Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gewalttätige Mutter

Gewalttätige Mutter

25. Januar 2011 um 17:55

Hallo Ihr Lieben,...
Ich habe in der näheren Umgebung eine Sache, mit der ich so alleine nicht fertig werde, ich hoffe jetzt mal auf Eure Ideen...

Ich wohne hier bei meinem Freund, dessen Onkel (fast 53 J.) nebenan wohnt. Er hat vor fast drei Jahren seine "Lebensgefährtin" in Dänemark geheiratet. Sie kommt aus einem südamerikanischem Land (und ist 20 Jahre jünger als ER). Sie hatte in ihrem Heimatland ihren Sohn (bald 8 J. bei ihrer Mutter hinterlassen), kam dann nach Deutschland, um hier das "GLÜCK" zu finden (oder wie ich meine, eine Aufenthaltsgenehmigung). Im besoffenen Kopp zeugte dieser Onkel ein Kind mit ihr, obwohl er sie kaum kannte...
im 8ten Monat stand sie vor seiner Tür und beglückwünschte ihn zu seinem "Vaterglück".

Was folgte, trotz Rat von Anwälten und Freunden, nahm er sie schwanger bei ihm auf und zahlte die Entbindung aus eigener Tasche, da sie ja nicht krankenversichert war.
Als das kleine Mädchen endlich so weit war, dass sie feste Nahrung zu sich nehmen konnte, ernährte sie die "Mutter" mit Tütensuppen und Kräckern... Kein Gemüse, weil das Kind das immer ausspuckte (klar, welches Kind macht das nicht!?)...

Was ja bald folgte, waren die ersten Zähne. Bekanntlich nicht ganz schmerzfrei, bohrten sie sich ihren Weg durch den kindlichen Kiefer. Es folgte Sabbern, Schmerzen und was sonst noch so dazu gehört. Ihre Mutter schlug das kleine Kind oft ins Gesicht (mit der Hand), weil es sabberte und mit den Fingern im Mund fummelte.

Diese Mutter erzwang dann vor gut zwei Jahren die Familienzusammenführung mit dem Sohn hier in Deutschland.
Er kam in eine fremde Welt, zu fremden Menschen, da er seine Mutter ja auch schon jahrelang nicht gesehen hatte. Er sprach noch nicht mal DEUTSCH!

Nun kann der Junge deutsch und sprach vor einiger Zeit mit seinem "Papa" (also dem Mann seiner Mutter), seine Mutter würde ihn schlagen und sie ist wirklich nicht ohne!
Sie zertrümmert, wenn sie ihren Willen nicht bekommt, die halbe Wohnung, schüttet Cola in den Fernseher, weil sie nicht will, dass ihr "Mann" Fussball schaut...

Der Onkel meines Freundes ist nicht in der Lage, gegen sie die Scheidung durchzukriegen, war schon beim Anwalt, hat es nun aber wieder ruhen lassen. Alkoholiker...

Nun hat die Mutter meines Freundes das Jugendamt beauftragt, damit der Junge betreut wird. Er spricht noch immer schlecht deutsch und ist wohl auch in der Schule auffällig (was auch immer)...

Nun war das Jugendamt da, der Junge kommt nun nach der Schule in eine Einrichtung und ist ab Nachmittag wieder daheim.

Wie kann man gegen solch eine "Mutter" vorgehen?
Wie kann man die Kinder schützen (keine blauen Flecken oder so)?
Woran könnte sich der Mann wenden, denn sie geht auch mit Flaschen auf ihn los!?

Die Mutter meines Freundes würde gerne die Pflegschaft oder so übernehmen, nur, damit die Kinder aus den Händen dieser Person kommen. Sie ist ja nächsten Monat in Vorruhestand...

HILFE!!!

Mehr lesen

25. Januar 2011 um 18:37

Hallo Jutta!
Erteinamal muss ich sagen, dass ich es toll finde, dass du bemerkt hast, wie diese Kinder leider und du nicht wegschaust, sondern etwas tun willst: Bleib dran und gib nicht auf, nicht viele Menschen sind wie du!
Warum ich dir schreibe: Auch ich hatte eine solche Mutter. Ich weiß nicht, ob niemand was gemerkt hat, oder alle weggeschaut habe....
Was ich weiß: solange die Kinder keine blaube Flecken etc. haben, ist es oft schwer...
Meinst du, dass ihr ersteinmal ruhig mit der Mutter reden könntet und ihr Hilfe anbieten könntet? Vll lässt sich die Situation ja auch so lösen....
Oder ihr sorgt dafür, dass die Kinder so oft wie möglich da weg sind, sie übers WE einladen etc. Ihnen einfach zeigen, dass es Menschen gibt, die sie lieben...
Die dritte Möglichkeit ist, dass ihr zum Jugendamt geht. Da wäre es gut, wenn der große Junge seine Aussage über seine Mutter bestätigen könnte; eve. Klassenlehrer miteinschalten; so viele Zeugen wie Möglich. Wenn ihr Pech habt, kann sie aber gut lügen, und ihr verliert den ontakt zu den Kindern...
Egal, was ihr macht, ich wünsche euch alle gute und dass ihr um die Kinder kämpft!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2011 um 19:38
In Antwort auf sanya_11984133

Hallo Jutta!
Erteinamal muss ich sagen, dass ich es toll finde, dass du bemerkt hast, wie diese Kinder leider und du nicht wegschaust, sondern etwas tun willst: Bleib dran und gib nicht auf, nicht viele Menschen sind wie du!
Warum ich dir schreibe: Auch ich hatte eine solche Mutter. Ich weiß nicht, ob niemand was gemerkt hat, oder alle weggeschaut habe....
Was ich weiß: solange die Kinder keine blaube Flecken etc. haben, ist es oft schwer...
Meinst du, dass ihr ersteinmal ruhig mit der Mutter reden könntet und ihr Hilfe anbieten könntet? Vll lässt sich die Situation ja auch so lösen....
Oder ihr sorgt dafür, dass die Kinder so oft wie möglich da weg sind, sie übers WE einladen etc. Ihnen einfach zeigen, dass es Menschen gibt, die sie lieben...
Die dritte Möglichkeit ist, dass ihr zum Jugendamt geht. Da wäre es gut, wenn der große Junge seine Aussage über seine Mutter bestätigen könnte; eve. Klassenlehrer miteinschalten; so viele Zeugen wie Möglich. Wenn ihr Pech habt, kann sie aber gut lügen, und ihr verliert den ontakt zu den Kindern...
Egal, was ihr macht, ich wünsche euch alle gute und dass ihr um die Kinder kämpft!
LG

Danke erstmal für deine anteilnahme
der Junge hat das ja auch schon beim JugendAmt gesagt, darum wird ja wohl auch jetzt der Junge in diese Maßnahme gesteckt. Der Mutter kann man nicht zureden. Die tut das als NORMAL ab.
Ich will mal morgen zum weissen ring gehen... oder anrufen...
die tante der kleinen, hat sie ja schon fast jeden tag hier, sie wohnen nebenan, da ist halt kein abstand...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen