Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Hanfpflanzen im Garten

19. Juli 2010 um 16:13 Letzte Antwort: 3. März 2011 um 16:54

Hallo!
Ich weiß,das ist jetzt vielleicht das falsche Forum,aber ehrlich gesagt,weiß ich garnicht in welchem Forum man so eine Frage posten kann.. naja egal ich hoffe ihr könnt mir trotzdem meine Frage beantworten,also:

Mein Nachbar hat mehrere Hanfpflanzen in seinem Garten stehen und würde gerne mal wissen welche Strafe man dafür in Deutschland bekommen würde?
Habe vor einen anonymen Anruf bei der Polizei zu machen, aber möchte erst mal hören,was ihn erwartet..
Zu den Pflanzen,ich denke es handelt sich um weibliche Hanfpflanzen, weil sie die auch rauchen und zugedröhnt im Garten und Hof rumlaufen. Oder kann man die männlichen auch rauchen,ne oder?
Lg

Mehr lesen

19. Juli 2010 um 20:21

...
Anonym anrufen, damit Leute bestraft werden, die nichts anderes tun als ihre Pflanzen zu rauchen und dir nicht schaden ... kein netter Zug von dir.
Lass den Leuten ihren Spaß ... vielleicht willst du auch mal eine Party feiern und es wird lauter, dann würdest du dich auch nicht über Nachbarn freuen, die die Grünweißen zu deiner Party bestellen.

1 LikesGefällt mir

19. Juli 2010 um 20:29
In Antwort auf

...
Anonym anrufen, damit Leute bestraft werden, die nichts anderes tun als ihre Pflanzen zu rauchen und dir nicht schaden ... kein netter Zug von dir.
Lass den Leuten ihren Spaß ... vielleicht willst du auch mal eine Party feiern und es wird lauter, dann würdest du dich auch nicht über Nachbarn freuen, die die Grünweißen zu deiner Party bestellen.


du kennst die Hintergründe nicht,warum ich diesen Schritt gehe.. Wir sind 2 Wohnparteien,die sich sozusagen den Garten teilen, zumindestens hat jeder seine Hälfte und man läuft praktisch dran vorbei und kann auch jede Hälfte betreten.. So und wer die Hintergründe nicht kennt,braucht mir nicht sagen es sei kein netter Zug,denn nur zur Information, ein kleines Kind von 4 Jahren lebt bei uns noch im Haus und muss nicht mit zugedröhnten Menschen in Kontakt treten und erst Recht keinen Zugang haben zu solchen Pflanzen.
Desweiteren hatte ich heute eine krasse Auseinandersetzung mit ihm,er hat mich sogar bedroht,sonst wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen diesen Schritt zu gehen bitte erst nachfragen,dann urteilen,aber das ist ja eins der größten Probleme bei gofeminin und anderen Foren

Gefällt mir

19. Juli 2010 um 22:56
In Antwort auf


du kennst die Hintergründe nicht,warum ich diesen Schritt gehe.. Wir sind 2 Wohnparteien,die sich sozusagen den Garten teilen, zumindestens hat jeder seine Hälfte und man läuft praktisch dran vorbei und kann auch jede Hälfte betreten.. So und wer die Hintergründe nicht kennt,braucht mir nicht sagen es sei kein netter Zug,denn nur zur Information, ein kleines Kind von 4 Jahren lebt bei uns noch im Haus und muss nicht mit zugedröhnten Menschen in Kontakt treten und erst Recht keinen Zugang haben zu solchen Pflanzen.
Desweiteren hatte ich heute eine krasse Auseinandersetzung mit ihm,er hat mich sogar bedroht,sonst wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen diesen Schritt zu gehen bitte erst nachfragen,dann urteilen,aber das ist ja eins der größten Probleme bei gofeminin und anderen Foren

...
Wenn ihr eine Auseinandersetzung hattet, wäre es da nicht angebrachter, die Situation zu deeskalieren, statt zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen? Auch im Hinblick auf das vierjährige Kind.

Gefällt mir

19. Juli 2010 um 23:24
In Antwort auf

...
Wenn ihr eine Auseinandersetzung hattet, wäre es da nicht angebrachter, die Situation zu deeskalieren, statt zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen? Auch im Hinblick auf das vierjährige Kind.


wie gesagt "anonym" soll der Anruf sein
Aber du hast schon Recht mit dem Öl ins Feuer, trotzdem interessiert es mich,was für eine Strafe angebracht werde. Aber mit diesen Leuten kann man nicht diskutieren,wenn man sie kennt,weiß man das und man will es auch nicht wirklich,weil es asi vom feinsten ist,solche leute verstehen es auch nicht,wenn man ihnen etwas erklären will, würden die Gründe garnicht verstehen,der eine ist sogar auf der Straße aufgewachsen das Kind kriegt von all dem aber jetzt schon nichts mit und so weit wird es auch nicht kommen

Gefällt mir

19. Juli 2010 um 23:25
In Antwort auf


wie gesagt "anonym" soll der Anruf sein
Aber du hast schon Recht mit dem Öl ins Feuer, trotzdem interessiert es mich,was für eine Strafe angebracht werde. Aber mit diesen Leuten kann man nicht diskutieren,wenn man sie kennt,weiß man das und man will es auch nicht wirklich,weil es asi vom feinsten ist,solche leute verstehen es auch nicht,wenn man ihnen etwas erklären will, würden die Gründe garnicht verstehen,der eine ist sogar auf der Straße aufgewachsen das Kind kriegt von all dem aber jetzt schon nichts mit und so weit wird es auch nicht kommen


angebracht ist meinte ich

Gefällt mir

21. Juli 2010 um 14:50
In Antwort auf


wie gesagt "anonym" soll der Anruf sein
Aber du hast schon Recht mit dem Öl ins Feuer, trotzdem interessiert es mich,was für eine Strafe angebracht werde. Aber mit diesen Leuten kann man nicht diskutieren,wenn man sie kennt,weiß man das und man will es auch nicht wirklich,weil es asi vom feinsten ist,solche leute verstehen es auch nicht,wenn man ihnen etwas erklären will, würden die Gründe garnicht verstehen,der eine ist sogar auf der Straße aufgewachsen das Kind kriegt von all dem aber jetzt schon nichts mit und so weit wird es auch nicht kommen

...
Hi southlady,

ich rate dir trotzdem, nochmal ruhig das Gespräch zu suchen. Auch ein "Asi" will nur glücklich sein und ein ruhiges Leben führen, vielleicht könnt ihr einen Kompromiss schließen, der z.B. so aussehen könnte, dass ihr die Gemeinschaftsfläche "unsichtbar" teilt, euch also darauf einigt, dass sie vorwiegend die eine Hälfte des Gartens nutzen (und dort dann einige Pflänzchen anbauen) und ihr die andere, die pflänzchenfrei bleibt.
Weis darauf hin, dass du nicht möchtest, dass deine Tochter zwischen diesen Pflanzen spielt und auch, dass es nicht zuletzt auch für sie, also die Nachbarn, unangenehm werden könnte (bleib aber freundlich, nicht drohend), wenn z.B. Freunde deiner Tochter im Garten ein Sommersträußchen pflücken und mit nach Hause nehmen bzw. im Kindergarten Bilder malen, die eindeutig Hanfpflanzen darstellen.

Du meinst, einer deiner Nachbarn sei auf der Straße aufgewachsen ... manchmal benehmen sich Leute 2von der Straße" aus anderer Leute Sicht daneben, weil sie in ihrem Leben sehr häufig die Erfahrung gemacht haben, dass sie abgelehnt werden, ganz gleich, was sie tun. Dieses Danebenbenehmen ist oft ein Schutz vorm Verletztwerden.
Wahrscheinlich hat er schon oft schlechte Erfahrungen gemacht mit "Autoritäten" wie Polizei, Vermietern etc. oder überhaupt Menschen, die sich berufen fühlten, ihm etwas vorzuschreiben, obwohl sie aus seiner Sicht noch nichts erlebt haben und stets auf der Sonnenseite des Lebens standen.
Versetz dich mal in seine Lage: Niemand lebt freiwillig auf der Straße. Oft flüchten Kinder aus ihrem Zuhause, weil sie dort misshandelt, missbraucht oder allgemein missachtet werden. Auf der Straße fehlt dann das Geld, oft müssen sie sich verkaufen, sehen Freunde sterben, und werden erneut ausgenutzt von angeblich wohlmeinenden Menschen. Solch eine Vergangenheit klingt lange nach und für viele ist es fast unmöglich, sich in die sogenannte Gesellschaft einzugliedern mit all ihren Pflichten und Erwartungen an sie. Das ist harte Arbeit.
Vielleicht fällt es dir so etwas leichter, etwas wohlwollender mit deinen Nachbarn umzugehen, auch wenn das Verhältnis angespannt ist und sie viel dazu beitragen. Vielleicht kannst du ihnen zeigen, dass du nichts gegen sie hast, trotz der Probleme. Dass die Probleme, die zwischen euch stehen, das Problem sind, nicht sie in ihrer Person.
Womöglich sind ihre Pflänzchen die kleine Flucht aus dem Alltag, die sie brauchen, um bestehen zu können. Versuch's doch nochmal im Guten, mit Verständnis und ohne Vorwürfe, so ungleich ihr auch sein mögt.
Liebe Grüße,
clippy

Gefällt mir

21. Juli 2010 um 21:35
In Antwort auf


wie gesagt "anonym" soll der Anruf sein
Aber du hast schon Recht mit dem Öl ins Feuer, trotzdem interessiert es mich,was für eine Strafe angebracht werde. Aber mit diesen Leuten kann man nicht diskutieren,wenn man sie kennt,weiß man das und man will es auch nicht wirklich,weil es asi vom feinsten ist,solche leute verstehen es auch nicht,wenn man ihnen etwas erklären will, würden die Gründe garnicht verstehen,der eine ist sogar auf der Straße aufgewachsen das Kind kriegt von all dem aber jetzt schon nichts mit und so weit wird es auch nicht kommen

Unverschämtheit
Was fällt dem auch ein, auf der Straße aufgewachsen zu sein! Das ist wirklich sowas von Assi! Der Penner hätte sich mal gescheite Eltern suchen sollen!

Ich finde, man sollte jedes Kind, das auf der Straße aufgewachsen ist, einsperren.
Das geht doch nicht, dass solche Assis in unsere Gärten rumlaufen!

---------------------------
Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass der Umgang mit den "Nachbarn" tatsächlich schwierig sein könnte.
Trotzdem ist für mich nach dem Lesen der herzlosen Beiträge von "southladyy" absolut klar, dass der Umgang mit ihr auch nicht unproblematisch ist, vor allem als Nachbar.
Etwas gefühlvollere Menschen könnten das Problem mit den Nachbarn sicher auf weniger hinterlistige Art und Weise lösen.

Ein kleiner Tipp an southladyy, die wohl nur ihren akm liebt und auf andere Menschen scheißt: Versuch' mal, ein bisschen netter zu den Leuten zu sein, sie auf einen Tee einzuladen und ihnen von deinen Sorgen zu erzählen, dass dein Kind, welches du mit 16 Jahren bekommen hast, irgendwas von ihrem Drogenkonsum mitbekommt.
Schließlich kennst du auch einige andere Leute, die ebenfalls Kiffen, aber nicht von dir angezeigt werden, weil du ihnen näher stehst.

Gefällt mir

22. Juli 2010 um 14:45

Hihi
Ich würde ihn auch darauf ansprechen. Weibliche Hanfpflanzen stinken wenn Sie blühen. Wenn du schon mal an Marihuanablüten gerochen hast weißt du was ich meine.Bitte ihn darum, das wegen dem Kind zu lassen. Wegen der Vorbildfunktion. Wenn das nicht fruchtet sage, dass du keine Strafttat vertuschst. Ist definitiv Rauschmittelbesitz und somit ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Strafe hängt von der Menge ab und ob er es nur zum Eigengebrauch oder auch zum Verkauf anpflanzt. Bei geringen Mengen (ich glaube bei wenigen Gramm) wird meist die Anzeige fallen gelassen und nur das Rauschgift beschlagnahmt - hängt natürlich auch von der Vorgeschichte der jeweilligen Person ab.

Gefällt mir

22. Juli 2010 um 15:46
In Antwort auf

Hihi
Ich würde ihn auch darauf ansprechen. Weibliche Hanfpflanzen stinken wenn Sie blühen. Wenn du schon mal an Marihuanablüten gerochen hast weißt du was ich meine.Bitte ihn darum, das wegen dem Kind zu lassen. Wegen der Vorbildfunktion. Wenn das nicht fruchtet sage, dass du keine Strafttat vertuschst. Ist definitiv Rauschmittelbesitz und somit ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Strafe hängt von der Menge ab und ob er es nur zum Eigengebrauch oder auch zum Verkauf anpflanzt. Bei geringen Mengen (ich glaube bei wenigen Gramm) wird meist die Anzeige fallen gelassen und nur das Rauschgift beschlagnahmt - hängt natürlich auch von der Vorgeschichte der jeweilligen Person ab.


danke für deine Antwort.
Ich denke einfach, ich halte mich auch an's Gesetz und andere sind keine extra Würste. Hier hat niemand einen Sonderstatus.Punkt aus. Sind inzwischen auch noch andere Dinge vorgefallen und daher ist es nicht erbärmlich sondern dringend nötig,dass solche Leute mal zur Rechenschaft gezogen werden.

Gefällt mir

22. Juli 2010 um 15:46
In Antwort auf

Hihi
Ich würde ihn auch darauf ansprechen. Weibliche Hanfpflanzen stinken wenn Sie blühen. Wenn du schon mal an Marihuanablüten gerochen hast weißt du was ich meine.Bitte ihn darum, das wegen dem Kind zu lassen. Wegen der Vorbildfunktion. Wenn das nicht fruchtet sage, dass du keine Strafttat vertuschst. Ist definitiv Rauschmittelbesitz und somit ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Strafe hängt von der Menge ab und ob er es nur zum Eigengebrauch oder auch zum Verkauf anpflanzt. Bei geringen Mengen (ich glaube bei wenigen Gramm) wird meist die Anzeige fallen gelassen und nur das Rauschgift beschlagnahmt - hängt natürlich auch von der Vorgeschichte der jeweilligen Person ab.


danke für deine Antwort.
Ich denke einfach, ich halte mich auch an's Gesetz und andere sind keine extra Würste. Hier hat niemand einen Sonderstatus.Punkt aus. Sind inzwischen auch noch andere Dinge vorgefallen und daher ist es nicht erbärmlich sondern dringend nötig,dass solche Leute mal zur Rechenschaft gezogen werden.

Gefällt mir

25. Juli 2010 um 21:54


ja, wird auch angezeigt übernimmt aber ein Freund der Familie jetzt. Der Typ steht eh schon mit einem Bein im Knast komisch,dass mich hier jeder 2. persönlich angreift,sind wahrscheinlich selbst alles Kiffer,die auf ihr dreckiges Leben nicht klar kommen und den ganzen Tag vorm PC gammeln. FREAKZ. Ohne zu wissen was mein Nachbar für ein Mensch ist,ohne die Hintergründe zu kennen, es geht sich hier nicht nur um die Pflanzen,falls es der letzte noch nicht verstanden hat,sondern um noch viel heiklere Dinge. Aber DUMME und ebenfalls ASOZIALE checken es ja eh nicht,daher war dies meine letzte Nachricht ADIOS

Gefällt mir

28. Februar 2011 um 21:56


hahaah, wenn man sonst nix zu tun hat als in nachbars garten rumzuschnüffeln. deutschland, deine nachbarn... prost mahlzeit

2 LikesGefällt mir

3. März 2011 um 13:42


Was geht das dich denn bitte an was dein Nachbar in seinem Garten stehn hat?
Natürlich ist es deine Entscheidung ob du ihn anzeigst oder nicht.
Trotzdem halte ich sowas für das Allerletzte!

Typisch deutsche "Dürfen die das?"-Manier...

Gefällt mir

3. März 2011 um 16:54

Die Hanfpflanzen sind doch längst geerntet
"wohl bekomms" Nimm einen Joint mein Freund.
Schlimm wenn man solche Nachbarn hat, ich meine nicht die mit den Hanfpflanzen, sondern die, die nicht vor der eigenen Türe kehren.
Gruß Melike

2 LikesGefällt mir