Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Fühle mich zu meinem Schüler hingezogen - Bin ich pädophil???

Fühle mich zu meinem Schüler hingezogen - Bin ich pädophil???

25. April 2015 um 15:13 Letzte Antwort: 2. Mai 2015 um 2:38

Nachdem ich nun fast alle Register durchgesehen habe, werde ich das nun hier hinterlassen. Sollte es absolut nicht passen, dann einfach verschieben (wenn das möglich ist)!?

Mal kurz zu meinem, nicht gerade geringen Problem. Ich bin Studentin 28J alt und stehe kurz vor meinem Studienabschluss (Lehramt). Vor kurzem habe ich einen neuen Nebenjob begonnen. Ich arbeite (mehr oder weniger) als Sozialarbeiterin/Lehrerin für Schülerinnen und Schüler die sich einer normalen Regelbeschulung (oft aus psychologischen Gründen) verweigern. Wir unterrichten sie in speziellen Einrichtungen.
WIR sollen besonders eine Beziehung zu den SchülerInnen aufbauen, damit sie uns vertrauen und wir so besser auf ihre Bedürfnisse eingehen können.
Ein "Ziehkind" von mir ist Jakob (Name geändert). Er ist 17 Jahre alt, ein Fussballtalent, großgewachsen, eine durchwachsene Biographie und unglaublich charmant. Als ich ihn das 1. Mal sah, dachte ich mir "Och, der ist ja süß!" (Eher wie ein Kind ohne Hintergedanke!)

Die Jugendlichen haben auch unsere Nummern, falls mal etwas ist, sie Hilfe brauchen usw., so wie wir auch ihre Nummern haben.
Schon während der Unterrichtsphasen merkte ich, wie Jakob mich beeindrucken will/wollte, mir gefallen möchte. Er war sehr neugierig auf mich. Irgendwann fingen wir auch an zu schreiben (immer nur sehr kurz 4-5 Mitteilungen). Doch von Tag zu Tag wird es mehr. Küsschensmilies, bis zu direkten Komplimenten und sexuellen Zweideutigkeiten (Seinerseits). Nun hat er sich einen Bart wachsen lassen, sieht nun aus wie 23. Auch wenn ich weiß, dass er 17 ist. Immer häufiger fällt mir auf wie ich jüngere Männer attraktiv finde. DOCH 17? Er ist so unglaublich charmant und leider auch unglaublich attraktiv. Ich kenne keinen 30-Jährigen, der so genau weiß, wie man eine Frau um den Finger wickeln kann.

Woran kann das liegen, dass ich mich so unglaublich zu ihm hingezogen fühle? Ich betreue ja mehrere Schüler, bei ihnen ist das nicht so! Ist das nicht pervers? Ich bin fast 12 Jahre älter als er. Ist das eine Form von Pädophilie?
Habe mich schon gefragt, ob es vielleicht einfach nur der Reiz des Verbotene ist. Eine überspitzte sexuelle Phantasie....
Oh Gott, ich weiß nicht was ich tun soll. Hat jemand einen Rat? Wie soll ich damit umgehen? Kann ich etwas mache, dass das weggeht? Er macht es mir auch nicht wirklich leicht, da er mir sagt/zeigt, dass er sich auch zu mir hingezogen fühlt.

Die Kommunikation versuche ich schon auf das nötigste zu begrenzen.

Bin dankbar für jeden Rat.

LG
OhOhw

Mehr lesen

25. April 2015 um 22:10

Also
ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass du mit 28 so wenig weißt, dass du dir die Fragen nicht selbst beantworten kannst. Also gehe ich eher davon aus, dass du dir eine unliebsame Wahrheit nicht eingestehen willst.

Natürlich ist das nicht pädophil, wie du sehr wohl weißt. Es ist normal sich zu jüngeren Menschen hingezogen zu fühlen. Eine Beziehung zu ihm wäre legal, wenn es da nicht das eigentliche Problem gäbe. Er ist dein Schutzbefohlener. Du bist fast Lehrerin. Du kannst dir nicht leisten, da keine Grenzen zu ziehen - weder für dich noch für ihn.

Pervers? Natürlich nicht, aber unpassend.

Eure Lebensumstände passen nicht zueinander. Schlag ihn dir aus dem Kopf. Wenn du das nicht schaffst, dann musst du die Reißleine ziehen und den Nebenjob aufgeben. Allerdings kann man von einer 28jährigen erwarten, dass sie ihre Gefühle soweit im Griff hat, dass sie zumindest ihre Handlungsimpulse unterdrücken kann.

Mach dir klar, dass du, wenn du nicht nach außen hin klar agierst, dass du dir deine Karriere versaust, bevor sie angefangen hat.

Der Vorteil als richtige Lehrerin ist wahrscheinlich, dass du weniger eng mit deinen Schülern zu tun hast und es dir da wahrscheinlich einfacher fallen wird, keine Gefühle zu entwickeln. Außerdem musst du sowieso nur noch ein paar Jahre "überstehen", dann finden dich deine Schüler auch nicht mehr so anziehend und dann wird es leichter.

Da du jetzt weißt, dass du dich zu Jüngern hingezogen fühlst, kannst du dich ja auch mal nach Jungs anfang 20 umschauen, und du weißt, dass du bei Schülern ab einem gewissen Alter sehr vorsichtig sein musst. Dass dich Schüler anhimmeln, das wird immer wieder passieren. Aber du musst lernen darüber zu stehen und immer klare Grenzen zu ziehen.

Wenn du glaubst, das nicht schaffen zu können, dann musst du dich nach Alternativen zum Lehrerberuf umschauen.
Mit 28 noch nicht fertig, spricht führ Gymnasiallehramt - was wahrscheinlich besonders kritisch ist.






Gefällt mir
26. April 2015 um 0:14
In Antwort auf ragna_12734816

Also
ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass du mit 28 so wenig weißt, dass du dir die Fragen nicht selbst beantworten kannst. Also gehe ich eher davon aus, dass du dir eine unliebsame Wahrheit nicht eingestehen willst.

Natürlich ist das nicht pädophil, wie du sehr wohl weißt. Es ist normal sich zu jüngeren Menschen hingezogen zu fühlen. Eine Beziehung zu ihm wäre legal, wenn es da nicht das eigentliche Problem gäbe. Er ist dein Schutzbefohlener. Du bist fast Lehrerin. Du kannst dir nicht leisten, da keine Grenzen zu ziehen - weder für dich noch für ihn.

Pervers? Natürlich nicht, aber unpassend.

Eure Lebensumstände passen nicht zueinander. Schlag ihn dir aus dem Kopf. Wenn du das nicht schaffst, dann musst du die Reißleine ziehen und den Nebenjob aufgeben. Allerdings kann man von einer 28jährigen erwarten, dass sie ihre Gefühle soweit im Griff hat, dass sie zumindest ihre Handlungsimpulse unterdrücken kann.

Mach dir klar, dass du, wenn du nicht nach außen hin klar agierst, dass du dir deine Karriere versaust, bevor sie angefangen hat.

Der Vorteil als richtige Lehrerin ist wahrscheinlich, dass du weniger eng mit deinen Schülern zu tun hast und es dir da wahrscheinlich einfacher fallen wird, keine Gefühle zu entwickeln. Außerdem musst du sowieso nur noch ein paar Jahre "überstehen", dann finden dich deine Schüler auch nicht mehr so anziehend und dann wird es leichter.

Da du jetzt weißt, dass du dich zu Jüngern hingezogen fühlst, kannst du dich ja auch mal nach Jungs anfang 20 umschauen, und du weißt, dass du bei Schülern ab einem gewissen Alter sehr vorsichtig sein musst. Dass dich Schüler anhimmeln, das wird immer wieder passieren. Aber du musst lernen darüber zu stehen und immer klare Grenzen zu ziehen.

Wenn du glaubst, das nicht schaffen zu können, dann musst du dich nach Alternativen zum Lehrerberuf umschauen.
Mit 28 noch nicht fertig, spricht führ Gymnasiallehramt - was wahrscheinlich besonders kritisch ist.






.....
Erstmal danke für die Antwort.

Dann..... ich habe mich mit dem Thema Pädophilie einfach nie wirklich auseinander setzen müssen. Ich habe einfach keine Ahnung, wann das anfängt und aufhört.

Naja mit 28 seine Gefühle im Zaum halten können ist wohl eher ein gesellschaftlicher (sehr konservativ deutscher) Zwang, da es sich nicht schickt!

Niemals hätte ich gedacht in so eine Situation zu kommen. Wenn ich ihn unterrichte, denke ich nicht daran. Da ist er nur Schüler! Sobald die "Beziehungsarbeit" dran ist, wird es komisch.

Und zu letzt, mit 28 noch nicht fertig!? Tja, wenn man immer arbeiten musste um nicht zu verhungern und gleichzeitig noch an MS erkrankt, dauert alles einfach länger. Zwischen teilweise 2 Nebenjobs und Cortisontropf, marschiert man nicht mehr in 6 Semestern durchs Studium.

Gefällt mir
26. April 2015 um 0:54
In Antwort auf bento_12270165

.....
Erstmal danke für die Antwort.

Dann..... ich habe mich mit dem Thema Pädophilie einfach nie wirklich auseinander setzen müssen. Ich habe einfach keine Ahnung, wann das anfängt und aufhört.

Naja mit 28 seine Gefühle im Zaum halten können ist wohl eher ein gesellschaftlicher (sehr konservativ deutscher) Zwang, da es sich nicht schickt!

Niemals hätte ich gedacht in so eine Situation zu kommen. Wenn ich ihn unterrichte, denke ich nicht daran. Da ist er nur Schüler! Sobald die "Beziehungsarbeit" dran ist, wird es komisch.

Und zu letzt, mit 28 noch nicht fertig!? Tja, wenn man immer arbeiten musste um nicht zu verhungern und gleichzeitig noch an MS erkrankt, dauert alles einfach länger. Zwischen teilweise 2 Nebenjobs und Cortisontropf, marschiert man nicht mehr in 6 Semestern durchs Studium.

Mmmmhh
also das mit noch nicht fertig, war kein Vorwurf - weit gefehlt, nur die Begründung, auf die sich meine Annahme stützt, du müsstest Gymnasiallehramt studieren.
Natürlich tut es mir leid, dass du es so schwer hast!
Da du dann wahrscheinlich eher jüngere SChüler unterrichten wirst, ist das dann wahrscheinlich kein Problem.

Beziehungsarbeit: Demnach ist es eher ein einmaliges Problem. Da du nach deinem Abschluss wahrscheinlich diesen Job nicht weiter machen wirst und du als Lehrerin ja keine Probleme hast. ISt doch super!

Ich denke nicht, dass das ein typisch deutscher Zwang ist. Dass schutzbefohlene Jugendliche stehen in vielen Ländern unter besonderem Schutz. Es ging mir ganz gewiss nicht um die Moral. In dieser Situation ist egal was ihr wollt. Du musst deine Gefühle einfach im Zaum halten und klare Grenzen ziehen, damit nichts passiert.

Thema Pädophilie: Kinder - per definitionem in Deutschland also unter 14jährige - im engeren Sinn vorpubertär bzw. am Anfang der Pubertät

Eine Beziehung mit einem über 16jährigen, den du nicht unterrichtest ist unproblematisch, da völlig legal. Unter 16 und über 14 ist ne Grauzone. Ab 16 gibts nach oben hin keine Grenzen mehr, da man da als mündig gilt, was Beziehungen angeht.

Wenn du deine Gefühle also nicht im Zaum halten willst oder kannst, dann solltest du den Nebenjob aufgeben und dann kannst du prinzipiell machen was ihr beide wollt. Da hat dann niemand etwas zu meckern. Du würdest dem Jungen wahrscheinlich auch gut tun als Partnerin. Das kannst du gerne machen.



Gefällt mir
28. April 2015 um 9:38

Lehrer sind auch Menschen...
Lehrer sind auch nur Menschen mit Gefühlen, die sie mal besser und mal schlechter im Griff haben. Und mit Pädophilie hat das schon mal nichts zu tun. Du solltest aber darauf achten, dass du deinen Job nicht gefährdest!

Gefällt mir
2. Mai 2015 um 2:38

Fühle mich zu einem Schüler hingezogen ...
Pädophil? Nein, bist Du nicht! Ich weiß, wie das ist, mit den Gefühlen. Ich weiß auch, wie das mit den Lehrern ist, weil ich von Lehrern umgeben bin, ohne einer zu sein. Gott sei Dank, kann ich da nur sagen! (Konnte ich mal sagen!). Ich kannte einmal einen Pfarrer, der heiraten wollte, was er dann auch tat.
Jetzt ist er glücklich verheiratet, ist aber halt kein Pfarrer mehr. Soll ich weitererzählen? Nein, ich glaube, Du hast mich sehr gut verstanden! Du musst Dich entscheiden: Job oder Liebe!

Alles Gute,

lib (ohne "e")

Gefällt mir