Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hallo Depressionen. Verzweifelt.

Letzte Nachricht: 8. September um 23:07
26.08.21 um 21:59

Hallo Zusammen. 😊

Ich war schon lange nicht mehr online. Ich habe trotzdem das eine oder andere auf dem Herzen. 

Ich leide seit Jahren an Depressionen und PTBS. Corona kam dann auch noch dazu, und ich wurde echt müde. Seit Monaten fühle ich mich ausgelaugt, müde, aggressiv, bin unfair zu anderen, habe kein Ruhephasen mehr usw.

Ich schlafe auch schon seit dem Teenageralter nicht mehr durch.  

Nun bin ich langsam am verzweifeln, denn es wird immer schlimmer. Es wurde bei mir ein Vitamin D Mangel festgestellt, nehme auch Tabletten seit Monaten aber eine Besserung ist psychisch nicht in Sicht. Körperlich ja aber psychisch nicht.

Ich bin auch jetzt im Ausland gewesen. Dachte vielleicht brauche ich einen Tapetenwechsel aber auch da irrte ich mich. Ich könnte nur noch weinen oder aggressiv werden. 

Hat jemand Tipps? Ich habe auch mal gelesen, dass der Darm mit unserer Psychischen Gesundheit zusammenhängt. Bei schlechter Ernährung auch die psychische Gesundheit negativ beeinflussen kann. Meine Frage: Habt ihr Tipps wo ich gute Bücher finden kann? Was der Darm an Vitaminen etc braucht? Habe schon geschaut aber finde nichts gescheites. 

Vielleicht geht es dem ein oder anderen genau wie mir. Und kann mir irgendwie helfen.

Ps: ich befinde mich in Therapie aber momentan bin ich psychisch so instabil, dass es sich nicht lohnt in die Therapie zu gehen. Obwohl ich es tu.  

Mehr lesen

28.08.21 um 13:03

Es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.

Also zum einen kann ich dir einen Buchtipp zum Thema allgemein geben:
https://www.amazon.de/Depression-Burnout-loswerden-seelische-entstehen/dp/3424202053
Dann entweder als Buch oder Hörbuch, je nachdem, was dir leichter fällt.

Ansonsten: Vit. D sollte man allgemein nur als Vit D3 zusammen mit K2 einnehmen und das in Tropfenform. Außerdem Mg dazu. Sonst kannst du dich damit auch vergiften. Ich kaufe die Sachen in einem "Naturladen" bei uns in der Stadt. Gibts sicher auch viel im Internet. Ansonsten beziehe ich meine NEM über ergomax.de.
Dort kaufe ich auch meine anderen Tipps: Lebertran, ich habe den von greenpasture mit Butteröl, da hättest du auch gleich wieder Vit D und K. Außerdem kaufe ich Hanföl. Das hilft mir beim besser schlafen, sowohl einschlafen als auch durchschlafen und stabilisiert auch die Stimmung.

Gegen Müdigkeit hatte mir Vit B12 geholfen.

Als nächstes ist Bewegung sehr wichtig. Am Besten täglich eine halbe Std durch den Wald.

Ansonsten ist allgemein wichtig herauszufinden, was genau deine Energie verschlingt.

Natürlich die Maßnahmen. Vielen fehlt der Ausgleich. Das Hobby vielleicht. Daran können wir ja aber leider nicht wirklich etwas ändern.

Ein wichtiger Punkt ist natürlich auch der Darm. Mank ann natürlich über eine Darmsanierung nachdenken. Da gibt es Tipps für günstige Methoden Zuhause im Internet. Ich selbst habe bisher nur rüber nachgedacht, aber es noch nie probiert. Für die Darmgesundheit tötlich sind Zucker, Alkohol und Antibiotika.
Gut für den Darm sind fermentierte Lebensmittel. Die herzustellen ist allerdings natürlich aufwändig und wenn man depressiv hat, hat man womöglich nicht die Energie, jetzt eigenes Sauerteigbrot zu backen oder Sauerkraut zu machen, Kefir, solche Dinge.
Mit der richtigen Ernährung käme der Darm auch mit der Zeit auf trapp, aber die find ich in unserer Kultur einfach auch sehr aufwändig.
Wenn ichs abends vielleicht nicht mal mehr unter die Dusche schaffe, dann setze ich auch keinen Bortteig an.

Also der Darm braucht wneiger Vitamine, da gehts nicht dass man sagt: Kauf dir jenes Multivitamin-Präperat und dann noch Zink, Selen, oder wasweißich und dann nimm das 3 Wochen und dein Darm steht da wie ne Eins.
Da wäre dann wirklich eine Darmsanierung angebracht. Wenn du sowas nicht alleine hinbekommst, dann kannst du dich sicher auch an einen Heilpraktiker wenden, der da mit dir durchgeht.

Ansonsten ist die Psychohygiene wichtig.
Einfach deinen Alltag reflektieren und gucken, was dir nicht gut tut.

Bei mir sinds die Maßnahmen und die damit verbundenen Zukunftssorgen, die meine Energie verschlingen. Daran kann ichs nichts ändern. Um den Streß zu reduzieren hab ich gestern gekündigt.
Da sollt man sich aber sicher sein, dass einen finanizelle Sorgen nicht als nächstes und noch schwerer belasten. Sonst wäre ein Arbeitsplatzwechsel auch denkbar.
Aber kündigen, bewerben, einarbeiten brauchen dann auch Energie, die man sgrad vielleicht nirgends versteckt hat. Und das macht die ganze Situation so gemein.

Vorerst würde ich dir zu den NEM und dem Spaziergang raten. Vielleicht helden die schon ein gutes Stück, so dass du eine Darmsanierung angehen kannst.
Und eben das Buch. Ich habs nicht durch, ich hab das Hörbuch nur mal zufällig im Aldi glaub mitgenommen und Hörbücher sind einfach gar nicht meins. Aber ich finde es wirklich gut. Muss mal gucken, wo es hingekommen ist... ^^

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

08.09.21 um 23:07

Hallooo...
au weh, das klingt zum davon laufen... eine große Hilfestellung kann ich dir bestimmt adhoc nicht sein, hatte Depressionen und allen möglich Kram, aber als ich deine kurze Story gelesen hatte, poppte mir sofort "Traditionelle Chinesische Medizin" ins Köpfchen,...Mein erster Hausarzt hatte dies auch studiert und ich empfand dies als wirkliche Bereicherung. Informier dich doch mal dahingehend, vielleicht kann dir deine Krankenkasse da auch weiter helfen, vielleicht auch mal daran denken, die Kasse zu wechseln, die haben unter anderem ganz andere Leistungskataloge...Viel Bewegung wäre jetzt noch etwas, was auf jeden Fall hilft, hatte da auch ganz einfach für 100-150 Euro einen Heimtrainer gekauft und fahre da 5-6 Mal die Woche, das hilft...
Kurz nochmal zur Traditionellen Chinesischen Medizin, die arbeiten vor allem ganzheitlich, also, eine*r kümmert sich um alles, und macht unter Umständen auch Akupunktur, was auch helfen kann (Muss nicht immer mit Nadeln stattfinden, es gibt auch Akkupressur-ähnliche Methoden)...
Na gut... was natürlich ab und zu hinzukommt, ist eine Therapieresistenz,... oder Übermaß an Therapie,... oder Allergien...
Denke aber, es gibt bestimmt jemanden der dir helfen kann...
Diie DAK Gesundheit bietet eine Ärzte-Hotline für Mitglieder, da kann man sich beraten lassen ohne lange Wartezeit...
Viel Glück...
(Bin gerade etwas gestresst, hatte heute selbst ein Therapiegespräch, vielleicht merkst du das?!) haha
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers