Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Gedanken über Liebe, Sein und Leben

Gedanken über Liebe, Sein und Leben

8. Januar 2006 um 1:06 Letzte Antwort: 8. Januar 2006 um 13:23

Kennt ihr diese Gefühl, wie ein Segelbott zu sein und nirgends weht ein kleines Lüftchen? Du kannst dich nicht bewegen oder besser gesagt, du kannst dich nicht entscheiden wohin. Zur Zeit sieht es genau so aus. Ob es nun in Sachen Liebe ist.Bei der ich kläglich versagt habe, auch wenn meine Freunde sagen ich hätte das richtige getan( in Wirklichkeit war es das auch!)aber um euch das zu verdeutlichen sollte ich lieber nicht in Rätseln schreiben sondern Klartext reden. Zu dem Zeitpunkt als ich ihn kennenlernte war ich schon ein Jahr solo, im Nachhinein hat sich heraus gestellt, dass er damals grade mal drei Monate von seiner Freundin getrennt gelebt hat (meines Erachtens nicht sehr lange). Naja an dem Abend wurde munter getrunken und wir kamen uns näher. Normalerweise brauche ich von der Party bis zu mir nach Hause maximal 20 Minuten, aber als ich an dem Abend mit ihm zu mir gelaufen bin haben wir eine geschlagene Stunde gebraucht, da wir alle 50 Meter gehalten haben und leidenschaftlich geknutscht haben. Ich muss dazu sagen, dass ich normalerweise sowas nicht mache, einfach so mit einem Kerl rumzuknutschen den ich keine drei Stunden vorher kennengelernt habe. Aber Entwarnung an dem Abend hat er mich nur ganz brav bis zu meiner Tür gebracht. Am folgenden Tag stand fest, dass wir zusammen sind es war auch schön mit ihm. Aber( klar muss ja kommen )nach ca. zwei Wochen haben wir uns wegen einer Kleinigkeit getrennt (bin halt temperamentvoll!!). Nach Aussprache und Bereinigen dieses Zwischenfalls waren wir danndoch wieder zusammen. Während der Zeit die wir zusammen verbracht haben wollt ich viel von ihm wissen, auch über seine ehemaligen Beziehungen.Denn es existierte ein kleine Problematik, in meiner WG ist ein Zimmer frei geworden und seine Ex hat es durch das Studentenwerk bekommen.Hier kommt der Grund für die erste Trennung, ich hatte mal in einer Unterhaltung mit ihm erwähnt, dass es ja sein könnte, dass ich mich mit ihr ja gut verstehen könnte. Darufhin meinte er nur das dies ein Grund wäre sich von mir zu trenne denn er erwarte Loylität gerade von seiner Freundin. Naja zurück zur Wiedervereinigung mit dem ingrato. Es begab sich, dass ich einen wichtigen Auftritt hatte und ich mich sehr darauf gefreut hatte, dass er diesem beiwohnen wollte. Als ich ihn aber an jenem Tag des Auftrittes erst wachklingeln musste ist mir langsam der Kragen geplatzt.Denn auch ich erwartete grade an diesem Tag Loyalität von seiner Seite. Die ganze Woche über haben mir soviele gesagt ich solle ihn in den Wind schießen, denn er verglich mich zunehmends mit seinen Ex- Freundinen.Bei unserem letzten Telefonat habe ich ihm also meine Meinung gesagt, dass er in dem Moment mir gegenüber keine Loyalität zeigt und ich nicht glaube, dass das mit uns irgendwie was wird. ER war auf party und Freunde aus und ich wollte mich auf mein Studium konzentriern und endlich aml was schaffen.

Keine 48 Stunden später erfuhr ich von seiner Ex, die nun meine Nachbarin ist ,dass er sie angerufen hätte und um eine Unterredung gebeten hatte. Es stellte sich heraus, dass durch mein bohren über seine ehemaligen Beziehungen, er nochmal nachgedacht hatte wie es denn so war und dass er sich wieder in seine Ex verliebt hätte. Ihr könnt euch vorstellen wie ich mich gefühlt habe. Genau,wie eine Lückenbüßerin. Aber wisst ihr was ich war froh mich mit seiner ex super zu verstehen, denn da habe ich herausgefunden, dass sie ihn nicht wiederhaben wollte und so ohat er beide verloren denn eine Lückenbüßerin möchte nicht zurück zu ihrem ex!!
Das ist nur die Vorgeschichte, weshalb ich mich so ohne Richtung fühle.
Der Grund ist eher, dass ich während Silverster in Prag war. Natürlich nicht alleine. Ich war mit eineigen meiner ehemaligen Mitschüler zusammen und es war bombig. Auch meinen alten Schwarm wiederzusehen war toll, denn der ist einfach nur noch leckerer geworden ( ich habe ihn seit vier jahren nicht mehr gesehen!). das Leben spielt einem sehr komische Karten zu... denn ich fühlte, wie meine alten Gefühle wieder aufblühten, leider war eine der anderen Mäddels auch scharf auf ihn. Da ich eher eine der schüchternen Sorte bin habe ich mich auch diesemal nicht dazu durchgerungen ihm meine gefühle zu gestehen. und so bin ich nach Neujahr wieder zu mir zurück gefahren mit aufgewühlten Gefühlen und einem Herzen welches diese Gefühle nicht haben darf.

Er geht mir nicht aus dem kopf, ja ich habe noch ein wenig Kontakt zu ihm über e-mail und internet. Aber ich kann mich nicht mehr auf meine Unisachen konzentriern was die Sache nur noch komplizierter macht. ich weiss das beste wäre es mich abzulenken und ihn aus meinem Herzen und meinem Gedächnis zu löschen um weiter zu kommen, denn die Distanz zwishcen Kiel und dem Ruhrpott ist doch weit um eine Verliebtheit festzuhalten. Am liebsten würde ich mich für eine Zeitlang komplett zurückziehen, aber das geht nicht denn ich habe Verpflichtungen die ich nicht vernachlässigen darf.

Ach und da ist noch die uni bei der ich mir nur denke, dass ich ab März doch eh alleine sein werde. Denn zur Zeit sind alle bei ihrer Vorbereitung für das Auslandssemester welches ich erst in einem Jahr absolvieren kann bzw. darf. und auch wenn ich allen meinen Freunden die ich während des Studium alles gute wünsche bei ihrem Auslandssemester so wünschte ich mir doch, dass sie wieder zurück kommen und mich nicht alleine lassen. Viele von ihnen wollen danch in andere Städte um dort zu studieren oder gar in ganz andere Länder. Und das macht mich einfach nur traurig.
vieleicht ist es diese Gewissen, dass ich im endeffekt doch nicht mehr mit ihnen studieren werde, dass ich auf mein Studium slebst keine Lust mehr habe und meine Richtung verloren habe? ich weiss es nicht.
Ich danke euch, jedem der meine Beitrag liest, dass er mir zugehört hat. Vieleicht habt ihr ja ein wenig Trost für mich.
Madania

Mehr lesen

8. Januar 2006 um 13:23

Hey
Mensch das ist ganz schön viel was du dir da von der Seele geschrieben hast.
Ich denke danach ging es dir sicher schon ein wenig besser???

Was studierst du eigentlich??? Und welches Semester bist du?
Und wo kommst du her?

Ich glaube die Liebesdinge die da alle passiert sind, waren bestimmt nur das Zünglein an der Waage.
Dadurch fühlst du dich vielleicht einsam und dadurch daß die anderen bald ins Ausland gehen, stimmt auch nicht fröhlich.

Aber vielleicht tut es auch gut, wenn man sich erstmal wieder neu umschauen muss?!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook