Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hab mich nun durchgerungen etwas zu verändern, aber wie?

Hab mich nun durchgerungen etwas zu verändern, aber wie?

24. Oktober 2005 um 14:38

Ich möchte jetzt wirklich einen Psychologen aufsuchen. Leider weiß ich gar nicht, welche Therapie für mich in Frage kommt. Leide an gewissen Ängsten und manches Mal auch an Panikattacken. Ist es nun wichtig zu wissen, woher diese Ängste kommen, oder nicht. Brauche ich nun eine Gesprächstherapie, oder eine Verhaltenstherapie? Was sage ich dem Therapeuten am Telefon? Wie läuft sowas ab? Und wie ist das mit den Kosten? Könnt ihr mir ein wenig helfen?
LG

Mehr lesen

24. Oktober 2005 um 15:11

Ich weiß nicht
welche Theraphieform für meine Ängste geeignet ist. Ich habe oft Angst, dass mir, oder Menschen in meiner Umgebung etwas zustößt. Auch vor Krankheiten und Medikamenten habe ich Angst. Manchmal ist die Angst größer, dann bekomme ich Panikattacken. Angefangen hat das ganze noch in diesem Jahr und nach meiner Fehlgeburt vor 2 Monaten ist es besonders stark. Ist es nun wichtig zu wissen woher diese Ängste kommen, oder ist es wichtiger sie kontrollieren zu können? Ich weiß nicht, ob ich eine Verhaltenstherapie machen soll, oder eine tiefenpsychologische Psychotherapie. Weiß jemand Rat? Oder soll ich mich mit meiner Frage direkt an einen Psychologen wenden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 15:44
In Antwort auf alesha_11910962

Ich weiß nicht
welche Theraphieform für meine Ängste geeignet ist. Ich habe oft Angst, dass mir, oder Menschen in meiner Umgebung etwas zustößt. Auch vor Krankheiten und Medikamenten habe ich Angst. Manchmal ist die Angst größer, dann bekomme ich Panikattacken. Angefangen hat das ganze noch in diesem Jahr und nach meiner Fehlgeburt vor 2 Monaten ist es besonders stark. Ist es nun wichtig zu wissen woher diese Ängste kommen, oder ist es wichtiger sie kontrollieren zu können? Ich weiß nicht, ob ich eine Verhaltenstherapie machen soll, oder eine tiefenpsychologische Psychotherapie. Weiß jemand Rat? Oder soll ich mich mit meiner Frage direkt an einen Psychologen wenden?

Hello again =)
Du, ich hab dir doch schon Vorschlaege gemacht. Die meisten Therapeuten wissen ein bisschen was von allem. Aber du darfst dich doch nicht so verrueckt machen. Das ist halb so wild wie du es dir wahrscheinlich vorstellst! Ich haette eigentlich gedacht du haettest schon was unternommen =(.
Geh einfach und hole dein Telefonbuch. Dann schaust du nach bei Aerzten und dann suchst du dir einen aus der Therapeut ist (steht meist dabei). Ruf dort an und frag einfach, es ist wirklich nicht schlimm. Ich war so wie du und ja, meine Aengste treten immernoch auf aber wie gesagt ich habe am Donnerstag meine dritte Sitzung und schoepfe diese Therapie voll aus. Trau dich endlich hinterher siehste wie einfach das doch war und gar nicht schlimm!

Lg
klnrengel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 17:06
In Antwort auf else_12255777

Hello again =)
Du, ich hab dir doch schon Vorschlaege gemacht. Die meisten Therapeuten wissen ein bisschen was von allem. Aber du darfst dich doch nicht so verrueckt machen. Das ist halb so wild wie du es dir wahrscheinlich vorstellst! Ich haette eigentlich gedacht du haettest schon was unternommen =(.
Geh einfach und hole dein Telefonbuch. Dann schaust du nach bei Aerzten und dann suchst du dir einen aus der Therapeut ist (steht meist dabei). Ruf dort an und frag einfach, es ist wirklich nicht schlimm. Ich war so wie du und ja, meine Aengste treten immernoch auf aber wie gesagt ich habe am Donnerstag meine dritte Sitzung und schoepfe diese Therapie voll aus. Trau dich endlich hinterher siehste wie einfach das doch war und gar nicht schlimm!

Lg
klnrengel

Schön
dass du Mut gefunden hast, Hilfe in Anspruch zu nehmen!
Es ist absolut nicht wichtig zu wissen, woher deine Ängste kommen. Denn das ist ja mitunter Aufgabe des Therapeuten dies heraus zu finden und zu analysieren!
Du musst gar keine Angst haben! Solche Sitzungen können wirklich sehr gut tun und befreiend wirken!
An deiner Stelle würde ich erstmal einen ganz normalen Psychologen aufsuchen. Dieser kann dich immer noch weiterleiten!
Die Bezahlung übernimmt die Krankenkasse, wenn die Therapie z.B. durch den Hausarzt verordnet wurde. Du erhälst dann auch ein Gutachten! Nur in wenigen Fällen, weigern sich die Kassen zu zahlen.
Deine Bereitschaft eine Therapie zu machen ist oberstes Gebot für einen Psychologen, weil er sonst Schwierigkeiten haben wird, an dich ran zu kommen und dann habt ihr beide nix davon!
Es wird Sitzungen geben, an denen du eher enttäuscht sein wirst, einige an denen du traurig sein wirst aber viele viele an denen du hoffnungsvoll und erleichtert sein wirst!
Solche Behandlungen sind nichts schlimmes, sondern, jeder der schon mal da gewesen ist, weiß, dass es wirklich wohltuend ist!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke und lasse zu, dass dich jemand bis auf innerste kennenlernt!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:25

Hallo
hallo
ich glaube wir kennen uns schon
und dann müsste dir aufgefallen sein das ich recht viel über das thema schon geschrieben habe möchte auch nur erwähnen um dir bei deiner entscheidung ob du nun zu einem therapheuten gehst oder nicht helfen in dem ich dir sage das alles was ich weis und alles was mich soweit voran gebracht hat was die angst und panikattacken angeht ohne die hilfe eines solchen vonstaten gegangen ist den der einzige der dich heilen kann bis du selbst ..........du hast dich da rein gebracht und nur du kannst dich daraus befreien alles was es braucht ist mut und zeit
wie du dich auch entscheiden solltest viel erfolg !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:40
In Antwort auf bret_12441963

Hallo
hallo
ich glaube wir kennen uns schon
und dann müsste dir aufgefallen sein das ich recht viel über das thema schon geschrieben habe möchte auch nur erwähnen um dir bei deiner entscheidung ob du nun zu einem therapheuten gehst oder nicht helfen in dem ich dir sage das alles was ich weis und alles was mich soweit voran gebracht hat was die angst und panikattacken angeht ohne die hilfe eines solchen vonstaten gegangen ist den der einzige der dich heilen kann bis du selbst ..........du hast dich da rein gebracht und nur du kannst dich daraus befreien alles was es braucht ist mut und zeit
wie du dich auch entscheiden solltest viel erfolg !!!!!

Hallo
Ja, bei Dir hat es funktioniert, aber wer weiß, ob das bei mir auch der Fall sein wird. Ich weiß nicht recht wo ich jetzt ansetzen müsste. Ich denke ein paar Stunden Therapie sind vielleicht ganz nützlich.
Danke
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:48
In Antwort auf else_12255777

Hello again =)
Du, ich hab dir doch schon Vorschlaege gemacht. Die meisten Therapeuten wissen ein bisschen was von allem. Aber du darfst dich doch nicht so verrueckt machen. Das ist halb so wild wie du es dir wahrscheinlich vorstellst! Ich haette eigentlich gedacht du haettest schon was unternommen =(.
Geh einfach und hole dein Telefonbuch. Dann schaust du nach bei Aerzten und dann suchst du dir einen aus der Therapeut ist (steht meist dabei). Ruf dort an und frag einfach, es ist wirklich nicht schlimm. Ich war so wie du und ja, meine Aengste treten immernoch auf aber wie gesagt ich habe am Donnerstag meine dritte Sitzung und schoepfe diese Therapie voll aus. Trau dich endlich hinterher siehste wie einfach das doch war und gar nicht schlimm!

Lg
klnrengel

Ich möchte
nur die allerbeste Therapieform für mich aussuchen. Eine die mir wirklich weiterhilft. Ich weiß, dass Verhaltenstherapien ganz gut geignet sind für verschiedene Formen von Angst. Zb soziale Ängste. Aber ich weiß nicht, ob sie auch für meine Angst gut wäre. Fragen die Therapeuten am Telefon, worum es geht? Oder macht man erstmal einen unverbindlichen Termin aus? Und brauche ich eine Überweisung vom Hausarzt?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:50
In Antwort auf alesha_11910962

Hallo
Ja, bei Dir hat es funktioniert, aber wer weiß, ob das bei mir auch der Fall sein wird. Ich weiß nicht recht wo ich jetzt ansetzen müsste. Ich denke ein paar Stunden Therapie sind vielleicht ganz nützlich.
Danke
LG

Ok
wenn du es willst und daran glaubst dann heilt es auch dich
wie auch immer das wird der letzte text sein den ich in diesem forum über das thema verfasse den das ist der nexte schritt sein die nexte säule aus der linden methode sagt das es besser ist sich nicht mehr mit dem thema zu befassen um sämtliche gedanklichen verbindungen die mit der angst stehen zu vergessen ich habe mich lange genug damit beschäftigt
wer weis wie das leben spielt vielleicht schreibt man sich mal wieder oder ......ach was weis ich
viel erfolg euch allen und glaubt an euch ihr werdet es schaffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:53

Ps
wenn du mal nach rechts oben auf dieser seite schaust da ist meine seite die mich geheilt sie kann auch dein leben verändern(angst-panikattacken.com)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:53
In Antwort auf lini21

Schön
dass du Mut gefunden hast, Hilfe in Anspruch zu nehmen!
Es ist absolut nicht wichtig zu wissen, woher deine Ängste kommen. Denn das ist ja mitunter Aufgabe des Therapeuten dies heraus zu finden und zu analysieren!
Du musst gar keine Angst haben! Solche Sitzungen können wirklich sehr gut tun und befreiend wirken!
An deiner Stelle würde ich erstmal einen ganz normalen Psychologen aufsuchen. Dieser kann dich immer noch weiterleiten!
Die Bezahlung übernimmt die Krankenkasse, wenn die Therapie z.B. durch den Hausarzt verordnet wurde. Du erhälst dann auch ein Gutachten! Nur in wenigen Fällen, weigern sich die Kassen zu zahlen.
Deine Bereitschaft eine Therapie zu machen ist oberstes Gebot für einen Psychologen, weil er sonst Schwierigkeiten haben wird, an dich ran zu kommen und dann habt ihr beide nix davon!
Es wird Sitzungen geben, an denen du eher enttäuscht sein wirst, einige an denen du traurig sein wirst aber viele viele an denen du hoffnungsvoll und erleichtert sein wirst!
Solche Behandlungen sind nichts schlimmes, sondern, jeder der schon mal da gewesen ist, weiß, dass es wirklich wohltuend ist!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke und lasse zu, dass dich jemand bis auf innerste kennenlernt!!!!

Also
brauche ich eine Überweisung vom Hausarzt? Ich weiß, dass es die Aufgabe des Therapeuten ist, die Ursache heraus zu finden, aber bei einer Verhaltenstherapie steht der Auslöser zb nicht im Vordergrund,sondern das Denken und Handeln in andere Bahnen zu lenken. Das habe ich zumindest gelesen, deshalb weiß ich auch nicht, ob ich nun wissen muss was der Grund ist, oder ob ich diese Art der Therapie auch in Anspruch nehmen kann.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 19:54
In Antwort auf bret_12441963

Ok
wenn du es willst und daran glaubst dann heilt es auch dich
wie auch immer das wird der letzte text sein den ich in diesem forum über das thema verfasse den das ist der nexte schritt sein die nexte säule aus der linden methode sagt das es besser ist sich nicht mehr mit dem thema zu befassen um sämtliche gedanklichen verbindungen die mit der angst stehen zu vergessen ich habe mich lange genug damit beschäftigt
wer weis wie das leben spielt vielleicht schreibt man sich mal wieder oder ......ach was weis ich
viel erfolg euch allen und glaubt an euch ihr werdet es schaffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Viel Glück
auch Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest