Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Fühle mich so schlecht

Fühle mich so schlecht

18. Mai 2017 um 17:32 Letzte Antwort: 19. Mai 2017 um 8:26

Letztes Jahr im Dezember habe ich einen Soldaten im Internet kennengelernt. Nach einiger Zeit des Schreibens haben wir uns das 1. Mal an einem neutralen Ort getroffen. Dieses Treffen war sehr schön und das schreiben danach wurde viel intensiver. Nach Ca 6 Wochen nach unserem 1. Treffen haben wir uns bei mir getroffen. Irgendwann haben wir angefangen uns zu küssen und uns auszuziehen. Da war auch noch alles ok bis er anfing hart mit seinen Fingern in mich einzudringen. Ich sagte ihm das es mir weh tut und ich es nicht möchte aber er machte weiter obwohl ich mich wehrte. Er drang dann vaginal in mich ein und verlangte später auch Analverkehr, den ich vorher noch nie gemacht hatte. Er rammte mir seinen Penis einfach so anal rein und es tat höllisch weh. Ich fing an zu weinen aber es interessierte ihn nicht und er kam mehrfach anal. Ich fühlte mich so hilflos und erkannte den Mann nicht wieder für den ich sogar Gefühle hatte. Ich redete mir Schuldgefühle ein weil ich ihn ja in meine Wohnung eingeladen hatte. Zum Schluss meinte er das die meisten Frauen doch ganz scharf wären auf  Analverkehr und ich ihm eh zu fett sei. Ich konnte mich niemanden anvertrauen und bin auch nicht zur Polizei gegangen. Er hatte mir gesagt das mir eh keiner glauben würde weil ich es wollte und einem Stabsfeldwebel würde man mehr glauben als mir.  Ca. 2,5 Monate später chatete meine Freundin durch Zufall im Internet mit besagten Soldaten und als sie ihm offenbarte das sie meine Freundin sei, kamen ungeheuerliche Anschuldigungen. Er bezichtigte mich des Stalkings und Belästigung Staatsbediensteter. Er schrieb meiner Freundin das der Militärische Geheimdienst schon gegen mich ermitteln würden, das beim nächsten Anruf eine Festnahme erfolgen würde und der MAD sein Telefon und Adresse überwacht. Seit dem Vorfall hatten wir keinen Kontakt mehr aber nach diesen Anschuldigungen konnte ich einfach nicht mehr. Habe den Chatverlauf einem Bekannten gesendet, der mir sehr geholfen hat und ich mich ihm auch anvertrauen konnte. Fühle mich so unendlich schlecht und weiß einfach nicht was ich machen soll.

Mehr lesen

18. Mai 2017 um 21:23
In Antwort auf slonce1980

Letztes Jahr im Dezember habe ich einen Soldaten im Internet kennengelernt. Nach einiger Zeit des Schreibens haben wir uns das 1. Mal an einem neutralen Ort getroffen. Dieses Treffen war sehr schön und das schreiben danach wurde viel intensiver. Nach Ca 6 Wochen nach unserem 1. Treffen haben wir uns bei mir getroffen. Irgendwann haben wir angefangen uns zu küssen und uns auszuziehen. Da war auch noch alles ok bis er anfing hart mit seinen Fingern in mich einzudringen. Ich sagte ihm das es mir weh tut und ich es nicht möchte aber er machte weiter obwohl ich mich wehrte. Er drang dann vaginal in mich ein und verlangte später auch Analverkehr, den ich vorher noch nie gemacht hatte. Er rammte mir seinen Penis einfach so anal rein und es tat höllisch weh. Ich fing an zu weinen aber es interessierte ihn nicht und er kam mehrfach anal. Ich fühlte mich so hilflos und erkannte den Mann nicht wieder für den ich sogar Gefühle hatte. Ich redete mir Schuldgefühle ein weil ich ihn ja in meine Wohnung eingeladen hatte. Zum Schluss meinte er das die meisten Frauen doch ganz scharf wären auf  Analverkehr und ich ihm eh zu fett sei. Ich konnte mich niemanden anvertrauen und bin auch nicht zur Polizei gegangen. Er hatte mir gesagt das mir eh keiner glauben würde weil ich es wollte und einem Stabsfeldwebel würde man mehr glauben als mir.  Ca. 2,5 Monate später chatete meine Freundin durch Zufall im Internet mit besagten Soldaten und als sie ihm offenbarte das sie meine Freundin sei, kamen ungeheuerliche Anschuldigungen. Er bezichtigte mich des Stalkings und Belästigung Staatsbediensteter. Er schrieb meiner Freundin das der Militärische Geheimdienst schon gegen mich ermitteln würden, das beim nächsten Anruf eine Festnahme erfolgen würde und der MAD sein Telefon und Adresse überwacht. Seit dem Vorfall hatten wir keinen Kontakt mehr aber nach diesen Anschuldigungen konnte ich einfach nicht mehr. Habe den Chatverlauf einem Bekannten gesendet, der mir sehr geholfen hat und ich mich ihm auch anvertrauen konnte. Fühle mich so unendlich schlecht und weiß einfach nicht was ich machen soll.

Oh mein Gott, das tut mir ja leid was dir passiert ist. Das mit dem Anal kann ziemlich schnell in die Hose gehen. Für Männer ist es ja nur ein Vorteil, da sie da kommen können ohne das Frau schwanger wird. Für Frauen sind das aber höllische Schmerzen und manche Männer stehen eben da drauf. Polizei wäre nicht schlecht, aber ich kann mir vorstellen das das sehr schwer ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2017 um 8:26
In Antwort auf slonce1980

Letztes Jahr im Dezember habe ich einen Soldaten im Internet kennengelernt. Nach einiger Zeit des Schreibens haben wir uns das 1. Mal an einem neutralen Ort getroffen. Dieses Treffen war sehr schön und das schreiben danach wurde viel intensiver. Nach Ca 6 Wochen nach unserem 1. Treffen haben wir uns bei mir getroffen. Irgendwann haben wir angefangen uns zu küssen und uns auszuziehen. Da war auch noch alles ok bis er anfing hart mit seinen Fingern in mich einzudringen. Ich sagte ihm das es mir weh tut und ich es nicht möchte aber er machte weiter obwohl ich mich wehrte. Er drang dann vaginal in mich ein und verlangte später auch Analverkehr, den ich vorher noch nie gemacht hatte. Er rammte mir seinen Penis einfach so anal rein und es tat höllisch weh. Ich fing an zu weinen aber es interessierte ihn nicht und er kam mehrfach anal. Ich fühlte mich so hilflos und erkannte den Mann nicht wieder für den ich sogar Gefühle hatte. Ich redete mir Schuldgefühle ein weil ich ihn ja in meine Wohnung eingeladen hatte. Zum Schluss meinte er das die meisten Frauen doch ganz scharf wären auf  Analverkehr und ich ihm eh zu fett sei. Ich konnte mich niemanden anvertrauen und bin auch nicht zur Polizei gegangen. Er hatte mir gesagt das mir eh keiner glauben würde weil ich es wollte und einem Stabsfeldwebel würde man mehr glauben als mir.  Ca. 2,5 Monate später chatete meine Freundin durch Zufall im Internet mit besagten Soldaten und als sie ihm offenbarte das sie meine Freundin sei, kamen ungeheuerliche Anschuldigungen. Er bezichtigte mich des Stalkings und Belästigung Staatsbediensteter. Er schrieb meiner Freundin das der Militärische Geheimdienst schon gegen mich ermitteln würden, das beim nächsten Anruf eine Festnahme erfolgen würde und der MAD sein Telefon und Adresse überwacht. Seit dem Vorfall hatten wir keinen Kontakt mehr aber nach diesen Anschuldigungen konnte ich einfach nicht mehr. Habe den Chatverlauf einem Bekannten gesendet, der mir sehr geholfen hat und ich mich ihm auch anvertrauen konnte. Fühle mich so unendlich schlecht und weiß einfach nicht was ich machen soll.

Liebe Slonce,

bitte geh zur Polizei und zu einer Beratungsstelle. Dieser Soldat kann dir nichts antun. 
Sicherlich wird die Polizei dir sagen, dass es schon viel zu spät ist und dass du früher hättest kommen müssen. 

Trotzdem. Wenn der Kerl dir das antut, dann wird er das auch anderen antun. Damit rettest du nicht nur dich, sondern auch andere Frauen.

Zu der Beratungsstelle solltest du alleine schon, um das verarbeiten zu können. Wenn du das nicht machst, wirst du damit Jahre lang Probleme haben. Sowas löst sich nicht von selbst. 

Wie alt bist du denn? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
spiesucht
Von: annonym6
neu
|
18. Mai 2017 um 23:18
Ich?! Mein Körper?! Meine 1000 Macken?! Das ist für DICH!!
Von: missichweisauchnicht
neu
|
18. Mai 2017 um 0:26
Teste die neusten Trends!
experts-club