Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gerichtsverhandlung

Gerichtsverhandlung

15. August 2011 um 11:01 Letzte Antwort: 21. August 2011 um 17:57

Hallo,
wahrschienlich gibt es für so eine situation keinen guten ratschlag
ich frag trotzdem mal nach,es geht um folgendes :ende august findet eine gerichtsverhandlung statt-die anklage lautet:missbrauch schutzbefohlener,
der täter ist lehrer-das opfer ist meine tochter,
mein problem ist,ich muss als zeuge aussagen und stehe diesem typen nun das erste mal wieder gegenüber,habe furchtbare panik,das ich im gerichtssaal über den tisch hopse und dem den hals umdrehe,was ich natürlich nicht darf,schade aber auch-
hatte jemand schon mal eine solche situation ,und kann mir vielleicht sagen wie man sich am besten verhalten kann-ich weiss es nämlich nicht-ich weiss nur -ich hab angst uns alle unglücklich zu machen!!!
lg

Mehr lesen

15. August 2011 um 12:07

Hi Hasenhose,
deine gefühle kann ich zum teil nachvoll ziehen.
ich habe zwar noch keine kinder aber eine freundin die liebe, der auch schreckliches wiederfahren ist.
ich kenne den täter auch, es ist sogar ein familienmitglied. nur bei mir ist es so dass noch lange keine strafe in aussicht ist, wenn denn überhaupt eine erfolgt....
ich will dir damit sagen, es ist schon mal ein großer schritt dass es zur anklage kommt, dass soltest du dir vor augen halten.

was die sache angeht, ihm den hals umzudrehen. hmmm, diese gedanken sind mir nicht fremd...
ich kann dir nur wärmstens ans herz legen, dass du die situation enorm verschlimmern würdest.
bitte halte dir als aller erstes vor augen dass deine tochter dich braucht!
egal wie die verhandlung ausgeht, egal was passiert, wenn du straffällig wirst weil du dich nicht um griff hast, machst du deine tochter sehr unglücklich. ich erwähne erst gar nicht was die konsequenzen für dich wären, denn dass ist einem in diesem moment egal. so zumindest bei mir.
aber bitte halte dir stets vor augen, dass du die mehr als nur die verantwortung und sorge für dich trägst.
ich wiederhole noch mal, deine tochter braucht dich mehr denn je!
am allerbesten ist es wohl zu versuchen sachlich zu bleiben.
ich würde mir auch beleidigungen unterdrücken, so weit es möglich ist. der glaubwürdigkeit halber würde ich versuchen alles so sachlich wie möglich zu schildern.

ich wünsche dir ganz viel Kraft für Dich und Deine Tochter!

lg,
Jochen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2011 um 1:35

Hello
Hallo,

ich weiß, wie du dich fühlst. Es ist sicher schlimm für dich und deine Tochter. Du musst dich einfach beherrschen und ruhig bleiben, irgendwann bekommt jeder das, was er verdient und der Lehrer bekommt es auch.
Ich bin 17 und hatte vor knapp 3 Monaten die 1. Gerichtsverhandlung in unserem Prozess wegen vergewaltigung durch eine Gruppe in Tateinheit mit Körperverletzung. Meine Eltern waren genau so aufgeregt, wie du es jetzt bist. Mein Bruder hätte fast gar nicht mitkommen dürfen, weil er sich vielleicht nicht hätte beherrschen können, aber er hat es doch vorerst geschafft.
Beruhig dich vorher, sei für deine Tochter da! Mach nichts falsches und unüberlegtes.

Ich wünsch euch viel Glück für die Verhandlung und hoffe, dass alles gut für euch ausgeht.

Schöne Grüße, Giulietta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2011 um 12:31

Danke,für die Antworten
Hallo,
erstmal danke für eure antworten!!
natürlich weiss ich,daß meine tochter mich braucht-mein engel steht absolut im vordergrund-ich möchte nicht mehr unheil über uns bringen,nur weil ich da ausrasten würde,daß ist dieser typ gar nicht wert,ich werde mir die allergrößte mühe geben sachlich zu bleiben,für mein kind!!!alles andere bringt nichts,puh-das wird ne harte schicht
ihr papa geht erst gar nivcht mit rein,da er selbst gesagt hat,er kann das nicht,ohne auszuflippen,deshalb bleibt er von vornherein da weg-nicht weil es ihm egal ist,sondern einfach um keine straftat zu begehen,
jedenfalls danke ich euch nochmal von herzen für die antworten und wünsche euch auch alles gute
und das ihr die schwere zeit in der ihr euch befindet auch einigermaßen gut übersteht,denn gut übersteht wäre glaub ich zuviel gesagt!!

lg
cori

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2011 um 23:07

Ich kann mich......
...meinen Vorrednern nur anschließen. Denk an deine Tochter und versuch dir das immer im Hinterkopf zu halten, während du da sitzt. Versuch dir vielleicht selbst zu sagen, dass du Rache an ihm nehmen kannst indem du klar und sachlich aussagst. Versuch das irgendwie als Genugtuung für dich zu verbuchen! Natürlich ist der Ausgang ungewiss, aber vielleicht helfen dir diese Gedanken in dem Moment ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2011 um 23:12
In Antwort auf an0N_1232311099z

Ich kann mich......
...meinen Vorrednern nur anschließen. Denk an deine Tochter und versuch dir das immer im Hinterkopf zu halten, während du da sitzt. Versuch dir vielleicht selbst zu sagen, dass du Rache an ihm nehmen kannst indem du klar und sachlich aussagst. Versuch das irgendwie als Genugtuung für dich zu verbuchen! Natürlich ist der Ausgang ungewiss, aber vielleicht helfen dir diese Gedanken in dem Moment ja.

Es geht noch weiter...
... habe nur zu früh auf absenden gedrückt, tschuldigung. Also als damals die erste Verhandlung wegen meiner Vergewaltigungsgeschichte war bin ich alleine hingegangen. Das war zum einen, weil ich Angst hatte, dass mein Vater ausrasten könnte und zum anderen, weil ich nicht wollte, dass sie alle Details erfahren und sie dadurch zu stark verletzt werden. Ich war also nicht in der gleichen Rolle, in der du stecken wirst, aber auch ich hab mir immer versucht einzureden "Wenn du das jetzt ordentlich über die Bühne bringst, dann kriegen die ihre gerechte Strafe." Ich glaube das hat mir tatsächlich ein wenig geholfen. Ich wünsche dir und deiner Tochter auf jeden Fall alles erdenklich Gute und dass die Zukunft für euch besser wird!! Und dir wünsche ich die Kraft, das alles durchzustehen. Lg, Juliane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2011 um 17:57
In Antwort auf an0N_1232311099z

Ich kann mich......
...meinen Vorrednern nur anschließen. Denk an deine Tochter und versuch dir das immer im Hinterkopf zu halten, während du da sitzt. Versuch dir vielleicht selbst zu sagen, dass du Rache an ihm nehmen kannst indem du klar und sachlich aussagst. Versuch das irgendwie als Genugtuung für dich zu verbuchen! Natürlich ist der Ausgang ungewiss, aber vielleicht helfen dir diese Gedanken in dem Moment ja.

Danke
hi,juliane
ich weiss ihr habt alle recht-ich gebe mir auch meiner tochter zuliebe mühe-ich schaff das ohne auszurasten,ich muss einfach-ich weiss mittlerewile das es keinen sinn hat nach rache zu schreien-ich will eigentlich nur das dieser mensch seine gerechte strafe erhält-und hoffe doch das er eine bekommen wird,unsere tochter war zu dem zeitpunkt 14 und er 41-seine eigene tochter ist nur ein jahr jünger als unsere-der muss einfach bestraft werden,ich werd ganz ruhig bleiben,hoffe es geht alles seinen gang-wenn unsere tochter aussagt gehen wir auch alle raus,da wir wollen das unbefabgen aussagen kann und nicht gehemmt ist,weil sie denkt sowas kann ich jetzt nicht sagen,weil meine eltern und brüder hier sitzen,und sie uns mit den details evtl.wehtun könnte-und ganz ehrlich-wir möchten auch gar nicht alles wissen,besser nicht!!!
ich danke euch hier allen an dieser stelle für eure ratschläge-hätte ich gar nicht mit gerechnet-werde am mittwoch mal berichten,wie wir das geschafft haben!!!

lg
cori

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen