Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gefühlskalt..

Gefühlskalt..

30. September 2017 um 22:57

Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Ich fühle mich so müde, erschöpft, ausgelaugt. Kann nicht schlafen. Will am liebsten alleine sein.
Mir ist übel, schwindelig und ich habe ständig kopfschmerzen.
Ich bin mit meinem freund seit 13 jahren zusammen, aber die letzten zwei monate haben mich so ausgelaugt, dass ich derzeit gar nichts mehr empfinden kann. Ich fühle mich einfach nur leer.
Wir haben einen fünfjährigen sohn. Ich liebe ihn über alles. Doch derzeit kann ich es ihm kaum zeigen.
Ich gebe mir mühe, quasi gute miene zum bösen spiel. Doch ich merke selbst, dass ich total schnell gereizt und genervt bin. Hinterher fühle ich mich schlecht, weil ich mich wegen einer lapalie aufgeregt habe und ihn angemotzt habe.
Zu meinem partner, naja was soll ich da sagen. Ich fühle mich total unverstanden.
Wir haben uns die letzte zeit sehr viel und heftig gestritten. Er meint dann immer, wenn wir uns ausgesprochen haben, dass es dann wieder friede freude eierkuchen weitergehen kann.
Doch dieses mal ist es anders. Ich kann nicht so tun als wäre alles in ordnung. Ich kann seine nähe kaum ertragen. Er hat einen annäherungsversuch gestartet und mir wird übel und ich bekomme magenkrämpfe wenn er mich anfasst.
Das ist seit mehreren wochen so.
Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht so tun kann als sei alles in ordnung und das ich mich derzeit in unserer beziehung nicht wohl fühle.
Heute habe ich ihm gesagt, wie es in mir aussieht. Das ich mich innerlich leer, traurig und emotionslos fühle.
Seine frage daraufhin war ob ich mich jetzt mehr für andere kerle interessieren würde.
Und das er nicht so weiter machen kann.
Ich fühle mich total unverstanden, und verstehe nicht wieso er nicht versucht mich zu verstehen.
Stattdessen kommt immer irgendwas ob ich mich mehr für andere kerle interessiere statt für ihn.
Nein tue ich nicht, und ehrlich gesagt interessiere ich mich auch nicht für ihn. Da ich derzeit versuche mich zu verstehen. Und ich bin enttäuscht, dass er mir keine stütze ist. Stattdessen alles auf sich bezieht.

Ich frage mich langsam ob ich eine depression entwickle.
Meint ihr ich sollte einen arzt aufsuchen?
Oder ist es eine phase die vergeht?

Mehr lesen

30. September 2017 um 22:57

Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Ich fühle mich so müde, erschöpft, ausgelaugt. Kann nicht schlafen. Will am liebsten alleine sein.
Mir ist übel, schwindelig und ich habe ständig kopfschmerzen.
Ich bin mit meinem freund seit 13 jahren zusammen, aber die letzten zwei monate haben mich so ausgelaugt, dass ich derzeit gar nichts mehr empfinden kann. Ich fühle mich einfach nur leer.
Wir haben einen fünfjährigen sohn. Ich liebe ihn über alles. Doch derzeit kann ich es ihm kaum zeigen.
Ich gebe mir mühe, quasi gute miene zum bösen spiel. Doch ich merke selbst, dass ich total schnell gereizt und genervt bin. Hinterher fühle ich mich schlecht, weil ich mich wegen einer lapalie aufgeregt habe und ihn angemotzt habe.
Zu meinem partner, naja was soll ich da sagen. Ich fühle mich total unverstanden.
Wir haben uns die letzte zeit sehr viel und heftig gestritten. Er meint dann immer, wenn wir uns ausgesprochen haben, dass es dann wieder friede freude eierkuchen weitergehen kann.
Doch dieses mal ist es anders. Ich kann nicht so tun als wäre alles in ordnung. Ich kann seine nähe kaum ertragen. Er hat einen annäherungsversuch gestartet und mir wird übel und ich bekomme magenkrämpfe wenn er mich anfasst.
Das ist seit mehreren wochen so.
Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht so tun kann als sei alles in ordnung und das ich mich derzeit in unserer beziehung nicht wohl fühle.
Heute habe ich ihm gesagt, wie es in mir aussieht. Das ich mich innerlich leer, traurig und emotionslos fühle.
Seine frage daraufhin war ob ich mich jetzt mehr für andere kerle interessieren würde.
Und das er nicht so weiter machen kann.
Ich fühle mich total unverstanden, und verstehe nicht wieso er nicht versucht mich zu verstehen.
Stattdessen kommt immer irgendwas ob ich mich mehr für andere kerle interessiere statt für ihn.
Nein tue ich nicht, und ehrlich gesagt interessiere ich mich auch nicht für ihn. Da ich derzeit versuche mich zu verstehen. Und ich bin enttäuscht, dass er mir keine stütze ist. Stattdessen alles auf sich bezieht.

Ich frage mich langsam ob ich eine depression entwickle.
Meint ihr ich sollte einen arzt aufsuchen?
Oder ist es eine phase die vergeht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen