Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Geht es euch auch so oder kennt ihr das??

Geht es euch auch so oder kennt ihr das??

14. November 2013 um 7:18

Hey Leute

Habe ne Frage an euch.
Ich würde ja zweimal Vergewaltigt.
Die Erste Vergewaltigung ist etzt fast drei Jahre her und die dweite Vergewaltigung seit 1/2 Jahre.
Ich leide heute noch sehr darunter. Es gibt Tage oder auch vereinzelnt Woche wo ich etwas besser damit klar komme, aber es gibt sehr of Tage wo ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich bekomme Panikatacken ohne ende. Angstzustände, zittere am ganzen Körper. Bekomme Herzrassen. Genau so Tage habe ich zurzeit wieder. Mir komme die ganzen Bilder wieder hoch, kann sie nicht steuern so das sie nicht in mein Kopf sind, Gerüche nehme ich wahr die ich wahrgenommen habe als das passiert ist.
Wohne mit meinem Vater alleine, Er geht Morgens sehr früh aus dem Haus und kommt Abends erst spät heim. Mein Vater weiß von den Zwei Übergriffen er fersucht mir halt zu geben doch kann ich ihm nicht sagen wenn es mir nicht gut geht ich diese Bilder in den Kopf bekomme oder Panikatacken. Er macht sich so schon sehr viele Sorgen und Gedanken und wenn er dann auch noch die Schlechten Tage von mir mitbekommen würde. Würde er sich nur noch mehr Sorgen machen. Das Poblem ist darin das wenn ich solsche schlechte Tage habe das ich Morgens wenn mein Vater aus dem Haus geht Stundelnag wach liege obwohl ich Hundemüde bin und einfach nur schlafen würde ich aber das nicht kann da ich bei jedem Kleinsten Geräuch hoch schrecke ich Panik bekomme ich am ganzen Körper Zittere weil ich angst habe das irgendeiner in die Wohnung kommen würde. Klinkt jetzt vil. etwas blöd aber ich kann dann einfach nicht schlafen so gerne ich das auch tun würde. Mache schon das ganze lich in der Wohnung an und den Tv laufen das ich mch nicht so auf die ganzen Geräuche Konzetriere aber es hilft nicht wirklich. Muss dann solange wach bleiben bis es richtig Hell ist. Weiß einfach nicht weiter. Kennt das vil. jemand von euch oder geht es euch genauso??

Danke fürs Zuhören.

Liebe Grüße Mamilein

Mehr lesen

15. November 2013 um 6:47

Therapie ....
....machst du ja hoffentlich schon ? Ist dir denn das Unaussprechliche in deinem geschützten Raum (Wohnung) passiert ? Hast du jemand dem du dich voll anvertraut hast der dir den nötigen Halt geben kann ? Wenn du nicht alleine in der Wohnung bist wenn es dir schlecht geht müssts doch gehen ? Leider viele Fragezeichen - ich hätte gerne die Patentlösung für dich wie du damit fertigwerden kannst. Aber Lösungen sind leider sehr individuell. Horche in dich rein und Überlege was dir guttut und dir helfen kann und hole es dir dann. Wenn dein Paps helfen kann beziehe ihn mit ein. Es ehrt dich ja das du ihn "schonen" willst - aber ich glaube es hilft ihm auch wenn er dir helfen kann nachdem er ja, wenn auch nur grob, weiß was passiert ist. Du kannst das Geschehene nicht Ungeschehen machen, aber du kannst dir Hilfe holen um es so gut wie möglich zu verarbeiten und deine Zukunft zu gestalten. Viel Glück und liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2013 um 19:55

Hey....
Nein das mit dem wach liegen kenne ich nicht, aber das rührt wahrscheinlich von den damaligen Umständen her.
Solche Angstattacken und "schlechte Tage" hingegen kenne ich.

Habt ihr ein Haustier? Klingt seltsam, aber mit einer Katze fühle ich mich nie wirklich ganz alleine. Auch wenn sie einen nicht beschützt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2013 um 15:23

Mir ging es auch mal so
Ich hatte auch so eine Phase, nachdem Ich etwas erlebt/erfahren hatte, was mich schockiert hatte.
Später auch Panik Attacken über Jahre, weil ich der Person um die es ging, nicht helfen konnte.
Geholfen hat eine Beschäftigung, die mich so lange abgelenkt hat, bis ich so k.o war, das ich schlafen konnte.
Du kannst dinge nicht mehr rückgängig machen.
Vielmehr solltest du dich fragen, warum dir das zweimal passiert ist?
Falscher umfang oder Umfeld?
Was mir wegen der Panik Attacken sehr geholfen hat, war ein Gespräch mit jemanden, der sie auch hatte.
Für aussenstehende ist es nicht nachzuvollziehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2013 um 17:09
In Antwort auf sarazene1

Mir ging es auch mal so
Ich hatte auch so eine Phase, nachdem Ich etwas erlebt/erfahren hatte, was mich schockiert hatte.
Später auch Panik Attacken über Jahre, weil ich der Person um die es ging, nicht helfen konnte.
Geholfen hat eine Beschäftigung, die mich so lange abgelenkt hat, bis ich so k.o war, das ich schlafen konnte.
Du kannst dinge nicht mehr rückgängig machen.
Vielmehr solltest du dich fragen, warum dir das zweimal passiert ist?
Falscher umfang oder Umfeld?
Was mir wegen der Panik Attacken sehr geholfen hat, war ein Gespräch mit jemanden, der sie auch hatte.
Für aussenstehende ist es nicht nachzuvollziehen.


Tiggergefar
Ich finde dein Kommentar dazu das es ihr 2 mal passiert ist unglücklich
ich vermute mal das sie unbewust ein ängstliches verhalten ausstrahlt was solchre typen anzieht
leider iss so das 50% aller Frauen den das ein mal passiert ist noch mal missbraucht werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 3:53
In Antwort auf sarazene1

Mir ging es auch mal so
Ich hatte auch so eine Phase, nachdem Ich etwas erlebt/erfahren hatte, was mich schockiert hatte.
Später auch Panik Attacken über Jahre, weil ich der Person um die es ging, nicht helfen konnte.
Geholfen hat eine Beschäftigung, die mich so lange abgelenkt hat, bis ich so k.o war, das ich schlafen konnte.
Du kannst dinge nicht mehr rückgängig machen.
Vielmehr solltest du dich fragen, warum dir das zweimal passiert ist?
Falscher umfang oder Umfeld?
Was mir wegen der Panik Attacken sehr geholfen hat, war ein Gespräch mit jemanden, der sie auch hatte.
Für aussenstehende ist es nicht nachzuvollziehen.


Danke für deine Antwort .
Nein ich kann die dinge nicht mehr rückgenging machen das stimmt doch frage ich mich wann das ganze endlich ein ende hat und ich Keine Ankstzustände und Panikatacken bekomme, Mich macht das alles zimlich fertig.
Mh die frage stelle ich mir schon lange warum das gerade zweimal passirt ist, doch ich komme nur auf die lösung das ich zu Gutglübig und zuschnell anderen Vertraut habe und das es das Falsche Umfeld wahr.
Ja ich sage jetzt mal man kann besser reden wenn es ein anderen leider auch so geht, da man von den Ausenstehenden oftlams nicht verstanden wird. Es gibt vereinzelte Personen in meinem Umfeld die es Verstehn können das ich immer wieder in solche Panikatacken und Angszustände gerate. Doch von denen Leuten die das nicht Verstehn können die Verurteilen und demütigen dich noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 3:57
In Antwort auf 1995lola

Tiggergefar
Ich finde dein Kommentar dazu das es ihr 2 mal passiert ist unglücklich
ich vermute mal das sie unbewust ein ängstliches verhalten ausstrahlt was solchre typen anzieht
leider iss so das 50% aller Frauen den das ein mal passiert ist noch mal missbraucht werden

Hey Lola
Mir sagen viele aus meine näherem Umfeld und mich sehr gut kennen das ich gegenüber anderen Leuten sehr ängstlich rüber komme, doch ich selbst merke oft mals nicht meine Angt gegenüber anderen Menschen nicht ich habe seit den zwei Taten gegenüber Anderen Menschen eher ein Ungutes Gefühl in mir und werde ganz Unruhig, Verstehe dann meist meine Unruhe nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 4:01
In Antwort auf makaio_12113686

Hey....
Nein das mit dem wach liegen kenne ich nicht, aber das rührt wahrscheinlich von den damaligen Umständen her.
Solche Angstattacken und "schlechte Tage" hingegen kenne ich.

Habt ihr ein Haustier? Klingt seltsam, aber mit einer Katze fühle ich mich nie wirklich ganz alleine. Auch wenn sie einen nicht beschützt.

Hey
Danke für deine Antwort.

Ja ich habe drei Katzen, Zwei von meinen Katzen sind die meiste Zeit drausen und nur eine Katze die nie Rausgeht.
Aber selbst wenn ich, Angszustände oder Panikatcken bekomme selbst da erschrecke ich mir vor meiner Katze nur wenn sie dursch die Wohnung leuft.
Habe auch gedacht das ich mich etwas sicherrer fühle wenn meine Katze da ist doch leider sit das nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 4:10
In Antwort auf rayner_987073

Therapie ....
....machst du ja hoffentlich schon ? Ist dir denn das Unaussprechliche in deinem geschützten Raum (Wohnung) passiert ? Hast du jemand dem du dich voll anvertraut hast der dir den nötigen Halt geben kann ? Wenn du nicht alleine in der Wohnung bist wenn es dir schlecht geht müssts doch gehen ? Leider viele Fragezeichen - ich hätte gerne die Patentlösung für dich wie du damit fertigwerden kannst. Aber Lösungen sind leider sehr individuell. Horche in dich rein und Überlege was dir guttut und dir helfen kann und hole es dir dann. Wenn dein Paps helfen kann beziehe ihn mit ein. Es ehrt dich ja das du ihn "schonen" willst - aber ich glaube es hilft ihm auch wenn er dir helfen kann nachdem er ja, wenn auch nur grob, weiß was passiert ist. Du kannst das Geschehene nicht Ungeschehen machen, aber du kannst dir Hilfe holen um es so gut wie möglich zu verarbeiten und deine Zukunft zu gestalten. Viel Glück und liebe Grüße

Hey Agilol
Danke dir für deine Antwort.

Nein das Unaussprechliche ist nicht in meinem Geschützen Raum( Wohnung) passiert, darum verstehe ich meine Panikatackeen nicht das es nich in meiner Wohnung passiert ist. Ja wenn ich nicht alleine in der Wohnung bin und ich Angstatacken und Panikatacken beomme und mein Vater zuhause ist dann geht das aber wenn ich alleine bin und nur meine Katze da ist dann geht das garnicht, ich werde sehr Unruig. Ich versuche wenn ich Panikatacken bekomme und ich alleine zuhause bin jemanden anzurufen der dann mit mir redet und ich mich dadursch sicherer Fühle doch meist haben die keine lust und somit muss ich Versuchen alleine da dursch zu kommen. Ich versuche die Hilfe von meinem Paps schon anzunehmen doch ich merke das es ihm in der sache nicht immer leicht fällt und er auch sehr schwer daran zu kanabern hat was mir passiert ist, er macht sich selbsvorwürfe weil er mich nicht helfen konnte er mich nicht wahrnen konnte, mich nicht beschützen konnte.
Danke für deine Antwort.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 15:50
In Antwort auf ouida_12848440

Hey
Danke für deine Antwort.

Ja ich habe drei Katzen, Zwei von meinen Katzen sind die meiste Zeit drausen und nur eine Katze die nie Rausgeht.
Aber selbst wenn ich, Angszustände oder Panikatcken bekomme selbst da erschrecke ich mir vor meiner Katze nur wenn sie dursch die Wohnung leuft.
Habe auch gedacht das ich mich etwas sicherrer fühle wenn meine Katze da ist doch leider sit das nicht so

Ich hab jetzt mal darüber nach gedacht.
Du hast solche Zustände bei Ruhe.
Ehrlich gesagt sind solche Momente bei mir sehr selten. Entweder ist jemand da, ich schreibe an irgend etwas, flute den Raum mit Musik, spring dazu manchmal rum ^_^ schau Fern, telephoniere, Spiele etwas ....
Ich meide es nichts zu tun zu haben oder zu mindestens abgelenkt zu sein.
Aber eher wegen dem Grübel in dass ich verfalle wenn ich zulange über mich danken muss.

Solche Angstattacken hab ich wirklich nur in bestimmten Momenten.
Also sind wir da wohl sehr verschieden. Aber was besser ist weiß ich nicht, mich verunsichert es wie ich Angst immer mehr an stellen verliere an denen es schlecht für mich ist.
Aber wie du dauernd von Angst beherrscht zu werden ist bestimmt nicht besser.

Zu den Katzen, ja manchmal kann es schon seltsam sein wenn man hinter sich das Knarren der Dielen vernimmt und einen seine Katze fragend ansieht.
Aber sie kann ich mir gar nicht mehr weg denken, sie merkt es sogar wenn es einen schlecht geht und weicht einen dann nicht mehr von der Seite.

Würde dir gern ein Rat geben, aber mir fällt nichts ein. Und wenn würde ich dich warnen alles was ich bis her tat hat mich nur tiefer rein geritten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 16:22

Kenne das
Ich kenne das sehr gut leider .
Ich versuche das irgendwie zur vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 20:11

Als Opfer möchte ich dir helfen.......vergiss niemals ....DU BIST NICHT SCHULD AN DEM WAS MAN DIR AN
Hey...dieses Trauma kannst du mit einer EMDR-Therapie aufarbeiten,verarbeiten.....mi r geht es nun besser aber ich bin eben dadurch anders....diese Therapie zahlt die Krankenkasse und wenn man das nicht aufarbeitet,verarbeitet dann holt einen irgendwann dieses Trauma wieder ein und man bekommt dann Panikattaken,Krankheiten,Block aden....Alles Gute Dir ....ich fühle mit dir....nehm bitte unbedingt Hilfe an....DU BIST NICHT SCHULD!!!!!!!!!!!DU DARFST DICH NICHT ;NIEMALS DAFÜR VERANTWORTLICH FÜHLEN DENN DU BIST DAS OPFER!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2014 um 13:53
In Antwort auf sunny19876

Kenne das
Ich kenne das sehr gut leider .
Ich versuche das irgendwie zur vergessen

Verdränge nicht.....denn es holt dich eines Tages wieder ein
Hey.....bitte versuch fachkompetente Hilfe anzunehmen!Selbst wenn du es verdrängst holt es dich immer wieder ein und .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2014 um 19:56

Ich
kenne das zu gut bei mir ist das fast 1 1/2 Jahre her und ist habe angst raus zu gehen wie der typ mich noch Stalk
Ich versuche das irgendwie zur vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club