Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Große Sensibilität.

Große Sensibilität.

15. September 2004 um 23:27

Hallo zusammen,

ich "leide" im wahrsten Sinne des Wortes seit dem ich denken kann darunter,
dass ich sehr sensibel bin und sehr schnell anfange zu weinen, vorallem wenn ich verletzt worden oder wütend bin! Ich spüre lange vor anderen Leuten, wie ein Freund (oder Bekannter, Arbeitskollege) gelaunt ist.
Ich denke, dass meine Sensibilität und die Wut in Verbindung miteinander stehen. Ich nehme mir alles viel zu sehr zu Herzen und lege wohl alles auf die Goldwaage!!!
Richtig streiten kann ich nicht, ich bin mir ziemlich sicher, dass das u.a. die Ursache für das Weinen ist.
Ein Bsp. zum Wütend sein: Man macht mich mit nem dummen Spruch von der Seite an und trifft mich an einer Stelle an der ich am verletzlichsten bin. Ich weiß, dass mein Stolz in so einer Situation überwiegen und ich dummes Geschwätz ignorieren sollte.
Doch verteidige ich mich (und alles und jeden das/der mir lieb ist) verbal lieber, weil ich gerade so nen Müll, welcher gar nicht stimmt, nicht auf mir sitzen lassen kann.
Mir geht das Geheule auf die Nerven und ich ärgere mich in diesen Momenten über mich selbst.

Im großen und ganzen bin ich jedoch ein sehr fröhlicher, humorvoller, offener Mensch.

PS: Wenn ich einem eng vertrauten Menschen von o.g. Sachverhalten erzähle und somit nochmal Situationen "durchlebe", muss ich mit den Tränen kämpfen.
Anders bei Personen die mir nicht so nah stehen. Bei ihnen kann ich "einfach so" drüber erzählen.

Kennt jemand dieses Gefühl? Gibt es irgendwelche "Behandlungsmöglichkeiten"?
Vielen lieben Dank!

Mehr lesen

16. September 2004 um 8:18

Hallo Entchen...
... genau so ging es mir ähnlich, ist allerdings schon etwas her, später kamen Depressionen dazu, im Prinzip ist gerade erstmal alles im Eimer, aber ich werde behandelt.

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich gehe davon aus, dass Du, so wie ich auch, einfach ( vielleicht únbewußt) ein schlechtes Bild von Dir selbst hast, Dein Selbstbweußtsein nicht gerade hoch ist?

Ich kenne es zu gut, sich verteidigen zu wollen, es aber nicht zu schaffen, weil einem die Argumente z.B. fehlen oder man Angst hat. Sofort kommen einem die Tränen in die Augen.
Ich bin als Kind von meinen Eltern in den Kindergarten gebracht worden - jeden Tag. vier Jahre lang. Ich war das einzige Kind, und das ist jetzt nicht gelogen, was jeden verdammten Morgen aus Angst geweint hat, wenn meine Mum gin. Auch später noch....

Meine Mutter hatte damals überlegt und überlegt und wusste nicht mehr weiter.

Ich fühlte mich hilflos, schwach und deshalb habe ich Angst gehabt und Folge daraus: Weinen weinen weinen. Wie oft habe ich schon Tränen vergossen.

Auch ich bin Jemand, der genau hinhört, nichts vergisst, Worte genau abschätze - immernoch. Im Prinzip sagt mir mein Kopf: Bringt doch nix. Mein Herz oder was auch immer sonst macht da aber nicht mit - teilweise liege ich nächtelang da und pflücke ein Wort nach dem anderen auseinander. Und meine Angst, es könnte wieder etwas "gegen" mich fallen, ist immens.

Du bist nicht alleine, musst aber ebenso dran arbeiten. Du musst einfach härter werden, so wie ich. Ich glaube nicht dass Du therapheutische Hilfe brauchst, aber vielleicht ist das eine Möglichkeit? Versuch es erstmal selbst, lies Bücher zum Thema....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 14:14

Ich bin auch so
Hallo Entchen,

Schön, zu hören, dass es noch mehr von der Sorte gibt! ;o) Ich bin auch so lange ich denken kann ein so großes Sensibelchen. Doch inzwischen bin ich etwas stärker geworden. Früher konnte ich meine Tränen kaum verdeckt halten, doch inzwischen geht es einigermaßen, wenn es mir auch sonst recht gut geht. Wenn es mir allerdings schlecht geht, und ich auch noch kritisiert,... werde, laufen sie mir immernoch ganz schnell. Ich denke, richtige Heilung gibt es nicht. Wir sind eben so, und nur das Leben und die Selbständigkeit kann uns helfen, stärker zu werden. Leider ist die Welt da draußen sehr hart, und ich hab oft schon nachgedacht, dass ich wohl viel zu sensibel für diese Welt bin. Doch es bleibt uns nichts anderes übrig, als stärker und härter zu werden. Da draußen nimmt niemand auf uns Rücksicht, die müssen wir schon auf uns selbst nehmen. Also, lebe dein Leben, geh raus, werd selbständiger und riskier auch mal was! Das hilft!

Lieben Gruß, rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 14:26
In Antwort auf pattie_12323495

Hallo Entchen...
... genau so ging es mir ähnlich, ist allerdings schon etwas her, später kamen Depressionen dazu, im Prinzip ist gerade erstmal alles im Eimer, aber ich werde behandelt.

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich gehe davon aus, dass Du, so wie ich auch, einfach ( vielleicht únbewußt) ein schlechtes Bild von Dir selbst hast, Dein Selbstbweußtsein nicht gerade hoch ist?

Ich kenne es zu gut, sich verteidigen zu wollen, es aber nicht zu schaffen, weil einem die Argumente z.B. fehlen oder man Angst hat. Sofort kommen einem die Tränen in die Augen.
Ich bin als Kind von meinen Eltern in den Kindergarten gebracht worden - jeden Tag. vier Jahre lang. Ich war das einzige Kind, und das ist jetzt nicht gelogen, was jeden verdammten Morgen aus Angst geweint hat, wenn meine Mum gin. Auch später noch....

Meine Mutter hatte damals überlegt und überlegt und wusste nicht mehr weiter.

Ich fühlte mich hilflos, schwach und deshalb habe ich Angst gehabt und Folge daraus: Weinen weinen weinen. Wie oft habe ich schon Tränen vergossen.

Auch ich bin Jemand, der genau hinhört, nichts vergisst, Worte genau abschätze - immernoch. Im Prinzip sagt mir mein Kopf: Bringt doch nix. Mein Herz oder was auch immer sonst macht da aber nicht mit - teilweise liege ich nächtelang da und pflücke ein Wort nach dem anderen auseinander. Und meine Angst, es könnte wieder etwas "gegen" mich fallen, ist immens.

Du bist nicht alleine, musst aber ebenso dran arbeiten. Du musst einfach härter werden, so wie ich. Ich glaube nicht dass Du therapheutische Hilfe brauchst, aber vielleicht ist das eine Möglichkeit? Versuch es erstmal selbst, lies Bücher zum Thema....

DANKE ANJUNA!
Hallo Anjuna,
danke für Deine Antwort; sie hat mir schon sehr geholfen.
Vielleicht sind wir sogar aussergewöhnlich dank unserer feinen Antennen?!
Fühlst Du Dich auch unverstanden von Du Freundinnen davon erzählst, dass Du sehr nah am Wasser gebaut bist, und jene Freundinnen das selbe bei Ihnen auch feststellen , ohne zu wissen, dass sie uns in vielen Situationen einfach nicht das "Wasser reichen können"? Sie sind sicherlich auch sehr verletzlich, aber es artet bei ihnen wohl nicht so aus.
Kann mich ja manchmal kaum beruhigen.
Ich von mir selber kann sagen, dass es mir nicht an Selbstbewusstsein etc fehlt. An manchen Tagen vielleicht (schlechte Tagesform), aber generell nicht.
Du hast aber Recht in dem Punkt, dass Du sagst "ein schlechtes bild von sich selber haben". es ist schon komisch. dabei weiß man doch, dass man keinen grund dazu hat.
ist aber beruhigend zu wissen, dass es auch anderen menschen so geht.
hm, kannst du mir vielleicht literatur-tipps geben, vorausgesetzt du kennst treffende bücher?

vielen, vielen dank!
lg, entchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 14:31
In Antwort auf emmi_12076020

Ich bin auch so
Hallo Entchen,

Schön, zu hören, dass es noch mehr von der Sorte gibt! ;o) Ich bin auch so lange ich denken kann ein so großes Sensibelchen. Doch inzwischen bin ich etwas stärker geworden. Früher konnte ich meine Tränen kaum verdeckt halten, doch inzwischen geht es einigermaßen, wenn es mir auch sonst recht gut geht. Wenn es mir allerdings schlecht geht, und ich auch noch kritisiert,... werde, laufen sie mir immernoch ganz schnell. Ich denke, richtige Heilung gibt es nicht. Wir sind eben so, und nur das Leben und die Selbständigkeit kann uns helfen, stärker zu werden. Leider ist die Welt da draußen sehr hart, und ich hab oft schon nachgedacht, dass ich wohl viel zu sensibel für diese Welt bin. Doch es bleibt uns nichts anderes übrig, als stärker und härter zu werden. Da draußen nimmt niemand auf uns Rücksicht, die müssen wir schon auf uns selbst nehmen. Also, lebe dein Leben, geh raus, werd selbständiger und riskier auch mal was! Das hilft!

Lieben Gruß, rosa

DANKE ROSA22
Hallo Rosa,
es macht einem ja schon richtig Mut zu hören, dass es mehrere Sensibelchen gibt...schon diese tatsache allein macht stärker.
Ja habe mir auch schon oft gedacht, dass ich zu sensibel für die Welt bin.Áber wahrscheinlich haben die anderen da draußen gelitten, denn ich finde es ist auch eine nützliche Gabe..man kann menschen viel besser einschätzen, dank unserer feinen antennen
ich denke auch, dass das leben die beste therapie ist, man seine erfahrungen machen muss solange bis man sich irgendwann bewusst sagen kann: bis hier her und nicht weiter...wir haben schon viel zu viele tränen vergossen.!!! ichd enke ich habe in dem sinne schon einen fortschritt gemacht, indem mir mittlerweile egal ist was manche menschen von einem halten. man kann es nicht und soll es auch nicht jedem recht machen. DAS MACHT SCHON VIEL MEHR AUS:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 14:33
In Antwort auf entchen1981

DANKE ROSA22
Hallo Rosa,
es macht einem ja schon richtig Mut zu hören, dass es mehrere Sensibelchen gibt...schon diese tatsache allein macht stärker.
Ja habe mir auch schon oft gedacht, dass ich zu sensibel für die Welt bin.Áber wahrscheinlich haben die anderen da draußen gelitten, denn ich finde es ist auch eine nützliche Gabe..man kann menschen viel besser einschätzen, dank unserer feinen antennen
ich denke auch, dass das leben die beste therapie ist, man seine erfahrungen machen muss solange bis man sich irgendwann bewusst sagen kann: bis hier her und nicht weiter...wir haben schon viel zu viele tränen vergossen.!!! ichd enke ich habe in dem sinne schon einen fortschritt gemacht, indem mir mittlerweile egal ist was manche menschen von einem halten. man kann es nicht und soll es auch nicht jedem recht machen. DAS MACHT SCHON VIEL MEHR AUS:

Zu früh abgeschickt
Hups, habe zu früh abgeschickt warn och gar nicht fertig.
bin froh mit gleichgesinnten mal darüber plaudern zu können. viele menschen denken sie könnten es nachempfinden, aber das können sie nicht.
ich wünsche euch viel kraft und das gewissene erforderliche maß an härte!!!
Lieben Dank!!!!!

Entchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 14:49
In Antwort auf entchen1981

Zu früh abgeschickt
Hups, habe zu früh abgeschickt warn och gar nicht fertig.
bin froh mit gleichgesinnten mal darüber plaudern zu können. viele menschen denken sie könnten es nachempfinden, aber das können sie nicht.
ich wünsche euch viel kraft und das gewissene erforderliche maß an härte!!!
Lieben Dank!!!!!

Entchen

Hi Entchen,

es ist gut, dass du schon die Einstellung hast, dass es dir egal ist, was manche Leute von dir halten. Da bist du mir schon einen Schritt vorraus. Ich will es leider immernoch jedem recht machen, und bei jedem in einem guten Licht da stehen. Ist sehr schwierig!

Und ich denke auch, dass es schon toll ist, in manchen Situationen, dass wir so sensibel sind. Aber für den Alltag ist es sehr lästig in dieser Welt. Willst du es heute zu etwas bringen und willst du überleben, mußt du hart und durchsetzungsfähig sein. Und ich sehe, dass ich das nicht bin. Manchmal verzweifele ich wirklich an dieser Welt. Schrecklich ist es auch, wenn du siehst, wie es anderen Menschen schlecht geht, und du nichts ändern kannst. Es ist schon manchmal gut, weil du sensibler und einfühlsamer auf die Menschen eingehen kannst, aber ich glaub, für mich selbst ist dies nicht immer von Vorteil, weil ich auch eine große Angriffsfläche darstelle. Ich denke, wir müssen lernen, unsere Sensibilität an der richtigen Stelle einzusetzen, und im richtigen Moment auch abzustellen. Dann kommen wir sicherlich weit in dieser Welt. Aber das erstmal lernen....;o)

Lieben Gruß, rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 15:08
In Antwort auf entchen1981

DANKE ANJUNA!
Hallo Anjuna,
danke für Deine Antwort; sie hat mir schon sehr geholfen.
Vielleicht sind wir sogar aussergewöhnlich dank unserer feinen Antennen?!
Fühlst Du Dich auch unverstanden von Du Freundinnen davon erzählst, dass Du sehr nah am Wasser gebaut bist, und jene Freundinnen das selbe bei Ihnen auch feststellen , ohne zu wissen, dass sie uns in vielen Situationen einfach nicht das "Wasser reichen können"? Sie sind sicherlich auch sehr verletzlich, aber es artet bei ihnen wohl nicht so aus.
Kann mich ja manchmal kaum beruhigen.
Ich von mir selber kann sagen, dass es mir nicht an Selbstbewusstsein etc fehlt. An manchen Tagen vielleicht (schlechte Tagesform), aber generell nicht.
Du hast aber Recht in dem Punkt, dass Du sagst "ein schlechtes bild von sich selber haben". es ist schon komisch. dabei weiß man doch, dass man keinen grund dazu hat.
ist aber beruhigend zu wissen, dass es auch anderen menschen so geht.
hm, kannst du mir vielleicht literatur-tipps geben, vorausgesetzt du kennst treffende bücher?

vielen, vielen dank!
lg, entchen

Huhu
...also so doof es sich anhört, aber ich habe mir mehrmals "Sorge Dich nicht, lebe!" durchgelesen, und auch heute noch lese ich daraus ab und zu Seiten, danach gehts mir etwas besser....

Ich fühle mich oft schlechter als andere, obwohl ich schon manchmal entdeckt habe, dass keiner besser ist als ich....viele tun auch nur so, geben sich nach aussen hin super, es ist einfach nur eine Frage der Darstellung an sich.

Jeder ist meiner Meinung nach so wie wir- nur wir sind emotionaler, mitreissender - und das hat nicht nur negative Seiten. Ich glaube, dass wir in vielen schönen Dingen dafür den Sinn haben, mit Herz und Nieren dabeizusein und es fassen zu können, wo manche Leute einfach kein Gespür für haben.

Wir erleben intensiver. Und das macht uns doch auch als Menschen aus. Eigentlich könnte unser Mann froh sein, wenn denn da einer wäre --- weil wir auch für ihn voll und ganz da wären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 20:36
In Antwort auf emmi_12076020

Hi Entchen,

es ist gut, dass du schon die Einstellung hast, dass es dir egal ist, was manche Leute von dir halten. Da bist du mir schon einen Schritt vorraus. Ich will es leider immernoch jedem recht machen, und bei jedem in einem guten Licht da stehen. Ist sehr schwierig!

Und ich denke auch, dass es schon toll ist, in manchen Situationen, dass wir so sensibel sind. Aber für den Alltag ist es sehr lästig in dieser Welt. Willst du es heute zu etwas bringen und willst du überleben, mußt du hart und durchsetzungsfähig sein. Und ich sehe, dass ich das nicht bin. Manchmal verzweifele ich wirklich an dieser Welt. Schrecklich ist es auch, wenn du siehst, wie es anderen Menschen schlecht geht, und du nichts ändern kannst. Es ist schon manchmal gut, weil du sensibler und einfühlsamer auf die Menschen eingehen kannst, aber ich glaub, für mich selbst ist dies nicht immer von Vorteil, weil ich auch eine große Angriffsfläche darstelle. Ich denke, wir müssen lernen, unsere Sensibilität an der richtigen Stelle einzusetzen, und im richtigen Moment auch abzustellen. Dann kommen wir sicherlich weit in dieser Welt. Aber das erstmal lernen....;o)

Lieben Gruß, rosa

Sensibel
Hey

Ja, mir ist in letzter Zeit auch klar geworden, dass ich ganz schön sensibel bin und mich dann nicht mehr unter Kontrolle habe.
Aber noch schlimmer ist dieses Nachdenken...ich muss immer über alles nachdenken und ablenken kann ich mich auch nicht. Wisst ihr was ich dagegen tun kann? Das macht mich echt fertig.
Ich denke über die Leute nach, die mir sehr am Herzen liegen und über ihre Probleme. Aber ich sehe das auch als wichtig an, man muss sich doch darüber Gedanken machen oder nicht?

Würde mich über einen Beitrag von euch freuen

LG Really

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 21:29
In Antwort auf farah_12252811

Sensibel
Hey

Ja, mir ist in letzter Zeit auch klar geworden, dass ich ganz schön sensibel bin und mich dann nicht mehr unter Kontrolle habe.
Aber noch schlimmer ist dieses Nachdenken...ich muss immer über alles nachdenken und ablenken kann ich mich auch nicht. Wisst ihr was ich dagegen tun kann? Das macht mich echt fertig.
Ich denke über die Leute nach, die mir sehr am Herzen liegen und über ihre Probleme. Aber ich sehe das auch als wichtig an, man muss sich doch darüber Gedanken machen oder nicht?

Würde mich über einen Beitrag von euch freuen

LG Really

Hi Really,
ich hab das auch oft, dass ich mich dabei erwische, wie ich schon wieder über die Probleme anderer nachdenke. Klar ist das wichtig, aber für mich ist es oft eine Flucht vor den eigenen Problemen. Es ist ja auch schön, wenn man anderen helfen kann, und ich mache das auch unheimlich gerne, doch du mußt aufpassen, dass du dich darüber hinaus nicht vergißt. Denn wer denkt an dich, wenn nicht du selbst!?

Schlecht ist es, wenn dich die Probleme der anderen dann so sehr belasten. Da mußt du dann Abstand suchen, und wirst es sicherlich auch machen, da du sonst daran kaputt gehst.

Ich denke, es steckt eben in manchen Leuten dirn, sich Gedanken über alles und jeden zu machen. Abstellen kannst du es sicherlich nicht, aber vielleicht reduzieren. Irgendwann wirst du vielleicht merken, dass die anderen dir das gar nicht so danken, wenn du dir über ihre Probleme den Kopf zerbrichst. Irgendwann wirst du merken, dass du dabei untergehst, und du an erster Stelle an dich denken mußt, damit es auch dir gut geht, und damit überhaupt jemand an dich denkt.

Viel Glück dabei, rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2004 um 19:26
In Antwort auf pattie_12323495

Huhu
...also so doof es sich anhört, aber ich habe mir mehrmals "Sorge Dich nicht, lebe!" durchgelesen, und auch heute noch lese ich daraus ab und zu Seiten, danach gehts mir etwas besser....

Ich fühle mich oft schlechter als andere, obwohl ich schon manchmal entdeckt habe, dass keiner besser ist als ich....viele tun auch nur so, geben sich nach aussen hin super, es ist einfach nur eine Frage der Darstellung an sich.

Jeder ist meiner Meinung nach so wie wir- nur wir sind emotionaler, mitreissender - und das hat nicht nur negative Seiten. Ich glaube, dass wir in vielen schönen Dingen dafür den Sinn haben, mit Herz und Nieren dabeizusein und es fassen zu können, wo manche Leute einfach kein Gespür für haben.

Wir erleben intensiver. Und das macht uns doch auch als Menschen aus. Eigentlich könnte unser Mann froh sein, wenn denn da einer wäre --- weil wir auch für ihn voll und ganz da wären.

Hallo Huhu
Mir geht es auch ab und zu so, dass ich mich schlechter als andere fühle.
Das kommt aber sicher dadurch, weil ich mit meinen eigenen Problemen klarkommen muss und mit denen anderer.
Aber ich will auch wissen was in den Leuten in meiner Umgebung vorgeht, ich möchte mich in sie hineinversetzen können, verstehst du das?
Es gibt viele Leute, gerade an unserer Schule, die sich echt nach außen total anders geben, als sie wirklich sind. Aber ich denke auch, dass es in vielen Fällen gar nicht anders geht, meinst du nicht? Man kann ja nicht immer seinen Gefühlen bzw. seiner Sesibilität freie Bahn lassen...

So, das waren meine Gedanken dazu
...Alles Gute..NRH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2004 um 18:17

Kenne ich...
Wenn mich jmd. kritisiert, schalten meine Lämpchen sofort auf rot.
Dann kritisiere ich zurück und Streit entsteht.
Also das ist auch keine Lösung.
Versuche dann zwar immer realistisch zu bleiben, gelingt mir aber meistens nicht.
Auch sonst bin ich einwenig zu sensibel.
Besonders fällt mir das auf, wenn andere ihren Nutzen darin sehen.
Das finde ich einfach nur gemein.
Und dies ist auch schon eines der Argumente warum man etwas ,härter, werden möchte.

Aber mal eben ein dickes Fell überziehen?
Leicht gesagt!
Sage mir schon seit Ewigkeiten, dass ich mir alles nicht so zu Herzen nehmen soll...

Ich fange auch relativ schnell an zu weinen.
Besonders, wenn ich Musik höre oder einen Film sehe.
Das tolle daran ist, dass es sich gar nicht mal um etwas Schnulziges halten muss.

Auch sonst...wenn ich mitbekomme, was für ein Leid doch manchmal herrscht, wie ungerecht manche Menschen sind oder wenn ich mich nach etwas Bessrem sehne, regt das meine Tränensäckchen an.

Wenn ich nicht so sensibel wäre, wäre einiges leichter.
Viel leichter!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2004 um 20:07
In Antwort auf ida_12509393

Kenne ich...
Wenn mich jmd. kritisiert, schalten meine Lämpchen sofort auf rot.
Dann kritisiere ich zurück und Streit entsteht.
Also das ist auch keine Lösung.
Versuche dann zwar immer realistisch zu bleiben, gelingt mir aber meistens nicht.
Auch sonst bin ich einwenig zu sensibel.
Besonders fällt mir das auf, wenn andere ihren Nutzen darin sehen.
Das finde ich einfach nur gemein.
Und dies ist auch schon eines der Argumente warum man etwas ,härter, werden möchte.

Aber mal eben ein dickes Fell überziehen?
Leicht gesagt!
Sage mir schon seit Ewigkeiten, dass ich mir alles nicht so zu Herzen nehmen soll...

Ich fange auch relativ schnell an zu weinen.
Besonders, wenn ich Musik höre oder einen Film sehe.
Das tolle daran ist, dass es sich gar nicht mal um etwas Schnulziges halten muss.

Auch sonst...wenn ich mitbekomme, was für ein Leid doch manchmal herrscht, wie ungerecht manche Menschen sind oder wenn ich mich nach etwas Bessrem sehne, regt das meine Tränensäckchen an.

Wenn ich nicht so sensibel wäre, wäre einiges leichter.
Viel leichter!

Ohja...
..ich kann das voll und ganz nachvollziehen. Manchmal macht einen das richtig fertig.
Geht es euch auch manchmal so, wenn euch naheliegende Personen in ihre schlimmen Probleme einweihen? Das ist manchmal so schlimm, das ich sogar weinen und ständig darüber nachdenken muss. Wie kann man das nur abschalten? Ich habe das Gefühl, dass das immer schlimmer wird, und ich weiß nicht, was ich tun soll...
Alles Liebe
NRH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 13:28

Es gibt alles noch mehr leidende...
... Oh mann das ist wirklich richtig doof . Ich bin wirklich auch ein sehr großes Sensiebelchen und hasse es einfach so zu sein! Vor allen Dingen bei streiterein grübel ich wirklich den ganzen Tag und komme einfach nicht zur Ruhe. Ich bin auch sehr schnell traurig und wütend, wenn man mir Sachen unterstellt die einfach nicht stimmen! Es ist einfach nur schrecklich. Kann man dagegen nicht irgendwas machen? Ich bin schon immer so gewesen und halte es langsam nicht mehr aus.

PS: Rechtschreibfehler könnt ihr behalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2013 um 19:52

Kenn ich zu gut
Gib mal
Bei google HSP (hochsensible Person) ein da findest du sicher was passendes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2013 um 21:28

Wieder eine Diskussion von 2004 nach oben geholt
Ihr werdet Entchen nicht helfen mit Antworten auf eine über 9 Jahre alte Diskussion. Entchen hat zuletzt 2009 im Forum geschrieben und ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit längst weg.

Last die alten Dinger doch unten und eröffnet neue Diskussionen wenn ihr ein Problem habt.

LG und nix für unguat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2013 um 21:54


Also das musst du mir mal erklären...
Ist es nicht vollkommen egal von wann und wem du dieser Thread ist? Fakt ist, durch ihn finden sich trotzdem ( wie du siehst ) gleichgesinnte denen vielleicht geholfen wird!
Ebenso nix für ungut, aber verbring deine Zeit doch lieber mit sinnvollen dingen als hier den Finger zu heben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 15:43

Du bist wie du bist und das ist gut so.....Unterbewusstsein prägt!!!!!
Hey...gratuliere!Du hast doch eine wunderbare Gabe....toll!Nehm dich einfach so an wie du bist.Mir ergeht es auch so nur das ich nicht weinen muss sondern durch meine Sensibilität habe ich eine große Empathie entwickelt und momentan nutze ich diese Eigenschaft positiv.Ich erzähl dir was!Ich mache seit 3 Jahren eine Traumatherapie und erkenne dadurch mich selbst viel besser,nehme mich so an wie ich bin und das darfst du auch.Sensibilität ist doch eine wunderbare Gabe.Jedenfalls lernte ich während der TT vieles über mich was ich damals als krank,unnormal abtat.Aber nun erkenne ich das ich so bin wie ich bin weil ich als Kind sehr,verletzt wurde.Ich lernte......Das innere Kind......mein inneres Kind zu leben,zu lieben u. vorallem zu achten.Durch meine Vergangenheit bin ich geprägt,äußerst sensibel,feinfühlig und es ist schön unnormal .....im positiven Sinne zu sein.Nehm dich so an wie DU bist.....alles Liebe für dich....und DU bist gut so wie DU bist eben hypersensibel.Erkundige dich über Inneres Kind-Arbeit oder Hilfe zur Selbstliebe,Selbstachtung..... und eines noch toll das es Menschen wie DICH gibt!!!!!Dörthe Carimo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen