Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Für alle mit Depressionen!

Für alle mit Depressionen!

10. Juni 2007 um 9:08


Ich leide seit ca 20 Monaten daran,habe lange nicht gewusst was ich habe und bin vom Arzt zu Arzt gelaufen,
Wurde von oben bis unten untersucht,es hat sich rausgestellt,dass ich organisch vollkommen gesund bin.
Der hammer kam als die Ärzte sagten,es sei psychischEPRESSION!
Hab davon so gut wie nichts gewusst,also recherchierte ich im INternet und Büchern,

Habe versucht mir selbst zu helfen,das war ein fehler,mir ging es immer schlechter.

Also hab ich mich damit abgefunden und wollte endlich psychatrische Hilfe annehmen,habe nur zwei Sitzungen geschafft,es wurde nicht besser,ich bekam immer mehr Bauchschmerzen,mir gings immer beschissener.

Ich fühlte mich so allein mit der diagnose,auch wenn ich vom internet wusste ,dass ich nicht allein an die ser Krankheit leide.

An einem freitag Morgen wollte ich nicht mehr Einzelkämpfer sein,ich ging zu meinem hausarzt,der das alles von mir wusste und hab ihm gesagt,dass ich so nicht mehr kann und nicht mehr will!

Er hat mir dann die Einweisung in eine Psychatrische klinik gegeben,das was ich vorher nie gewollt hab,ich habe mich sooo geschämt.

Einpaar stunden später waren meine taschen gepackt und ich fuhr in die se Klinik,Alexianer in Krefeld,seit die sem tag ging es mir immer besser.

Auf der station wo ich noch bin,sind alle 22 Menschen mit Depressionen,genau wie ich,jeder natürlich individuell krank,aber es ist sooo schön nicht mehr allein zu sein,man kann sich den ganzen tag austauschen,so öffnen wie da zu diesen Menschen konnte ich mich noch nie!

ich werd verstanden,ich verstehe sie,es ist eine gemeinschft wie es nicht besser sein kann,jeder hilft jedem,man ist nie allein,mir gehts mittlerweile super,ich will die therapie auf jedenfall weiter machen,ich weiss ich werde bald gesund sein.

Meine noch vor kurzem grosse Hoffnungslosigkeit ist wie verflogen,ich bin glücklich,mich getraut zu haben Hilfe in einer Klinik anzunehmen!

Ich empfehle es wirklich jedem,auch wenn es ihm noch nicht so dreckig geht wie es mir ging!

Ich hoffe ihr traut euch auch!Ihr werdet es nie bereuen!Depressionen gehören zum leben,auch wenn es manche nicht kapieren wollen,oder Ihre Krankheit nicht sehen wollen!

Alles Gute für euch!

Agi

Mehr lesen

1. Juli 2007 um 16:08

Depressionen
Hallo agniee,

Ich weiß das ich dringend hilfe brauch, aber wie du schon in Deinem Beitrag geschrieben hast schäme ich mich und weiß nicht wie und wo ich überhaupt anfangen sollte jemanden von mir zu erzählen, hab dann immer das Gefühl man würde von mir denken "das ich sie nicht mehr alle hab".
Leider hab ich keinen Arzt zu dem ich vertrauen hab, oft stand ich auch schon vor der Tür eines psyschologen hab mich aber dann nicht getraut rein zu gehen.
Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich,es würde mich jedenfalls freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 10:39
In Antwort auf tamika_12684122

Depressionen
Hallo agniee,

Ich weiß das ich dringend hilfe brauch, aber wie du schon in Deinem Beitrag geschrieben hast schäme ich mich und weiß nicht wie und wo ich überhaupt anfangen sollte jemanden von mir zu erzählen, hab dann immer das Gefühl man würde von mir denken "das ich sie nicht mehr alle hab".
Leider hab ich keinen Arzt zu dem ich vertrauen hab, oft stand ich auch schon vor der Tür eines psyschologen hab mich aber dann nicht getraut rein zu gehen.
Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich,es würde mich jedenfalls freuen.

Trau Dich!
Hey agniee!

Also ich habe einfach gewartet, bis es mir wieder mal so richtig scheiße ging!
Da habe ich mir einfach einen allgemeinen Arzt in meiner Nähe rausgesucht und bin
hingefahren.

Ich stand vor ihr und habe nur gefragt ob ich hier eine Überweisung zum Psychologen bekommen könnte.
Dann habe ich angefangen zu weinen und bestimmt eine halbe Stunde nicht mehr aufgehört!
Aber die Frau ist Ärztin und ich wahrscheinlich nicht die erste die weinend in ihrer Praxis zusammengebrochen ist...
Habe natürliche eine Überweisung und ein paar Telefonnummern bekommen und wie gut habe ich mich gefühlt als ich wieder zu Hause war.
Ich hatte mich echt getraut!!
Die Nummern anzurufen und zusagen was man will ist nochmal sehr schwer, und dann schließlich zum Termin zu gehen auch!

Aber ich bin einfach unendlich froh, dass ich es gemacht habe.

Hatte zwar erst 2 Therapiestunden und weiss nicht wie und ob sie mir helfen, aber ich habe wenigstens einen Versuch unternommen etwas zu verändern.
Ich hoffe inständig das es klappt, habe nämlich keine Lust so deprimäßig weiterzuleben!
Kann also nur sagen : Trau dich! Es ist nicht schön, aber ich glaube daran das es hilft!
Liebe Grüße
Anneich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 17:55
In Antwort auf tamika_12684122

Depressionen
Hallo agniee,

Ich weiß das ich dringend hilfe brauch, aber wie du schon in Deinem Beitrag geschrieben hast schäme ich mich und weiß nicht wie und wo ich überhaupt anfangen sollte jemanden von mir zu erzählen, hab dann immer das Gefühl man würde von mir denken "das ich sie nicht mehr alle hab".
Leider hab ich keinen Arzt zu dem ich vertrauen hab, oft stand ich auch schon vor der Tür eines psyschologen hab mich aber dann nicht getraut rein zu gehen.
Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich,es würde mich jedenfalls freuen.

Mach den ersten Schritt
Hallo,

bei mir fing es mit der Depression vor 2 Jahren an. Keiner wußte was ich hatte, bin von arzt zu arzt gelaufen.
Mir gings regelrecht beschissen.
Dann bin ich zu meinem Hausarzt, er sah mich nur an und meinte ein stationärer Aufenthalt in Heiligenhafen ( psy.klinik) müßte ich schon machen, denn so wollte er mich nicht mehr nach Haus lassen. Er meinte 2 Wochen, aus den 2 Wochen sind es 3 Monate geworden.

Ich würde jedem epfehlen so eine stat. Therapie zu machen. Es ist eine Zeit gewesen, die möchte ich nicht missen.
Man hat uns beigebracht, der erste Schritt ist es, wenn man freiwillig sich Hilfe sucht.
Ich bin immer noch in amb. Tharapie und muß Tabletten nehmen, aber es hilft mir.

Ich weiß wie du dich fühlst, aber wenn erstmal der erste Schritt gemacht ist, dann.....
Du wirst sehen, es wird dir helfen, denn das machst du nur für dich!

Viel Glück
Wolkensonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 11:18
In Antwort auf ziv_12162666

Trau Dich!
Hey agniee!

Also ich habe einfach gewartet, bis es mir wieder mal so richtig scheiße ging!
Da habe ich mir einfach einen allgemeinen Arzt in meiner Nähe rausgesucht und bin
hingefahren.

Ich stand vor ihr und habe nur gefragt ob ich hier eine Überweisung zum Psychologen bekommen könnte.
Dann habe ich angefangen zu weinen und bestimmt eine halbe Stunde nicht mehr aufgehört!
Aber die Frau ist Ärztin und ich wahrscheinlich nicht die erste die weinend in ihrer Praxis zusammengebrochen ist...
Habe natürliche eine Überweisung und ein paar Telefonnummern bekommen und wie gut habe ich mich gefühlt als ich wieder zu Hause war.
Ich hatte mich echt getraut!!
Die Nummern anzurufen und zusagen was man will ist nochmal sehr schwer, und dann schließlich zum Termin zu gehen auch!

Aber ich bin einfach unendlich froh, dass ich es gemacht habe.

Hatte zwar erst 2 Therapiestunden und weiss nicht wie und ob sie mir helfen, aber ich habe wenigstens einen Versuch unternommen etwas zu verändern.
Ich hoffe inständig das es klappt, habe nämlich keine Lust so deprimäßig weiterzuleben!
Kann also nur sagen : Trau dich! Es ist nicht schön, aber ich glaube daran das es hilft!
Liebe Grüße
Anneich

HI
darf ich mal fragen warum er dich nicht mehr so nach Hause lassen wollte?

und kann ein Psychologe einem zwangseinweisen, wenn man ihm die Wahrheit über seine Gedanken und Gefühle erzählt? also, dass alles sinnlos für einen ist, dass man manchmal wirklich lieber nicht mehr da wäre usw?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper