diese auf dem spielplatz aus...
aber...leider habe ich da nicht den einfluss drauf...
bin ja nun mal nicht die kindsmutter ;o)


interessant,dann scheint sie ja nicht genug auf ihr Kind zu achten,oder stopft es sinnlos mit Medikamenten voll.
Ich will dich ja nicht angreifen,aber ich bind a halt schwer empfindlich denn eine ähnliche Sache lief erst bei mir ab.Vater erkennt ADHS nicht als Krankheit an seine Freundin unterstützt ihn dabei und versucht nun ihrerseits Dinge zu finden die sie gegen mich verwenden kann und irgendwie scheint das bei euch ähnlich zu laufen.Also zu deiner Beruhigung es hat keine Nebenwirkungen,zumindest habe ich nie davon gehört und meine Ärztin auch nicht.Das einzige was passieren kann ist,das dieses Mittel nicht anschlägt (das ist auch der Grund weshalb ich es den meinen nicht gab)

Zum Abschluss noch kurz ein nett gemeintes Wort,bitte sei weiterhin liebevoll für die kleine Maus da,stütze sie aber zweifle nicht an ihrer Mutter,nicht jede Ex des Partners ist schlecht,böse oder eine furchtbare Mutter.Und das die Kleine bei euch ruhiger ist dadurch das sie viel mit euch draussen tobt ist noch kein Zeichen dafür das sie dies nicht auch bei der Mutter macht.Und wer weis,ob sie nicht auch so hervoragend aufdrehen könnte wenn sie auf dauer bei euch leben würde,denn dann wäre alles eine Alltagssituation und da reagieren Kinder bekanntlich ganz anders als an Besuchswochenenden.

ganz liebe Grüße und viel Kraft


2 LikesGefällt mir
3. November 2005 um 17:11
In Antwort auf nela_12903512

Zappelin seit 2 Tagen im Einsatz
hallo...

also ich habe es für meinen Sohn ( 8 Jahre) vor zwei Tagen besorgt. Was ich merkte war, er wurde ruhiger, lachte wieder, war unbeschwerter, machte ruhiger und vor allem von sich aus die Hausaufgaben. Geht auch abends leichter ins Bett. Das Weinen hat sich auch gebessert.
Also wenn es so weitergeht, bin ich sehr zufrieden.

Da es homöopath. Mittel sind, die in dieser Zusammenstellung beinhaltet sind, sind sie keinerlei schädigend. Ich schwöre auf Homöopathie, da sie (richtig angewandt keine Nebenwirkungen haben) einen direkten Erfolg zeigen. Egal, bei welchen Beschwerden.

Also alles in allem, bin ich diesem Mittel sehr aufgeschlossen und kann es Müttern mit hyperaktiven Kindern, die kein Selbstvertrauen etc. haben, nur empfehlen es auszuprobieren. Es wird dem Kind die Balance wieder zurückgegeben.

Liebe Grüße
Tina

Nach zei Tagen schon Erfolge???
Hallo Tina. Ich kann mir schwer vorstellen, dass du schon nach 2 Tagen von so grossen Erfolgen erzählen kannst. Kommt mir etwas unglaubwürdig vor. Habe selbst 3 Kids mit ADS, bzw. ADHS, alle getestet und da hilft Homöopathie nicht. Mehrere Präparate ausprobiert, hilft nicht. Überzeuge mich. Kiebe Grüdde Michaela

2 LikesGefällt mir
14. November 2005 um 20:49

3 jahre
Ich würde es keinem Kind in diesem Alter geben sondern Institute aufsuchen die ein Kind auf diese Störungen (laut Verpackungsanzeige) testen lassen .Ich weiss nicht woher Ihr kommt aber in diesem Fall empfehle ich das Werner Otto Institut in Hamburg oder Fleminghaus.Es geht um Konzentzationsschwierigkeiten Unruhe ,Schlafstörungen.In jedem Fall Kinderarzt befragen!!!!!!!!
Lieben Gruss
Beate Meixner

Gefällt mir
15. November 2005 um 14:07
In Antwort auf jayne_12117133

Daaanke...
generell denke ich auch so...
medikamente, soviel wie nötig...so wenig wie möglich...
aber einfluss habe ich da leider ehh keinen...
wollte mich halt nur mal erkundigen...

danke trotzdem ;o)

Zappelin - eine Alternative???
Ich leide selbst unter ADSH und das als Erwachsener. Alle Medikamente, die meine Tochter erhält(6 Jahre) teste ich selbst. Nach langer Erfahrung kann ich nur bestätigen, daß eine Medikamentengabe nur als letzter Ausweg erfolgen sollte, da die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen sind. Ich habe heute Zappelin bestellt und werde es ausprobieren, da mir die anderen Präparate(Ritalin, Medikinet, Concerta usw.) zu heftig sind.
Außerdem fände ich es schön, wenn sich eher Leute zu dieser Problematik aüßern würden, die selbst darunter leiden, bzw. ADS-ler unter sich haben. Erziehung ist hier natürlich auch ein Thema, aber damit allein, kann man dieses Problem nicht lösen!!!

2 LikesGefällt mir
15. November 2005 um 15:23

Also in dem Alter halte ich es für zu früh !
mein Neffe 6 J., bekommt das Zappelin jetzt auch und es hat in der Tat sehr schnell angeschlagen.

Ich kenne es selber nicht und habe auch keine Erfahrungen damit. Meinem Sohn 13 J., der ADHS hat, bekommt eine *Bachblütenmischung* aus 5 Blüten und es wirkt auch sehr schnell und sehr nachhaltig.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir
15. November 2005 um 19:49

Hallo Cheesy!
Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Concerta gemacht(27 mg aus den USA). Leider von der Krankenkasse gestrichen! Bei 36 mg war meine Tochter(7 Jahre) einfach zu ruhig und funktionierte wie ein Roboter. Die Lernerfolge waren sehr gut, aber ich hatte das Gefühl, ihre Leber spielte nicht mit (weißer Stuhlgang).Hatte außerdem zuviele Nebenwir-
kungen ( Nahrungsverweigerung, Schlafstörungen, Augenringe, Lustlosigkeit etc.)Bei Medikinet und Ritalin hatte sie einen Reebounteffekt-ging garnicht!
Ich versuche es jetzt mit Zappelin. Das sind Globolis in 20 mg ( ca. 18.00 Euro). Es ist ein homöopatisches Mittel bei Erregungs-und Unruhezuständen. Es soll auf Nerven beruhigend und stärkend wirken, gerade bei Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche und hat keine Nebenwirkungen. Ein Versuch ist es wert. Gruß sunmumi

Gefällt mir
16. November 2005 um 17:53

Hallo Cheesy
Bevor Du Concerta absetzt, besprich die Sachlage noch einmal mit Deinem Doc.. Ein homöopatisches Medikament verursacht meistens erstmal eine Verschlimmerung der Symphtome, bis es das tut, was es tun soll. Es bedarf etwa 3 bis 4 Wochen, bis sich die volle Wirkung entfaltet hat. Wenn Du also nervlich zart beseitet bist, solltest Du eine stille Reserve im Haus haben! Jeder ADS-ler ist eine Besonderheit für sich und hat auch viele schöne und liebenswerte Seiten. Wenn es also hektisch wird, sieh das Positive, mir hilfts. AUCH DIE SCHNECKE ERREICHTE DIE ARCHE NOAH! Schreib mal wie es geklappt hat! LG sunmumi

Gefällt mir
17. November 2005 um 13:08

Das kenne ich zur Genüge!!!
Auch bei uns herrscht momentan das "geliebte" Chaos. Manchmal weiß ich auch nicht mehr, wo ich die Kraft hernehme, Herr der Lage zu werden. Wie gesagt, mein Geheimrezept ist, immer das was ich Liebe an ihr zu sehen und das gibt mir täglich neuen Mut. Seit 2 Tagen nimmt sie jetzt Zappelin. Es geht drunter und drüber - wie bei den Hotten Totten. Auch sie weiß oft nicht mehr, was sie gestern in der Schule gelernt hat. Aber diese Kinder brauchen 8 mal solange wie ein "normales" Kind etwas zu erlernen. Da hilft nur dranbleiben und immer nochmal von vorn - mit viel Ruhe! Wir wechseln z.B. die Schule, um ihr zu helfen, haben eine gute Heilpädagogin(Jugendamt)und einen Facharzt für ADSH und vor 2 Jahren einen Hund angeschafft, der sie so liebt, wie sie ist! Es gibt viele Wege nach Rom, doch jeder muß seinen eigenen Weg gehen und wenn man fragt, wird auch gern geholfen. Du als Mutter mußt aktiv werden und das was deinem Kind zusteht, bei den Behörden erkämpfen! Ich bin natürlich gern behilflich soweit ich kann. Frage ruhig, wenn Du etwas wissen möchtest. LG sunmumi

1 LikesGefällt mir
18. November 2005 um 19:22
In Antwort auf dunja_12956274

Ich finde es seltsam....
...das du anscheinend irgend etwas versuchst zu sammeln was man gegen die Kindesmutter verwenden kann.Das besagt schon die folgenden Zeilen....

hat halt zuviel ungenutzter energie...
und wenn wir sie haben, powert sie diese auf dem spielplatz aus...
aber...leider habe ich da nicht den einfluss drauf...
bin ja nun mal nicht die kindsmutter ;o)


interessant,dann scheint sie ja nicht genug auf ihr Kind zu achten,oder stopft es sinnlos mit Medikamenten voll.
Ich will dich ja nicht angreifen,aber ich bind a halt schwer empfindlich denn eine ähnliche Sache lief erst bei mir ab.Vater erkennt ADHS nicht als Krankheit an seine Freundin unterstützt ihn dabei und versucht nun ihrerseits Dinge zu finden die sie gegen mich verwenden kann und irgendwie scheint das bei euch ähnlich zu laufen.Also zu deiner Beruhigung es hat keine Nebenwirkungen,zumindest habe ich nie davon gehört und meine Ärztin auch nicht.Das einzige was passieren kann ist,das dieses Mittel nicht anschlägt (das ist auch der Grund weshalb ich es den meinen nicht gab)

Zum Abschluss noch kurz ein nett gemeintes Wort,bitte sei weiterhin liebevoll für die kleine Maus da,stütze sie aber zweifle nicht an ihrer Mutter,nicht jede Ex des Partners ist schlecht,böse oder eine furchtbare Mutter.Und das die Kleine bei euch ruhiger ist dadurch das sie viel mit euch draussen tobt ist noch kein Zeichen dafür das sie dies nicht auch bei der Mutter macht.Und wer weis,ob sie nicht auch so hervoragend aufdrehen könnte wenn sie auf dauer bei euch leben würde,denn dann wäre alles eine Alltagssituation und da reagieren Kinder bekanntlich ganz anders als an Besuchswochenenden.

ganz liebe Grüße und viel Kraft


Ich pflichte dir bei....
... und geb dir recht, es ist wesentlich einfacher, ein hyperaktives Kind stundenweise zu beschäftigen in einer ihm fremderen Umgebung, als sich tagtäglich zuhause dem Alltag zu stellen. Die Reaktionen sind völlig unterschiedlich. Man sollte da als Außenstehender nicht so leichtfertig urteilen.

Auch ich möchte Zappelin anwenden und habe es schon zuhause. Mein Kinderarzt rät ab, das wäre "Sand in die Augen gestreut", was ich aber auf seinen Unglauben an die Homöopathie schiebe. Mein Sohn ist jetzt genau 2 Jahre alt und zerlegt mir tagtäglich die Wohnung aufgrund seines Bewegungsdranges und seiner Unruhe. Und wir sind wirklich oft draußen zum Toben. Ich lese hier nur von älteren Kindern und daß anscheinend wirklich keiner auf Dauer seine Erfahrung mit dem Medikament gemacht hat. Schade. Ich hoffe, da meldet sich noch jemand und gibt uns bescheid!
liebe Grüße

Gefällt mir
21. November 2005 um 9:30
In Antwort auf noha_12091979

Das kenne ich zur Genüge!!!
Auch bei uns herrscht momentan das "geliebte" Chaos. Manchmal weiß ich auch nicht mehr, wo ich die Kraft hernehme, Herr der Lage zu werden. Wie gesagt, mein Geheimrezept ist, immer das was ich Liebe an ihr zu sehen und das gibt mir täglich neuen Mut. Seit 2 Tagen nimmt sie jetzt Zappelin. Es geht drunter und drüber - wie bei den Hotten Totten. Auch sie weiß oft nicht mehr, was sie gestern in der Schule gelernt hat. Aber diese Kinder brauchen 8 mal solange wie ein "normales" Kind etwas zu erlernen. Da hilft nur dranbleiben und immer nochmal von vorn - mit viel Ruhe! Wir wechseln z.B. die Schule, um ihr zu helfen, haben eine gute Heilpädagogin(Jugendamt)und einen Facharzt für ADSH und vor 2 Jahren einen Hund angeschafft, der sie so liebt, wie sie ist! Es gibt viele Wege nach Rom, doch jeder muß seinen eigenen Weg gehen und wenn man fragt, wird auch gern geholfen. Du als Mutter mußt aktiv werden und das was deinem Kind zusteht, bei den Behörden erkämpfen! Ich bin natürlich gern behilflich soweit ich kann. Frage ruhig, wenn Du etwas wissen möchtest. LG sunmumi

Zappelin???
Mein Sohn wird 8 Jahre alt und wir haben die gleichen Probleme in der Schule....
was gibt es noch außer Zappelin? Hat Zappelin bei irgendjemanden länger geholfen? Oder Bachblüten?
Wie wirken sich die Medikamente tatsächlich aus?
MfG
Sabine

1 LikesGefällt mir
27. November 2005 um 17:45
In Antwort auf nela_12903512

Zappelin seit 2 Tagen im Einsatz
hallo...

also ich habe es für meinen Sohn ( 8 Jahre) vor zwei Tagen besorgt. Was ich merkte war, er wurde ruhiger, lachte wieder, war unbeschwerter, machte ruhiger und vor allem von sich aus die Hausaufgaben. Geht auch abends leichter ins Bett. Das Weinen hat sich auch gebessert.
Also wenn es so weitergeht, bin ich sehr zufrieden.

Da es homöopath. Mittel sind, die in dieser Zusammenstellung beinhaltet sind, sind sie keinerlei schädigend. Ich schwöre auf Homöopathie, da sie (richtig angewandt keine Nebenwirkungen haben) einen direkten Erfolg zeigen. Egal, bei welchen Beschwerden.

Also alles in allem, bin ich diesem Mittel sehr aufgeschlossen und kann es Müttern mit hyperaktiven Kindern, die kein Selbstvertrauen etc. haben, nur empfehlen es auszuprobieren. Es wird dem Kind die Balance wieder zurückgegeben.

Liebe Grüße
Tina

Zappelin
Hallo

Ich habe Zappelin meinem Sohn (9) seit ca. 3 Wochen
gegeben. Er ist ausgeglichener und lernbegieriger. Die Konzentration in der Schule hat sich erheblich gebessert. Leider mußte ich feststellen, dass er bei einer Unterbrechnung von 2 Tagen wieder sehr unruhig und zappelig wurde. Die Langzeiterfahrung mit diesem Mittel würde mich interessieren. Kann es nicht doch zu einer Abhängigkeit kommen?

Viele Grüße

Gefällt mir
7. Dezember 2005 um 10:17

Absetzen von concerta36
Hallo,habe gerade die Seit entdeckt! Ich kann so einiges zu dem Thema berichten.Mein Sohn 10 Jahre alt, hat ein diagnost.ADS (leicht Form) Außerdem liegt eine Höherbegabung bei ihm vor.Leider stehen ihn für sein Leistungen ,seine Unruhe und Konzentrationsschwierigkeiten im Weg. Also im letzten Winter ging es ihm psychisch ganz schlecht ,Lehrer und leider auch wir schimpften sehr viel mit ihm,da das Schulverhalten sehr schlimm war. Wir gingen zu einem Artzt und es wurde Ads diagnostiziert.Er bekam sehr schnell Concerta 36. Sein Verhalten Änderte sich kaum. Er bekam Schlafstörungen dunkle Augenränder reagierte wie ein Roboter und wirkt geistig eingeschränkt. Wir waren nicht zufrieden mit der Entwicklung. Es folgte im April ein iQ -Test. Höherbegabung- Unterforderung stand im Raum.Concerta wurde abgesetzt.Ich glaube es zeigten sich bei ihm Entzugserscheinungen wie exteme Unruhe Schlafstörungen immer schubweise und hielten ungefair 3 Monate an. Dann im Sommer Wechsel aufs Gymnasium. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fing er an selbstständig zu arbeiten und zeigte durchschnittliche Leisten,es zeigte sich wieder Freude in seinem Gesicht. Nun zeigen sich wieder Unruhe, Konzentrationsschwierigkeitenund er sieht erschöpft aus.Seit dem Absetzen von Concerta6 überbrückten wir die Zeit mit Bachblüten.Nun nimmt unser Sohn seit 3 Tagen ZAPPELIN. Auch ich nehme Zappelin um die Wirkung zu beurteilen. Ich merke Das Engegefühl in der Brust ist nicht mehr so stark,ich bin positiver,die Unruhe ist weniger geworden.Bei meinem Sohn kann ich die Wirkung noch nicht überprüfen,ich habe noch keine Rückmeldung aus der Schule. Ich denke das ist noch zu früh. Aber daran denken sollte man schon,wie wir mit unseren Kindern umgehen( Ruhr,Unruhe) so wirkt sich das auch zu Teil auf unsere Kinder aus. Doch empfehlen das Medikament auszuprobieren würde ich schon. Vielleicht kann jemand auch mit mir seine Erfahrungen teilen. Bis bald Wirbelwind

Gefällt mir
23. Dezember 2005 um 14:37
In Antwort auf an0N_1207955799z

Also in dem Alter halte ich es für zu früh !
mein Neffe 6 J., bekommt das Zappelin jetzt auch und es hat in der Tat sehr schnell angeschlagen.

Ich kenne es selber nicht und habe auch keine Erfahrungen damit. Meinem Sohn 13 J., der ADHS hat, bekommt eine *Bachblütenmischung* aus 5 Blüten und es wirkt auch sehr schnell und sehr nachhaltig.

Erdbeermarmelade

Heute erster Tag mit Zappelin
Hallo,
mein Sohn(ADHS)ist 8 Jahre alt und nimmt seit heute Morgen Zappelin.Ich bin sehr gespannt wie es wirkt denn ich habe mich bis heute gegen Medikamente gescheut.Bachblüten wenden wir schon seit einem halben Jahr an leider nur zu Hause mit Erfolg .In der Schule immer noch Probleme!Ich hoffe dass wir mit Zappelin Erfolg haben werden auch in der Schule.
Für Ihren Neffen freue ich mich mit,und hoffe dass es bei uns auch klappt.
Gruss
Nitem

1 LikesGefällt mir
27. Dezember 2005 um 21:40
In Antwort auf tonia_12109046

Heute erster Tag mit Zappelin
Hallo,
mein Sohn(ADHS)ist 8 Jahre alt und nimmt seit heute Morgen Zappelin.Ich bin sehr gespannt wie es wirkt denn ich habe mich bis heute gegen Medikamente gescheut.Bachblüten wenden wir schon seit einem halben Jahr an leider nur zu Hause mit Erfolg .In der Schule immer noch Probleme!Ich hoffe dass wir mit Zappelin Erfolg haben werden auch in der Schule.
Für Ihren Neffen freue ich mich mit,und hoffe dass es bei uns auch klappt.
Gruss
Nitem

Zappelin
Hallo,

mein Sohn ist ebenfalls 8 Jahre alt. Habe Anfang Dezember mit Zappelin angefangen, weil ich nicht mehr weiter wusste. Ich habe dies als letzte Möglichkeit gesehen,da ich meinem Sohn diese "Bomber" nicht geben wollte.

Ende November hatten wir Elternsprechstunde in der Schule. Der Lehrer hat gesagt, er würde jetzt den schulpschologischen Dienst einschalten, nachdem unsere Psychologin auch nur Ritalin verschreiben wollte mit dem Kommentar "An Ihrer Stelle wüsste ich auch nicht was ich machen sollte. So ist er wenigstens in der Schule ruhiggestellt". Bei ihm ist sein aggressives Verhalten das Problem. Er schubst, tritt, stört den Unterricht usw. Wir haben die Probleme in der Schule eigentlich seit der 1. Klasse. Jetzt ist er in der 3.! Auf jedenfall habe ich ohne jemanden etwas zu sagen mit Zappelin angefangen und kurz vor den Weihnachtsferien von seinem Klassenlehrer eine e-mail erhalten in welcher stand: "Marvin ist nicht wiederzuerkennen. Er ist freundlich und zuvorkommend. Sein Verhalten in der Schule ist ohne jegliche Beanstandung"! Das war das schönste Weihnachtsgeschenk für uns !!! Weiter habe ich bemerkt, dass er nachts durchschläft und nicht mehr ständig auf Wanderschaft ist (Toilette). Dementsprechend ist er morgens viel ruhiger und umgänglicher. Er hat auch in der Schule zwei Einser geschrieben. Ich werde mit Zappelin weitermachen. Ich habe lange gebraucht bis ich mich dazu entschließen konnte ihm Zappelin zu geben, aber ich habe es nicht bereut.

Gruss

Phoebe297

1 LikesGefällt mir
28. Dezember 2005 um 15:00

Gute Erfahrungen
Als meine Tochter kleiner war,hat sie es auch bekommen.Ein Naturheilkundearzt hat es ihr verschrieben,weil sie immer so zappelig war.(Daher der Name "Zappelin")
Es ist ein homäopathisches nervenberuhigendes Mittel.Meine Tochter musste jeden Tag ein paar Kügelchen unter die Zunge legen,und warten bis sie sich auflösen.Ich kann "Zappelin" nur empfehlen.

1 LikesGefällt mir
5. Januar 2006 um 8:13

Zappelin
hallo ich habe eine 2 jährige tochter die mehr als nur ein wirbelwind ist, stillsitzen keine chance alles was sie anfängt wird nicht zuende gebracht, und bekommt sie nicht ihren willen, dann wird sie wütend schlägt und schmeisst sachen durch die gegend. zu bett gehen ist auch nicht ihr ding meist turnt sie noch bis in die nacht rum , hilft da vielleicht zappelin??? normal ist ihr verhalten jedenfalls nicht ich habe noch einen Sohn 4 Jahre, der ist völlig anders, und ich habe von anfang an mit der kleinen das selbe gemacht wie mit dem grossen, es liegt auch nicht an der erziehung!!!!

Gefällt mir
6. Januar 2006 um 12:47

Arzt hat es uns abgeraten...
habe vor kurzem in einer zeitschrift eine anzeige gelesen..zappelin..medikament auf pflanzlicher basis.da mein 11-jähriger sohn ritalin bekommt, dachte ich mir dass ein medikament mit gleicher wirkung aber natürlicher basis besser wäre.er hat es mir abgeraten, da es so gut wie keine wirkung zeigt.ich selbst kann aber zum thema ritalin mich nur positiv äussern.man hat mir von allen seiten schon seit seinem 4 lebensjahr gesagt ich solle etwas dagegen tun, was mich ärgerte war dass es von solchen menschen kam die selbst keine kinder hatten und nicht einmal die bedeutung von adhs kannten bzw.das voll ausgesprochene wort kannten.erst als mein sohn 9 wurde bin ich durch ein erlebnis aufgewacht...er setzte sich auf ein fahrrad, und ohne es zu steuern und ohne dass seine füsse an den pedalen waren, rannte er einen berg hinab, geradewegs auf ein lkw zu.gottseidank ist nichts schlimmeres passiert.aber nach unserer diskussion, warum dies alles passiert sei, sagte er etwas was mich erschrecken liess...mama, mein gehirn sagt mir wie es funktioniert, aber mein blöder körper macht nicht das was ich sage.also bin ich zu einem spezialisten gegangen, der sämtliche tests, ( die meinem sohn übrigens einen riesen spass machten)erst nach der auswertung kam man zum ergebniss..adhs.auch ich hatte riesige zweifel wegen diesem medikament, es wird von vielen verteufelt.mein sohn bekommt die genaue dosis die vom arzt verordnet wurde,und er hat sowohl schulisch als auch in der familie riesige fortschritte gemacht.was viele eltern villeicht nicht sehen wollen...ritalin macht nicht klug...aber es verbessert die symptome, und dies führt dazu dass das kind mehr vertrauen zu sich selbst hat wenn die motorik usw. fortschritte macht.und wiederrum das stärkt sein ego.noch eines zum schluss...ich habe auch die erfahrung gemacht dass es lehrer gibt die selbst nach einer aufklährung scheuklappen aufhaben..mein sohn wurde schon als dumm tituliert.und vor der ganzen klasse runter gemacht.vergleiche zu anderen gestellt.es gibt diese symptom auch bei den mädchen, das äussert sich aber so dass sie zu träumerchen werden, deshalb sind sie die liebsten bei den lehrern, da man sie nicht hört und nicht sieht.bitte liebe pedagogen...sperrt euch nicht gegen dieses thema...sondern seid offen dafür...

1 LikesGefällt mir
12. Januar 2006 um 10:17

Nehme Zappelin seit 6 Wochen
Also bei meinem 8jährigen Sohn läuft die Auswertung noch, obwohl es lt. Ärztin darauf hinaus läuft,das er ADHS hat und ich mich schon mal mit dem Gedanken an Medikamente befassen soll. Ich habe die Ärztin nach Zappelin befragt, diese meinte ich kann es ja versuchen, sie glaubt nicht, dass es wirkt.
Als ich mit Zappelin (3xtgl. 10 Kügelchen) angefangen habe, wurde es etwas schlimmer mit ihm (soll ja normal bei hömopat. Mitteln sein). Allerdings habe ich jetzt aus der Schule von der Hortnerin ein positives Feedback erhalten, sie sagt er ist zwar mobil wie eh und jeh, aber er ist nicht mehr so zappelig und wirkt ausgeglichener und zu Hause hatte ich auch das Gefühl. Ich mach auf jeden Fall weiter.
Ich glaub aber auch, dass Zappelin nicht bei allen Kindern gleich gut wirkt. Einen Versuch ist es allemal wert. Bei schweren Fällen von ADHS sind richtig eingestellte Medikamente sicherlich wirksamer.
Noch ein Tipp, man sollte sein Kind auf alle Fälle auf evtl. Nahrungsmittelallergien untersuchen lassen, in einigen Fällen war das die Ursache, dass Kinder so hypermobil waren, da bei solchen Allergien der gesamte Stoffwechsel verrückt spielt.

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 14:28
In Antwort auf adla_12512541

Zappelin
hallo ich habe eine 2 jährige tochter die mehr als nur ein wirbelwind ist, stillsitzen keine chance alles was sie anfängt wird nicht zuende gebracht, und bekommt sie nicht ihren willen, dann wird sie wütend schlägt und schmeisst sachen durch die gegend. zu bett gehen ist auch nicht ihr ding meist turnt sie noch bis in die nacht rum , hilft da vielleicht zappelin??? normal ist ihr verhalten jedenfalls nicht ich habe noch einen Sohn 4 Jahre, der ist völlig anders, und ich habe von anfang an mit der kleinen das selbe gemacht wie mit dem grossen, es liegt auch nicht an der erziehung!!!!

Stecki 401
Hallo. Ich weiss wie es ist wenn die Kinder nicht schlafen wollen und den ganzen Tag fordern. Bis Abends fühlt mann sich wie ein ausgelutschtes Kaugummi.Ich habe mit Zappelin noch keine Erfahrung aber es gibt CD`s Stecki 401 von Refay die Ihr Kind abends hören kann. Im Internet können Sie darüber alles lesen.Auf jedenfall sind die CDs genau für unsere kleinen Nervensägen abgestimmt.
Ich habe mir noch das Buch Jedes Kind kann schlafen lernen gekauft, habe es laut diesem Buch gemacht. Es hat funktioniert war aber hart. Viel Erfolg

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 23:29
In Antwort auf dalia_12297674

Ich pflichte dir bei....
... und geb dir recht, es ist wesentlich einfacher, ein hyperaktives Kind stundenweise zu beschäftigen in einer ihm fremderen Umgebung, als sich tagtäglich zuhause dem Alltag zu stellen. Die Reaktionen sind völlig unterschiedlich. Man sollte da als Außenstehender nicht so leichtfertig urteilen.

Auch ich möchte Zappelin anwenden und habe es schon zuhause. Mein Kinderarzt rät ab, das wäre "Sand in die Augen gestreut", was ich aber auf seinen Unglauben an die Homöopathie schiebe. Mein Sohn ist jetzt genau 2 Jahre alt und zerlegt mir tagtäglich die Wohnung aufgrund seines Bewegungsdranges und seiner Unruhe. Und wir sind wirklich oft draußen zum Toben. Ich lese hier nur von älteren Kindern und daß anscheinend wirklich keiner auf Dauer seine Erfahrung mit dem Medikament gemacht hat. Schade. Ich hoffe, da meldet sich noch jemand und gibt uns bescheid!
liebe Grüße

ADHS ?
Hallo,

wir haben heute mit dem Medikament " Zappelin " angefangen. Ich hoffe, daß ich dazu bald mehr sagen kann.

Ich möchte hier unbedingt etwas anmerken !!

Einem Kind Psychopharmaka zu verabreichen, wie z.B. der Oberhammer " Ritalin ", ist dasselbe, wie seinen Kummer im Alkohol zu ertränken oder seine Probleme mit Drogen zu beseitigen. Ritalin ist bekannter Weise eine sehr beliebte Einstiegsdroge bei Teens. Es löst nicht die Problematik des Kindes wie z.B genervte Eltern, inkonsequenz, unwissende Lehrkräfte, Ehestreit usw...
Es macht sie nur erträglich.

Tatsache ist auch, daß es sich bei ADHS Kindern meist um sehr intelligente Kinder handelt, die ihren Altersgenossen in vielen Dingen weit voraus sind. Viele Lehrer verderben unsere Kinder und den Sinn vieler Eltern, indem sie in Ihrer Unfähigkeit mit ADHS umzugehen einfach jegliche Verantwortung abwälzen und die Kinder zu Außenseitern machen ! Sind eben keine Ja-Sager, diese Kinder !
Ich werde jedenfalls nochmal auf Zappelin zurückkommen.

Erster Eindruck ist, Meine Tochter lies sich heute in keinster Weise provozieren, war sehr ruhig, ging um 23 Uhr ins Bett ( sonst erst um 1 Uhr ) und schlief gleich ein.

Die Hälfte aller ADS Symptome war bereits ohne Medikamente verschwunden, als sie eine neue Lehrerin
bekam !!!
Beim beurteilen der sozialen Fähigkeiten der alten Lehrerin zeigte sogar ich ADS Symptome !


Gruß

Peter








2 LikesGefällt mir
2. Februar 2006 um 11:51
In Antwort auf tiara_11931940

Nehme Zappelin seit 6 Wochen
Also bei meinem 8jährigen Sohn läuft die Auswertung noch, obwohl es lt. Ärztin darauf hinaus läuft,das er ADHS hat und ich mich schon mal mit dem Gedanken an Medikamente befassen soll. Ich habe die Ärztin nach Zappelin befragt, diese meinte ich kann es ja versuchen, sie glaubt nicht, dass es wirkt.
Als ich mit Zappelin (3xtgl. 10 Kügelchen) angefangen habe, wurde es etwas schlimmer mit ihm (soll ja normal bei hömopat. Mitteln sein). Allerdings habe ich jetzt aus der Schule von der Hortnerin ein positives Feedback erhalten, sie sagt er ist zwar mobil wie eh und jeh, aber er ist nicht mehr so zappelig und wirkt ausgeglichener und zu Hause hatte ich auch das Gefühl. Ich mach auf jeden Fall weiter.
Ich glaub aber auch, dass Zappelin nicht bei allen Kindern gleich gut wirkt. Einen Versuch ist es allemal wert. Bei schweren Fällen von ADHS sind richtig eingestellte Medikamente sicherlich wirksamer.
Noch ein Tipp, man sollte sein Kind auf alle Fälle auf evtl. Nahrungsmittelallergien untersuchen lassen, in einigen Fällen war das die Ursache, dass Kinder so hypermobil waren, da bei solchen Allergien der gesamte Stoffwechsel verrückt spielt.

Seit dem 23.12.05 Zappelin!!Toll Angeschlagen!!
Hallo,mein Sohn(8Jahre)nimmt seit 23.12.06 Zappelin.
Die Wirkung war nach einer Woche schon da!!In der Schule und Betreuung hat sich auch einiges (Ruhiger,konzentrierter,und einwenig ordentlicher )zum positiven entwickelt.
Ein Problem hatten wir:
Das Einschlafen(was früher nie ein Thema war)wurde immer schlimmer.Seit einer Woche gebe ich Ihm die Abenddosis nicht mehr und schon kann er wie früher sofort einschlafen.
Dies ist mein Beitrag zu Zappelin.
Ich hoffe dass dieser Erfolg noch von Dauer ist.
Gruss
Nitem

Gefällt mir
4. Februar 2006 um 17:40
In Antwort auf dunja_12956274

Ich finde es seltsam....
...das du anscheinend irgend etwas versuchst zu sammeln was man gegen die Kindesmutter verwenden kann.Das besagt schon die folgenden Zeilen....

hat halt zuviel ungenutzter energie...
und wenn wir sie haben, powert sie diese auf dem spielplatz aus...
aber...leider habe ich da nicht den einfluss drauf...
bin ja nun mal nicht die kindsmutter ;o)


interessant,dann scheint sie ja nicht genug auf ihr Kind zu achten,oder stopft es sinnlos mit Medikamenten voll.
Ich will dich ja nicht angreifen,aber ich bind a halt schwer empfindlich denn eine ähnliche Sache lief erst bei mir ab.Vater erkennt ADHS nicht als Krankheit an seine Freundin unterstützt ihn dabei und versucht nun ihrerseits Dinge zu finden die sie gegen mich verwenden kann und irgendwie scheint das bei euch ähnlich zu laufen.Also zu deiner Beruhigung es hat keine Nebenwirkungen,zumindest habe ich nie davon gehört und meine Ärztin auch nicht.Das einzige was passieren kann ist,das dieses Mittel nicht anschlägt (das ist auch der Grund weshalb ich es den meinen nicht gab)

Zum Abschluss noch kurz ein nett gemeintes Wort,bitte sei weiterhin liebevoll für die kleine Maus da,stütze sie aber zweifle nicht an ihrer Mutter,nicht jede Ex des Partners ist schlecht,böse oder eine furchtbare Mutter.Und das die Kleine bei euch ruhiger ist dadurch das sie viel mit euch draussen tobt ist noch kein Zeichen dafür das sie dies nicht auch bei der Mutter macht.Und wer weis,ob sie nicht auch so hervoragend aufdrehen könnte wenn sie auf dauer bei euch leben würde,denn dann wäre alles eine Alltagssituation und da reagieren Kinder bekanntlich ganz anders als an Besuchswochenenden.

ganz liebe Grüße und viel Kraft


Gute Erfolge
Hallo,

ich selbst (17 Jahre) habe seit 10 Jahren die Diagnose
ADHS und habe bis zu meinem Schulabschluss im Sommer letzten Jahres das Medikament Ritalin genommen und es hat mir geholfen. Mein Artzt war der Meinung das ich das Medikament nach der Schulzeit absetzen kann, was in der ersten Zeit auch gut gegangen ist. Leider muss ich feststellen, dass ich mich in der Berufsschule verschlechtert habe und mich nicht so gut konzentrieren konnte. Sogar meine Freunde haben mich darauf angesprochen, dass ich total gereitzt wäre. Nachdem ich von Zappelin gehört habe dachte ich mir ich versuchs einfach mal... und siehe da es wirkt!!!
Naja zugegebenermaßen nicht so stark wie Ritalin aber ich komme in der Schule besser zurecht und fühle mich insgesammt wohler!
was ich aber umbedingt loswerden muss: im Interesse eurer Kinder sprecht mit Ihnen über ihre Probleme sonst denkt man als Kind man ist "durchgedreht" oder so! Und bitte sprecht mit den Lehren darüber, es gibt mehr Lehrer mit Verständnis dafür als man denkt! Und es fällt sowohl den Lehrern als auch den Kindern leichter miteinander Umzugehen. Meine Eltern und ich haben es lange Jahre niemandem erzählt, aber man denkt gar nicht wie viele Leute doch Verständnis dafür haben.

Achso und zum Schluss möchte ich noch ein weit verbreitetes Vorurteil beseitigen von wegen ADHS Kinder wären schlecht in der Schule, totaler Blödsinn, mit der richtigen Behandlung kommen ADHS Kinder auch auf Gymnasien prima zurecht und sind oft sogar besser als die "Normalen" Kinder. In meiner Klasse haben zwei ADHS Kinder den besten Abschluss gemacht!

Also bitte seht die Krankheit nicht als so ein riesen Problem an sondern geht normal damit um das hilft den Kindern am meisten.


Viele liebe Grüße und viel Erfolg

Christina

1 LikesGefällt mir
8. Februar 2006 um 20:53
In Antwort auf nike_12043782

Arzt hat es uns abgeraten...
habe vor kurzem in einer zeitschrift eine anzeige gelesen..zappelin..medikament auf pflanzlicher basis.da mein 11-jähriger sohn ritalin bekommt, dachte ich mir dass ein medikament mit gleicher wirkung aber natürlicher basis besser wäre.er hat es mir abgeraten, da es so gut wie keine wirkung zeigt.ich selbst kann aber zum thema ritalin mich nur positiv äussern.man hat mir von allen seiten schon seit seinem 4 lebensjahr gesagt ich solle etwas dagegen tun, was mich ärgerte war dass es von solchen menschen kam die selbst keine kinder hatten und nicht einmal die bedeutung von adhs kannten bzw.das voll ausgesprochene wort kannten.erst als mein sohn 9 wurde bin ich durch ein erlebnis aufgewacht...er setzte sich auf ein fahrrad, und ohne es zu steuern und ohne dass seine füsse an den pedalen waren, rannte er einen berg hinab, geradewegs auf ein lkw zu.gottseidank ist nichts schlimmeres passiert.aber nach unserer diskussion, warum dies alles passiert sei, sagte er etwas was mich erschrecken liess...mama, mein gehirn sagt mir wie es funktioniert, aber mein blöder körper macht nicht das was ich sage.also bin ich zu einem spezialisten gegangen, der sämtliche tests, ( die meinem sohn übrigens einen riesen spass machten)erst nach der auswertung kam man zum ergebniss..adhs.auch ich hatte riesige zweifel wegen diesem medikament, es wird von vielen verteufelt.mein sohn bekommt die genaue dosis die vom arzt verordnet wurde,und er hat sowohl schulisch als auch in der familie riesige fortschritte gemacht.was viele eltern villeicht nicht sehen wollen...ritalin macht nicht klug...aber es verbessert die symptome, und dies führt dazu dass das kind mehr vertrauen zu sich selbst hat wenn die motorik usw. fortschritte macht.und wiederrum das stärkt sein ego.noch eines zum schluss...ich habe auch die erfahrung gemacht dass es lehrer gibt die selbst nach einer aufklährung scheuklappen aufhaben..mein sohn wurde schon als dumm tituliert.und vor der ganzen klasse runter gemacht.vergleiche zu anderen gestellt.es gibt diese symptom auch bei den mädchen, das äussert sich aber so dass sie zu träumerchen werden, deshalb sind sie die liebsten bei den lehrern, da man sie nicht hört und nicht sieht.bitte liebe pedagogen...sperrt euch nicht gegen dieses thema...sondern seid offen dafür...

Chemische Keule Ritalin
Hallo!
Als erstes möchte ich anmerken, dass ich nicht grundsätzlich gegen das Medikament Ritalin bin und in Einzelfällen eventuell durchaus angebracht ist, jedoch sollte man vorher alle anderen Mögkichkeiten ausgeschöpft haben ohne positiven Erfolge.
Meiner Tochter (7 Jahre, 2. Klasse) wurde ADHS diagnostiziert. Sie hatte schon immer schwierigkeiten in der Schule was ihr Verhalten anging, Sozial- und Arbeitsverhalten! Wir sind seit Beginn der 1. Klasse regelmäßig beim Kinderarzt gewesen und es traten keine Besserungen ein und wurden an die örtliche Kinderpsychatrie zur intensiven Therapie überwiesen. Nach mehreren Gesprächen wurde dann auch ADHS von der Psychologin bestätigt. Wir sind weiter in Therapie und meine Tochter geht nun einmal wöchentlich auch in eine Therapie-Gruppe mit Kindern die dasselbe Problem vorweisen.
Ich habe mit der Psychologin ausführlich und mehrmals über Ritalin gesprochen und sie ist entschieden gegen dieses Medikament und auch der Meinung, dass Kinderärzte es vorschnell und übereilt verschreiben weil die Eltern so klagen und endlich ihre Ruhe wollen, bzw. endlich ein MITTEL wollen, welches die Kinder ruhig stellt und angenehmer im Umgang macht. Ritalin ist eine CHEMISCHE KEULE die zwar sehr gezielt und schnell, aber auch sehr aggressiv wirkt. Viele Eltern wollen oder möchten dies sehr gerne übersehen oder denken halt einfach nicht an die Folgeschäden. Ich habe mit 4 verschiedenen Ärzten gesprochen und mir ist durch die Gespräche wirklich klar geworden was dieses Medikament für Schäden hervorrufen kann und gebe meiner Tochter unter keinen Umständen dieses Mittel. Ich bin Mutter von insgesamt 3 Kindern (2 Jahre, 7 Jahre und 8 Jahre alt)und mein Alltag mit meiner Tochter ist wirklich sehr mühsam und anstrengend für uns alle, jedoch wird es jetzt schon deutlich besser. Seit 3 Wochen nimmt sie nun regelmäßig Zappelin Globuli und zusammen mit der psychologischen Therapie klappt das alles auch viel besser. Zusätzlich empfahl mir unsere Psychologin mit meiner Tochter weitere Maßnahmen zu ergreifen um sie besser zu integrieren, wie z.B. bei den Kirchen nachfragen (evangelische Familienbildungsstätte) was die so für Kinder anbieten. Dies tat ich und habe gleich ein intensives Gespräch mit dem Leiter der Familienbildungsstätte geführt und nun nimmt sie noch zusätzlich an Maßnahmen teil, die Spaß machen und ihr gleichzeitig zur Konzentration und Ausgeglichenheit verhelfen.
Ich möchte an alle Eltern hiermit appelieren, sich wirklich über die Schäden und Gefahren von RITALIN im klaren zu sein und nicht zu schnell nach dem Mittel zu greifen. Wie gesagt, es gibt sicher Kinder bei denen alles Andere scheitert und das wirklich die einzige Möglichkeit ist ihr Kind zu bändigen, jedoch bin ich der Meinung und viele Ärzte auch, dass es nur in extremen Fällen angewendet werden darf/sollte.
Liebe Grüße Celtabmel

1 LikesGefällt mir
13. Februar 2006 um 18:57

Erfahrungen mit ADS Träumerchen
Hallo,
bin auch auf eine Anzeige mit Zappelin gestoßen. Deshalb hier mal reingelesen.
Unser Sohn 11 J. wurde erst mit 10 eindeutig auf ADS Träumerchen getestet. Medikinet schlug überhaupt nicht an weder Nebenwirkungen noch Wirkungen. Das kommt angeblich bei 20% vor.
Was Konzentrationsförderung betrifft, bin ich einfach enttäuscht, dass man immer selbst der Treiber sein soll: Hausaufgaben, Lernen, Schuhe aufräumen... und dann auch noch Konzentration einüben.
Dazu habe ich im Internet einige Tipps und Computerprogramme gefunden.

winkonz.de
celeco.com
crealern.de
treffpunktlrs.de

Die ersten beiden habe ich gekauft. Erfolg gibt es, aber immer muss man hinterher sein.
In den Newsletter von crealern.de habe ich mich angemeldet: gute Tipps.

Es ist diese Unkonzentriertheit, an alles muss erinnert werden, Hausaufgaben werden ständig vergessen einzutragen, und dann dieses Null Bock zu irgendeiner Anstrengung, Überwindung, üben, dazulernen, angewöhnen, sich helfen lassen...
Und wie ihr auch schreibt Zuhause viel schlimmer als in der Schule (wie gesagt Träumerchen nicht Hyperaktiv)

Gefällt mir
13. Februar 2006 um 22:54

Zappelin - keine Chance!
Hallo, mein Sohn ist 11 Jahre alt. Seit seinem 8 Lebensjahr hat ein Arzt bei ihm Ads diagnotiziert. Ich wollte ihm kein Medikament geben, ging zu einem anderem Arzt. Diagnose: ADS. Ich, Mutter doof, wollte ihm keine Medikamente geben, obwohl er erhebliche Probleme in der Schule hatte. Ging zu einem dritten Arzt, Diagnose (bei 2 Ärzten mit ausführlichen Tests, bei den einen Arzt, 2 stündige Untersuchung) ADS. Ich habe es dann mit Zappelin versucht. Keine Wirkung. Er blieb in der 5. Klasse sitzen. Wiederholt diese, Versetzung gefährdet. Seit 2 Wochen bekommt er concerta. Er ist wie ausgewechselt. Nicht mehr zappelig, er sagt, er kann endlich klar denken, verlangt sogar nach der Tablette, schreibt jetzt 2 , wo es sonst nur 5 gab. Ich war wirklich mit ihm am Ende aber jetzt, ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, sein Kind und sich selbst nicht weiter lange zu quälen. Es ist viel ausgeglichener mit ihm, er ist sehr sauber geworden, achtet auf seine Hausaufgaben, macht diese sauber, die Familie ist wieder ausgeglichen und es macht wieder sehr viel Spaß mit ihm etwas zu unternehmen.

Gefällt mir
16. Februar 2006 um 11:04

Zappelin seit 3 Wochen
Hallo zusammen,
mein Sohn (9 Jahre, 3. Schuljahr) bekommt jetzt seit 4 Wochen Zappelin, mit durchschlagendem Erfolg. Nach 2 Tagen Erstverschlimmerung (in allen Facetten) hatte ich am 3. Tag ein Kind vor mir, daß auf einmal zuhören konnte. Nach Jahren von Wutausbrüchen usw. (kennt ihr alle) konnten wir mal Spiele in Ruhe zu Ende spielen. Das 1. Mal nach einem Elternsprechtag saß ich hinterher nicht heulend im Auto...., da sich das Verhalten im Unterricht, wie in der Betreuung verbessert hat.
Da ich nun schon seit bestimmt 7 Jahren nach dem Grund für das Verhalten meines Sohnes auf der Suche bin, steht nun auch fest das er ADHS hat. Im Kindergarten galt er halt als "sehr temperamentvoll". Selbst der Kinderarzt sah nichts abnormales an ihm. Soso...
Jetzt nach 2-jährigen Tests (habe mehrere Stellen angelaufen) haben wir nun die Diagnose. Um eine medikamentöse Behandlung werden wir wohl trotzdem nicht herumkommen, diese ist aber erstmal für 6-8 Wochen angedacht. Also dann, bis demnächst und viele Grüße von einer Mama, die seit 9 Jahren endlich mal entspannt (zusammen mit meinem lustigen, fleißigem Sohn) in die Zukunft blicken kann.

Gefällt mir
18. Februar 2006 um 10:14
In Antwort auf lyyti_12071117

Gute Erfolge
Hallo,

ich selbst (17 Jahre) habe seit 10 Jahren die Diagnose
ADHS und habe bis zu meinem Schulabschluss im Sommer letzten Jahres das Medikament Ritalin genommen und es hat mir geholfen. Mein Artzt war der Meinung das ich das Medikament nach der Schulzeit absetzen kann, was in der ersten Zeit auch gut gegangen ist. Leider muss ich feststellen, dass ich mich in der Berufsschule verschlechtert habe und mich nicht so gut konzentrieren konnte. Sogar meine Freunde haben mich darauf angesprochen, dass ich total gereitzt wäre. Nachdem ich von Zappelin gehört habe dachte ich mir ich versuchs einfach mal... und siehe da es wirkt!!!
Naja zugegebenermaßen nicht so stark wie Ritalin aber ich komme in der Schule besser zurecht und fühle mich insgesammt wohler!
was ich aber umbedingt loswerden muss: im Interesse eurer Kinder sprecht mit Ihnen über ihre Probleme sonst denkt man als Kind man ist "durchgedreht" oder so! Und bitte sprecht mit den Lehren darüber, es gibt mehr Lehrer mit Verständnis dafür als man denkt! Und es fällt sowohl den Lehrern als auch den Kindern leichter miteinander Umzugehen. Meine Eltern und ich haben es lange Jahre niemandem erzählt, aber man denkt gar nicht wie viele Leute doch Verständnis dafür haben.

Achso und zum Schluss möchte ich noch ein weit verbreitetes Vorurteil beseitigen von wegen ADHS Kinder wären schlecht in der Schule, totaler Blödsinn, mit der richtigen Behandlung kommen ADHS Kinder auch auf Gymnasien prima zurecht und sind oft sogar besser als die "Normalen" Kinder. In meiner Klasse haben zwei ADHS Kinder den besten Abschluss gemacht!

Also bitte seht die Krankheit nicht als so ein riesen Problem an sondern geht normal damit um das hilft den Kindern am meisten.


Viele liebe Grüße und viel Erfolg

Christina

Ritalin
Hallo erstmal, mein Sohn Patrick ist 14 und hatte ebenfalls 2 jahre Ritalin bekommen, haben leiter keine guten Erfahrungen damit, da er unter sehr starken
nebenwirkungen litt zb. Wachstumsstörungen, Gewichtsabnahme, Depressionen. So reagiert er leiter auf alle ADHS Medikamente und seine Lehrer zeigen null Verständnis das er keine Medikamente mehr nimmt.
Wollen jetzt auch Zappelin ausprobiern. Viel Glück noch
für ihre Lehre.
Silke

Gefällt mir
19. Februar 2006 um 12:30

Zappelin...ein voller Erfolg!!!!
Hallo,
mein Sohn,5,hat ADHS! Bisher ging nichts mehr,im Kindergarten war er ständig der Buhmann und zu Hause war kein Familienleben möglich! Seit 2 Wochen bekommt er Zappelin.Zu erst dachte ich, daß ich es absetzen muss, da er doppelt und dreifach so schlimm war wie vorher.Dann wurde er auch noch"Depressiv",wenn man das in dem Alter schon so nennen kann.Es war die Hölle.Aber nach ein paar Tagen hat sich alles geändert!Ich glaube er ist jetzt ein ganz normaler kleiner Junge! Und das wichtigste:Er schläft jetzt abends zu normalen Zeiten. Spätestens 20:45 ist er eingeschlafen...vorher lag das zwischen 22 und 0 Uhr!!!! dementsprechend startet er schon ganz anders in den Tag! (Und ich auch!)
Ich weiß, daß ich um Medikamente bei ihm nicht drumrumkomen werde, (und wer gut informiert ist, weiß, daß Ritalin und Co. nicht halb so schlim sind wie ihr Ruf!!!)aber ich denke, ich kann es durch Zappelin doch noch etwas rauszögern!Für ein gutes Mitkommen in der Schule wird es so nicht reichen, aber immerhin kann er jetzt die letzten 1,5 Kindergarten ohne Medikament verbringen. Eigentlich sollte er ende März auf Ritalin eingestellt werden!!!! Ich bin froh, daß ich Zappelin entdeckt und auf eigene Faust ausprobiert habe. Schade ist nur, daß das Mittel trotzdem es verschrieben werden darf kaum verschrieben wird.Ich zahle es selbst, weil das Budget der Ärzte es nicht zulässt! Für mich nicht logisch, da das Ritalin viel teurer wäre und aufgeschrieben würde...aber das ist Deutschland! Anderes Thema!
Ich kann nur jedem empfehlen, Zappelin wenigstens auszuprobieren und zitiere meine Apothekerin: Das schlimmste, was passieren kann ist, dass nichts passiert" (Und alles ohne Nebenwirkung!)
Grüße von einer endlich entspannten Mama aus Wiesbaden

Gefällt mir
19. Februar 2006 um 12:34

Richtig lesen!!!
Zappelin wirkt auch nicht gegen ADS!
Es wirkt NUR auf die Symptome!!!!!Und das ist doch schon mal was!
Auch für Erwachsene oder Kinder OHNE ADS ist es unter Umständen gedacht!

Gefällt mir
23. Februar 2006 um 9:43

Sehr positive erfahrung gesammelt
auch ich habe bei meiner tochter zappelin probiert, nach 2 tagen hölle! (nehmt euch am besten urlaub oder so) wurde es schlagartig besser.
sie hört zu, versteht, handelt, sitzt ordentlich am tisch, das reinste zaubermittel.
ich hab meine tochter wieder sehr lieb. hört sich doof an aber sie hat mir oft das leben zur hölle gemacht.
jetzt ist es einfach schön, sicher ist sie immernoch lebhaft aber fröhlich und nicht aggressiv, das macht den unterschied.
ein sanftes mittel das kinder besänftigt...

ulla

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 9:20
In Antwort auf irhne_12678085

Chemische Keule Ritalin
Hallo!
Als erstes möchte ich anmerken, dass ich nicht grundsätzlich gegen das Medikament Ritalin bin und in Einzelfällen eventuell durchaus angebracht ist, jedoch sollte man vorher alle anderen Mögkichkeiten ausgeschöpft haben ohne positiven Erfolge.
Meiner Tochter (7 Jahre, 2. Klasse) wurde ADHS diagnostiziert. Sie hatte schon immer schwierigkeiten in der Schule was ihr Verhalten anging, Sozial- und Arbeitsverhalten! Wir sind seit Beginn der 1. Klasse regelmäßig beim Kinderarzt gewesen und es traten keine Besserungen ein und wurden an die örtliche Kinderpsychatrie zur intensiven Therapie überwiesen. Nach mehreren Gesprächen wurde dann auch ADHS von der Psychologin bestätigt. Wir sind weiter in Therapie und meine Tochter geht nun einmal wöchentlich auch in eine Therapie-Gruppe mit Kindern die dasselbe Problem vorweisen.
Ich habe mit der Psychologin ausführlich und mehrmals über Ritalin gesprochen und sie ist entschieden gegen dieses Medikament und auch der Meinung, dass Kinderärzte es vorschnell und übereilt verschreiben weil die Eltern so klagen und endlich ihre Ruhe wollen, bzw. endlich ein MITTEL wollen, welches die Kinder ruhig stellt und angenehmer im Umgang macht. Ritalin ist eine CHEMISCHE KEULE die zwar sehr gezielt und schnell, aber auch sehr aggressiv wirkt. Viele Eltern wollen oder möchten dies sehr gerne übersehen oder denken halt einfach nicht an die Folgeschäden. Ich habe mit 4 verschiedenen Ärzten gesprochen und mir ist durch die Gespräche wirklich klar geworden was dieses Medikament für Schäden hervorrufen kann und gebe meiner Tochter unter keinen Umständen dieses Mittel. Ich bin Mutter von insgesamt 3 Kindern (2 Jahre, 7 Jahre und 8 Jahre alt)und mein Alltag mit meiner Tochter ist wirklich sehr mühsam und anstrengend für uns alle, jedoch wird es jetzt schon deutlich besser. Seit 3 Wochen nimmt sie nun regelmäßig Zappelin Globuli und zusammen mit der psychologischen Therapie klappt das alles auch viel besser. Zusätzlich empfahl mir unsere Psychologin mit meiner Tochter weitere Maßnahmen zu ergreifen um sie besser zu integrieren, wie z.B. bei den Kirchen nachfragen (evangelische Familienbildungsstätte) was die so für Kinder anbieten. Dies tat ich und habe gleich ein intensives Gespräch mit dem Leiter der Familienbildungsstätte geführt und nun nimmt sie noch zusätzlich an Maßnahmen teil, die Spaß machen und ihr gleichzeitig zur Konzentration und Ausgeglichenheit verhelfen.
Ich möchte an alle Eltern hiermit appelieren, sich wirklich über die Schäden und Gefahren von RITALIN im klaren zu sein und nicht zu schnell nach dem Mittel zu greifen. Wie gesagt, es gibt sicher Kinder bei denen alles Andere scheitert und das wirklich die einzige Möglichkeit ist ihr Kind zu bändigen, jedoch bin ich der Meinung und viele Ärzte auch, dass es nur in extremen Fällen angewendet werden darf/sollte.
Liebe Grüße Celtabmel

Chemische Keule Ritalin bzw. Medikinet
Bei meinem Sohn(11)stand nach langen und intensiven Untersuchungen die Diagnose fest.ADHS!!!Vor drei Wochen haben wir mit dem medi.MEDIKINET langsam und zuerst in kleinen Dosen angefangen.Habe auch sofort eine positive Verbesserung bei meinem Kind festgestellt, die aber leider nicht von Dauer war.Je höher die Dosis wurde desto mehr bemerkte ich wie sehr sich mein Kind veränderte,ich beschreibe seinen Zustand mit seinen Worten "ich komm nicht mehr auf mich selber klar"Wir haben gestern gemeinsam beschlossen das medi abzusetzen!!!Und heute morgen das erste positive mein KIND hat nach einer Woche und VIER KILO weniger wieder Hunger!!!! Ich werde es auf jeden Fall mit Zappelin versuchen !!!

Gefällt mir
25. Februar 2006 um 9:00

Medikinet
ich weiß nicht wo sie die behauptung hernehmen mir zu unterstellen ich hätte eigenmächtig gehandelt, das absetzen des medis ist auf ärtzlichen rat hin erfolgt desweiteren möchte ich betonen das ich die ganze zeit mit der kjp in kontakt war und bin!!!was ein unbehandeltes adhs bedeutet weiß ich glaube ich besser alls sie , bei meinem sohn(21)wurde se nicht festgestellt, mit dem beginn der pubertät ging es dann richtig loß ( kriminalität drogen gefängnis usw).mein tochter(16)hat ads was auch fast zu spät festgestellt wurde , da sie auch schon erhebliche PROBLEME hat !!! OB ZAPPELIN EIN PLACEBO IST WERDE ICH FESTSTELLEN!!!

Gefällt mir
25. Februar 2006 um 11:42

"Re"
DANKE, für die Info, werde mir die seiten im internet durchlesen !!!

Gefällt mir
3. März 2006 um 10:59
In Antwort auf dilys_12908428

Zappelin...ein voller Erfolg!!!!
Hallo,
mein Sohn,5,hat ADHS! Bisher ging nichts mehr,im Kindergarten war er ständig der Buhmann und zu Hause war kein Familienleben möglich! Seit 2 Wochen bekommt er Zappelin.Zu erst dachte ich, daß ich es absetzen muss, da er doppelt und dreifach so schlimm war wie vorher.Dann wurde er auch noch"Depressiv",wenn man das in dem Alter schon so nennen kann.Es war die Hölle.Aber nach ein paar Tagen hat sich alles geändert!Ich glaube er ist jetzt ein ganz normaler kleiner Junge! Und das wichtigste:Er schläft jetzt abends zu normalen Zeiten. Spätestens 20:45 ist er eingeschlafen...vorher lag das zwischen 22 und 0 Uhr!!!! dementsprechend startet er schon ganz anders in den Tag! (Und ich auch!)
Ich weiß, daß ich um Medikamente bei ihm nicht drumrumkomen werde, (und wer gut informiert ist, weiß, daß Ritalin und Co. nicht halb so schlim sind wie ihr Ruf!!!)aber ich denke, ich kann es durch Zappelin doch noch etwas rauszögern!Für ein gutes Mitkommen in der Schule wird es so nicht reichen, aber immerhin kann er jetzt die letzten 1,5 Kindergarten ohne Medikament verbringen. Eigentlich sollte er ende März auf Ritalin eingestellt werden!!!! Ich bin froh, daß ich Zappelin entdeckt und auf eigene Faust ausprobiert habe. Schade ist nur, daß das Mittel trotzdem es verschrieben werden darf kaum verschrieben wird.Ich zahle es selbst, weil das Budget der Ärzte es nicht zulässt! Für mich nicht logisch, da das Ritalin viel teurer wäre und aufgeschrieben würde...aber das ist Deutschland! Anderes Thema!
Ich kann nur jedem empfehlen, Zappelin wenigstens auszuprobieren und zitiere meine Apothekerin: Das schlimmste, was passieren kann ist, dass nichts passiert" (Und alles ohne Nebenwirkung!)
Grüße von einer endlich entspannten Mama aus Wiesbaden

Schriftbild verbesserung?????
wollte mal fragen ob sich das schriftbild des kindes mit zappelin verbessert? das ist bei uns nämlich das grösste problem! mein sohn (9) soll ab nächstes jahr aufs gymnasium und ich habe angst das er dort eingeht sein noten durchschnit liegt bei 2 nur seine schrift und sein verhalten sind eine katastrophe und seine ärztin sagt das liegt an ads und ich sollte ihm ritalin geben dagegen streube ich mich aber schon seit 4 jahren ich möchte ihm aber helfen !

Gefällt mir
3. März 2006 um 16:54

Ritalin
Weil hier auch von Ritalin die Rede ist:

Ritalin ist ein Amphetamin und somit ein schweres Suchtgift. Es greift die Leber an, beschleunigt den Herzschlag und belastet somit den ganzen Blutkreislauf, stört den Hormonhaushalt und behindert wegen seiner appetitzügelnden Wirkung besonders bei Kindern die Aufnahme und Verarbeitung von lebenswichtigen Aufbaustoffen. Wer seinem Kind Ritalin gibt, tut sich selbst was Gutes, keinesfalls aber dem Kind!

Gefällt mir
3. März 2006 um 20:16

@leona245
Ritalin gehörtzur Gruppe der Amphetamine und unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz, daher ist jede Verschreibung meldepflichtig. Es ist anregend und produziert pharmakologische Effekte, die denen von Kokain und anderen Amphetaminen ähnlich sind. Methylphenidat wird auch für die Behandlung der Narkolepsie... eingesetzt."

www.stangl-thaller.at/arbeitsblaetter/sucht/ritali-n.shtml

Gefällt mir
3. März 2006 um 23:29
In Antwort auf royce_12443210

Ritalin
Weil hier auch von Ritalin die Rede ist:

Ritalin ist ein Amphetamin und somit ein schweres Suchtgift. Es greift die Leber an, beschleunigt den Herzschlag und belastet somit den ganzen Blutkreislauf, stört den Hormonhaushalt und behindert wegen seiner appetitzügelnden Wirkung besonders bei Kindern die Aufnahme und Verarbeitung von lebenswichtigen Aufbaustoffen. Wer seinem Kind Ritalin gibt, tut sich selbst was Gutes, keinesfalls aber dem Kind!

Ritalin nicht erforscht
n`abend

leider gibt es zu ritalin noch keine langzeitstudien.

in den staaten werden irre viele kids damit behandelt,

diejenigen die es erhalten über das zwölfte lebensjahr dürfen kein pilot werden u.s.w.

ritalin steht im verdacht nervenschäden zu verursachen und die persönlichkeit nachhaltig auch nach absetzten zu verändern

tschüssi

Gefällt mir
4. März 2006 um 19:52

Schriftbild!
kann mir bitte jemand sagen ob sich die schrift und die ordnung des kindes verbessert ! es geht darum das mein kind aufs gymnasium soll und sein lehrer aber genau das bei ihm bemengelt und ich möchte gerne wissen ob es mit medikamenten besser wird !bei meinem sohn besteht die diagnose schon seit 5jahren und ich habe es bisher ohne ritalin geschafft,auch wenn es schwer war! seine ärztin ist aber der ansicht das er das gymnasium nicht ohne schafft!?

Gefällt mir
4. März 2006 um 20:14

Kein adhs nur ads in geringer form!
was ist das neurofeedback?und wie ist das mit ritalin hilft das?

Gefällt mir