Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Grundlose Traurigkeit

Grundlose Traurigkeit

22. Mai 2010 um 21:31

hey
also mein problem ist, ich muss des öfteren immer grundlos heulen
ich merk das schon vorher dass mir gleich die tränen kommen und ganz oft war es dann auch schon so dass ich dann einfach in mein zimmer gegangen bin, die tür hinter mir zugemacht habe und dann sind die tränen schon geflossen
es ist eine tiefe traurigkeit die dann meistens am nächsten tag schon wieder vorbei ist, aber diese ist so stark dass ich echt am verzweifeln bin
leider habe ich aber einfach KEINE AHNUNG WARUM ich manchmal so traurig bin
es läuft eigentlich ganz gut in meinem leben.. freund, schule, familie .. kein übergroßes problem
ich hab das meinen eltern erzählt und die sagen ich hab eine depression, aber das glaub ich nicht denn andere anzeichen für eine depression hab ich nicht
auch dass es an der pubertät liegt (ich bin 17) glaub ich nicht, da ich ziemlich sicher bin das kapitel schon hinter mir zu haben bzw nicht mehr ganz drinnen steck.
natürlich hab ich auch probleme und sorgen, die sind aber nicht so groß um in regelrechte heulanfälle zu verfallen - vor allem nicht wenn diese probleme und sorgen gerade nicht präsent sind
könnte es trotzdem sein dass ich eine depression habe? aber braucht man nicht auch für depressionen einen grund?
oder sollte ich vielleicht einfach mal einen psychologen oder so aufsuchen und ihm mein problem schildern?
ich hoffe auf antworten....

mfg

Mehr lesen

22. Mai 2010 um 22:34

...
Da es nicht über Tage andauert usw, ist es bestimmt keine Depression. Aber es kann eine depressive Stimmung sein, die kommen und gehen wieder. Und eine depressiver Stimmung ist nicht gleichzusetzen mit einer Depression.

Ich hatte das auch mit 19 Jahren.
Ich habe mich selber nicht mehr verstanden und wusste nicht weiter. Ich bin zu meiner Allgemeinärztin gegangen und wollte ihr das schildern, da musst ich dann schon gleich losweinen. Das hat es mir dann selber wieder bewiesen. Sie hat mich zu einem Psychologen überwiesen... Das hilft, ist nichts peinliches oder schlimmes. Manche Personen brauchen einfach mal 4, 5... Sitzungen um mit einer aussenstehenden Person zu sprechen.
Bei mir waren es damals Belastungsreaktionen. Ich fühlte mich zwar nicht gestresst etc, aber mein Körper zeigte was anderes...

Viel Erfolg und Kopf hoch

1 LikesGefällt mir

22. Mai 2010 um 22:56

Hi
Schließe mich sfsp an: eine "richtige" Depression scheint es nicht zu sein, aber sehr gesund sind solche Stimmungsschwankungen natürlich nicht.
Die Pubertät kann es insoweit schon noch sein, als dass hormonelle Schwankungen gerade in jungen Jahren auftreten können - emotionales Gleichgewicht adé .
Und nein, man braucht nicht zwingend einen Grund für eine Depression - in vielen Fällen gibt es mehr oder minder konkrete Auslöser, aber sie kann auch "einfach so" auftreten.

Und ja, ich denke auch, dass ein Besuch beim Hausarzt und evt. beim Psychologen nicht schaden könnten. Das kostet am Anfang vielleicht etwas Überwindung, aber wenn Du unerklärliches Bauchweh hast, lässt Du Dich ja auch untersuchen

Hast Du das denn schon länger oder erst seit einer bestimmten Zeit?

LG

1 LikesGefällt mir

23. Mai 2010 um 12:52

Melancholie?
Gut, daß Du Dir sicher bist, daß keine ernsten Schwierigkeiten dahinterstecken. Aber was ist denn hier grundlos? Weinst Du weil Du traurig bist, oder glaubst Du Du seist traurig, weil Du weinst? Tränen können auch einfach so kommen. Wenn mir das Wasser in die Augen steigt, weiß ich: aha, heftige Gefühle. Manchmal kann ich die Gefühle verorten, manchmal nicht. Na und?
Ich fand diese Melancholie sogar richtig schön im Bewußtsein, daß gar nichts los ist, um das ich mich kümmern müßte.
Und wenn Du unbedingt einen Grund brauchst: Hormone. PMS, schon mal gehört?

Alles Gute für Dich!

1 LikesGefällt mir

23. Mai 2010 um 16:42
In Antwort auf sfsp

...
Da es nicht über Tage andauert usw, ist es bestimmt keine Depression. Aber es kann eine depressive Stimmung sein, die kommen und gehen wieder. Und eine depressiver Stimmung ist nicht gleichzusetzen mit einer Depression.

Ich hatte das auch mit 19 Jahren.
Ich habe mich selber nicht mehr verstanden und wusste nicht weiter. Ich bin zu meiner Allgemeinärztin gegangen und wollte ihr das schildern, da musst ich dann schon gleich losweinen. Das hat es mir dann selber wieder bewiesen. Sie hat mich zu einem Psychologen überwiesen... Das hilft, ist nichts peinliches oder schlimmes. Manche Personen brauchen einfach mal 4, 5... Sitzungen um mit einer aussenstehenden Person zu sprechen.
Bei mir waren es damals Belastungsreaktionen. Ich fühlte mich zwar nicht gestresst etc, aber mein Körper zeigte was anderes...

Viel Erfolg und Kopf hoch

Oh danke für die antworten!
ja ich hab das schon länger, seit ein paar jahren gibt es immer wieder so tage - manchmal häufiger hintereinander und manchmal weniger
ich merk auch dass ich weinen irgendwie "brauche", wenn ich mal eine woche nicht geweint hab kommt es auch - obwohl es mir wie gesagt gut geht.
und ja kormoran du hast recht, es ist manchmal wirklich schön, ich steiger mich auch manchmal richtig hinein in die heulerei weil ich mir dann denken es geht mir nachher bestimmt besser
es hat mich ur beunruhigt dass das ohne grund kommt..

Gefällt mir

24. Mai 2010 um 23:44
In Antwort auf stachlbear

Oh danke für die antworten!
ja ich hab das schon länger, seit ein paar jahren gibt es immer wieder so tage - manchmal häufiger hintereinander und manchmal weniger
ich merk auch dass ich weinen irgendwie "brauche", wenn ich mal eine woche nicht geweint hab kommt es auch - obwohl es mir wie gesagt gut geht.
und ja kormoran du hast recht, es ist manchmal wirklich schön, ich steiger mich auch manchmal richtig hinein in die heulerei weil ich mir dann denken es geht mir nachher bestimmt besser
es hat mich ur beunruhigt dass das ohne grund kommt..

Oh das kenn ich
allerdings auch. Weinen baut -rein körperlichchemisch gesehen- Stresshormone ab! Wenn ich eine Phase ab, in der ich viel zu tun hatte, nur am rumrennen hatte oder Ärger oderoderoder, dann passiert es meist in einer ruhigeren Minute,dass ich einfach losheule. Das hat auch gar keinen bestimmten Auslöser, es ist nur so eine Art Ventil für den Gefühlsberg, der sich in solche Phasen anhäuft. Da haben die Tränen dann einfach eine reinigende Funktion

Gefällt mir

25. Mai 2010 um 11:03
In Antwort auf eisigkalt

Oh das kenn ich
allerdings auch. Weinen baut -rein körperlichchemisch gesehen- Stresshormone ab! Wenn ich eine Phase ab, in der ich viel zu tun hatte, nur am rumrennen hatte oder Ärger oderoderoder, dann passiert es meist in einer ruhigeren Minute,dass ich einfach losheule. Das hat auch gar keinen bestimmten Auslöser, es ist nur so eine Art Ventil für den Gefühlsberg, der sich in solche Phasen anhäuft. Da haben die Tränen dann einfach eine reinigende Funktion

Aufmunterung?
okay danke, hab einige möglichkeiten in betracht ziehen können und denke auch das es vielleicht stress ist oder andere probleme denen ich noch nicht auf den grund gegangen bin..

naja und sagt mal wie muntert ihr euch dann immer auf in so phasen? weinen an sich ist doch eine "beruhigende" sache aber das gefühl bleibt dann und es ist doch wirklich bedrückend..
habs mit guter-laune-musik probiert, hilft aber nicht wirklich ..

mfg

Gefällt mir

27. Mai 2010 um 2:19
In Antwort auf stachlbear

Aufmunterung?
okay danke, hab einige möglichkeiten in betracht ziehen können und denke auch das es vielleicht stress ist oder andere probleme denen ich noch nicht auf den grund gegangen bin..

naja und sagt mal wie muntert ihr euch dann immer auf in so phasen? weinen an sich ist doch eine "beruhigende" sache aber das gefühl bleibt dann und es ist doch wirklich bedrückend..
habs mit guter-laune-musik probiert, hilft aber nicht wirklich ..

mfg

Hey stachlbear
welches Gefühl ist es, das Dich bedrückt?
Wenn Du möchtest, kannst Du auch in Mail zurückschreiben.
Liebe Grüße.

Gefällt mir

27. Mai 2010 um 18:19
In Antwort auf kormoran59

Hey stachlbear
welches Gefühl ist es, das Dich bedrückt?
Wenn Du möchtest, kannst Du auch in Mail zurückschreiben.
Liebe Grüße.

Das kenn ich auch ...
Seit der Realschule hat es angefangen und sich nun immer mehr gehäuft. Mich würde auch interessieren, welches Gefühl dich bedrückt. Vll. kann ich da Vergleiche ziehen.
Hast du auch das Gefühl, die Welt durch einen Schleier zu sehen und ganz weit weg von allen anderen zu sein?
Bei mir sollte auch alles in Ordnung sein, aber trotzdem bin ich total traurig. Ich habe auch eine super Familie und zuhause ist es nicht schlecht, auch habe ich einen lieben Freund der sich gut um mich kümmert, Freunde, genug Hobbys, bin gut in der Schule aber irgentwie mache ich mir meine Probleme selber und nach außen hin wirkt das ganze unwichtig, aber ich spüre, dass das gar nicht unwichtig ist.
Zur Zeit gehe ich auch zur Psychologin, aber bisher hat sich noch nichts getan, vll. kann ich dir ja was ausrichten wenn's weiter geht.

Gefällt mir

1. Juni 2010 um 21:41
In Antwort auf millenear90

Das kenn ich auch ...
Seit der Realschule hat es angefangen und sich nun immer mehr gehäuft. Mich würde auch interessieren, welches Gefühl dich bedrückt. Vll. kann ich da Vergleiche ziehen.
Hast du auch das Gefühl, die Welt durch einen Schleier zu sehen und ganz weit weg von allen anderen zu sein?
Bei mir sollte auch alles in Ordnung sein, aber trotzdem bin ich total traurig. Ich habe auch eine super Familie und zuhause ist es nicht schlecht, auch habe ich einen lieben Freund der sich gut um mich kümmert, Freunde, genug Hobbys, bin gut in der Schule aber irgentwie mache ich mir meine Probleme selber und nach außen hin wirkt das ganze unwichtig, aber ich spüre, dass das gar nicht unwichtig ist.
Zur Zeit gehe ich auch zur Psychologin, aber bisher hat sich noch nichts getan, vll. kann ich dir ja was ausrichten wenn's weiter geht.

Entschuldigt
dass ich den beitrag erst so spät gesehen habe

ja es ist hauptsächlich das gefühl von einsamkeit..
einfach eine einsamkeit die wirklich unendlich scheint
ich fühl mich alleine und im stich gelassen von der ganzen welt - versinke so zu sagen in selbstmitleid
aber nicht dass ich mitleid suche - ich verheimliche ja das ganze meisten, wenn meine eltern dass mal mitkriegen meckern sie immer dass sie ja nicht schuld sind und ich meine launen nicht an ihnen auslassen soll!
dann gehts mir natürlich noch schlechter.. will ja keinen verletzten

Gefällt mir

3. Juni 2010 um 18:21

Ich denke ...
jeder ist ab und zu mal down ohne besonderen Grund.

...Tränen können auch was Schönes sein, zeigen das Du nicht aus *Stein* bist, es ganz viel Gefühl irgendwo tief in Dir drin gibt.
Einige hier haben ja schon vermutet, das es sich bei Dir sehr wahrscheinlich nicht um eine Depression handelt, dann würde ich auch nicht dagegen ankämpfen, weil das bist Du !

Was anderes isses natürlich, wenn solche Attacken dauernd auftreten, dann solltest Du wirklich ärztliche Hile in Anspruch nehmen.

Ansonsten willkommen im Club, ich bin auch so ne *Heulsuse*

Gefällt mir

13. Juni 2010 um 22:53

Psychologe
Auch wenn ich ihne öfter empfehle, der Psychologe ist der Mann (die Frau), den du brauchst. Besonders bei so "mysteriösen" Fällen muss ein Experte ran.
Auch wenn es keine Depression ist (glaube ich nicht mal).
Aber sagen wir so: Wenn du ohne Grund einen Hautausschlag bekommst, aber du weisst, dass es nicht an einer Allergie liegen kann, dann gehst du auch zum Arzt. Nein Moment, dann gehst du ganz besonders zum Arzt.

Das Geld muss dir dein Seelenwohl dann schon wert sein.
Ahja und diese "Ich verstehe das" Kommentare werden dir auch sicherlich auch nicht helfen.

Gefällt mir

23. Juli 2011 um 5:59

Hi
Hi Stachlbear
seltsamerweise denke ich gerade genau so wie du.
vielleicht sollten wir uns irgendwie doch mit depressionen beschäftigen?Was meinst Du?

Gefällt mir

23. Juli 2011 um 6:06
In Antwort auf eisigkalt

Hi
Schließe mich sfsp an: eine "richtige" Depression scheint es nicht zu sein, aber sehr gesund sind solche Stimmungsschwankungen natürlich nicht.
Die Pubertät kann es insoweit schon noch sein, als dass hormonelle Schwankungen gerade in jungen Jahren auftreten können - emotionales Gleichgewicht adé .
Und nein, man braucht nicht zwingend einen Grund für eine Depression - in vielen Fällen gibt es mehr oder minder konkrete Auslöser, aber sie kann auch "einfach so" auftreten.

Und ja, ich denke auch, dass ein Besuch beim Hausarzt und evt. beim Psychologen nicht schaden könnten. Das kostet am Anfang vielleicht etwas Überwindung, aber wenn Du unerklärliches Bauchweh hast, lässt Du Dich ja auch untersuchen

Hast Du das denn schon länger oder erst seit einer bestimmten Zeit?

LG

Shaja
glaube schon länger

Gefällt mir

23. Juli 2011 um 6:27
In Antwort auf kormoran59

Hey stachlbear
welches Gefühl ist es, das Dich bedrückt?
Wenn Du möchtest, kannst Du auch in Mail zurückschreiben.
Liebe Grüße.

Shaja
bin zwar nicht die jenige,aber hier meine mail
shaja1000@yahoo.de

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen