Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundschaft zw. Mann und Frau

Freundschaft zw. Mann und Frau

19. September 2005 um 10:45

Hallo Leute,

ich lese hier schon eine ganze Weile mit und möchte nun auch mal um Rat bitten.

Ich habe einen sehr netten Kollegen, mit dem ich mich sowohl fachlich als auch privat sehr gut verstehe. (Privat ist hier etwas übertrieben, denn wir verbringen höchstens mal die Mittagspause zusammen, da verstehen wir uns jedoch immer prima. Wir unternehmen nichts gemeinsam, es sei denn es hat einen beruflichen Hintergrund)

Wie dem auch sei, wir verstehen uns gut und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sich daraus eine über das Arbeitsverhältnis hinaus gehende Freundschaft einwickeln könnte. Von meiner Seite ist nur eine platonische Freundschaft erwünscht, da ich Familie habe. Was ihn betrifft bin ich mir einfach nicht sicher.

Er lobt meine Arbeit, macht auch mal Komplimente über meine Kleidung. Bei der Begrüßung hält er meine Hand einen Tick länger, als ich das von anderen gewohnt bin. Er macht Vorschläge, dass ich mal zu ihm zum Essen kommen sollte. Ich habe für alle seine Handlungen Erklärungen, dass er es nur freundschaftlich/höflich meint.

Das Hauptargument ist die Tatsache, dass ich verheiratet bin und eine 2,8jährigen Sohn habe. Und ich noch niemals Andeutungen gemacht habe, dass ich daran etwas ändern möchte. Er weiß, dass ich Familie habe. Allerdings stellt er keinerlei Fragen zu meiner Familie. Das finde ich auf der eine Seite ganz gut, wenn ich am Arbeitsplatz nicht ausschließlich auf meine Mutterrolle reduziert werden, sondern es durchaus auch andere Themen gibt, über die man(n) sich mit mir unterhalten kann, jedoch ist meine Familie ein wichtiger Teil von mir und ich erzähle da durchaus gerne mal die ein oder andere Geschichte. Es ist natürlich nicht so, dass er mich unterbricht oder mir gar verbietet über meine Familie zu reden, jedoch kommen keine Nachfragen, wenn ich mal was erzählt habe.
Das kann natürlich daran liegen, dass er keine Familie hat und sich mit der Sandkastenthematik einfach nicht auskennt und nicht weiß, was er da sagen soll.

So lange Rede, kurzer Sinn. Es geht eigentlich um die Harry-und-Sally-Frage, ob Männer und Frauen befreundet sein können. Wenn er nämlich eine Frau wäre, hätten wir längst etwas zusammen unternommen. Mit Kolleginnen unternehme ich durchaus immer mal wieder etwas zusammen.

Ich möchte einfach nicht, dass allein die Tatsache, dass ich etwas mit ihm unternehme, ihn auf die Idee bringt, dass ich etwas von ihm wollen könnte. Dann wäre nämlich auch unser hervorragende Zusammenarbeit kaputt.

Der Kollege ist ca. 40, geschieden, und so weit ich weiß lebt er z.Z. alleine. ich bin 27 Jahre.

Vielen Dank fürs Lesen.
Takutea

Mehr lesen

19. September 2005 um 10:53

Doch
ich denke schon, dass man einfach nur so befreundet sein kann. Kann es sein, dass du dir insgeheim eine Affäre mit ihm wünscht und jetzt versuchst, die Schuldgefühle auf sein Verhalten abzuwälzen????

Es kann natürlich schon sein, dass er was von dir will. Das kann ich nicht beurteilen. Dazu müßte ich ihn und die Art wie er mit dir umgeht persönlich kennen. Bedenke aber eins: Sollte er was von dir wollen, so kannst du sicher sein, dass er keine ernsten Absichten hat, sondern eine reine Bettgeschichte will. Denn merk dir eins: Als verheiratete Frau bist du für ein Abenteuer wie geschaffen. Du hast einen LEbenspartner, ein Kind, dem du nicht unbedingt eine Trennung zumuten möchtest, er geht keine Verpflichtungen mit dir ein.

Aber wie gesagt, es kann wirklich alles nur ganz harmlos sein. Ich finde es gut, wenn man sich unter Kollegen einfach nur gut versteht....

Gefällt mir

19. September 2005 um 11:04

Hi
Ja, ja die Harry und Sally These "Männer und Frauen können keine Freunde sein, weil ihnen der Sex immer dazwischen kommt"
Ich liebe diese Film

Und ehrlich gesagt weiß ich die Antwort auch nicht. Persönlich denke ich schon das eine Freundschaft zwischen Mann und Frau funktionieren kann. Und das nicht nur, wenn beide in einer festen Partnerschaft sind (wie Harry behauptet).

Probiers einfach aus. Solang dein Mann eine solche Freundschaft nicht stört und du in deine rehe glücklich bist sollte es funktionieren.

Gefällt mir

19. September 2005 um 18:29
In Antwort auf tanja741

Doch
ich denke schon, dass man einfach nur so befreundet sein kann. Kann es sein, dass du dir insgeheim eine Affäre mit ihm wünscht und jetzt versuchst, die Schuldgefühle auf sein Verhalten abzuwälzen????

Es kann natürlich schon sein, dass er was von dir will. Das kann ich nicht beurteilen. Dazu müßte ich ihn und die Art wie er mit dir umgeht persönlich kennen. Bedenke aber eins: Sollte er was von dir wollen, so kannst du sicher sein, dass er keine ernsten Absichten hat, sondern eine reine Bettgeschichte will. Denn merk dir eins: Als verheiratete Frau bist du für ein Abenteuer wie geschaffen. Du hast einen LEbenspartner, ein Kind, dem du nicht unbedingt eine Trennung zumuten möchtest, er geht keine Verpflichtungen mit dir ein.

Aber wie gesagt, es kann wirklich alles nur ganz harmlos sein. Ich finde es gut, wenn man sich unter Kollegen einfach nur gut versteht....

Für ihn wäre es kein Problem
eine Affäre ins Auge zu fassen.

Ok, Freundschaft zwischen Mann und Frau ist sehr wohl möglich. Aber nur wenn beide das gleiche wollen oder zu Anfang an die Situation klar stellen. Es reicht nicht, dass er weiss, dass Du Familie hast. Ein Tipp, lade ihn doch zu Dir nach Hause ein. Dann kann Dein Mann ihn etwas ins Auge fassen, denn er muss ja auch damit klar kommen. Zudem frag Deinen Mann um Rat, niemand kann Dir besser raten

Gefällt mir

19. September 2005 um 18:41

Freundschaft und arbeit
hallo takutea,

wenn ihr nicht zusammen arbeiten würdet, ja, unter diesen umständen aber nein.
es ist nicht auszuschließen wie du selbst sagst, dass er hoffnung auf mehr hat.
wie willst du da die grenze wahren ohne dass das auswirkungen auf eure zusammenarbeit hat.
deinen mann zu informieren und dich von ihm ebenfalls beraten zu lassen halt ich übrigens für ne richtig gute idee.

manndel

Gefällt mir

3. Juli 2006 um 15:48

Best Friens Forever
Also ich habe einen Kindheitsfreund, der seit ewiger Zeit schon mein Nachbar ist, im gleichen alter wie ich ist und wir verstehen uns in allen lebenslagen und situationen gleich gut... dazu muss man sagen, wir waren im selben kindergarten, in der selben volksschule, im selben gymnasium und nach seinem bundesheer werden wir sogar auf die selbe uni gehen... ich verstehe mich mit seiner freundin und er sich mit meinem freund...
Also für mich ist klar, dass wir wirkliche Freunde sind und keine konkurrenten oder ähnliches... einfach nur anders... sind sehr wichtig solche beziehungen zu jugen oder mädls und tun allen parteien gut *G*

Gefällt mir

3. Juli 2006 um 18:11

Männer sind schwach.
das ist meine erfahrung. ich fand es immer toll mit einem jungen befreundet zu sein, aber irgendwie haben die sich immer in mich verliebt. jetzt würde ich keine feste freundschaft mehr zu einem mann aufbauen wollen, da ich jetzt verheiratet bin. wenn ich noch einen besten freund hätte, ist das was anderes. würde dem doch nicht ne freundschaft kündigen. aber ich fände es halt acuh nicht toll, wenn mein mann ankommen würde; ey schatz, bin mal mit der und der weg. hab die grad kennengelernt. musst dir keine sorgen machen, ist doch jetzt meine beste freundin...

Gefällt mir

4. Juli 2006 um 14:53

Ich glaub kaum..
das es nur bei einer Freundschaft bleibt!

Ein bißchen Verliebtsein höre ich da schon raus! Und Männer sind nun mal schwach..,dass ist so,da kann man mir erzählen was man will! Weiß ich aus eigener Erfahrung!

Es ist nur die Frageb du es willst?

Gefällt mir

4. Juli 2006 um 19:27

Freund oder Freundin
Ich bin 20 Jahre und wohne mit meinem Freund (28 Jahre)zusammen. In meiner Firma wo ich arbeite arbeitet in der gleichen Abteilung ein 18 jähriger Lehrling.Mit ihm hab ich mich gleich befreundet als er zu uns in die Firma kam, das war vor einem Jahr.Er wirkte auf mich immer ziemmlich feminin.Lange Haare und seine Bewegungen waren auch nicht gerade männlich.Er war aber sehr nett und mit ihm konnte man ganz toll quatschen, und auch mal richtigen Blödsinn verzapfen.Er hat mir dann auch mal erzählt das er sich ab und zu Mädchensachen anzieht und spazieren geht.Das fand ich irgendwie interessant und ich habe ihn dann mal getroffen als Mädchen. Er sah wirklich toll aus als Mädchen. Natürlich war es auch ein wenig komisch seinen Arbeitskollegen in einem Kleid mit Spagettiträgern und Ballerinaschuhen zu sehen.Seine Haare hatte er ganz süß zu 2 Zöpfen gebunden.Aber es stand ihm ganz gut. Ich treffe mich nun regelmäßig mit ihm zu einem Spaziergang und danach sitzen wir dann irgendwo in einem Cafe oder gehen was essen.Wir unterhalten uns dann wie Freundinnen eben.Ich hatte noch nie eine nettere Freundin.Sexuell erregt er mich eigentlich überhaupt nicht.Meinem Freund zu Hause habe ich davon auch erzählt, er findet es zwar ein wenig komisch aber findet es o.k wenn ich 1x in der Woche mit ihm was unternehme.Er war inzwischen auch mal bei uns zu Besuch, aber nicht in Kleidern.Ich finde das ganze eigentlich ganz gut. Meinen Freund zu Hause liebe ich ganz toll.Und meinen femininen Freund find ich einfach nur lieb.Vielleicht es auch nur ein gewisser Reiz wenn ich mit ihm verkleidet als Mädchen losziehe.Seine Eltern übrigens habe ich erst erfahren von ihm haben ihn schon als 8 jährigen gerne Mädchenkleider angezogen.Er hat mir Fotoalbums gezeigt wo er als Mädchen angezogen die Urlaube mit seinen Eltern verbracht hat. Ganz hart fand ich die Fotos mit geflochtenen Zöpfen und im Dirndlkleid.Er fand diese Zeit ganz toll und war sehr glücklich dabei.Ich glaube aber das seine Eltern schon ein wenig schuld daran sind das er sich gerne so kleidet.

Grüße Kiara

Gefällt mir

5. Juli 2006 um 12:40

Hmmm...
Erstens hat er kein Interesse an Deinen wundervollen Familiengeschichten, weil er mit Dir in die Kiste will..
Zweitens gibt es keine Freundschaft in diesem Sinn zwischen Mann und Frau...

Gefällt mir

8. Juli 2006 um 2:08
In Antwort auf knackaasch

Hmmm...
Erstens hat er kein Interesse an Deinen wundervollen Familiengeschichten, weil er mit Dir in die Kiste will..
Zweitens gibt es keine Freundschaft in diesem Sinn zwischen Mann und Frau...

Und drittens
gibt es das doch, auch wenn Männer und besonders auch Frauen oft an ihren Schwächen scheitern. Es liegt ja immer am dem Mann, wie die Sache endet. Dies läßt schon Deine detaillierte Schilderung erkennen.
Ich so etwas während meines Studiums trotz gegenteiliger Theorien und Axiome immer wieder erlebt. Und die freundschaftliche Beziehung ist nicht etwa durch einen Koitus, sondern durch Studienabschluß und Ortwechsel zuende gegangen. Leider !
Also übertragt nicht gleich eure (charakterlichen) Schwächen und Niederlagen gleich auf die ganze Menschheit !

Gefällt mir

9. Juli 2006 um 12:30

...
ich habe die gleiche situation, aber er ist der mann mit frau und kindern. ich hatte ihn damals gefragt, ob ich ihn privat kennenlernen darf, weil ich ihn toll finde. er fragte mich, in welcher hinsicht. wir klärten die beziehung und dann war alles gegessen. du solltest es vorher klären, weil viele es nicht für wichtig halten, dass eine familie oder ehe existiert

Gefällt mir

10. Juli 2006 um 18:38

Ähnlicher Fall
Hallo...
ich habe einen ähnlichen Beitrag..Verstehe mich auch sehr gut mit einem Kollegen ( Ebenfalls essen gehen in der Pause..)
Naja ich bin in einer Beziehung eigentlich ziemlich glücklich.... Mein Kollege spricht mich auch vom Männertyp her nicht besonders an... Und ich möchte auch nur ne Freundschaft...Er hat mir seine priv. Telefonnr.gegeben. Jetzt frage ich mich auch ob platonische Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren, ohne dass sich einer Hoffnung macht und verletzt wird,ohne dass irgendwann Gefühle entstehen?? Aber bei mir ists so, dass ich mich sehr dolle über seine Anwesenheit freue.

Gefällt mir

11. Juli 2006 um 1:27

Meine erfahrung..
wenn ich hier mal meinen senf dazugeben darf..

ich habe eher schlechte erfahrungen gemacht dh. die typen die vorgaben kumpels zu sein (gab klar zu verstehen das ich nen freund hab und niemanden suche) waren nicht wirklich an einer freundschaft interessiert wie sich rausstellte wollten sie mehr, ich nicht somit war die 'freundschaft' gegessen..
lg anna-mary

Gefällt mir

13. Juli 2006 um 11:07

Naja
ich denke du solltest nicht mit ihm essen gehen ... es mag sein das er ein netter kollege ist , aber freundschaft entwickelt sich erst anch lqanger langer zeit und bei männern ist das sowieso alles ein wenig schwerer ...
aber an deiner stelle würd ich ihn mal zu dir zum grillen mit familie einladen ...ich meine ,o lernt er deine familie kennen ...natührlich musste erst deinen mannf ragen ob der nix dagegen hat , aber an sich ist das die beste idee...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen