Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Freundschaften - Egoismus oder nicht?!

Letzte Nachricht: 27. August 2010 um 18:03
T
thuy_12511848
27.08.10 um 9:55

vorsicht - lang!!
ich bitte um eure hilfe wegen einer sache, die immer wieder passiert und ich mich frage, ob das normal ist oder ob ich überreagiere....

ich bin verheiratet und beide haben wir einige freunde, die - wenn sie selbst in einer beziehung leben, selten was von sich hören lassen (alle 1-2 monate) und dann (was ich auch verstehe) ihre prioritäten haben (mit frau/kindern/schwiedereltern... ist das und jenes geplant, da kann ich nicht).
ein freund davon hatte bis vor kurzem eine beziehung, in der man sich nur mi und sa/so sah und da hatte er kathegorisch keine zeit. ausserdem kommt seine mutter 2 x die woche und somit ist das zeitfenster für etwaige treffen sehr klein und kann eben nur stattfinden wenn beide damen nicht in der gegend sind. wobei mein mann dann natürlich - egal was wir vorhatten, zeit haben muss.
nun ist er solo und möchte (so wie ich es empfinde) mit meinem mann als ersatz z.b. ins ausland fliegen um zu shoppen, neue filme im kino ansehen, div. neue und interessante events/lokale etc. mit meinem mann erkunden, dinge, die wir uns schon vereinbart haben.
wobei ich gegen eine tour zu dritt ja nichts habe, in dem fall werde ich jedoch völlig ausgegrenzt. es heisst nicht: habt ihr zeit für... sondern: ich möchte mit dir (meinem mann) dort und dort hin.

ein anderer hat seit ca. 3 monaten eine fundamentale familienkrise und wird - je nach laune seiner frau - jede woche des hauses verwiesen und dann eben wieder zurückgeholt. das heisst im klartext, in der einen woche (solo oder so) ruft er ständig an und will bei uns übernachten, will auf keinen fall mehr zurück und will von uns darin bestärkt werden (nach 14 jahren und 3 kindern), in der woche drauf will sie ihn wieder zurück, er zieht wieder ein und man hört schlagartig GAR NICHTS mehr. so geht das schon seit einer weile.

ich habe den eindruck, wenn jemand eine krise hat, sollten wir sofort alles liegen und stehen lassen (wobei ich beim 2. fall echt kein verständnis mehr aufbringen kann, sorry), auf unser leben inkl. den dingen, die für uns zur beziehung gehören, wird aber keinerlei rücksicht genommen.
wenn ich dann sage, ich will die "freunde" nicht jede woche zum übernachten hier haben, sind sie eingeschnappt.

wir arbeiten beide und haben eben auch nicht jeden abend für uns und unsere beziehung zeit und ich habe keine lust, ständig nach der pfeife der sogenannten freunde zu tanzen.
ich bin für jeden da, wenn er hilfe und unterstützung braucht, erwarte mir jedoch dasselbe.

tja, was nun? bin ich egoistisch?

Mehr lesen

V
vilma_12640956
27.08.10 um 13:45

Egoistisch?
Du bist auf keinen Fall egoistisch, deine Freunde sind egoistisch!

Dass man nicht jede Woche Freunde bei sich übernachten lassen will ist absolut verständlich. Was denkt er sich bloß dabei? Hast du dich einmal mit diesem Freund richtig darüber unterhalten? Was sagt denn dein Mann überhaupt dazu? Nimmt er das hin? Die Arbeit von wegen Betten überziehen usw. hast ja wahrscheinlich du, oder?

Sind deine Freunde denn gleichermaßen für dich da, wenn du einmal eine Krise hast? Eine Freundschaft besteht, genauso wie eine Beziehung, immer aus Geben und Nehmen. Es gibt kaum eine Freundschaft in der ein optimales Gleichgewicht herrscht, aber bei dir hat sich das Gewicht ganz deutlich auf deine Seite verschoben!
Sprich mit deinen Freunden darüber und auch mit dem Mann. Sag ihm, dass du dich ausgegrenzt fühlst!

lg

Gefällt mir

T
thuy_12511848
27.08.10 um 16:10
In Antwort auf vilma_12640956

Egoistisch?
Du bist auf keinen Fall egoistisch, deine Freunde sind egoistisch!

Dass man nicht jede Woche Freunde bei sich übernachten lassen will ist absolut verständlich. Was denkt er sich bloß dabei? Hast du dich einmal mit diesem Freund richtig darüber unterhalten? Was sagt denn dein Mann überhaupt dazu? Nimmt er das hin? Die Arbeit von wegen Betten überziehen usw. hast ja wahrscheinlich du, oder?

Sind deine Freunde denn gleichermaßen für dich da, wenn du einmal eine Krise hast? Eine Freundschaft besteht, genauso wie eine Beziehung, immer aus Geben und Nehmen. Es gibt kaum eine Freundschaft in der ein optimales Gleichgewicht herrscht, aber bei dir hat sich das Gewicht ganz deutlich auf deine Seite verschoben!
Sprich mit deinen Freunden darüber und auch mit dem Mann. Sag ihm, dass du dich ausgegrenzt fühlst!

lg

Danke!
ich dachte wirklich schon, ich bin zickig.
tja, das mit betten überziehen etc. kenn ich nur zu gut.
auch dass unsere pläne über den haufen geworfen werden, weil die "freunde" eben unbedingt dies und das möchten.

Interessant ist ja die tatsache, dass alle diese freunde, solange sie eine beziehung haben, diese an erste stellen ist, was ich auch verstehe und ich ja selbst auch so denke.
Sobald aber einer davon keine beziehung hat, sollten wir eben auch so handeln, als ob wir keine (und auch die entsprechenden Pflichten usw. dazu) haben.
Mein mann tut sich leider schwerer als ich, nein zu sagen oder etwas zu verschieben und ich weiß, es gehören immer 2 dazu. einer der was will und ein anderer, der das eben tut.
ich finde, wir haben eben eine beziehung samt haus und garten und alles, was dazugehört und das sollte eben auch respektiert werden.
und irgendwie grenzt das schon an ausnutzen, wenn ich fast nur kontakt habe, wenn's mir schlecht geht und sobald ich wieder einen partner habe, habe ich dann eben keine zeit wofür auch immer...

die sache mit dem übernachten hat sich scheinbar ohnehin wieder erledigt, da er (wieder!!) bei seiner frau eingezogen zu sein scheint, da wir nun eine woche schon absolut nichts mehr gehört haben! ansonsten ruft er jeden tag an, ob er vorbeikommen kann um mit meinem mann was zu unternehmen (ich gehöre ja scheinbar zum "feind", mit mir spricht er nicht viel... )
ich glaube, von dem hören wir erst wieder, wenn sie ihn wieder rausschmeisst und dann werde ich ihm mal klarmachen, dass wir nicht der lückenbüsser sind. sorry.

ich war früher auch so wie mein mann, jedem geholfen, zurückgesteckt, mir buchstäblich den a...aufgerissen, damit es den leuten wieder gutgeht. bloß haben sie sich dann nicht mehr allzuoft gemeldet. eben drum! scheinbar hab ich die erfahrung schon früher und öfter gemacht, auf die ich leicht hätte verzichten können!
er ist aber mittlerweile auch schon sauer, nur dann angerufen zu werden, wenns brennt.

vielen dank für deine hilfe!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
V
vilma_12640956
27.08.10 um 18:03
In Antwort auf thuy_12511848

Danke!
ich dachte wirklich schon, ich bin zickig.
tja, das mit betten überziehen etc. kenn ich nur zu gut.
auch dass unsere pläne über den haufen geworfen werden, weil die "freunde" eben unbedingt dies und das möchten.

Interessant ist ja die tatsache, dass alle diese freunde, solange sie eine beziehung haben, diese an erste stellen ist, was ich auch verstehe und ich ja selbst auch so denke.
Sobald aber einer davon keine beziehung hat, sollten wir eben auch so handeln, als ob wir keine (und auch die entsprechenden Pflichten usw. dazu) haben.
Mein mann tut sich leider schwerer als ich, nein zu sagen oder etwas zu verschieben und ich weiß, es gehören immer 2 dazu. einer der was will und ein anderer, der das eben tut.
ich finde, wir haben eben eine beziehung samt haus und garten und alles, was dazugehört und das sollte eben auch respektiert werden.
und irgendwie grenzt das schon an ausnutzen, wenn ich fast nur kontakt habe, wenn's mir schlecht geht und sobald ich wieder einen partner habe, habe ich dann eben keine zeit wofür auch immer...

die sache mit dem übernachten hat sich scheinbar ohnehin wieder erledigt, da er (wieder!!) bei seiner frau eingezogen zu sein scheint, da wir nun eine woche schon absolut nichts mehr gehört haben! ansonsten ruft er jeden tag an, ob er vorbeikommen kann um mit meinem mann was zu unternehmen (ich gehöre ja scheinbar zum "feind", mit mir spricht er nicht viel... )
ich glaube, von dem hören wir erst wieder, wenn sie ihn wieder rausschmeisst und dann werde ich ihm mal klarmachen, dass wir nicht der lückenbüsser sind. sorry.

ich war früher auch so wie mein mann, jedem geholfen, zurückgesteckt, mir buchstäblich den a...aufgerissen, damit es den leuten wieder gutgeht. bloß haben sie sich dann nicht mehr allzuoft gemeldet. eben drum! scheinbar hab ich die erfahrung schon früher und öfter gemacht, auf die ich leicht hätte verzichten können!
er ist aber mittlerweile auch schon sauer, nur dann angerufen zu werden, wenns brennt.

vielen dank für deine hilfe!

...
Also du bist sicher nicht zickig deswegen. Ich hasse überhaupt des Ausdruck "Zicke". Warum sagt man bei Männern eigentlich nie, dass sie zickig sind? Wenn ein Mann sagt, was er will, dann wird er dafür respektiert, wenn eine Frau sagt was sie will (oder nicht will), dann heißt es: "Zick nicht so rum..."

Es ist wirklich dein gutes Recht einfach einmal Nein zu sagen. Ihr seid ja schließlich kein Hotel!

Es gibt 2 Typen von Menschen, die, die geben und die, die nehmen. Du und ich sind solche die immer geben und nie eine Gegenleistung verlangen, bis es uns dann schließlich auch einmal reicht...und wenn man dann einmal "auszuckt", heißts gleich man wäre eine schlechte Freundin!

Die Geschichte, dass man wenn man eine Beziehung hat wenig Zeit für seine Freunde hat, ist auch so eine Sache. Klar, am Anfang einer Beziehung möchte man möglichst viel Zeit mit dem neuen Partner verbringen, das ist nur zu sehr verständlich, aber nach ein paar Wochen flacht das für gewöhnlich ab und man unternimmt auch wieder was mit seinen Freunden (ob nun allein oder mit dem Partner).

Ich muss gestehen ich war früher auch so, dass ich während einer Beziehung kaum was mit meinen Freunden gemacht habe, aber ich hab aus meinem Fehler gelernt. Denn als ich die Beziehung dann schließlich nach 2,5 Jahren beendet habe, waren keine Freunde mehr da...ich musste mir die Freundschaften wieder hart erarbeiten. Man darf niemals erwarten, dass Freunde immer da sind. Man muss Freundschaften genauso pflegen wie Beziehungen! Traurig, dass so viele denken, sie könnten sich alles erlauben.

lg

Gefällt mir

Anzeige