Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Habe hass auf seine kinder

Habe hass auf seine kinder

10. April 2009 um 17:53

hallo ihr lieben,

da ich schon seit längerer zeit deswegen starke bauchschmerzen habe und mir einfach selbst nicht helfen kann, versuche ich hier, antworten zu finden.

ich bin 25 jahre alt und habe seit 2 jahren einen wirklich bezaubernden freund, ich liebe ihn über alles, es ist etwas ganz besonderes zwischen uns.
wir sind auch schon nach einem halben jahr zusammen gezogen,
ich bin noch immer so verliebt, ich fühle mich wie in einem traum.

ABER leider manchmal auch wie in einem alptraum:
mein freund hat schon 2 kinder, noch klein (3 und 6)... die kinder kommen jedes zweite wochenende von fr bis so abend zu uns, im sommer und winter auch nochmal eine woche und natürlich an ostern, weihnachten, geburtstagen,...
um es kurz zu machen:
ich hasse diese kinder, ich bin total eifersüchtig, ich würde sie am liebsten nicht in die wohnung lassen.... sie nerven, können nichts alleine tun, ständig "papi hier, papi da",... ich ertrage es wirklich nicht mehr. wir streiten fast jeden tag wegen den kindern und ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, die beziehung zu beenden...vor einigen wochen wollte ich mich deswegen schon umbringen, ich ertrage diese situation nicht mehr länger...
ich fühle mich allein gelassen, wenn die beiden da sind, fühle mich im weg, ausgeschlossen... das kleine kind hasst mich, man kann es kaum vorstellen, aber dieses etwas macht mich richtig fertig, kann eh nicht begreifen, wie man mit 3 jahren schon so hinterlistig sein kann....jedenfalls sieht mein freund natürlich nur das gute in seinen wundervollen kindern, mich beachtet er nicht mehr...
wenn die kinder nicht da sind, haben wir das schönste leben, wir sind so glücklich, kaum kommen diese monster, würde ich sie am liebsten an die wand klatschen.... sie versauen uns jedes wochenende, wir können nichts mit unseren freunden unternehmen, ... wir können nichts gemeinsam machen, sie machen mein leben kaputt... ich habe richtige heulanfälle (oft das ganze wochenende lang), schlage unsere wohnung kaputt, schlage auf meinen freund ein, da ich ihn in dem moment auch so sehr hasse, weil er kinder hat, ich schreie rum, .... ich kann nicht mehr!!!
bitte helft mir,
was soll ich tun???
ich habe angst,
dass ich wirklich aus verzweiflung mir (oder den kindern) etwas antue!!!!
muss ich meine liebe wirklich wegen diesen bösen kindern aufgeben??? gibt es keine andere möglichkeit????? ich liebe meinen freund über alles, aber er liebt seine kinder mehr als mich, ich ertrage das alles nicht mehr... habe ich nicht auch das recht auf liebe??? muss ich das wirklich aushalten???
liebe grüße

Mehr lesen

11. April 2009 um 13:04

Ehrlich gesagt,
wenn ich dein Freund wäre, hätte ich dich schon lange an die frische Luft gesetzt. Ich bin entsetzt über dein Ausdrücke wie: ich würde die Kinder gerne an die Wand klatschen usw. Du bist 25 und hast doch sicher gewusst, dass er Kinder hat. Du benimmst dich wie ein kleines Kind, das seinen Willen nicht durchsetzen kann und auf alles und jeden eifersüchtig ist! Dein Freund wird seine Kinder immer lieben und sehen wollen und das finde ich super! Die Kinder sind ein Teil von ihm und wenn du nicht versuchst, mit ihnen klarzukommen oder versuchst, sie von deinem Freund fernzuhalten, wirst du irgendwann die große Verliererin sein! Die Kinder machen dein Leben nicht kaputt , sie könnten es bereichern wenn du wolltest. Wenn du sagst, das Kleine mit 3 Jahren hasst dich, dann frag dich mal, warum!!! Sei so gut und such dir therapeutische Hilfe, denn dein Verhalten ist absolut nicht normal. Dein Freund ist nicht dein Eigentum, er hat das Recht, auch andere Menschen ausser dir zu lieben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2009 um 19:25

Es geht mir wie dir
Hallo kleinemaus1207,
sicher mag das was die anderen hier geschrieben haben völlig richtig sein,nein,es ist sogar richtig!!!
Aber weißt du,ich kann mich so gut in deine Situation hinein versetzen.Denn es geht mir genauso!
Der Kopf/Verstand sagt einem das die Kinder auch ein Teil unseres Mannes sind,das sie genau so wie du und ich ein Recht auf ihren Vater(unseren Mann) haben wie wir auch.
Doch leider spielen unsere Gefühle verrückt,unser Herz droht zu zerspringen.
Ich war auch in der Situation meinem Leben ein Ende zu setzen weil ich diese Situation nicht ausgehalten habe.
Nur bei mir ist es so,das ich selber zwei Kinder aus einer vorherigen Ehe habe.Und trotz eigener Kinder,die mein Mann so annimmt wie sie sind,kann ich mit seinem Kind absolut nicht umgehen.
Es mag Eifersucht sein die uns das Leben in dieser Beziehung so schwer macht.
Wenn das Kind meines Mannes kommt,dann fühle ich mich in meiner eigenen Wohnung als völlig Fremde,ich sitze wie versteinert da,zu keiner Regung fähig,innerlich "koche" ich vor Wut,die wildesten Gedanken gehen mir durch den Kopf(mag sie jetzt hier nicht schreiben,sonst gibt es wieder "böse" Bemerkungen von anderen hier).
Entweder gehe ich spazieren,stundenlang,verkriec he mich in eine Ecke mit Ohrstöpseln und MP3 Player bewaffnet,oder ich werde ihm gegenüber unfair mit Worten.Dabei will ich das gar nicht,ich möchte mit ihm und dem Kind eine schöne Zeit haben,aber ich kann es einfach nicht!
Lange habe ich es versucht,bis ich mir eingestehen mußte das ich es alleine nicht schaffe.Leider ist die Wartezeit um einen Termin bei einer Psychologin zu bekommen sehr lang,bei mir waren es fast 5 Monate.In diesen 5 Monaten eskalierte die Sache bei uns zu Hause.Mein Mann zog von jetzt auf gleich von zu Hause aus.
Ich dachte immer das es mir echt besch... geht,was die Situation mit ihm und dem Kind angeht,aber jetzt wird mir erst bewußt was ich getan habe,was ich kaputt gemacht habe,ohne es zu wollen.Nicht die Zeit in der das Kind bei uns war,war schlimm,nein,jetzt die Zeit wo mein Mann nicht mehr da ist,ist schlimm.
Ich sehe keinen Sinn mehr in meinem Leben,ich liebe meinen Mann über alles,ohne ihn kann und will ich nicht leben.
Aber bei ihm ist auch irgendwann der Tag gekommen an dem auch er nicht mehr konnte,die Situation für ihn unerträglich wurde.Um sich selber zu schützen hat er den Weg gewählt und ist gegangen.
Einen Tag nach dem mein Mann weg war hatte ich den ersten Termin bei der Psychologin....
Das ist jetzt 3 Monate her.
Es geht mir nach wie vor sehr,sehr schlecht.Ich nehme Tabletten um jeden neuen Tag einigermaßen zu überstehen.Ohne sie geht es gar nicht.
Ich fahre bald zu einer psychosomatischen Kur,6 Wochen.
Dank meiner Psychologin beginne ich zu verstehen warum ich solch Gedanken habe,warum es mir so schlecht geht wenn es um das Kind geht.
Ich bitte dich,suche dir so schnell wie möglich Hilfe!!!!!
Wenn du deinen Freund/Mann nicht verlieren willst tu was.Denn ohne ihn wird es dir auch nicht besser gehen.
Muß ja nicht genau wie bei mir auch so sein,aber es könnte!
Und vor allem laß dir hier nicht von den anderen einreden dass das was du über die Kinder denkst schlimm oder furchtbar sei.Es sind deine Gedanken,die sollte man ernst nehmen,dir versuchen zu helfen.
Vorallem aber was ich dir sagen möchte ist,rede ganz offen mit deinem Freund über das was dich bewegt,was du denkst.Vielleicht nicht in so krasser Form wie du hier beschrieben hast,denn für ihn ist es verletzend wenn du seine Kinder als Monster,böse ect. bezeichnest.
Umschreib es,aber mach ihm deutlich das es für dich eine verzweifelte Situation ist,aus der du nicht alleine heraus kommst.Das du IHN brauchst!!!!Das du das Gefühl hast er vernachlässigt dich wenn die Kinder da sind.Die Kinder müssen aber auch akzeptieren das DU da bist,das ihr Vater auch manchmal Dinge mit dir macht,was ja nicht heißen soll das die Kinder dann "abgeschrieben" sind.
Es gibt doch so viele schöne Dinge die ihr zusammen machen könnt,wobei die Kids sowie auch ihr Spaß dran habt.Gerade jetzt wo das Wetter endlich wieder schöner ist.
SUCHE DIR HILFE!!!!!
Wenn ich die Tabletten nicht nehmen würde,wäre der nächste LKW "meiner".
Ich bin komplett am Ende,selbst der Gedanke an meine Kinder hindert mich nicht daran,was ich sehr schlimm finde.
Liebe Grüße
Traurig71


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 11:51

Hi kleinemaus1207
dir war sicherlich vorher bekannt, dass er kinder hat. uns mit sicherheit sind sie auch schon so lange ihr euch kennt am wochenende und zum urlaub bei ihm gewesen. wieso jetzt diese eifersucht.
hast du angst, dass du zu kurz kommst???
wie egoistisch kann man sein?
du hast deinen freund jeden tag, seine kids nicht.
bist du nicht in der lage anderen freude zu gönnen?

1. sind kinder in dem alter nicht böse, oder monster, o.ä. das trifft dann wohl eher auf dich zu. du bist 25, somit erwachsen und solltest ein voll funktionsfähiges gehirn haben.
ich spreche aus erfahrung, hatte selbst ne stiefmutter die mich gehasst und dementsprechend behandelt hat.
2. nein du hast kein recht auf liebe. nur wenn du liebe geben kannst, dann kannst du darauf hoffen welche zu bekommen.
3. dass du dich allein gelassen fühlst kommt daher, dass du dich selbst ausschliesst.

ein bischen mehr soziale kompetenz würde dir nicht schaden.

das beste wäre allerdings du trennst dich.
ich hoffe dein freund liest das und zieht die einzig mögliche konsequenz.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 13:24

Hm
also mal ganz ehrlich. So einen verdammt ehrlichen und aus der Seele gesprochenen Beitrag hab ich glaub ich noch nie gelesen.
Auch wenn du hier sicherlich schon sonst was für Kommentare gelesen hast.

Okay ich verstehe ein bisschen deine Eifersucht, auch wenn ich selbst (um ehrlich zu sein) nicht ein solches Verhalten darauf zeigen würde. Du bist eifersüchtig, das siehst du selbst ein, und das sagst du ja auch selbst. Du liebst deinen Freund da spricht nichts dagegen, und du willst ihn für dich allein haben.

Wie reagierst du auf andere weibliche Personen, wenn ich fragen darf? Wär es okay für dich wenn er weibliche Freunde hat oder ist das für dich ein absolutes no go?

Eifersucht, also deine Art der Eifersucht kann man nicht einfach so beenden, das weißt du bestimmt auch selbst. Sowas bedarf einer langen Therapie. Vielleicht solltest du tatsächlich mal in Erwägung ziehen mit einem Psychiater zu reden? es hort sich schlimmer an als es ist. Ich bin mir sicher man kann dagegen was tun, es bedarf aber viel Zeit.

In der Zwischenzeit warum unternimmst du am Wochenende nicht was allein? Oder mit Freundinnen? Besuche deine Freundin übers Wochenende oder deine Familie?
Du kannst ihm ja auch sagen du willst ein Wochenende mit ihm allein verbringen möchtest. Vielleicht kann man sich da ja irgendwie einigen? Zum beispiel das du jedes dritte Wochenende mit ihm allein verbringen möchtest, ein anderes bist du denn woanders und eines kannst du ja auch aufopfern um mit den Kindern Zeit zu verbringen. Du musst nicht Zeit mit den Kindern verbringen! Du kannst gehen! Diesen Gedanken musst du beibehalten. Geh einfach wenn es dir zu viel wird.
Naja das sind auch alles bloß klitzekleine Tipps, wie gesagt ich würde dir raten evtl mal professionelle Hilfe aufzusuchen.

Liebe liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 19:38

Problem mit Kinder...
Hallo kleine Maus,

i ch habe mir Dein Beitrag gerade durch gelesen und muss fest stellen, das Dich diese Situation richtig runter rührt...Aber ich kann die Situation teilweise verstehen.Mein Freund und ich sind jetz auch 1,5 Jahre zusammen und er hat ebenfalls zwei Kinder wie Dein Freund.Am Anfang der Bez wollte ich sie garnicht kennen lernen und habe mich wochenlang vor jedem Treffen gedrückt Seine Kinder Mädchen 12 Junge 10 Jahre alt haben es mir am Anfang auch nicht leicht gemacht.Wir haben halt das selbe Theater Jedes zweite We Feiertage Ostern, Weihnachten usw..Ich habe die Kinder erstmal an mich ran kommen lassen um zu sehen wie sie reagieren.(auch wenn sie älter sind, ist es nicht einfacher) Ich bin den Kinder am Anfang eher wie eine Freundin auf getreten und habe ihnen auch die Zeit mit den Vater gelassen.Bei mir gabs aber durch aus die eine oder andere Situation wo ich auch sauer war, weil er mich dann links liegen gelassen hat.Auch wenn es für Dich hart ist, gönn ihm die Zeit und versuche die Kinder neutraler gegenüber zu sein.Es ist am Anfang schwer, aber da sie noch ziemlich klein, auch leichter bestechbar Ich sags Dir mal so, er wird die Kinder immer ein wenig höher stellen und wenn du dagegen hälst wird es im schlimmsten Fall so sein, das er sich von Dir entfernt.Mein Rat rede mit ihm, sage Deinem Freund, das Du Dich vernachlässigt fühlst.Sag ihm das es Dich verletzt und Dir weh tut.Weil so im Moment wirst Du wenig Chancen haben das es besser wird.
Und um besser an die Kinder ran zu kommen, frag doch mal den Papa was die Kinder so mögen (Essen, Trinken, Süssigkeiten usw) Glaub mir so eroberst Du schnell das Herz..Man kann doch Kinder nicht so hassen oder???
Ich habe zum Beispiel viel mit die Kinder unternommen Weihnachtsmarkt usw, und gehe noch heute mit den Kindern in den Park spielen.Mittlerweile bin ich für die Kinder eine Mischung wie aus Mutter und Freundin.Solltes Du das alles garnicht wollen, wäre viell nen Tipp am Kinder We zu ne Freundin zu gehen oder so..Nimm Dir dann Zeit geh aus, mache nen Weiberabend.Wirst sehen dann gehts alles bissl einfacher...Keinefalls sollst Du daran verzweifeln, aber sollten alle Stricke reissen musst Du Dich trennen...
So ich hoffe ich konnte Dir einige Tipps geben und Dich ein bisschen trösten.

Lg Amoremio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 20:04

Hass ist kein Weg für Eure Liebe
Versuche mal etwas positives an den beiden Kindern zu sehen nämlich das beide ein Teil von deinem Freund in sich tragen und das ein Teil ist den du Liebst.
Hoffentlich gelingt es Dir darüber Frieden zu schließen.
Ansonsten sehe ich aus meinem Verständnis heraus keine Zukunft für eure Beziehung.
Ist es nicht respektlos bestehenden einen Teil vom Partner nicht zu akzeptieren?
Schließe deinen Frieden mit den Kindern und deren Mutter.
Das ist verdammt wichtig wenn Du nicht irgendwann in einer Depression hängen willst.
Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft.
Eschenkreis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 20:36

Ganz ehrlich?
Das einzige, das mir dazu einfällt ist, such dir keinen Vater als Freund!!
Was können denn die Kinder dafür?
Entweder arrangierst du dich mit ihnen oder du verlässt ihn.
Und tu dir selbst nen Gefallen, fass die Kinder nicht an!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2009 um 9:24
In Antwort auf maegan_12848336

Hi kleinemaus1207
dir war sicherlich vorher bekannt, dass er kinder hat. uns mit sicherheit sind sie auch schon so lange ihr euch kennt am wochenende und zum urlaub bei ihm gewesen. wieso jetzt diese eifersucht.
hast du angst, dass du zu kurz kommst???
wie egoistisch kann man sein?
du hast deinen freund jeden tag, seine kids nicht.
bist du nicht in der lage anderen freude zu gönnen?

1. sind kinder in dem alter nicht böse, oder monster, o.ä. das trifft dann wohl eher auf dich zu. du bist 25, somit erwachsen und solltest ein voll funktionsfähiges gehirn haben.
ich spreche aus erfahrung, hatte selbst ne stiefmutter die mich gehasst und dementsprechend behandelt hat.
2. nein du hast kein recht auf liebe. nur wenn du liebe geben kannst, dann kannst du darauf hoffen welche zu bekommen.
3. dass du dich allein gelassen fühlst kommt daher, dass du dich selbst ausschliesst.

ein bischen mehr soziale kompetenz würde dir nicht schaden.

das beste wäre allerdings du trennst dich.
ich hoffe dein freund liest das und zieht die einzig mögliche konsequenz.


@
Also ich finde, dass ihr ganz schön unfair seid. Ihr könnt doch gar nicht nachvollziehen, was in einem vorgeht, wenn man so empfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2009 um 9:54

Hi habe auch 3 Stiefkinder
Liebes Mädel, ich bin ziehmlich im gleichen Alter wie du. Ich war 20 als ich meinen jetzigen Mann (3. Hochzeitstag bald) kennen gelernt habe. Er hat 3 Söhne zwar nicht im gleichen Alter schon viel älter als deine und leben sogar bei uns,doch eins sag ich dir, du liebst ihn dadurch musst du auch seine lieben. Sei mal froh du bist nicht irgendwann mitten in der Pubertät oder später aufgetaucht du hast noch soviele Chancen total akzeptiert werden zu können. Mit den kleinen kannst du auf den spielplatz in den Zoo und selbst wieder Kind werden und sind noch bestechlich. Wenn sie sehen das du sie magst und Ihen Zeit schenkst und ihr Spaß habt sind sie nicht mehr zum hassen.
Ich empfehle dir unterstütze deinen Freund das wird die Liebe zu dir noch mehr steigern wenn er sieht das deine unterstützung ihm gilt und du die kinder nicht abstößt sonder es versuchst kommt der Tag wo er auch die Kinder zur Seite nehmen wird falls sie dich trotz mühe ärgern. Auserdem steht der Vater immer zu seinen Kindern da wird keine Frau das Wasser reichen können. Ausserdem rechne damit, dass dein Freund sich mit schuldgefühlen rumschlägt denn es ist nicht einfach seine Kinder "im Stich zu lassen" (das meinen sie meistens) deshalb sind sie sehr vorsichtig mit neuen Partnerinen und ihren Kindern.

So jetzt klartext: Ist dein Freund es wert kämpfe und es wird ein Kampf in dir sein, doch schaffst du es die Kinder mit freude zu begegnen wird es auch mal möglich sein wenn ihr sie fragt auch mal ein Wochenende alleine zu verbringen. Nutze die naivität der jungen Kinder und werdet Freunde (Mutter ersatz klappt nicht, denk einfach du wärst eins der Kinder dann wird es dir leichter fallen damit umzugen in ihre Rolle zu schlüpfen und dann verstehst du wenn es trotzt oder nervt ). Ich nun lebe nach reichlich Kampf und Tränen ein tolles Leben, mit einen tollen Ehemann mit angenehmen Stiefkindern (die mich auch ab und zu nerven doch das sind Sachen die hat man auch mit Geschwistern) und einer 5 monate alten tochter die in der Famielie total akzeptiert ist.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 15:21
In Antwort auf arya_12735065

Hi habe auch 3 Stiefkinder
Liebes Mädel, ich bin ziehmlich im gleichen Alter wie du. Ich war 20 als ich meinen jetzigen Mann (3. Hochzeitstag bald) kennen gelernt habe. Er hat 3 Söhne zwar nicht im gleichen Alter schon viel älter als deine und leben sogar bei uns,doch eins sag ich dir, du liebst ihn dadurch musst du auch seine lieben. Sei mal froh du bist nicht irgendwann mitten in der Pubertät oder später aufgetaucht du hast noch soviele Chancen total akzeptiert werden zu können. Mit den kleinen kannst du auf den spielplatz in den Zoo und selbst wieder Kind werden und sind noch bestechlich. Wenn sie sehen das du sie magst und Ihen Zeit schenkst und ihr Spaß habt sind sie nicht mehr zum hassen.
Ich empfehle dir unterstütze deinen Freund das wird die Liebe zu dir noch mehr steigern wenn er sieht das deine unterstützung ihm gilt und du die kinder nicht abstößt sonder es versuchst kommt der Tag wo er auch die Kinder zur Seite nehmen wird falls sie dich trotz mühe ärgern. Auserdem steht der Vater immer zu seinen Kindern da wird keine Frau das Wasser reichen können. Ausserdem rechne damit, dass dein Freund sich mit schuldgefühlen rumschlägt denn es ist nicht einfach seine Kinder "im Stich zu lassen" (das meinen sie meistens) deshalb sind sie sehr vorsichtig mit neuen Partnerinen und ihren Kindern.

So jetzt klartext: Ist dein Freund es wert kämpfe und es wird ein Kampf in dir sein, doch schaffst du es die Kinder mit freude zu begegnen wird es auch mal möglich sein wenn ihr sie fragt auch mal ein Wochenende alleine zu verbringen. Nutze die naivität der jungen Kinder und werdet Freunde (Mutter ersatz klappt nicht, denk einfach du wärst eins der Kinder dann wird es dir leichter fallen damit umzugen in ihre Rolle zu schlüpfen und dann verstehst du wenn es trotzt oder nervt ). Ich nun lebe nach reichlich Kampf und Tränen ein tolles Leben, mit einen tollen Ehemann mit angenehmen Stiefkindern (die mich auch ab und zu nerven doch das sind Sachen die hat man auch mit Geschwistern) und einer 5 monate alten tochter die in der Famielie total akzeptiert ist.

Viel Glück.

Danke für deinen beitrag
hallo
vielen lieben dank für deinen beitrag!!!
bin so froh, dass es auch menschen gibt, die ein wenig verständnis für mich haben...
mein beitrag war schon sehr krass geschrieben,
ich bin gar kein so "kinder-hasser-monster", wie ich mich dargestellt habe,
im gegenteil, ich liebe kinder über alles,
leider sind das aber eben nicht irgendwelche kinder,
sondern ganz besondere kinder...
und genau das ist es, was mir manchmal so starke herzstiche gibt
und diese negativen gefühle aufkommen lässt...
ich spiele sehr oft mit ihnen, lese ihnen vor, kaufe sogar die weihnachts-, oster-, geburtstagsgeschenke,
bemühe mich also wirklich sehr, ....und auch wenn es mir sogar spaß macht,
kommt immer wieder dieses negative gefühl

aber ich kämpfe mich da jetzt durch!!!!!!!!!!!!!!! ich kämpfe für meine liebe

ich danke dir jedenfalls für deine tipps,
bin auch ernsthaft am überlegen,
eine therapie zu machen,
leider habe ich noch etwas zweifel und angst davor

liebe grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 15:30

Danke für die vielen liebe antworten
hallo an alle,
danke für die vielen antworten,
auch danke an diejenigen,
die mir die meinung gesagt haben...
oft ist es für ausenstehende nicht so einfach, diese eifersuchts-gefühle nachzuvollziehen,
deswegen habe ich mich an dieses forum gewandt und bin sehr froh darüber,
denn es gibt auch menschen, die mich ein bisschen verstehen können!!

also ich bin nicht so ein "kinder-hasser-monster",
im gegenteil, ich liebe kinder über alles
leider sind das aber eben nicht irgendwelche kinder,
sondern ganz besondere kinder...
und genau das ist es, was mir manchmal so starke herzstiche gibt,
was mich totunglücklich macht und mich zum verzweifeln bringt
und diese negativen gefühle aufkommen lässt... die ich hier als "hass" bezeichne,
was auch so viele negative reaktionen ausgelöst hat... ich könnte auch sagen, "ich komme damit nicht klar"...
die kinder tragen keine schuld, es ist die situation die mich fertig macht,
aber die kinder sind nunmal diese situation...

ich spiele sehr oft mit ihnen, lese ihnen vor, wir spielen spiele, laufen draußen rum, ... es macht sowohl mir als auch den kindern spaß....
bemühe mich also wirklich sehr, um den kindern, meinem freund und mir eine schöne zeit zu bereiten
....und auch wenn es mir sogar spaß macht,
kommt immer wieder dieses negative gefühl aus meinem inneren,
immer wieder habe ich dieses stechen im herzen...

bin jetzt am überlegen eine therapie zu machen,
habe ein bisschen zweifel und angst,
aber ich glaube es muss sein!!

liebe grüße an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 23:34
In Antwort auf icebird2

Ehrlich gesagt,
wenn ich dein Freund wäre, hätte ich dich schon lange an die frische Luft gesetzt. Ich bin entsetzt über dein Ausdrücke wie: ich würde die Kinder gerne an die Wand klatschen usw. Du bist 25 und hast doch sicher gewusst, dass er Kinder hat. Du benimmst dich wie ein kleines Kind, das seinen Willen nicht durchsetzen kann und auf alles und jeden eifersüchtig ist! Dein Freund wird seine Kinder immer lieben und sehen wollen und das finde ich super! Die Kinder sind ein Teil von ihm und wenn du nicht versuchst, mit ihnen klarzukommen oder versuchst, sie von deinem Freund fernzuhalten, wirst du irgendwann die große Verliererin sein! Die Kinder machen dein Leben nicht kaputt , sie könnten es bereichern wenn du wolltest. Wenn du sagst, das Kleine mit 3 Jahren hasst dich, dann frag dich mal, warum!!! Sei so gut und such dir therapeutische Hilfe, denn dein Verhalten ist absolut nicht normal. Dein Freund ist nicht dein Eigentum, er hat das Recht, auch andere Menschen ausser dir zu lieben!


wie wärs, wenn DU Dir therapeutische Hilfe suchst , ICEbird2 !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 23:40
In Antwort auf eva_12680328

Danke für deinen beitrag
hallo
vielen lieben dank für deinen beitrag!!!
bin so froh, dass es auch menschen gibt, die ein wenig verständnis für mich haben...
mein beitrag war schon sehr krass geschrieben,
ich bin gar kein so "kinder-hasser-monster", wie ich mich dargestellt habe,
im gegenteil, ich liebe kinder über alles,
leider sind das aber eben nicht irgendwelche kinder,
sondern ganz besondere kinder...
und genau das ist es, was mir manchmal so starke herzstiche gibt
und diese negativen gefühle aufkommen lässt...
ich spiele sehr oft mit ihnen, lese ihnen vor, kaufe sogar die weihnachts-, oster-, geburtstagsgeschenke,
bemühe mich also wirklich sehr, ....und auch wenn es mir sogar spaß macht,
kommt immer wieder dieses negative gefühl

aber ich kämpfe mich da jetzt durch!!!!!!!!!!!!!!! ich kämpfe für meine liebe

ich danke dir jedenfalls für deine tipps,
bin auch ernsthaft am überlegen,
eine therapie zu machen,
leider habe ich noch etwas zweifel und angst davor

liebe grüße!!


Hallo kleinemaus,

kurze Frage, wie alt ist Dein Freund ?

Lg
Soaa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2009 um 10:02
In Antwort auf eva_12680328

Danke für die vielen liebe antworten
hallo an alle,
danke für die vielen antworten,
auch danke an diejenigen,
die mir die meinung gesagt haben...
oft ist es für ausenstehende nicht so einfach, diese eifersuchts-gefühle nachzuvollziehen,
deswegen habe ich mich an dieses forum gewandt und bin sehr froh darüber,
denn es gibt auch menschen, die mich ein bisschen verstehen können!!

also ich bin nicht so ein "kinder-hasser-monster",
im gegenteil, ich liebe kinder über alles
leider sind das aber eben nicht irgendwelche kinder,
sondern ganz besondere kinder...
und genau das ist es, was mir manchmal so starke herzstiche gibt,
was mich totunglücklich macht und mich zum verzweifeln bringt
und diese negativen gefühle aufkommen lässt... die ich hier als "hass" bezeichne,
was auch so viele negative reaktionen ausgelöst hat... ich könnte auch sagen, "ich komme damit nicht klar"...
die kinder tragen keine schuld, es ist die situation die mich fertig macht,
aber die kinder sind nunmal diese situation...

ich spiele sehr oft mit ihnen, lese ihnen vor, wir spielen spiele, laufen draußen rum, ... es macht sowohl mir als auch den kindern spaß....
bemühe mich also wirklich sehr, um den kindern, meinem freund und mir eine schöne zeit zu bereiten
....und auch wenn es mir sogar spaß macht,
kommt immer wieder dieses negative gefühl aus meinem inneren,
immer wieder habe ich dieses stechen im herzen...

bin jetzt am überlegen eine therapie zu machen,
habe ein bisschen zweifel und angst,
aber ich glaube es muss sein!!

liebe grüße an alle

Mach eine Therapie
das kann ich dir nur an's Herz legen!!!
Ich mache auch eine und es war die beste Entscheidung!
Es hilft mir wirklich sehr,denn dort kann ich meine Gedanken in Worte fassen ohne Angst haben zu müssen wie werden die anderen reagieren,werden sie mich für völlig bescheuert,egoistisch...ect. halten.Die Psychologin erklärt mir warum ich diese schlimmen Gedanken habe,sucht nach Lösungen damit ich aus diesem Teufelskreis herauskomme.
Es ist ein langer Weg,aber ich weiß er lohnt sich.
Auch wenn ich nicht weiß ob mein Mann jemals wieder mit mir zusammen leben wird !
Ich hoffe das du recht schnell einen Therapieplatz bekommst,bei uns ist es mit eeeeeeeeeeeeewigen Wartezeiten verbunden.
LG traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2009 um 12:10

Jedem sein Recht, seine Meinung, nur nichts für kleinemaus
Nix gegen Meinungsfreiheit, jeder soll seine eigene,
persönliche Meinung zu allem äußern wenn er mag.
Aaaaaaber, bevor man seine meinung einem so krass wie eine hand ins gesicht schlägt, find ich sollte man sich erst mal Gedanken machen und versuchen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen,um zu sehen was für ein Grund diesem Verhalten inne liegt.
Hier geht es mit Sicherheit nicht darum, ob sie wusste, dass er Kinder hat oder nicht. Sie haben sich verliebt, sie lieben sich immernoch und sie sollen auch weiterhin zusammen bleiben,
sie wird sicher hilfe finden um damit umgehen zu können.
Dass hier schon von Trennung die Rede ist finde ich scheiße.
Wenn es soweit kommt, wird es ihr doch noch beschissener gehen als jetzt.
Auch sie hat Recht auf Liebe, da hat jeder Recht drauf.
Seid nicht so empört über ihre Aussagen.
Es ist doch völlig egal, ob es hier um die Kinder geht,
die sie hasst oder ob es jetzt die Mutter der Kinder oder sonst wer ist. Den Kids wird schon nichts passieren, sie wird sie schon nicht anfassen,der Hass ist jetzt nunmal da,
das sind ihre negativen Gedanken für die sie nix kann.
Vielleicht verbirgt ihr Unterbewusstsein irgendwelche früheren
Altlasten,die sich jetzt in dieser Situation so auswirken.
Eine Therapie ist da wirklich sehr hilfreich um dahinter blicken zu können.
Hier wird ein seriöses Problem angesprochen und ich finde eher, dass sich hier nicht kleinemaus1207 wie ein kind aufführt, sondern die einen oder anderen Damen,
weil DIESE nicht vorher mal in der Lage waren ihr Gehirn anzustrengen, welches in ihrem Alter ebenfalls so funktionsfähig sein sollte wie das von kleinemaus1207!!! Und ja, ihr Freund hat das Recht auch andere
als sie zu lieben. Warum sollte sie dann nicht auch das Recht haben,andere als ihn zu hassen?? Und kleinemaus1207
ist mit Sicherheit auch in der Lage Liebe geben zu können.
Aber es heißt ja nicht, dass man jedem Liebe geben muss.
Wie gesagt, wenn sie es schafft Hilfe in Form einer Psychotherapie anzunehmen, wird sie sicher mit diesen Hassgedanken lernen umgehen zu können und auch den Kindern ihre Liebe geben.
Sie wird es schaffen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club