Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Gefangen im eigenen Ich

Letzte Nachricht: 22. Januar 2014 um 19:42
S
sherry_12636072
22.01.14 um 13:50

Hallo!

Ich habe in letzter Zeit immer öfter ein erdrückendes Gefühl der Frustration/Aggression, das ich kaum beherrschen kann. Ich kann Kleinigkeiten, die nicht so laufen wie gedacht, nicht hantieren und werde aggressiv (vor allem mir selber gegenüber) dass ich Angst habe, ich könnte mir was tun. Ich will dann nur raus aus meinem Kopf/Körper, weiß nicht was ich mit mir anfangen soll, kann mich nicht ablenken.
Zudem habe ich seit einigen Jahren schon das Problem Gedanken nicht los lassen zu können. Mein Kopf schwirrt teilweise wochenlang um den selben Gedanken, ohne dass ich abschalten kann. Ob es in der nacht ist oder bei der arbeit. Manchmal holen mich diese Gedanken noch nach Jahren wieder ein, und kreisen.

Kann mir jemand helfen mit Tipps wie ich von diese Gedanken und Gefühlen loskomme?

Mehr lesen

Anzeige
F
ford_12830113
22.01.14 um 19:42

So einfach ist das leider kaum...

sicher kennst Du diese Phänomene schon eine Weile und sie sich in letzter Zeit "schlimmer" geworden... und es wird gesagt, dass "etwas" zum Auftreten ähnlich lange dauert wie zum weg gehen...

Sieh zunächst mal, dass dieses Phänomen weit verbreitet ist, fast jeder Mensch kennt das. Sorgen, Trauer, Wut... sie lassen nicht los... in einer akuten Phase macht das schon mal Kopfschmerzen oder "Wirr im Kopf"...

Der Punkt ist, dass Dir die "üblichen" Techniken wie Meditation oder NLP in Deiner Not eben kaum KURZfristig helfen können. In der Notsituation kannst Du das kaum erlernen.

Was tun?

1. Rat
Solltest Du selbst irgendwie in Bedrängnis kommen, also in Gefahr geraten, Deinen Körper zu schädigen... oder hast Du ernsthafte Suizidgedanken.... hol Dir unbedingt, unbedingt Hilfe.

2. Rat
Es hilft in der Regel, über das, was Dir im Kopf herum geht, zu sprechen. Mit einem guten Freund/Freundin. Über die Dinge, die sich im Kopf drehen... evtl. drfst Du das auch zwei-/drei-/viermal tun...
Hast Du niemanden... es gibt anonyme Telefondienste, Telefonseelsorge... das ist nicht verwerflich. Diese Menschen sind in solchen Dingen ausgebildet. Sie nehmen Dich ernst, sie tauschen sich mit Dir aus. Können über ein Gespräch viel besser herausfinden, was los ist.

3.
Schäme Dich nicht... versteck Dich damit nicht, so wie es nur schlimmer... Entlastung erfährst Du, wenn Du dmit nach außen gehst...

Hmmh... mehr fällt mir hier gerade nicht ein...

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige