Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundschaft kündigen?

Freundschaft kündigen?

23. Februar 2018 um 15:44

Hallo ihr Lieben, 

es wäre super nett, wenn ihr euch diesen ellenlangen Text einmal durchlesen würdet und mir vielleicht am Ende einen Kommentar dalasst. Eine neutrale Meinung zu meinem Problem wäre wirklich hilfreich.

Ich bin unendlich genervt von meiner ehemals besten Freundin und würde ihr am liebsten die Freundschaft kündigen.

Ich habe sie zu Beginn unseres Studiums kennengelernt und mich mit ihr auch gleich super gut verstanden. Wir sind dann bald auch zusammen in eine 2er-WG gezogen. Sie hatte einen Freund, ich habe mein Single-Leben genossen und es war alles eigentlich sehr schön. Irgendwann habe ich dann auch jemanden kennengelernt, mit dem ich auch heute noch zusammen bin und sie hat sich nach langem Hin und Her von ihrem Freund getrennt. Sie hat lange mit sich gehadert und hat mir immer wieder in Tränen aufgelöst ihren inneren Konflikt geschildert und ich war immer für sie da, wenn sie mich brauchte.

Wir waren wirklich beste Freundinnen. Gerade auch als der Rest unseres Freundeskreises nach dem Bachelor wegzog und wir alleine in Saarbrücken blieben, um noch einen Master dranzuhängen. Im Master fand sie dann keine Freunde, war Single und hatte wirklich nur noch mich. Ich glaube, da begann es, für mich anstrengend zu werden. Sie brauchte ständig meine Aufmerksamkeit, war sich mit allem unsicher und wollte meine Meinung zu jeder Kleinigkeit hören, stand andauernd in meinem Zimmer und berichtete mir von irgendwelchem Kleinkram. Ich glaube, sie war schon immer so, aber sie hat diese Probleme eben auf mehrere Personen verteilt.

Ich bin mir dessen bewusst, dass ein großer Teil der Schuld bei mir liegt. Ich war meistens einfach nicht in der Lage, sie abzuweisen oder ihr einfach mal zu sagen, dass manche Dinge es schlichtweg nicht wert sind, erzählt zu werden. Mir brummte wirklich der Schädel von ihrem Geplapper. Jedoch dachte ich immer, ich müsste es über mich ergehen lassen, weil ich ja nicht unhöflich sein wollte. Hinzu kam, dass mein Freund sehr oft bei uns war und sie ihm schon auf die Nerven ging. Ich war also immer dabei zu versuchen, es ihr recht zu machen, während ich auch noch Zeit mit meinem Freund verbringen wollte. Ich hatte ständig Schuldgefühle, wenn ich etwas mit ihm alleine unternahm und wusste, dass sie gerade mal wieder allein zuhause sitzt. 

Irgendwann war es soweit, dass mich wirklich jede Kleinigkeit an ihr gestört hat. Sie ist zum Beispiel ein sehr vorsichtiger Mensch, entschuldigt sich für alles, hat immer Angst, jemandem auf die Füße zu treten und ist furchtbar korrekt. Wenn sie sich eine meiner Tomaten nahm, sagte mir sie das sofort und versicherte mir, dass sie mir diese bald ersetzen werde... Ich werde jedes Mal richtig aggressiv, wenn eine ihrer Äußerungen wieder in diese Richtung geht.

Außerdem fühlte ich mich immer von ihr beobachtet. Wenn ich zum Sport ging, konnte ich sicher sein, dass sie das kommentierte und danach ebenfalls Sport machte, als ich mal eine bessere Note auf eine Hausarbeit bekam, sagte sie mir danach, wie sie das geärgert habe; als ich meine Note für meine Bachelorarbeit bekam, war das erste, was sie zu mir sagte: Da haben wir ja dieselbe Note. Als ich ins Ausland wollte, klinkte sie sich sofort ein und ich habe es wieder einmal versäumt, ihr zu sagen, dass ich gerne mal etwas ohne sie machen möchte.

Nichts was sie tut, das mich aufregt, ist irgendwie böse gemeint, das weiß ich. Sie sagt auch immer, wie gern sie mich hat und dass sie mir wirklich alles erzählt.. In solchen Momenten sehe ich immer, wie unsere Auffassungen von unserer Freundschaft auseinander gehen. Ich erzähle ihr nur sehr wenig, weil ich immer das Gefühl habe, sie nimmt gar nichts richtig auf und fängt gleich damit an, von sich selbst zu reden. Als ich ihr zum Beispiel von einem Problem mit meiner Mutter erzählte, fing sie gleich an, von dem tollen Verhältnis zu berichten, dass sie mit ihrer Mutter hat and so on...Sie ist unheimlich behütet aufgewachsen, deswegen habe ich oft das Gefühl, dass sie viele Dinge einfach nicht nachvollziehen kann.

Mittlerweile wohnen wir nicht mehr zusammen, weil sie einen Job in einer anderen Stadt gefunden hat. Wir sehen uns regelmäßig, aber es hat sich bei mir einfach nichts geändert. Es ist immer noch so, dass ich sie kaum noch ansehen kann. Ich bin nur genervt, möchte nicht mit ihr reden und wenn das Telefon klingelt und ich ihren Namen sehe, hebe ich manchmal gar nicht ab.

Ich möchte den Kontakt am liebsten komplett absägen, aber ich weiß, dass das für sie absolut aus heiterem Himmel käme und ich möchte sie ja nach wie vor nicht verletzen.... 
Habt ihr vielleicht Ähnliches erlebt oder eine Meinung zu meinem Problem?

Vielen Dank, wenn ihr es bis zum Ende geschafft habt und beste Grüße
von eurer Barbarosa

Mehr lesen