Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gleichgültig, innerlich kaputt

Gleichgültig, innerlich kaputt

24. Januar 2014 um 13:01 Letzte Antwort: 26. Januar 2014 um 8:07

Hi,
Ich bin 20 Jahre alt, weiblich & mache gerade mein Abi.

Ich musste einige Schicksalsschläge verkraften und habe gemerkt das ich mich seitdem immer mehr zurück gezogen habe. Ich bin den ganzen Tag müde, selbst die kleinste Aufgabe überfordert mich, sodass ich mich allem entziehe von der Schule abmelde und zuhause in meinem Zimmer verkrieche. Oder in irgendwelche Online Welten...
Ich fühle mich oft so schlecht das ich am liebsten sofort anfangen würde zu heulen, aber das tue ich nicht in der Öffentlichkeit, weil ich nicht will das jemand mich fragt was los ist. Weil ich es selbst nicht erklären kann und mich sowieso irgendwie niemand versteht. Wenn ich in der Schule bin, kann ich mich schwer konzentrieren, anfänglich war es nur an manchen Tagen wenn ich mal wieder ne Depri Phase hatte. Mittlerweile ist es aber so schlimm geworden das ich mich garnicht mehr konzentrieren kann. schon nach der 2ten Unterrichtsstunde hole ich mein Handy raus um mich irgendwie zu beschäftigen. Ich zappel auf meinem Stuhl rum und versuche irgendwas zutun. IManchmal wird es so unerträglich das ich mich abmelde. Nurnoch nach Hause will.
Wenn ich dann zuhause bin verkrieche ich mich in mein Zimmer. Habe keine lust obwohl ich doch eigentlich lernen muss, ich muss mein Abi ja schaffen. Momentan halte ich mich auf einer 2,6 ich weiß aber das ich, wenn ich mich nicht in solch einer Phase/Situation befinden würde, es viel besser wäre.

Das schlimmste ist aber das mir alles was mir mal wichtig war, egal geworden ist. Ich habe meinen Ehrgeiz verloren.
Meine Freunde verloren weil ich mich so sehr zurück gezogen habe. Ich fühle mich so unverstanden, werde als "faul" von Mitschülern abgestempelt. So nach dem Motto "ach die hat einfach keinen Bock". Aber ich bin nicht faul, ich kann einfach nicht. Ich will aber kann nicht. Ich bin wie versteinert. Früher war ich so Ehrgeizig in vielem gehörte ich zu den Besten, ich wurde nie wirklich ausgegrenzt.
Mein Ehrgeiz hat mir immer schier unschlagbare Kräfte verliehen. Aber jetzt ist alles weg. Alles ist so anders geworden, ICH bin so anders geworden.
Kaputt. Pessimistisch. Und das schlimmste ist das ich immer für jeden da bin. Aber niemand für mich.
Ich habe das Gefühl das mir niemand helfen kann.
Angst das ich mir das ja alles nur einbilde und das jeder mal hat. Aber mittlerweile habe ich diese Zustände seit 3 Jahren. Und ich merke das es immer schlimmer wird.

Ich fühle mich Taub und Blind, unverstanden, bin mit mir selbst so unzufrieden obwohl ich doch eigentlich garnicht hässlich bin. Ich bin so gleichgültig geworden.
Was ist nur los mit mir ?
Ich könnte noch ewig weiter schreiben, aber es fällt mir schwer meine Gefühle und Gedanken überhaupt auszudrücken, da ich sie selbst nicht wirklich begreife.
Ich komme nicht mehr aus dem Loch hinaus, stecke viel zu tief daran.

Hilfe was kann ich tun ? :'(

Mehr lesen

26. Januar 2014 um 8:07

Nicht aufgeben...
Liebe dieladyx3,

Ich weiss ganz genau wie du dich fühlst, es ist Tag für Tag eine qual überhaupt aufzustehen. Der schönste Gedanke ist es, einfach so lange zu schlafen bis das ganze vorbei ist...

Doch du darfst nicht aufgeben Es wird jeden Tag ein kampf sein, aber am Ende gehst du als Siegerin vom Platz

Mach Dinge die dich glücklich machen. Ein schönes Bad, ein Besuch beim Friseur.... Dinge bei denen du dich danach gut fühlst
Ich habe zum beispiel mit Yoga angefangen. Es ist wirklich entspannend. Du wirst körperlich gefordert aber entwickelst dabei eine innere Ruhe. ich kann das wirklich nur empfehlen.
(Ich habe eine Fitness DVD von Brigitte die es momentan bei Tchibo gibt )

Und sieh zu dass du einen Therapie-Platz bekommst. Ich gehe ab März in eine Tagesklinik. Schon allein zu wissen dass ich bald Hilfe bekomme und damit nicht alleine bin ist ein sehr gutes Gefühl.

Umgib dich mit Leuten die dir gut tun. Zum beispiel einer Person der du sehr vertraust, oder einfach nur jemand der gerne rumblödelt. Du kannst so ein freundschaftliches Verhältnis auch oberflächlich halten. Es zwingt dich niemand dich jedem zu öffnen. Aber manchmal tut es auch einfach nur gut "normal" behandelt zu werden


Ich hoffe dass hilft dir ein bisschen
Gib nicht auf

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir