Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundschaft riskieren? Totale Unsicherheit.

Freundschaft riskieren? Totale Unsicherheit.

9. Februar 2016 um 19:54

Ich grüße euch!
Ich (15 Jahre) habe vor 4 Jahren meinen besten Freund (ebenfalls 15 Jahre) kennengelernt. Ich möchte nicht wissen, wie oft diese Frage gestellt wird, aber es schmerzt mir einfach und ich möchte mir gerne Sicherheit verschaffen. Leider wohnt mein bester Freund 1 1/2 Stunden entfernt, deswegen können wir uns (aber auch nur mit Begleitung eines anderen guten Freundes) auch nur 1-2 Mal im Monat treffen. Ich muss dazu sagen, dass wir uns noch nie alleine trafen. Letztes Wochenende habe ich dann bei ihm übernachtet und hatte mir eigentlich vorgenommen, ihm meine Gefühle am Sonntag zu erklären. Ich hatte einen Plan mit der andere Person gemacht, die mir dabei helfen wollte. Irgendwie wurde daraus nichts und aus diesem Grund (vermute ich mal) verfiel ich in totale Panik, wollte nicht wirklich nach Hause fahren. Ich war kurz davor zusammen zu brechen (habe am ganzen Körper gezittert, schwer geatmet und mir wurde übel, schwindelig. etc).
Ich habe wirklich eine mega starke Bindung zu meinem besten Freund. Wir teilen fast nur die gleichen Hobbys, sind meistens derselben Meinung. Wenn wir mal diskutieren, dann respektieren wir die Meinung des Anderen. Er ist das Stück, das mir fehlt. Er ist die einzige Person, mit der ich auf einer normalen Ebene diskutieren kann, bzw. er weiß, wie er mich immer beruhigt. Ich möchte so gerne sagen, dass ich in ihm verliebt bin, aber ich bin einfach nicht dazu in der Lage, sowas zu sagen. Da ich ein sehr introvertierter Mensch bin, fehlen mir die sozialen Erfahrungen. Wenn es schlecht ausgehen würde, würde es mich wahrscheinlich total zerreißen und ich würde depressiv werden. Ich würde mich gerne mal mit ihm alleine treffen, aber wir beide langweilen uns sehr schnell.
Da ich mich gerade erst bei diesem Forum anmeldete, weiß ich nicht, ob ihr sowas als Kinderkram abstempelt. Ich möchte euch aber gerne sagen, dass weder er, noch ich etwas davon halten, Beziehungen im Alter von 15 Jahren zu führen. Wir beiden sind introvertiert und haben Probleme damit, Gefühle auszudrücken bzw. zu zeigen. Er schreibt mich z.B nicht morgens mit einem "Na, gut geschlafen?" an, weder sagt er wirklich oft "Gute Nacht" zu mir. Aber immer wenn ich bei ihm bin, merke ich, dass er versucht Augenkontakt mir mir zu halten. Er piekst mich ab und zu mal in den Bauch, oder redet davon die Muster auf meinen Klamotten zu zählen (während der dann beim Zeigen des Musters mich natürlich anfasst). Er ist ein ziemlich fürsorglicher Junge, zumindest bei mir. Ich habe keine Erfahrungen, wie er mit anderen Mädchen interagiert. Bei den Treffen verhält er sich ein wenig anders, als wenn wir via Skype, Facebook oder Whatsapp schreiben.
Ich möchte ihm irgendwie mitteilen, dass ich ihn ihm verliebt bin, aber ich möchte es nicht online machen, sondern im wirklichen Leben. Allerdings, wie der Titel des Posts schon verrät, bin ich mir extrem unsicher was das betrifft. Ich möchte diese wunderschöne Freundschaft nicht aufs Spiel setzen... aber ich möchte auch nicht weiter mit diesem Gefühl reden. Es zerfrisst mich seit Sonntag innerlich total. Ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll. Es ist außerdem das erste Mal, dass ich so stark Emotionen spüren kann. Normalerweise bin ich sehr abgehärtet was Emotionen betrifft, aber bei diesem Gefühl wird alles total weich.
Es macht mich einfach nur fertig.. Habt ihr irgendwie Tipps? Könnt ihr mich aufmuntern?

Mehr lesen

10. Februar 2016 um 13:20

Kinderkram
Kinder Kram ist das auf jeden Fall nicht! Es kommt immer wieder vor das sich die besten Freunde ineinander verlieben. ich hab zwar diese Erfahrung noch nicht gemacht, aber davon abgesehen hab ich schon viele gesehen, die danach ein Pärchen waren. einen wirklichen Rat hab ich da leider auch nicht für dich, ausser dass du ihm eben sagen solltest wie du dich fühlst. es ist vielleicht so, das er gleich oder sehr ähnlich für dich empfindet (da du geschrieben hast er kann seine gefühle auch nicht richtig zum ausdruck bringen) und du machst dir um sonst so viele Sorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die Angst im Ar***
Von: shawn_11965431
neu
9. Februar 2016 um 20:54
TitelWie soll ich mich verhalten? --> Coachinggruppe für Angehörige
Von: jung_12117798
neu
9. Februar 2016 um 16:53
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen