Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Geht von alleine wieder weg??

Geht von alleine wieder weg??

28. Juni 2006 um 16:26 Letzte Antwort: 29. Juni 2006 um 22:46

Ich habe da mal ne frage.. Geht diese Angst von alleine wieder weg.??? Diese Panikattaken und der ganze Mist.. Ab und zu bin ich total mutig und will ganz normal auf die Straße aber wenn ich dann im Auto sitze bekomme ich wieder Angst davor das ich Umkippen könnte.. Wie macht man das das die Angst wieder weg geht.. Will keine Medikamente schlucken weil ich ich selber bleiben möchte ich bin (denke ich) Eine Liebeswerte Person und ich möchte meine Persönlichkeit nicht änderen... Davor habe ich auch Angst.. Ich war früher mal so lustig und bin überall hingefahren.. Warum denke ich jetzt soviel nach..

Mehr lesen

28. Juni 2006 um 20:37

Hi kathy
seit wann hast du denn diese panikattaken. ich hab sie seit märz.am anfang wars echt die hölle aber mittlerweile gehts mir echt gut. also es ist nicht so dass ich ganz "geheilt bin", aber es ist fast alles so wie vor den panikattaken. im moment hab ich nur noch schwindel was aber auch schnell wieder vergeht und manchmal schmerzen in der brust.aber panikattaken hab ich keine mehr. und das ohne medikamente. ich bin echt verwundert.bei manchen menschen bleibt die panik über jahre,und bei mir nur ein paar monate. ich hatte auch bis jetzt nur eine sitzung bei meiner psychotherpeutin und morgen hab ich die zweite.aber ich denke bei mir hat es sich verbessert weil ich diese panikattaken und ängste nicht mehr als feind sehe, sondern als signale meiner psyche die mir sagen will "hey so kann es nicht weiter gehen".viele menschen sehen panikattaken viel zu negativ. schon das wort "panik" macht einem ja angst. man sollte lieber "hilferuf der seele" dazu sagen.
also ich weiss nicht wie tief du schon drin bist, ich glaube es kommt drauf an wie lange du sie schon hast. bei manchen menschen geht es von alleine weg,bei manchen geht es mit einer therapie und medikamenten weg, und bei manchen bleibt es ein leben lang trotz therapie. aber ich finde viele verlassen sich auch zu sehr auf medikamente und therapeuten. sie können einen unterstützen,doch man muss sich selbst helfen.ich habe zwar bromazepam von meinem hausarzt verschrieben bekommen, hab aber nur enmal in einem notfall eine viertel genommen.ich möchte es einfach ohne medikamente schaffen. außerdem ist bei uns panikern selbstvertrauen und selbstwertgefühl das a und o.denn genau das fehlt uns. liess doch mal ein buch zu diesem thema. ich zum beispiel hab das buch "der wunde punkt" gelesen und es hat mir geholfen.
ich würde dir auf jeden fall empfehlen eine therapie zu machen, damit du weisst woher es kommt. halt mich auf dem laufenden.
lieben gruß
sonya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2006 um 21:43
In Antwort auf gittan_12913137

Hi kathy
seit wann hast du denn diese panikattaken. ich hab sie seit märz.am anfang wars echt die hölle aber mittlerweile gehts mir echt gut. also es ist nicht so dass ich ganz "geheilt bin", aber es ist fast alles so wie vor den panikattaken. im moment hab ich nur noch schwindel was aber auch schnell wieder vergeht und manchmal schmerzen in der brust.aber panikattaken hab ich keine mehr. und das ohne medikamente. ich bin echt verwundert.bei manchen menschen bleibt die panik über jahre,und bei mir nur ein paar monate. ich hatte auch bis jetzt nur eine sitzung bei meiner psychotherpeutin und morgen hab ich die zweite.aber ich denke bei mir hat es sich verbessert weil ich diese panikattaken und ängste nicht mehr als feind sehe, sondern als signale meiner psyche die mir sagen will "hey so kann es nicht weiter gehen".viele menschen sehen panikattaken viel zu negativ. schon das wort "panik" macht einem ja angst. man sollte lieber "hilferuf der seele" dazu sagen.
also ich weiss nicht wie tief du schon drin bist, ich glaube es kommt drauf an wie lange du sie schon hast. bei manchen menschen geht es von alleine weg,bei manchen geht es mit einer therapie und medikamenten weg, und bei manchen bleibt es ein leben lang trotz therapie. aber ich finde viele verlassen sich auch zu sehr auf medikamente und therapeuten. sie können einen unterstützen,doch man muss sich selbst helfen.ich habe zwar bromazepam von meinem hausarzt verschrieben bekommen, hab aber nur enmal in einem notfall eine viertel genommen.ich möchte es einfach ohne medikamente schaffen. außerdem ist bei uns panikern selbstvertrauen und selbstwertgefühl das a und o.denn genau das fehlt uns. liess doch mal ein buch zu diesem thema. ich zum beispiel hab das buch "der wunde punkt" gelesen und es hat mir geholfen.
ich würde dir auf jeden fall empfehlen eine therapie zu machen, damit du weisst woher es kommt. halt mich auf dem laufenden.
lieben gruß
sonya

Hey Sonya
Also.. So schlimm habe ich erst seid Anfang des Jahres.. Ich habe schon eine kurz Therapie gemacht die aber nicht wirklich geholfen hat mein Doc sagte nur das ich mich von meinem Freund trennen soll und mir einen "Exoten" suchen soll der mit mir Tauchen geht( Das war mal mein Hobby) oder der mit mir Exotischen Essen kann will.. Naja mein Freund kommt vom Land und er mag kein Chinesiche oder so etwas und das mag ich wiederherum sehr gerne ich probierte bis dato alles aus.. Was sich schön anhörte aber seid anfang des Jahres fühle ich mich gefangen in meinem eigenen Körper ich will immer soviel unternehmen und machen aber wenn keiner hinter dir steht und sagt ach wie schön das ist eine gute Idee hat man selber keinen Spass mehr dran und ich verkrümmel mich dann immer in unsere Wohnung und putze weil ich immer denke das ich das wenigsten schaffe und kann. Ist doch schon traurig.. Oder ?? Freu mich auf eine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2006 um 12:45
In Antwort auf kathy2810

Hey Sonya
Also.. So schlimm habe ich erst seid Anfang des Jahres.. Ich habe schon eine kurz Therapie gemacht die aber nicht wirklich geholfen hat mein Doc sagte nur das ich mich von meinem Freund trennen soll und mir einen "Exoten" suchen soll der mit mir Tauchen geht( Das war mal mein Hobby) oder der mit mir Exotischen Essen kann will.. Naja mein Freund kommt vom Land und er mag kein Chinesiche oder so etwas und das mag ich wiederherum sehr gerne ich probierte bis dato alles aus.. Was sich schön anhörte aber seid anfang des Jahres fühle ich mich gefangen in meinem eigenen Körper ich will immer soviel unternehmen und machen aber wenn keiner hinter dir steht und sagt ach wie schön das ist eine gute Idee hat man selber keinen Spass mehr dran und ich verkrümmel mich dann immer in unsere Wohnung und putze weil ich immer denke das ich das wenigsten schaffe und kann. Ist doch schon traurig.. Oder ?? Freu mich auf eine Antwort

Bitte was???
Also mal ehrlich den Rat deines Arztes find ich total daneben. Exote oder nicht, dass spielt doch keine Rolle oder? So einen Tip hab ich noch nie gehört, dass man sich von seinem Freund trennen soll weil er vielleicht nicht gern exozisch isst oder keine Lust hat zu tauchen. Du liebnst deinen Freund doch sicher trotzdem oder? Es gibt auch andere Möglichkeiten tauchen zu gehen z. B mit einer Freundin. Genauso ist es mit dem Essen. Wenn du deine Hobbys ausleben möchtest dann such dir Freunde die gleiche Interessen haben. Warte nicht sondern suche dir Gleichgesinnte. Meld dich in einem Verein an zum Tauchen an dort findest du Menschen die sich genauso sehr an dieser Aktivität erfreuen wie du auch. Oder besuche einen Kochkurs die werden doch schon mal angeboten für exotisches Essen dort findest du Leute die auch diese Vorliebe mit dir teilen würden. Mach deinen Spaß doch nicht abhängig davon was andere sagen und denken. Jeder Mensch hat andere Interessen. Nur ziehe dich nicht zurück denn das macht einen Menschen krank, dass habe ich jetzt selbst erlebt und erlebe es noch weil ich mich so zurück gezogen habe als meine beste Freundin weggezogen ist. Daher hab ich Panikattacken so stark das ich nichts mehr allein machen kann und das mit 22 Jahren und das obwohl ich immer sehr gern unter Menschen und auch kontaktfreudig war sogar oft im Mittelpunkt stand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2006 um 22:46
In Antwort auf kathy2810

Hey Sonya
Also.. So schlimm habe ich erst seid Anfang des Jahres.. Ich habe schon eine kurz Therapie gemacht die aber nicht wirklich geholfen hat mein Doc sagte nur das ich mich von meinem Freund trennen soll und mir einen "Exoten" suchen soll der mit mir Tauchen geht( Das war mal mein Hobby) oder der mit mir Exotischen Essen kann will.. Naja mein Freund kommt vom Land und er mag kein Chinesiche oder so etwas und das mag ich wiederherum sehr gerne ich probierte bis dato alles aus.. Was sich schön anhörte aber seid anfang des Jahres fühle ich mich gefangen in meinem eigenen Körper ich will immer soviel unternehmen und machen aber wenn keiner hinter dir steht und sagt ach wie schön das ist eine gute Idee hat man selber keinen Spass mehr dran und ich verkrümmel mich dann immer in unsere Wohnung und putze weil ich immer denke das ich das wenigsten schaffe und kann. Ist doch schon traurig.. Oder ?? Freu mich auf eine Antwort

Hi Kathy...
also dein arzt ist ja total daneben, genau so schlimm wie mein psychotherapeut, der zu mir meinte "dein freund tut mir irgendwie leid, dass er sowas mitmachen muss" obwohl er mir 5 minuten vorher sagte "du hast null selbstwertgefühl". dannach bin ich nie mehr dahin gegangen und bin jetzt bei einer therapeutin die echt in ordnung ist.
was du auf keinen fall machen darfst, ist dich einschränken. mach alles vorauf du lust hast, auch wenn du denkst du packst das nicht. denn durch vermeiden wird alles schlimmer. und panikattaken bekommst du nur durch konfrontation weg. lass es einfach kommen wenn es sein muss und sieh die angst und panik nicht als etwas was dir schden will. es sind nur signale deiner psyche, die veränderungen bewirken möchte, und wenn du nichts änderst, dann geht es auch nicht weg. hattest du vielleicht eine schwere kindheit oder ein trauma,oder stress in letzter zeit gehabt???und wenn du eine panikattake bekommst denk immer es geht vorrüber,es kommt und es geht auch wieder.und wie oft hattest du das schon und es ist nie was schlimmes passiert.ist ja auch noch nie einer an panikattaken gestorben.und zurück ziehen ist auch keine lösung. nimm dein leben in die hand und mach worauf du lust hast. es ist dein leben und nicht das anderer.ist es dir so wichtig, was andere von deinen ideen halten. wenn du es für schön findest, dass scheiss doch auf die anderen. du solltest dir echt das buh kaufen was ich auch gelesen. da drin gehts um solche sachen.
mich würd cht interessieren wie deine kindheit/jugend war.
bis dann
Sonya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper