Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Früher oder später wollen sie mehr als Freundschaft

Letzte Nachricht: 13. Oktober 2013 um 13:35
L
leesa_12306815
04.07.07 um 13:31

Ich lerne häufiger Jungs kennen mit denen ich mich super verstehe. Es entwickelt sich jedsmal eine tolle Freundschaft.

Aber jedesmal sind sie dann plötzlich in mich verknallt und möchten eine Beziehung mit mir führen obwohl ich eigendlich "nur" eine Freundschaft möchte.

Es ist jedesmal enttäuschend, wenn sich nach einer Klarstellung, die Jungs dann zurückziehen und die Freudnschaft auseinander geht.

Ich glaube nicht wirklich daran, das es einen Freundschaft zwischen Männern und Frauen gibt.

Schade!

Mehr lesen

A
an0N_1291095799z
04.07.07 um 17:32

Genau.
Ich musste leider die selbe Erfahrung machen. Ich kenne solche Freundschaften nur vom Hörensagen.

Ich wurde auch mehrmals enttäuscht. Als ich dachte eine wirklich gute Freundschaft aufgebaut zu haben, kam irgendwann eine Liebeserklärung. Als ich dann klar machte, dass daraus nichts wird, hieß es immer: "Natürlich bleiben wir Freunde, denn du bist mir als Mensch sehr wichtig."
Pustekuchen. Sobald die Herren einsehen, dass da wirklich niemals etwas laufen wird, ist auf einmal all das Interesse an der Person weg. Das hat mich ziemlich runtergezogen, weil ich dachte, dass ich sie als Person nicht interessiert habe.

Inzwischen halte ich männliche Bekannte auf eine gesunden Abstand, v.a. dann wenn ich selbst Single bin. So wird keiner verletzt und ich bleibt bei meinen tollen Frauenfreundschaften.

Schade!

1 -Gefällt mir

A
aslaug_599809
12.07.07 um 12:02
In Antwort auf an0N_1291095799z

Genau.
Ich musste leider die selbe Erfahrung machen. Ich kenne solche Freundschaften nur vom Hörensagen.

Ich wurde auch mehrmals enttäuscht. Als ich dachte eine wirklich gute Freundschaft aufgebaut zu haben, kam irgendwann eine Liebeserklärung. Als ich dann klar machte, dass daraus nichts wird, hieß es immer: "Natürlich bleiben wir Freunde, denn du bist mir als Mensch sehr wichtig."
Pustekuchen. Sobald die Herren einsehen, dass da wirklich niemals etwas laufen wird, ist auf einmal all das Interesse an der Person weg. Das hat mich ziemlich runtergezogen, weil ich dachte, dass ich sie als Person nicht interessiert habe.

Inzwischen halte ich männliche Bekannte auf eine gesunden Abstand, v.a. dann wenn ich selbst Single bin. So wird keiner verletzt und ich bleibt bei meinen tollen Frauenfreundschaften.

Schade!

Da bin ich ...
nun ganz und gar nicht eurer Meinung...

Es gibt viele Männer die nur Freundschft mit einer Frau wollen und / oder wenn sich bei Ihnen doch Gefühle entwickeln , können sie durchaus damit umgehen wenn man Ihnen eine "Abfuhr" erteilt...

Ich hatte vor einigen Jahren erst eine super gute Freundschaft mit meinem besten Freund , dann sind wir Zusammen gekommen und nach der Trennung und bis zum heutigen Tage sind wir allerbeste Freunde ...

Also sollte man es einfach versuchen , man kann doch nichts gegen Gefühle die kann man eben nicht steuern... ich habe es nie bereut mit ihm zusammengekommen zu sein... In gewisser Weise hat uns die 2 1/2 jährige Beziehung sogar noch enger zusammen geschweisst....

Liebe Grüße

GuteFee


PS.: Man(n) / Frau muss ihm Leben auch mal etwas riskieren...!!!!

Gefällt mir

C
carina_12264254
12.07.07 um 12:55

Sehr interessant...
ich denke auch, das es sehr schwierig ist, eine Freundschaft zwischen Männern und Frauen aufrecht zu erhalten. Ich habe dadurch leider auch schon einen sehr sehr lieben Freund verloren.
Aber die gefahr besteht immer, dass einer der beiden mehr möchte, empfindet etc.

Gefällt mir

Anzeige
G
glenys_12833267
17.07.07 um 19:27
In Antwort auf aslaug_599809

Da bin ich ...
nun ganz und gar nicht eurer Meinung...

Es gibt viele Männer die nur Freundschft mit einer Frau wollen und / oder wenn sich bei Ihnen doch Gefühle entwickeln , können sie durchaus damit umgehen wenn man Ihnen eine "Abfuhr" erteilt...

Ich hatte vor einigen Jahren erst eine super gute Freundschaft mit meinem besten Freund , dann sind wir Zusammen gekommen und nach der Trennung und bis zum heutigen Tage sind wir allerbeste Freunde ...

Also sollte man es einfach versuchen , man kann doch nichts gegen Gefühle die kann man eben nicht steuern... ich habe es nie bereut mit ihm zusammengekommen zu sein... In gewisser Weise hat uns die 2 1/2 jährige Beziehung sogar noch enger zusammen geschweisst....

Liebe Grüße

GuteFee


PS.: Man(n) / Frau muss ihm Leben auch mal etwas riskieren...!!!!

Hm. mal so, mal so
ich hab da verschiedene erfahrungen gemacht.. ich habe einen guten freund, der sich auch in mich verliebt hat, dem ich allerdings klar gemacht habe, dass da ausser freundschaft nichts drin ist. er hat das dann auch akzeptiert und wir sind genauso befreundet wie vorher (wenn man mal von ein paar zaghaften versuchen seinerseits absieht).
ich glaube, es liegt einfach an dem freund, was für ein mensch er ist und wie er mit der situation umgehen kann. verallgemeinern kann man dieses thema nicht, denke ich...

@guteFee: riskieren gut und schön, aber was ist, wenn ich zB einen guten freund habe, der absolut symphatisch ist, den ich aber kein bisschen körperlich attraktiv finde?? ich glaube nicht, dass es dann sinn machen würde, mit ihm eine beziehung einzugehen, da ich mioch ihm körperlich einfach nicht nähren wollen würde und dann macht es keinen sinn!!!?

LG

Gefällt mir

E
enosh_12565467
17.07.07 um 20:30

Nicht immer ...
... ist Mann verliebt, wenn Frau das meint.

Wir Männer (Krawatte zurechtrück) können ja auch mal charmant und nett und lieb und zuvorkommend sein, ohne dass wir gleich verliebt sind.

Solange er keine eindeutigen Ansagen oder Anstalten macht, kannst Du ganz locker sein. Solltest Du ihn dann trotzdem direkt drauf ansprechen, dann ist es aus seiner Sicht eine Situation wo er nur verlieren kann.

Du fragst "Bist Du in mich verknallt?"

Wenn er sagt "Nein!" bist Du geknickt.
Wenn er sagt "Ja" bist du verzweifelt.

Also nicht so viel nachdenken. Versucht gerade bei Freundschaften nicht zu viel zu analysieren und zu interpretieren. Vermeidet aber auch selber Anstalten die ihn zu Anstalten zwingen.

Gruss,
Michi.

1 -Gefällt mir

A
an0N_1291095799z
18.07.07 um 9:36
In Antwort auf enosh_12565467

Nicht immer ...
... ist Mann verliebt, wenn Frau das meint.

Wir Männer (Krawatte zurechtrück) können ja auch mal charmant und nett und lieb und zuvorkommend sein, ohne dass wir gleich verliebt sind.

Solange er keine eindeutigen Ansagen oder Anstalten macht, kannst Du ganz locker sein. Solltest Du ihn dann trotzdem direkt drauf ansprechen, dann ist es aus seiner Sicht eine Situation wo er nur verlieren kann.

Du fragst "Bist Du in mich verknallt?"

Wenn er sagt "Nein!" bist Du geknickt.
Wenn er sagt "Ja" bist du verzweifelt.

Also nicht so viel nachdenken. Versucht gerade bei Freundschaften nicht zu viel zu analysieren und zu interpretieren. Vermeidet aber auch selber Anstalten die ihn zu Anstalten zwingen.

Gruss,
Michi.

Diese ungezwungene Herangehensweise
... ist bei mir leider verloren gegangen.

Ich hab immer so gehalten. Solange jemand mir keine eindeutigen Zeichen gibt, brauche ich mir um seine evtl. Verliebtheit keine Sorgen zu machen. Ich bin sogar meist gar nicht auf die Idee gekommen, mein vermeintlicher guter Freund könnte mehr wollen. Leider platzte es dann immer irgendwann, wie eine Bombe und es kam leicht vorwurfsvoll, wieso ich denn die ganze Zeit so nett zu ihm war...
Einmal war es richtig schlimm. Ein Kumpel war 2 Jahre in mich verliebt, bevor er es mir gestand. Er hat sich in der Zeit eingeredet, ich wäre auch interessiert und jede freundschaftliche Nettigkeit falsch gedeutet. Er hat es aber mir gegenüber nicht deutlich gemacht, weil er wohl so schüchtern ist. Das war echt hart und ich musste mir so einiges anhören, als die Sache dann geklärt war.

Ich bin jetzt vorsichtiger und vermute immer erst, dass ein Mann mehr wollen könnte und ziehe mich zurück, solange nicht das Gegenteil feststeht, er eine Freundin hat oder schwul ist...

Gefällt mir

Anzeige
T
tad_11941067
25.07.07 um 0:30
In Antwort auf glenys_12833267

Hm. mal so, mal so
ich hab da verschiedene erfahrungen gemacht.. ich habe einen guten freund, der sich auch in mich verliebt hat, dem ich allerdings klar gemacht habe, dass da ausser freundschaft nichts drin ist. er hat das dann auch akzeptiert und wir sind genauso befreundet wie vorher (wenn man mal von ein paar zaghaften versuchen seinerseits absieht).
ich glaube, es liegt einfach an dem freund, was für ein mensch er ist und wie er mit der situation umgehen kann. verallgemeinern kann man dieses thema nicht, denke ich...

@guteFee: riskieren gut und schön, aber was ist, wenn ich zB einen guten freund habe, der absolut symphatisch ist, den ich aber kein bisschen körperlich attraktiv finde?? ich glaube nicht, dass es dann sinn machen würde, mit ihm eine beziehung einzugehen, da ich mioch ihm körperlich einfach nicht nähren wollen würde und dann macht es keinen sinn!!!?

LG

RATLOS =(
Heute ist es wieder passiert.
Man könnte meinen es sei nur eine Ausnahme, aber das ist es nicht!
Was ist nur los mit euch Frauen, kann mir vielleicht eine folgende Fragen beantworten?
Wieso hab ich als guter Freund nie eine Chance ihr Herz zugewinnen?
Heute habe ich einer langjährigen Freundin meine Liebe gestanden, nach dem wir ein langes Gespräch über Schicksal hatten. Sie fühlte sich überrumpelt, damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Sie versicherte mir dass sie mich nicht verlieren wolle, und sie mich sehr lieb habe. Nichts desto trotz habe ich scheinbar eine Art Tabu gebrochen; ist nicht das erste Mal das mir das passiert.
Wir kamen wunderbar miteinander aus, konnten über wirklich alles reden. Sie ist echt süß und ließ sich nicht nehmen mir immer wieder zusagen wie toll ich doch sei, und fragte sich warum andere Männer nicht so sein können. Warum trennt ihr so sehr zwischen Freunden und Geliebten??
Sollte der Partner fürs Leben nicht auch der beste Freund sein, was gibt es denn besseres als eine Beziehung auf einer sehr guten Freundschaft aufzubauen. Wisst ihr ich habe es mir schon oft sagen lassen,
Frauen wollen erobert, nicht umsorgt werden zumindest nicht zu Anfang
Das ist wirklich eine der dümmsten weiblichen Angewohnheiten!
Wie oft standen mir schon alle Tore offen nach dem ich meine endlose-Fragen-Anmache durchgezogen habe, ohne das sie mich überhaupt kannten.
Es fällt einem doch schwer ehrlich zu sein nachdem man schon zusammen ist oder, man verkneift sich den einen oder anderen Kommentar. Und versucht dem anderen zu gefallen anstatt sich selbst zu sein. Wie will ich mich mit jemand eine zwanglose Seelen-Verbindung (oder wie ihrs nennen mögt) eingehen wenn ich es von vorn herein nicht zulasse ich selbst zu sein, mit all meinen Macken. Ein Freund ist jemand den man gern hat obwohl man ihn kennt!
Jede zweite Frau hasst Männer, dafür das sie immer nur das eine wollen, und sich angeblichen einen feuchten Dreck für den Menschen hinter der Muschi interessieren. (ich formulier es so hart, weil ihr so hart denkt!)
Ihr lasst euch ausnutzen in der Hoffnung irgendwann einmal an einen zu geraten mit dem es klappt. Wie stellt ihr euch das vor wenn ich fragen darf?!
Ich habe jedenfalls keine Lust mehr neben Frauen aufzuwachen die ich so schnell verlassen kann, wie ich sie gefunden habe! Die Sehnsucht die die Vertrautheit meiner ehemals besten Freundin auf mich ausgeübt hat war zehnmal stärker, als die eines 10 von 10 Punkten Mädels in irgendeinem Club.
Ich will mehr! Wie alt muss eine Frau sein damit sie das kapiert? Wieso schließt ihr Freunde kategorisch aus? Wieso wollt ihr immer einen Roh-Diamanten, obwohl ein fertiger schon da steht?
Würde mich der Zwischenfall von heute nicht so runterziehen könnte ich fast darüber lachen..
Nicht jede Frau ist eine Schlampe, aber jede Schlampe ist eine Frau!

Wann gerät man denn schon mal an eine Dame die wirklich nur Spaß für eine Nacht sucht? Die meisten die ich abgeschleppt habe hofften unterbewusst auf mehr. Und das will einfach nicht in meinen Kopf.. wenn ich mehr will sollte ich lieber aufhören zu suchen, und anfangen zu finden!
So sehe ich das jedenfalls, ist mir schon klar das ich irgendwie anders bin trotzdem!

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
lg billy

1 -Gefällt mir

U
ute_11920267
25.07.07 um 10:08
In Antwort auf tad_11941067

RATLOS =(
Heute ist es wieder passiert.
Man könnte meinen es sei nur eine Ausnahme, aber das ist es nicht!
Was ist nur los mit euch Frauen, kann mir vielleicht eine folgende Fragen beantworten?
Wieso hab ich als guter Freund nie eine Chance ihr Herz zugewinnen?
Heute habe ich einer langjährigen Freundin meine Liebe gestanden, nach dem wir ein langes Gespräch über Schicksal hatten. Sie fühlte sich überrumpelt, damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Sie versicherte mir dass sie mich nicht verlieren wolle, und sie mich sehr lieb habe. Nichts desto trotz habe ich scheinbar eine Art Tabu gebrochen; ist nicht das erste Mal das mir das passiert.
Wir kamen wunderbar miteinander aus, konnten über wirklich alles reden. Sie ist echt süß und ließ sich nicht nehmen mir immer wieder zusagen wie toll ich doch sei, und fragte sich warum andere Männer nicht so sein können. Warum trennt ihr so sehr zwischen Freunden und Geliebten??
Sollte der Partner fürs Leben nicht auch der beste Freund sein, was gibt es denn besseres als eine Beziehung auf einer sehr guten Freundschaft aufzubauen. Wisst ihr ich habe es mir schon oft sagen lassen,
Frauen wollen erobert, nicht umsorgt werden zumindest nicht zu Anfang
Das ist wirklich eine der dümmsten weiblichen Angewohnheiten!
Wie oft standen mir schon alle Tore offen nach dem ich meine endlose-Fragen-Anmache durchgezogen habe, ohne das sie mich überhaupt kannten.
Es fällt einem doch schwer ehrlich zu sein nachdem man schon zusammen ist oder, man verkneift sich den einen oder anderen Kommentar. Und versucht dem anderen zu gefallen anstatt sich selbst zu sein. Wie will ich mich mit jemand eine zwanglose Seelen-Verbindung (oder wie ihrs nennen mögt) eingehen wenn ich es von vorn herein nicht zulasse ich selbst zu sein, mit all meinen Macken. Ein Freund ist jemand den man gern hat obwohl man ihn kennt!
Jede zweite Frau hasst Männer, dafür das sie immer nur das eine wollen, und sich angeblichen einen feuchten Dreck für den Menschen hinter der Muschi interessieren. (ich formulier es so hart, weil ihr so hart denkt!)
Ihr lasst euch ausnutzen in der Hoffnung irgendwann einmal an einen zu geraten mit dem es klappt. Wie stellt ihr euch das vor wenn ich fragen darf?!
Ich habe jedenfalls keine Lust mehr neben Frauen aufzuwachen die ich so schnell verlassen kann, wie ich sie gefunden habe! Die Sehnsucht die die Vertrautheit meiner ehemals besten Freundin auf mich ausgeübt hat war zehnmal stärker, als die eines 10 von 10 Punkten Mädels in irgendeinem Club.
Ich will mehr! Wie alt muss eine Frau sein damit sie das kapiert? Wieso schließt ihr Freunde kategorisch aus? Wieso wollt ihr immer einen Roh-Diamanten, obwohl ein fertiger schon da steht?
Würde mich der Zwischenfall von heute nicht so runterziehen könnte ich fast darüber lachen..
Nicht jede Frau ist eine Schlampe, aber jede Schlampe ist eine Frau!

Wann gerät man denn schon mal an eine Dame die wirklich nur Spaß für eine Nacht sucht? Die meisten die ich abgeschleppt habe hofften unterbewusst auf mehr. Und das will einfach nicht in meinen Kopf.. wenn ich mehr will sollte ich lieber aufhören zu suchen, und anfangen zu finden!
So sehe ich das jedenfalls, ist mir schon klar das ich irgendwie anders bin trotzdem!

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
lg billy

Schon mal daran gedacht,
dass die Anziehungskraft (die sexuelle) bei einem Freund einfach nicht da ist?
Und die ist für eine Beziehung nun mal notwendig!
lg

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1291095799z
25.07.07 um 11:43
In Antwort auf tad_11941067

RATLOS =(
Heute ist es wieder passiert.
Man könnte meinen es sei nur eine Ausnahme, aber das ist es nicht!
Was ist nur los mit euch Frauen, kann mir vielleicht eine folgende Fragen beantworten?
Wieso hab ich als guter Freund nie eine Chance ihr Herz zugewinnen?
Heute habe ich einer langjährigen Freundin meine Liebe gestanden, nach dem wir ein langes Gespräch über Schicksal hatten. Sie fühlte sich überrumpelt, damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Sie versicherte mir dass sie mich nicht verlieren wolle, und sie mich sehr lieb habe. Nichts desto trotz habe ich scheinbar eine Art Tabu gebrochen; ist nicht das erste Mal das mir das passiert.
Wir kamen wunderbar miteinander aus, konnten über wirklich alles reden. Sie ist echt süß und ließ sich nicht nehmen mir immer wieder zusagen wie toll ich doch sei, und fragte sich warum andere Männer nicht so sein können. Warum trennt ihr so sehr zwischen Freunden und Geliebten??
Sollte der Partner fürs Leben nicht auch der beste Freund sein, was gibt es denn besseres als eine Beziehung auf einer sehr guten Freundschaft aufzubauen. Wisst ihr ich habe es mir schon oft sagen lassen,
Frauen wollen erobert, nicht umsorgt werden zumindest nicht zu Anfang
Das ist wirklich eine der dümmsten weiblichen Angewohnheiten!
Wie oft standen mir schon alle Tore offen nach dem ich meine endlose-Fragen-Anmache durchgezogen habe, ohne das sie mich überhaupt kannten.
Es fällt einem doch schwer ehrlich zu sein nachdem man schon zusammen ist oder, man verkneift sich den einen oder anderen Kommentar. Und versucht dem anderen zu gefallen anstatt sich selbst zu sein. Wie will ich mich mit jemand eine zwanglose Seelen-Verbindung (oder wie ihrs nennen mögt) eingehen wenn ich es von vorn herein nicht zulasse ich selbst zu sein, mit all meinen Macken. Ein Freund ist jemand den man gern hat obwohl man ihn kennt!
Jede zweite Frau hasst Männer, dafür das sie immer nur das eine wollen, und sich angeblichen einen feuchten Dreck für den Menschen hinter der Muschi interessieren. (ich formulier es so hart, weil ihr so hart denkt!)
Ihr lasst euch ausnutzen in der Hoffnung irgendwann einmal an einen zu geraten mit dem es klappt. Wie stellt ihr euch das vor wenn ich fragen darf?!
Ich habe jedenfalls keine Lust mehr neben Frauen aufzuwachen die ich so schnell verlassen kann, wie ich sie gefunden habe! Die Sehnsucht die die Vertrautheit meiner ehemals besten Freundin auf mich ausgeübt hat war zehnmal stärker, als die eines 10 von 10 Punkten Mädels in irgendeinem Club.
Ich will mehr! Wie alt muss eine Frau sein damit sie das kapiert? Wieso schließt ihr Freunde kategorisch aus? Wieso wollt ihr immer einen Roh-Diamanten, obwohl ein fertiger schon da steht?
Würde mich der Zwischenfall von heute nicht so runterziehen könnte ich fast darüber lachen..
Nicht jede Frau ist eine Schlampe, aber jede Schlampe ist eine Frau!

Wann gerät man denn schon mal an eine Dame die wirklich nur Spaß für eine Nacht sucht? Die meisten die ich abgeschleppt habe hofften unterbewusst auf mehr. Und das will einfach nicht in meinen Kopf.. wenn ich mehr will sollte ich lieber aufhören zu suchen, und anfangen zu finden!
So sehe ich das jedenfalls, ist mir schon klar das ich irgendwie anders bin trotzdem!

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
lg billy

Das ist eben...
der Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe: Die Verliebtheit fehlt, die sexuelle Anziehung fehlt.

Du bestätigst den Verdacht, dass (manche) Männer nicht mit Frauen befreundet sein können. Warum muss man den immer einen Beziehungsversuch wagen, wenn man sich gut versteht? Eine Freundschaft ist viel wert. Eine Beziehung, die aus einer Freundschaft entsteht, kann sehr gut sein, da kenn ich auch Beispiele. (Muss aber nicht funktionieren)

Liebe ist aber nicht rational. Bloß weil jemand nett ist und du dich gut mit ihm verstehst, verliebst du dich nicht automatisch.

"Nicht jede Frau ist eine Schlampe, aber jede Schlampe ist eine Frau!" Wenn deinen guten Freundinnen so etwas hören würden, würden sie dich wohl auch nicht mehr für einen so netten Kerl halten . Ich denke, Männer stehen Frauen in nichts nach.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tad_11941067
25.07.07 um 15:14
In Antwort auf an0N_1291095799z

Das ist eben...
der Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe: Die Verliebtheit fehlt, die sexuelle Anziehung fehlt.

Du bestätigst den Verdacht, dass (manche) Männer nicht mit Frauen befreundet sein können. Warum muss man den immer einen Beziehungsversuch wagen, wenn man sich gut versteht? Eine Freundschaft ist viel wert. Eine Beziehung, die aus einer Freundschaft entsteht, kann sehr gut sein, da kenn ich auch Beispiele. (Muss aber nicht funktionieren)

Liebe ist aber nicht rational. Bloß weil jemand nett ist und du dich gut mit ihm verstehst, verliebst du dich nicht automatisch.

"Nicht jede Frau ist eine Schlampe, aber jede Schlampe ist eine Frau!" Wenn deinen guten Freundinnen so etwas hören würden, würden sie dich wohl auch nicht mehr für einen so netten Kerl halten . Ich denke, Männer stehen Frauen in nichts nach.

Schaut mal..
ich kann sehr gut mit Frauen befreundet sein, ohne Hintergedanken zu haben.
Dieses schwarz/weiß Denken von euch ist zwar verständlich, aber schlicht nicht wahr.
Niemand setzt gute Freundschaften freiwillig aufs Spiel (nur um einen wegzustecken),
auch Männer nicht. Ihr tut fast so als wären Beziehungsversuche reine Taktik. Es passiert Männern wohl nur offensichtlich öfter, daß sie sich nach längerer Freundschaft in den Menschen hinter dem Äußeren verlieben! Ist es da nicht verständlich das es da noch keine sexuelle Anziehungskraft geben kann, zumindest auf ihrer Seite nicht.
Und das ist auch der Punkt an dem ich euch Frauen den Schwarzen Peter zuschieben will..
Wenn ich nicht schon zu Anfang einer Bekanntschaft eindeutige Zeichen gebe das ich euch sexy finde blockt ihr jeglichen Gedanken in Richtung Partnerschaft ab.. erwartet also im Umkehrschluss das euch jeder irgendwie anmacht,
war es nicht das was ihr an uns Männern so hasst ?! denkt mal drüber nach

Und das wir Männer nach einem vergeblichen Beziehungsversuch oft die Freundschaft abbrechen hat wohl mehr etwas mit Schmerz, als mit Sex zu tun.

psas mit den schlampen nehm ich zurück sry, war nich nötig das zusagen

Gefällt mir

Anzeige
T
tad_11941067
25.07.07 um 15:24
In Antwort auf ute_11920267

Schon mal daran gedacht,
dass die Anziehungskraft (die sexuelle) bei einem Freund einfach nicht da ist?
Und die ist für eine Beziehung nun mal notwendig!
lg

Stimmt..
aber Frauen riskieren es einfach nicht, Männer schon.
Ich bin mir sicher sowas kann sich entwickeln; ich habe mich zumindest in Katja verliebt, und nicht weil sie nen schicken Hintern hat. Sondern weil ich mich in ihre Art mit dem Leben (und mit mir) umzugehen verliebt habe

Gefällt mir

A
an0N_1291095799z
25.07.07 um 16:56
In Antwort auf tad_11941067

Schaut mal..
ich kann sehr gut mit Frauen befreundet sein, ohne Hintergedanken zu haben.
Dieses schwarz/weiß Denken von euch ist zwar verständlich, aber schlicht nicht wahr.
Niemand setzt gute Freundschaften freiwillig aufs Spiel (nur um einen wegzustecken),
auch Männer nicht. Ihr tut fast so als wären Beziehungsversuche reine Taktik. Es passiert Männern wohl nur offensichtlich öfter, daß sie sich nach längerer Freundschaft in den Menschen hinter dem Äußeren verlieben! Ist es da nicht verständlich das es da noch keine sexuelle Anziehungskraft geben kann, zumindest auf ihrer Seite nicht.
Und das ist auch der Punkt an dem ich euch Frauen den Schwarzen Peter zuschieben will..
Wenn ich nicht schon zu Anfang einer Bekanntschaft eindeutige Zeichen gebe das ich euch sexy finde blockt ihr jeglichen Gedanken in Richtung Partnerschaft ab.. erwartet also im Umkehrschluss das euch jeder irgendwie anmacht,
war es nicht das was ihr an uns Männern so hasst ?! denkt mal drüber nach

Und das wir Männer nach einem vergeblichen Beziehungsversuch oft die Freundschaft abbrechen hat wohl mehr etwas mit Schmerz, als mit Sex zu tun.

psas mit den schlampen nehm ich zurück sry, war nich nötig das zusagen

Es geht nicht darum...
dass du die Frau von Anfang an sexuell anziehend findest oder nicht, sondern dass sie dich nicht anziehend findet. Dafür kann die Frau nichts.

Wenn bei beiden eine gewissen unausgesprochene Anziehungskraft vorhanden ist, dann kann sich auch aus einer Freundschaft etwas entwickeln.

Als ich meinen Ex-Freund kennenlernte, hat er mich am Anfang überhaupt nicht angegraben (oder ich habe seine subtilen Andeutungen nicht verstanden ). Hätte er dies getan, hätte ich ihn sofort abgeblockt, weil ich zu dieser Zeit, keine Beziehung wollte (und auch keine sexuellen Abenteuer). Er war auch nicht mein Typ. Wir waren erst ein halbes Jahr befreundet und als ich immer mehr Vertrauen gewann, verliebte ich mich ihn in.

Andererseits habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit männlichen Freundschaften gemacht (siehe oben). Aus meiner Beobachtung wächst eine Freundschaft meist anders als eine Beziehung. Wenn ich einen Mann überhaupt nicht anziehend finde und mir nichts Sexuelles mit ihm vorstellen könnte, dann verhalte ich mich anders, als bei jemandem, der als Partner in Frage kommt. Bei letzterem bin ich sehr schüchtern und würde schon aus flirttatkischen Gründen nicht zu viel von mir preisgeben. Bei einem potenziellen guten Freund bin ich viel offener, rede auch über Probleme und Schwächen an mir. Diese Intimität wurde bei mir leider schon missverstanden und als Liebe ausgelegt.

Allerdings ist die Erklärung eben nicht, dass ich ihn als Freund eingeordnet habe, weil er am Anfang kein Interesse gezeigt hat, sondern weil ich schlichtweg keines hatte. Hätte ich welches gehabt, wären wir uns freundschaftlich vermutlich nicht so nahe gekommen. Ist das jetzt deutlicher?

Ehrlich gesagt hätte ich sehr gern ein paar männliche Freunde, in die ich mich verlieben könnte. Das ewige Neukennenlernenmüssen geht mir auf die Nerven

Gefällt mir

Anzeige
T
tad_11941067
25.07.07 um 22:32
In Antwort auf an0N_1291095799z

Es geht nicht darum...
dass du die Frau von Anfang an sexuell anziehend findest oder nicht, sondern dass sie dich nicht anziehend findet. Dafür kann die Frau nichts.

Wenn bei beiden eine gewissen unausgesprochene Anziehungskraft vorhanden ist, dann kann sich auch aus einer Freundschaft etwas entwickeln.

Als ich meinen Ex-Freund kennenlernte, hat er mich am Anfang überhaupt nicht angegraben (oder ich habe seine subtilen Andeutungen nicht verstanden ). Hätte er dies getan, hätte ich ihn sofort abgeblockt, weil ich zu dieser Zeit, keine Beziehung wollte (und auch keine sexuellen Abenteuer). Er war auch nicht mein Typ. Wir waren erst ein halbes Jahr befreundet und als ich immer mehr Vertrauen gewann, verliebte ich mich ihn in.

Andererseits habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit männlichen Freundschaften gemacht (siehe oben). Aus meiner Beobachtung wächst eine Freundschaft meist anders als eine Beziehung. Wenn ich einen Mann überhaupt nicht anziehend finde und mir nichts Sexuelles mit ihm vorstellen könnte, dann verhalte ich mich anders, als bei jemandem, der als Partner in Frage kommt. Bei letzterem bin ich sehr schüchtern und würde schon aus flirttatkischen Gründen nicht zu viel von mir preisgeben. Bei einem potenziellen guten Freund bin ich viel offener, rede auch über Probleme und Schwächen an mir. Diese Intimität wurde bei mir leider schon missverstanden und als Liebe ausgelegt.

Allerdings ist die Erklärung eben nicht, dass ich ihn als Freund eingeordnet habe, weil er am Anfang kein Interesse gezeigt hat, sondern weil ich schlichtweg keines hatte. Hätte ich welches gehabt, wären wir uns freundschaftlich vermutlich nicht so nahe gekommen. Ist das jetzt deutlicher?

Ehrlich gesagt hätte ich sehr gern ein paar männliche Freunde, in die ich mich verlieben könnte. Das ewige Neukennenlernenmüssen geht mir auf die Nerven

Hmm ok..
erstmal danke das du klartext redest, das hab ich nich so oft
und dann ja du hast recht, das hilft mir weiter. ich versteh zwar nicht warum sie sich nicht von mir angezogen fühlt, aber das kann man nie wissn.

"Allerdings ist die Erklärung eben nicht, dass ich ihn als Freund eingeordnet habe, weil er am Anfang kein Interesse gezeigt hat, sondern weil ich schlichtweg keines hatte. Hätte ich welches gehabt, wären wir uns freundschaftlich vermutlich nicht so nahe gekommen" <- das ist gut zu wissen!^^

lg
billy

Gefällt mir

S
seppel_12091599
26.07.07 um 0:48

Deine Schuld
.... wenn ich das Wort "häufiger" lese, dann bist du selbst schuld, wie viel Männern schenkst du dein "rein platonisches Vetrauen"?

Du solltest dich mal selbst hinterfragen !
Vielleicht machst du den Männer zu sehr schöne Augen, mit Verlaub, keine böswillige Unterstellung, aber deinen Text muss man so interpretieren, als ob du schon nach mehreren solch "toller" Freundschaften Ausschau gehalten hast.
Du bist auf der Suche,oder ?

Meine Frage(n)!

Wie viele "tolle" Freundschaften magst du haben ? 20,50,100
Was ist eine tolle Freundschaft ? ......

Ich als Mann hab auch ein paar Freundschaften zu Frauen, ist ja normal, Smalltalk usw...
Aber ne richtig feste freundschaftliche Bindung,auch mit per/ante pubertären Liebeserklärungen,habe ich 2. Diese Freundschaften haben auch noch nach der Liebeserklärung bestand und das seit Jahren. Warum ?
Weil man sich nahe steht,ob nun mit oder ohne sexueller Anziehung, darum geht es nicht ! Es geht darum ob Ehrlichkeit,Vetrauen und Verständnis füreinander vorhanden sind !
(Kennst du das Schema, gleicht einer Beziehung)
Freundschaft gleicht Liebe !
Deshalb funktioniert auch eine Freundschaft zwischen Männern und Frauen, auch mit sexueller Anziehung, wenn man merkt es kommt aus dem Herzen, dann lässt sich alles klären.

Schenk nicht jedem Typen deine Aufmerksamkeit, nur damit du dich selbst bestätigst fühlst, schenk lieber den Menschen Aufmerksamkeit, die dir was bedeuten.

Das Unnahbare ist geheimnisvoll und eroberungswert,das was jeder kennt, ist bekannt und leicht zu erobern !







Gefällt mir

Anzeige
U
ute_11920267
26.07.07 um 10:31
In Antwort auf tad_11941067

Stimmt..
aber Frauen riskieren es einfach nicht, Männer schon.
Ich bin mir sicher sowas kann sich entwickeln; ich habe mich zumindest in Katja verliebt, und nicht weil sie nen schicken Hintern hat. Sondern weil ich mich in ihre Art mit dem Leben (und mit mir) umzugehen verliebt habe

Also werde ich nochwas dazu sagen.
Es ist mir ja passiert, daher weiß ich, wovon ich spreche. Ich habe mich in einen guten Freund verliebt, auch nicht wegen seines tollen Berufes, sondern weil ich ihn als Mensch mit der Zeit schätzen lernte und weil er sehr interessant ist.
Ich bin eine attraktive Frau und dachte mir, dass er, so wie viele andere, sich sicher auch von mir angezogen fühlt - aber siehe da! Er wollte mich nicht, denn er hatte sich nun mal nicht in mich verliebt. Punkt. Trotzdem mag er mich sehr gern.
Du siehst also, es passiert auch uns, und deshalb weiß ich es ja auch so genau, dass nun mal die Anziehung und das Verliebtsein da sein müssen, Sympathie alleine ist zu wenig!
Leider.
Gruß

Gefällt mir

T
tad_11941067
26.07.07 um 13:39
In Antwort auf ute_11920267

Also werde ich nochwas dazu sagen.
Es ist mir ja passiert, daher weiß ich, wovon ich spreche. Ich habe mich in einen guten Freund verliebt, auch nicht wegen seines tollen Berufes, sondern weil ich ihn als Mensch mit der Zeit schätzen lernte und weil er sehr interessant ist.
Ich bin eine attraktive Frau und dachte mir, dass er, so wie viele andere, sich sicher auch von mir angezogen fühlt - aber siehe da! Er wollte mich nicht, denn er hatte sich nun mal nicht in mich verliebt. Punkt. Trotzdem mag er mich sehr gern.
Du siehst also, es passiert auch uns, und deshalb weiß ich es ja auch so genau, dass nun mal die Anziehung und das Verliebtsein da sein müssen, Sympathie alleine ist zu wenig!
Leider.
Gruß

..
ja ich habs kapiert :P

ich liebe trotzdem alle Frauen.. irgendwie


schönes Wochenende

Gefällt mir

Anzeige
J
jose_12303113
13.10.13 um 13:35

Früher oder später wollen sie mehr als Freundschaft
und genau deshalb spielen männer frauen die freundschaften vor,zeigen ihnen das sie für sie da sind haben ein herz für sie,aber im endeffekt wollen sie rüber rutschen.
wenn man gefühle für eine person hat,dann kommt das schlagartig bzw die frau würde es sofort spüren ,ansonsten das was durch freundschaften im nachhinein entstehen tut ist quatsch.dann heiraten und wieder geschieden. alles halbe sachen.
echte freundschaften zu frauen gibt es nicht ,dennsie basiert jedesmal aufs eine.entweder gleich die große liebe /freundschaft oder sex

Gefällt mir

Anzeige