Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Geliebten Opa verloren

Geliebten Opa verloren

27. September 2008 um 20:49

Hallo ihr da ich hoffe ihr könnt mir helfen mit meiner Trauer umzugehen.Mein Opa ist am 5.9.08 an langjährigen Lungenkrankheit verstorben. Er hatte 5 Wochen auf der Intensivstation gelegen es war immer ein Hoffen und Bangen. Und dann kam der Anruf das der Kreislauf zusammenbrach. Meine Omi meine Tante waren und ich waren bei ihm bis zum letzten Atemzug. Es war so grausam, das Piepen der Geräte sein letztes Augenöffnen. Bilder und Geräusche die ich nie vergessen werde.Ich habe ihn auch noch am offenen Sarg angeschaut um mich davon zu überzeugen das er auch das an hatte und den Pittiplatsch (Plüschtier Kobold) von meiner 1 jährigen Tochter die er doch so gerne aufwachsen sehen wollte. Und jetzt? Ich verspüre so eine tiefe leere in mir. Er war mein Opa, Papa und allerbester Freund. Ich erwische mich das ich Tagträume habe, sogar wären des Auto fahrens. So viele Fragen, so viel Leid, Trauer, Schmerz den ich nicht verarbeiten kann. Er hatte mit seinen 67 Jahren nicht gerade viel gutes erleben dürfen. Er fehlt mir so sehr. Bitte helft mir.
nshorty

Mehr lesen

27. September 2008 um 21:46

Hallo,
mein tiefes Mitgefühl für dich. Es ist ganz arg schwer, zu aktzeptieren, dass man Menschen die man über alles liebt hergeben muß und dann auch noch zu so einem frühen Zeitpunkt. Du teilst dieses Leid und Schicksal mit vielen anderen. Es wird lange Zeit dauern, nimm dir Zeit für deine Trauer. Sie wird einige Phasen durchlaufen. Du kannst auch mal bei www.verwitwet.de vorbeischauen, dort können sich alle Menschen , die in Trauer sind hinwenden. Du selbst kannst Trauertagebuch schreiben. Du kannst auch deinem Opa Briefe schreiben, kannst ihm alles erzählen, was du denkst . Das kann dir sehr helfen. Die Toten sind nicht tot, sie sind nur auf der anderen Seite des Vorhanges. Es gibt auch Trauergruppen und falls es für dich ganz schwierig wird, kannst
du dir auch therapeutische Hilfe suchen. Bist du bei deinen Großeltern aufgewachsen?
Alles Liebe für dich
Gruß Melike

Gefällt mir

29. September 2008 um 18:45
In Antwort auf melike13

Hallo,
mein tiefes Mitgefühl für dich. Es ist ganz arg schwer, zu aktzeptieren, dass man Menschen die man über alles liebt hergeben muß und dann auch noch zu so einem frühen Zeitpunkt. Du teilst dieses Leid und Schicksal mit vielen anderen. Es wird lange Zeit dauern, nimm dir Zeit für deine Trauer. Sie wird einige Phasen durchlaufen. Du kannst auch mal bei www.verwitwet.de vorbeischauen, dort können sich alle Menschen , die in Trauer sind hinwenden. Du selbst kannst Trauertagebuch schreiben. Du kannst auch deinem Opa Briefe schreiben, kannst ihm alles erzählen, was du denkst . Das kann dir sehr helfen. Die Toten sind nicht tot, sie sind nur auf der anderen Seite des Vorhanges. Es gibt auch Trauergruppen und falls es für dich ganz schwierig wird, kannst
du dir auch therapeutische Hilfe suchen. Bist du bei deinen Großeltern aufgewachsen?
Alles Liebe für dich
Gruß Melike

Hallo
Hallo Melike,
danke für deine Antwort. Auf deine Frage zu antworten. Ja, ich bin 4 Jahre von Geburt an mit ihnen aufgewachsen und wir hatten bis zum letzten Tag eine sehr enge Bindung zueinander. Gerade im Pupertätsalter hätten vielleicht viele andere Dinge im Kopf gehabt, aber ich nicht ich habe mich immer gefreut wenn ich zu meinen Großeltern konnte. Ich hoffe doch sehr das es bessr werden wird, aber mit den Schmerz muß ich leider fertig werden. Wäre schön wenn mir das jemand abnehmen könnte. Ich werde mich bestimmt mal an deine Ratschläge wenden. Danke noch mal.
Liebe Grüße
nshorty

Gefällt mir

21. Oktober 2008 um 19:31

Hi
Ich kann dich gut verstehen, ich habe gestern auch mein Opa verloren, er ist im alter von 82 jahren gestorben, mir tut das so höllisch weh, ich weis gar nicht wie ich die beerdigung überstehen soll.
Ich muss sagen ich erlebe das das erste mal, mir ist sowas noch nicht passiert das ein naher verwanter gestorben ist!!!!!

Mein Opa war dementkrank, (ich habe auch einen ein jährigen sohn) er lachte nicht mehr viel aber wenn er meinen sohn sah dann schon.

Ich möchte das du weist das du nicht alleine mit deiner Trauer bist, rede mit deiner Verwandschaft, freunde oder Mann darüber redet über die schönen dinge und vergess ihn nie!!!
Er ist zwar gestorben aber er wird immer in deinem Herzen weiter leben!!!!

Liebe Grüße

2007ian

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen