Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gehirntumor-Gliom-Blastom

Gehirntumor-Gliom-Blastom

14. Juni 2007 um 13:05 Letzte Antwort: 12. März 2016 um 12:34

Hallo kennt einer oder hat einer so einen Tumor.Würde gerne erfahren welche Terapie am besten ist.Welche Ärzt und krankenhäuser sind gut.Mein Onkel hat den Tumor er beckommt Temodal Bestrahlung machen sie nicht mehr.Es sind neue Tumore da ganz klein noch.Können auch nicht mehr Operieren.

Mehr lesen

14. Juni 2007 um 15:41

Mein lieber Vater
erlitt am 31.12.05 einen Krampfanfall, aus heiterem Himmel, es dauerte einige Wochen bis wir die endgültige Diagnose hatten: Globlastom WHO IV
Diese Diagnose ist ein Todesurteil-wir waren fassungslos. Mein Vater wurde operiert und anschließent mit Temodal und Bestrahlung terapiert. Es ging ihm aber fast die ganze Zeit schlecht und es war so schlimm für uns. Anfang November 06 wurde er ein Pflegefall und am 15.01.07 ist er zu Hause für immer eingeschlafen.

Diese Krankheit kostet auch den Angehörigen sehr sehr viel Kraft.Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft und wenn was ist dann melde Dich bei mir (auch per PN wenn Du magst)

Liebe Grüße Claudia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2007 um 19:45
In Antwort auf schippismami

Mein lieber Vater
erlitt am 31.12.05 einen Krampfanfall, aus heiterem Himmel, es dauerte einige Wochen bis wir die endgültige Diagnose hatten: Globlastom WHO IV
Diese Diagnose ist ein Todesurteil-wir waren fassungslos. Mein Vater wurde operiert und anschließent mit Temodal und Bestrahlung terapiert. Es ging ihm aber fast die ganze Zeit schlecht und es war so schlimm für uns. Anfang November 06 wurde er ein Pflegefall und am 15.01.07 ist er zu Hause für immer eingeschlafen.

Diese Krankheit kostet auch den Angehörigen sehr sehr viel Kraft.Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft und wenn was ist dann melde Dich bei mir (auch per PN wenn Du magst)

Liebe Grüße Claudia

Danke
Es geht ihm noch gut,er ist viel Müde manchmal etwas durcheinander .Das kommt von dem temodal .Vor 6 Monaten ist er Operiert worden.Können nicht mehr Operieren,sind jetzt 5 kleine da .Wir versuchen alles mögliche es gibt ja auch noch andere möglich keiten.Das alles ist sehr anstrengend es macht einen Kaput.Er darf auch nicht alleine bleiben weil er auch einen Anfall .Er macht auch nichts mehr noch nicht mal ein Brot machen einfach nichts .Wir hoffen das er noch eine weile Lebt man soll die Hoffnung nicht aufgeben.Ich Wünsche dir auch alles Gute .Ich melde mich wenn es was neues gibt. Gruß Sandra......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2007 um 22:53
In Antwort auf juno_12083840

Danke
Es geht ihm noch gut,er ist viel Müde manchmal etwas durcheinander .Das kommt von dem temodal .Vor 6 Monaten ist er Operiert worden.Können nicht mehr Operieren,sind jetzt 5 kleine da .Wir versuchen alles mögliche es gibt ja auch noch andere möglich keiten.Das alles ist sehr anstrengend es macht einen Kaput.Er darf auch nicht alleine bleiben weil er auch einen Anfall .Er macht auch nichts mehr noch nicht mal ein Brot machen einfach nichts .Wir hoffen das er noch eine weile Lebt man soll die Hoffnung nicht aufgeben.Ich Wünsche dir auch alles Gute .Ich melde mich wenn es was neues gibt. Gruß Sandra......

Die Hoffnung stirbt ja auch zuletzt...
wir hatten auch lange Hoffnung haben auch die sogenannte Hyperthermie gemacht-hat viel Geld gekostet und wir hatten Papa dadurch nicht länger.......

Durcheinander wird Dein Onkel nicht nur durch das Temodal sein (sicherlich bekommt er auch Tabletten die Krampfanfälle verhindern sollen mit dem Wirkstoff "Carbamazepin"?) sondern auch natürlich durch das Tumorwachstum. Mein Vater war auch manchmal sehr sehr durcheinander-es ist einfach grausam gewesen und es tut mir immer wieder leid wenn ich erfahre das es Menschen gibt die noch am Anfang der Krankheit stehen.
Ich hoffe Eure Familie hält gut zusammen denn das ist bei der Art der Erkrankung ganz wichtig!!!

Liebe Grüße
Claudia

P.S. Im Juni 06 bin ich zum ersten Mal Mutter geworden,mein Vater hat seinen ersten Enkel auch noch gesehen...ist nur ein kleiner Trost...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2007 um 21:27
In Antwort auf schippismami

Die Hoffnung stirbt ja auch zuletzt...
wir hatten auch lange Hoffnung haben auch die sogenannte Hyperthermie gemacht-hat viel Geld gekostet und wir hatten Papa dadurch nicht länger.......

Durcheinander wird Dein Onkel nicht nur durch das Temodal sein (sicherlich bekommt er auch Tabletten die Krampfanfälle verhindern sollen mit dem Wirkstoff "Carbamazepin"?) sondern auch natürlich durch das Tumorwachstum. Mein Vater war auch manchmal sehr sehr durcheinander-es ist einfach grausam gewesen und es tut mir immer wieder leid wenn ich erfahre das es Menschen gibt die noch am Anfang der Krankheit stehen.
Ich hoffe Eure Familie hält gut zusammen denn das ist bei der Art der Erkrankung ganz wichtig!!!

Liebe Grüße
Claudia

P.S. Im Juni 06 bin ich zum ersten Mal Mutter geworden,mein Vater hat seinen ersten Enkel auch noch gesehen...ist nur ein kleiner Trost...

Hallo
Das ist Schön das dein Vater noch dein Baby sehen konnte .Ich habe einen Sohn er ist 7 Jahre .Er bekommt auch die Tabletten.Es gibt oft Streit mein Onkel seine Freundin kommt nicht klar mit der Krankheit.Es gibt kein anderes Tema mehr.Sie Redet nur noch vom Tot ich glaube manchmal es siend alle Verrückt geworden.Die Angst ist da was noch kommt.Ich hoffe nur für alle das mein Onkel nicht leiden muß.Mann Hört ja sehr keine guten sachen .Wie Starb dein Vater .Muste er leiden.Gruß...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 13:35
In Antwort auf juno_12083840

Hallo
Das ist Schön das dein Vater noch dein Baby sehen konnte .Ich habe einen Sohn er ist 7 Jahre .Er bekommt auch die Tabletten.Es gibt oft Streit mein Onkel seine Freundin kommt nicht klar mit der Krankheit.Es gibt kein anderes Tema mehr.Sie Redet nur noch vom Tot ich glaube manchmal es siend alle Verrückt geworden.Die Angst ist da was noch kommt.Ich hoffe nur für alle das mein Onkel nicht leiden muß.Mann Hört ja sehr keine guten sachen .Wie Starb dein Vater .Muste er leiden.Gruß...........

Hallo Sandra!
Bei der Erkrankung kann man ganz schlecht voraus sagen wie der Krankheitsverlauf genau ist da es drauf ankommt in welchen Teilen des Gehirns sich der Tumor ausbreitet und genau das macht einem Angst.Ich hatte bzw. wir hatten Angst davor, dass mein Vater uns nicht mehr erkennt oder absolut aggressiv wird. Beides ist bei und Gott-sei-Dank nicht passiert.
Mein Vater hat teilweise Dinge gesehen oder Menschen gesehen oder gehört, die nicht da waren. das war schon heftig denn mein Vater war erst 63 und vorher ja ein "normaler" Mensch. Plötzlich mussten wir seine Halluzinationen ernst nehmen usw...

2,5 Monate vor seinem Tod wurde er ein Pflegefall. Er war zu Hause und wurde von uns betreut. Meine Mutter hat ihn rund um die Uhr gepflegt, morgens kanm eine Schwester vom Pflegedienst und hat meiner Mutter unter die Arme gegriffen (war ganz wichtig!!!). Damit meine Mutter ihren Job nicht verliert haben meine Schwester und ich uns dann um unseren Vater gekümmert. Die meiste Zeit hat er geschlafen (zum Schluss schlafen Hirntumorpatienten gaaaaanz viel) und wir haben ihn zwischendurch mit der Schnabeltasse oder Strohhalm was zu trinken gegeben und auch gefüttert usw...
Ca. 2Tage vorher sprach er gar nichts mehr und heute wissen wir das es ein Komazustand war. er hatte es schwer zu atmen da er auch so sehr verschleimt war. An dem Montagmorgen an dem Papa starb war unsere Hausärztin da und hatte über den Pflegedienst ein Absauggerät geordert, und hat ihm eine Morphiumspritze gegeben um ihm alles zu erleichtern (er konnte ja nicht mehr sagen ob er Schmerzen hatte). Nach der Spritze wurde seine Atmung ruhiger und die Pflegeschwester und meine Mutter wollten ihn waschen. Als er in Mamas Armen lag machte er seinen letzten Atemzug und ist ganz friedlich eingeschlafen. Es war so endgültig und furchtbar schlimm aber genauso habe ich es mir für ihn gewünscht...

Es ist sooooo schwer! Er fehlt soooo...

Unser Arzt hat immer gesagt das eine Wesenveränderung unter der erkrankung völlig normal sei und wir lernen müßen damit umzugehen d.h. wenn Dein Onkel gemeine Sachen sagt oder total ungerecht wird liegt das an der Wesensveränderung...

LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 19:43
In Antwort auf schippismami

Hallo Sandra!
Bei der Erkrankung kann man ganz schlecht voraus sagen wie der Krankheitsverlauf genau ist da es drauf ankommt in welchen Teilen des Gehirns sich der Tumor ausbreitet und genau das macht einem Angst.Ich hatte bzw. wir hatten Angst davor, dass mein Vater uns nicht mehr erkennt oder absolut aggressiv wird. Beides ist bei und Gott-sei-Dank nicht passiert.
Mein Vater hat teilweise Dinge gesehen oder Menschen gesehen oder gehört, die nicht da waren. das war schon heftig denn mein Vater war erst 63 und vorher ja ein "normaler" Mensch. Plötzlich mussten wir seine Halluzinationen ernst nehmen usw...

2,5 Monate vor seinem Tod wurde er ein Pflegefall. Er war zu Hause und wurde von uns betreut. Meine Mutter hat ihn rund um die Uhr gepflegt, morgens kanm eine Schwester vom Pflegedienst und hat meiner Mutter unter die Arme gegriffen (war ganz wichtig!!!). Damit meine Mutter ihren Job nicht verliert haben meine Schwester und ich uns dann um unseren Vater gekümmert. Die meiste Zeit hat er geschlafen (zum Schluss schlafen Hirntumorpatienten gaaaaanz viel) und wir haben ihn zwischendurch mit der Schnabeltasse oder Strohhalm was zu trinken gegeben und auch gefüttert usw...
Ca. 2Tage vorher sprach er gar nichts mehr und heute wissen wir das es ein Komazustand war. er hatte es schwer zu atmen da er auch so sehr verschleimt war. An dem Montagmorgen an dem Papa starb war unsere Hausärztin da und hatte über den Pflegedienst ein Absauggerät geordert, und hat ihm eine Morphiumspritze gegeben um ihm alles zu erleichtern (er konnte ja nicht mehr sagen ob er Schmerzen hatte). Nach der Spritze wurde seine Atmung ruhiger und die Pflegeschwester und meine Mutter wollten ihn waschen. Als er in Mamas Armen lag machte er seinen letzten Atemzug und ist ganz friedlich eingeschlafen. Es war so endgültig und furchtbar schlimm aber genauso habe ich es mir für ihn gewünscht...

Es ist sooooo schwer! Er fehlt soooo...

Unser Arzt hat immer gesagt das eine Wesenveränderung unter der erkrankung völlig normal sei und wir lernen müßen damit umzugehen d.h. wenn Dein Onkel gemeine Sachen sagt oder total ungerecht wird liegt das an der Wesensveränderung...

LG Claudia

Hallo
Mein Onkel ist 50 wird im Augst 51.Ich Denke das es auch so kommen wird.Er ist nicht mehr wie er mal war er hat sich verendert er redet nicht mehr so viel.Er redet auch nicht über seine Krankheit .Er hat seit gestern Kopfschmerzen könnte ein schlechtes zeichen sein.Ich hoffe nicht das die Tumore größer geworden sind.In 2 Wochen wissen wir erst op sie größer sind oder nicht.Was so eine Krankheit anrichten kann das ist momentan für alle kein Leben.Die Freundin kümmer sich nicht richtig um ihn.Es müssen auch alle Arbeiten das ist nicht einfach alles unter einen Hut zu beckommen.Ich kümmere mich 3 mal in der Woche um ihn.Mehr kann ich auch nicht.Ich bin auch Krank mir geht es teilweise auch schlecht.Ich habe eine ganz selltene vorm von Diabetes.Ich muß auch oft zum Arzt .Ich versuche durch zu halten.Ihm zu Liebe.Melde mich Morgen noch mal mein Sohn ist Erkältet muß mich um ihn kümmern auch noch .LG Sandra............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:40
In Antwort auf juno_12083840

Hallo
Mein Onkel ist 50 wird im Augst 51.Ich Denke das es auch so kommen wird.Er ist nicht mehr wie er mal war er hat sich verendert er redet nicht mehr so viel.Er redet auch nicht über seine Krankheit .Er hat seit gestern Kopfschmerzen könnte ein schlechtes zeichen sein.Ich hoffe nicht das die Tumore größer geworden sind.In 2 Wochen wissen wir erst op sie größer sind oder nicht.Was so eine Krankheit anrichten kann das ist momentan für alle kein Leben.Die Freundin kümmer sich nicht richtig um ihn.Es müssen auch alle Arbeiten das ist nicht einfach alles unter einen Hut zu beckommen.Ich kümmere mich 3 mal in der Woche um ihn.Mehr kann ich auch nicht.Ich bin auch Krank mir geht es teilweise auch schlecht.Ich habe eine ganz selltene vorm von Diabetes.Ich muß auch oft zum Arzt .Ich versuche durch zu halten.Ihm zu Liebe.Melde mich Morgen noch mal mein Sohn ist Erkältet muß mich um ihn kümmern auch noch .LG Sandra............

Kopfschmerzen und Übelkeit
plagten meinen Vater letzten Herbst auch, er kam ins Krankenhaus und es wurden neue Schädelaufnahmen gemacht und die Kopfschmerzen und die Übelkeit kamen leider tatsächlich vom Tumorwachstum. Er bekam Kortison höher dosiert und es wurde wieder besser...erstmal...
Diese Krankheit ist ein elendiger, schlimmer Kampf und ich weiß nicht wie wir das alles ausgehalten haben...

LG und gute N8

Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 19:43
In Antwort auf schippismami

Kopfschmerzen und Übelkeit
plagten meinen Vater letzten Herbst auch, er kam ins Krankenhaus und es wurden neue Schädelaufnahmen gemacht und die Kopfschmerzen und die Übelkeit kamen leider tatsächlich vom Tumorwachstum. Er bekam Kortison höher dosiert und es wurde wieder besser...erstmal...
Diese Krankheit ist ein elendiger, schlimmer Kampf und ich weiß nicht wie wir das alles ausgehalten haben...

LG und gute N8

Claudia

Hallo
Das kann sein das es genau so ist.Ich weiß nicht wie das noch weiter gehen soll.Die freunin von meinem Onkel Ist kaum noch was Wiegt noch 45 kg.Meine hatt heute ein Bett aufgestell im Wohnzimmer.Weil er auf der Kautsch nicht so gut liegen kann.Mein Vater ist sauer weil auch noch ein Bett im Wohnzimmer steht.Meiner Mutter ist das aber egal für ihren Bruder tut sie alles auch wenn es erger gibt.Die Freundin sagte schon wenn er ein Pflegefall wird muß er bei meiner Mutter ein ziehen sie kann das nicht kommt jetzt schon nicht klar.Ich glaube manch mal das das nur ein Traum ist.Mein Opa muste ins Altersheim weil er in unserem Haus Feuer gemacht hat da ist die danze Wohnung ausgebrand.Das war auch dieses Jahr.Manch mal Glaube ich wir siend Verflucht.Es kommt immer alles aufeinmal meine Oma kann auch noch kaum Laufen.Meine andere Oma Liegt auch nur noch sie ist aber schon 98 Jahe.Momentan ist das kein Leben mehr das ist einfach nur Furchbar.Manchmal könnte ich nur noch Heulen .Meine Mutter Weint viel das ist auch schlimm das zu sehen.Aber einer muß stark bleiben und das bin ich momentan wie lange noch weiß ich nicht .Grüße Sandra........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2007 um 11:06
In Antwort auf schippismami

Kopfschmerzen und Übelkeit
plagten meinen Vater letzten Herbst auch, er kam ins Krankenhaus und es wurden neue Schädelaufnahmen gemacht und die Kopfschmerzen und die Übelkeit kamen leider tatsächlich vom Tumorwachstum. Er bekam Kortison höher dosiert und es wurde wieder besser...erstmal...
Diese Krankheit ist ein elendiger, schlimmer Kampf und ich weiß nicht wie wir das alles ausgehalten haben...

LG und gute N8

Claudia

Hallo
Mein Onkel ist halb seitig Gelehmt seit 5 Tagen.Er ist noch im Krankenhaus.Er hat höchstens noch 2 Wochen zu Leben .Wir werden ihn nach Hause hollen zum Sterben .Er hat den Kampf verloren und wir auch.Gruß.............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2007 um 13:24
In Antwort auf schippismami

Mein lieber Vater
erlitt am 31.12.05 einen Krampfanfall, aus heiterem Himmel, es dauerte einige Wochen bis wir die endgültige Diagnose hatten: Globlastom WHO IV
Diese Diagnose ist ein Todesurteil-wir waren fassungslos. Mein Vater wurde operiert und anschließent mit Temodal und Bestrahlung terapiert. Es ging ihm aber fast die ganze Zeit schlecht und es war so schlimm für uns. Anfang November 06 wurde er ein Pflegefall und am 15.01.07 ist er zu Hause für immer eingeschlafen.

Diese Krankheit kostet auch den Angehörigen sehr sehr viel Kraft.Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft und wenn was ist dann melde Dich bei mir (auch per PN wenn Du magst)

Liebe Grüße Claudia

Hallo
Mein Onkel ist am 11.09 2007 Gestorben es war furchbar.Ist ins Koma gefallen Nachts.Er atmete ganz furchbar es lief Blut aus dem Mund der Notarzt hat ihm Morfium gespritzt 20 Minuten später war er Tod.Nach seinem Tod lief Blut aus der Nase und Ohren Lieter weiße wir wissen nicht warum er so geblutet hat .Er hat den Kampf leider verloren.Werde noch sehr lange brauchen um das zu vergessen.Gruß...............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2016 um 12:34

Krebs ist die größte Scheiße der Weltgeschichte
Tut mir Leid für die Ausdrücke...Ich weiß nicht sehr erwachsen.Aber meine beste Freundin hat einen Gehirntumor,am 28.02 stellte sich heraus,dass der Krebs sich weiter in Magen und in die Nähe der Augen gebildet hat.Am 09.03 hatte sie die entscheidende Op.Es gab Komplikationen und seit dem liegt sie im Koma.Wenn sie morgen nicht aufwacht,stellen sie die Maschinen aus.Und ja alles dieses Jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Frage an Frauen... Prinzessinnenverhalten
Von: jorgen_12899543
neu
|
12. März 2016 um 9:51
Muskeln oder normal ?
Von: deryn_12177315
neu
|
11. März 2016 um 15:28
Frauen nicht nachgucken "schlecht"
Von: deryn_12177315
neu
|
11. März 2016 um 15:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram