Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Fühle mich von meinem momentanen leben erdrückt

Fühle mich von meinem momentanen leben erdrückt

6. Januar 2012 um 0:59

im moment läuft bei mir einfach alles schief.

ende juli fing es an dass das schicksal es nicht mehr gut mit mir meinte,das pech hat mich nur noch so verfolgt. es kam wirklich wöchentlich etwas neues was mich zur verzweiflung brachte,von blasenentzündungen und tausend anderen infektionen (meistens nur von kurzer dauer) bis zur kaputten waschmaschine usw

die ganze zeit nahm ich das alles hin,sind ja eigentlich auch nur alltägliche probleme die immer mal passieren aber bei mir ging das echt wöchentlich.

ende november ging es dann aber erst richtig los. mir ging es wie gesagt vorher schon ziemlich dreckig,bin aber trotzdem weiter arbeiten gegangen obwohl ich dort auch am ende war.
ich bekam ende november aus heiterem himmel rückenschmerzen und wurde für 3 tage und zum ersten mal überhaupt in meinem job krank geschrieben. ich dachte eigentlich das ich dannach wieder arbeiten kann aber dannach kam alles auf einmal :
sobald die rückenschmerzen weg waren bekam ich dannach ne übelste erkältung,war dann wieder krank geschrieben. und mit der erkältung ging es dann auch richtig los und die depressionen kamen gleich mit.

ich hab erstmal tagelang nur geheult weil ich unter dem ganzen stress zusammenbrach und ich auch gemerkt habe das ich das mit der arbeit wohl nicht mehr lange schaffe wenn es wieder los geht. ich wollte tagsüber nicht mehr wach sein weil ich das tageslicht nicht ertragen konnte,habe fast nichts gegessen,wollte niemanden sehen oder hören,konnte nicht schlafen war aber müde,war wütend ohne grund,war traurig ohne grund und ich glaube wenn ich alles aufzähle sitze ich morgen noch hier..

ich hab meine depressionen schon damals angedeutet als ich wegen den rückenschmerzen zum arzt bin weil ich gemerkt habe das es nicht mehr lange dauert bis der ganze batzen auf mich fällt.

ich muss jetzt nächste woche wieder arbeiten gehen und ich hab keine ahnung ob ich das schaffe.
der arzt hat am dienstag auch gesagt das meine arbeit im moment wohl das größte problem sei und hat mir vorgeschlagen zu einem arzt zu gehn der sich darauf spezialisiert mit depressiven über ihre probleme zu reden aber ich habe allgemein ziemliche probleme mit fremden (und sogar mit freunden oder familie) über meine probleme zu reden. hinzu kommt das ich das sogar selber bezahlen müsste und das wär schon ordentlich viel geld..
wenn ich aber mehr als 3 wochen wegen depressionen krank geschrieben bin,muss ich zu diesem arzt (ich wohne nicht in DE,hier sind die regeln bisschen anders..) um meiner versicherung nachweisen zu können das ich wirklich krank bin.

ich bin jetzt noch krank geschrieben,muss aber am dienstag wieder arbeiten. meiner chefin gefällt das natürlich gar nicht das ich krank geschrieben bin weil ich anfangs jede woche zum arzt rennen musste um einen neuen krankenschein zu holen. das heißt das ich ihr immer wieder neu bescheid sage musste. ich fand das irgendwie nicht angenehm,weil ich auch angst vor kündigung hatte und immer noch habe..

im moment steh ich echt vor einer mauer.. jedes kleinste problem ist für mich ein großes problem und macht alles nur noch schlimmer.. ich bin mit meinem leben im moment einfach nur total unzufrieden.

Mehr lesen

30. Januar 2012 um 17:31

Hoffe es geht dir jetzt schon besser
Guten tag, hoff es geht dir schon besser, aber wenn nicht dann geh doch mal zum psychologen, für mich hört sich dass nach einer depresion an und du solltest dir profesionelle hilfe holen streub dich nicht dagegen tu es einfach denn es kann nur besser werden glaube mir kopf hoch des wird schon wider,
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen