Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Habe ich ein Problem?

Habe ich ein Problem?

22. Januar um 18:04

Hallo,

das kostet mich jetzt etwas Überwindung das zu schreiben.
Zu meiner Situation :
Ich wohne mit meinem Partner, seiner Mutter und meiner 2 Monate alten Tochter unter einem Dach. Das wird nicht auf dauer so bleiben sobald die Kleine älter ist wollen wir ausziehen. Wir haben oben im Haus unser eigenes Reich und da halte ich mich auch am liebsten auf. Ich komme mit seiner Mutter einfach nicht klar und versuche ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Das war zum Anfang unserer Beziehung noch nicht so und kam auch erst nach dem wir eine Weile mit ihr zusammen gewohnt hatten. Ich kann euch nicht sagen warum, denn im Endeffekt gibt es keinen Grund dafür da noch nie etwas vorgefallen ist. Es kostet mich große Überwindung mit ihr zu reden, es ist recht angespannt zwischen uns. Mein Freund hat dafür selbstverständlich kein Verständnis (was ich verstehen kann da es nun wirklich keinen Grund gibt).
Mit den Rest seiner Familie verstehe ich mich super. Mein Freund verlangt natürlich immer ein Grund warum das so ist, kann ihm da aber leider keinen richtigen nennen...es ist eben so. Ich komme mir irgendwie langsam unnormal vor, da ich einen Menschen nicht mag obwohl er mir nichts getan hat. Meiner Tochter zur Liebe will ich es ändern, falle aber jedes Mal wieder in mein altes Verhalten zurück. Ich schaffe es aus eigener Kraft nicht und habe überlegt zum Psychologen zu gehen da ich unteranderem auch Zwänge habe denen ich nachgehen muss die aber total banal sind. Wenn ich meinem Freund von meinen Zwängen erzähle, werde ich leider nicht ernstgenommen und es wird belächelt oder sich lustig drüber gemacht. Ich rede deswegen auch nicht mehr so gerne mit ihn darüber da er es sowieso nicht versteht. Ich vertraue mich da erst recht niemanden an aus angst nicht verstanden oder als unnormal angesehen zu werden.
Meint ihr das ich ein Problem habe und das es ein Grund für ein Psychologen ist?
Meine Zwänge kann ich nicht unterdrücken und ist liegt mal etwas so wie ich nicht möchte werde ich aggressiv und nervös. Das hatte ich schon von Klein auf...war meine Schuhe nicht fest genug gebunden, mein Gürtel nicht fest genug oder mein Rollo nicht auf einer bestimmten Höhe bin ich ausgeflippt. Das ist noch heute so und es ist noch einiges dazu gekommen... ich muss mein Kissen ständig zurecht klopfen, Wäsche die meine Schwiegermutter oder mein Freund zusammen legen schmeiß ich aus dem Wäschekorb und lege sie neu zusammen und bin dann richtig sauer auf die Person (ich weiß das ist quatsch aber so ist das) . So geht es mir mit vielen Sachen und Ich möchte nicht das meine Tochter jedes mal merkt wie angespannt und gestresst ich wegen der Mutter und den Zwängen bin.

Mehr lesen

22. Januar um 19:02

Das ist jetzt erstmal nebensächlich... ich musste nunmal jetzt selber meine Erfahrung machen und feststellen, dass das eine ganz blöde Idee war. Wir werden auch bald ausziehen und mit ihr reden möchte ich nicht und kann ich nicht. Ich habe es schon mal versucht das endete in ein peinliches anschweigen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 19:41
In Antwort auf lulu12

Hallo,

das kostet mich jetzt etwas Überwindung das zu schreiben.
Zu meiner Situation :
Ich wohne mit meinem Partner, seiner Mutter und meiner 2 Monate alten Tochter unter einem Dach. Das wird nicht auf dauer so bleiben sobald die Kleine älter ist wollen wir ausziehen. Wir haben oben im Haus unser eigenes Reich und da halte ich mich auch am liebsten auf. Ich komme mit seiner Mutter einfach nicht klar und versuche ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Das war zum Anfang unserer Beziehung noch nicht so und kam auch erst nach dem wir eine Weile mit ihr zusammen gewohnt hatten. Ich kann euch nicht sagen warum, denn im Endeffekt gibt es keinen Grund dafür da noch nie etwas vorgefallen ist. Es kostet mich große Überwindung mit ihr zu reden, es ist recht angespannt zwischen uns. Mein Freund hat dafür selbstverständlich kein Verständnis (was ich verstehen kann da es nun wirklich keinen Grund gibt). 
Mit den Rest seiner Familie verstehe ich mich super. Mein Freund verlangt natürlich immer ein Grund warum das so ist, kann ihm da aber leider keinen richtigen nennen...es ist eben so. Ich komme mir irgendwie langsam unnormal vor, da ich einen Menschen nicht mag obwohl er mir nichts getan hat. Meiner Tochter zur Liebe will ich es ändern, falle aber jedes Mal wieder in mein altes Verhalten zurück. Ich schaffe es aus eigener Kraft nicht und habe überlegt zum Psychologen zu gehen da ich unteranderem auch Zwänge habe denen ich nachgehen muss die aber total banal sind. Wenn ich meinem Freund von meinen Zwängen erzähle, werde ich leider nicht ernstgenommen und es wird belächelt oder sich lustig drüber gemacht. Ich rede deswegen auch nicht mehr so gerne mit ihn darüber da er es sowieso nicht versteht. Ich vertraue mich da erst recht niemanden an aus angst nicht verstanden oder als unnormal angesehen zu werden. 
Meint ihr das ich ein Problem habe und das es ein Grund für ein Psychologen ist? 
Meine Zwänge kann ich nicht unterdrücken und ist liegt mal etwas so wie ich nicht möchte werde ich aggressiv und nervös. Das hatte ich schon von Klein auf...war meine Schuhe nicht fest genug gebunden, mein Gürtel nicht fest genug oder mein Rollo nicht auf einer bestimmten Höhe bin ich ausgeflippt. Das ist noch heute so und es ist noch einiges dazu gekommen... ich muss mein Kissen ständig zurecht klopfen, Wäsche die meine Schwiegermutter oder mein Freund zusammen legen schmeiß ich aus dem Wäschekorb und lege sie neu zusammen und bin dann richtig sauer auf die Person (ich weiß das ist quatsch aber so ist das) . So geht es mir mit vielen Sachen und Ich möchte nicht das meine Tochter jedes mal merkt wie angespannt und gestresst ich wegen der Mutter und den Zwängen bin. 

Ja natürlich sind das Probleme! Ganz heftige sogar! So sollte deine Tochter nicht aufwachsen müssen. Das ist nicht gesund und normal. Geh bitte unbedingt zum Psychologen und lasse dich behandeln. 

Und natürlich kannst du dort ausziehen. Du hast der Frau gegenüber bei der eine antipathie.  Das ist sehr schade. Vielleicht hat es auch mit deinem seelischen Gesundheitszustand zu tun. Das wird dir der Therapeut sagen können. Dein Partner ist der Vater des Kindes? Hört sich lt Text nicht so an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 20:06
In Antwort auf fresh0089

Ja natürlich sind das Probleme! Ganz heftige sogar! So sollte deine Tochter nicht aufwachsen müssen. Das ist nicht gesund und normal. Geh bitte unbedingt zum Psychologen und lasse dich behandeln. 

Und natürlich kannst du dort ausziehen. Du hast der Frau gegenüber bei der eine antipathie.  Das ist sehr schade. Vielleicht hat es auch mit deinem seelischen Gesundheitszustand zu tun. Das wird dir der Therapeut sagen können. Dein Partner ist der Vater des Kindes? Hört sich lt Text nicht so an.

Geldmäßig kann ich mir das nicht leisten, wir leben momentan von einem Gehalt plus Elterngeld ansonsten würde ich hier sofort raus.

Ja er ist der Vater des Kindes. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 20:30
In Antwort auf lulu12

Geldmäßig kann ich mir das nicht leisten, wir leben momentan von einem Gehalt plus Elterngeld ansonsten würde ich hier sofort raus.

Ja er ist der Vater des Kindes. 

Dann mach das beste daraus. Du musst trotzdem zum Therapeuten. 

alles gute 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar um 20:49
In Antwort auf fresh0089

Dann mach das beste daraus. Du musst trotzdem zum Therapeuten. 

alles gute 

Das werde ich auch machen, vielen Dank. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 13:11
In Antwort auf lulu12

Hallo,

das kostet mich jetzt etwas Überwindung das zu schreiben.
Zu meiner Situation :
Ich wohne mit meinem Partner, seiner Mutter und meiner 2 Monate alten Tochter unter einem Dach. Das wird nicht auf dauer so bleiben sobald die Kleine älter ist wollen wir ausziehen. Wir haben oben im Haus unser eigenes Reich und da halte ich mich auch am liebsten auf. Ich komme mit seiner Mutter einfach nicht klar und versuche ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Das war zum Anfang unserer Beziehung noch nicht so und kam auch erst nach dem wir eine Weile mit ihr zusammen gewohnt hatten. Ich kann euch nicht sagen warum, denn im Endeffekt gibt es keinen Grund dafür da noch nie etwas vorgefallen ist. Es kostet mich große Überwindung mit ihr zu reden, es ist recht angespannt zwischen uns. Mein Freund hat dafür selbstverständlich kein Verständnis (was ich verstehen kann da es nun wirklich keinen Grund gibt). 
Mit den Rest seiner Familie verstehe ich mich super. Mein Freund verlangt natürlich immer ein Grund warum das so ist, kann ihm da aber leider keinen richtigen nennen...es ist eben so. Ich komme mir irgendwie langsam unnormal vor, da ich einen Menschen nicht mag obwohl er mir nichts getan hat. Meiner Tochter zur Liebe will ich es ändern, falle aber jedes Mal wieder in mein altes Verhalten zurück. Ich schaffe es aus eigener Kraft nicht und habe überlegt zum Psychologen zu gehen da ich unteranderem auch Zwänge habe denen ich nachgehen muss die aber total banal sind. Wenn ich meinem Freund von meinen Zwängen erzähle, werde ich leider nicht ernstgenommen und es wird belächelt oder sich lustig drüber gemacht. Ich rede deswegen auch nicht mehr so gerne mit ihn darüber da er es sowieso nicht versteht. Ich vertraue mich da erst recht niemanden an aus angst nicht verstanden oder als unnormal angesehen zu werden. 
Meint ihr das ich ein Problem habe und das es ein Grund für ein Psychologen ist? 
Meine Zwänge kann ich nicht unterdrücken und ist liegt mal etwas so wie ich nicht möchte werde ich aggressiv und nervös. Das hatte ich schon von Klein auf...war meine Schuhe nicht fest genug gebunden, mein Gürtel nicht fest genug oder mein Rollo nicht auf einer bestimmten Höhe bin ich ausgeflippt. Das ist noch heute so und es ist noch einiges dazu gekommen... ich muss mein Kissen ständig zurecht klopfen, Wäsche die meine Schwiegermutter oder mein Freund zusammen legen schmeiß ich aus dem Wäschekorb und lege sie neu zusammen und bin dann richtig sauer auf die Person (ich weiß das ist quatsch aber so ist das) . So geht es mir mit vielen Sachen und Ich möchte nicht das meine Tochter jedes mal merkt wie angespannt und gestresst ich wegen der Mutter und den Zwängen bin. 

Das sind meist emotionale Vampire (wikiHow)
und Frenemies. Der englische Text enthält mehr Infos. Am besten Deutsch und Englisch lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 13:43
In Antwort auf inchoative

Das sind meist emotionale Vampire (wikiHow)
und Frenemies. Der englische Text enthält mehr Infos. Am besten Deutsch und Englisch lesen.

Meinst du mich? Bin ich einer? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 12:03
In Antwort auf lulu12

Meinst du mich? Bin ich einer? 

Am ersten, entschuldigung für mein schechtes Deutsch (Ich lese hier um mein Deutsch zu verbessern!) Ich wollte nur sagen das ich verstehe genau wie du fühlst, es ist sehr schwerig mit 'nicht ausgewaehlte(?)' menschen zusammen zu leben. Ist mir klar - als du sagte - das die wohnsituation, nicht zu erwaehnen postnatale Hormone(?)'  ist nicht perfekt. Ich bezweifle, dass Sie psychologische Hilfe benötigen, obwohl mit jemandem über Ihre Wut sprechen könnte helfen? Ich glaube, die Wut hängt von der mangelnden Kontrolle und Wahl in Ihrer Situation ab.

Wenn ich es wäre, wäre ich so angenehm, wie es nur moeglich ist. Sie müssen keine tiefen Gespräche führen! Konzentriere auf den Auszug und wenn Sie nicht mehr im Haus zusammen sind, können Sie sich anders fühlen. Zu den wertenden Leuten hier würde ich sagen "don't judge unless you have been in someone else's shoes!" 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen