Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin wurde Vergewaltigt-Ratlos

Freundin wurde Vergewaltigt-Ratlos

2. August 2012 um 18:45

Hallo,
ich weiß das dieses Forum eigentlich für Frauen gedacht ist, ich hoffe ich bekomme als Mann trotzdem ein Paar Ratschläge, denn ich war in meinem leben noch nie so verzweifelt.
Ich bin 28 Jahre und meine Freundin ist 23.
Wir sind seit 9 Monaten ein Paar und sie bat mich zu beginn unsere Beziehung das sie es langsam angehen lassen möchte, wobei ich mir überhaupt keine Gedanken gemacht habe, konnte ja keiner ahnen was dahinter steckt....
....
Als es nun zum ersten mal dazu kam das wir miteinander schlafen wollten, hab ich schnell gemerkt das nur einer bei der Sache ist(Ich). Als ich sie darauf ansprach brach sie plötzlich in tränen aus und hat ruckartig das Zimmer verlassen.
Ich machte mir dazu natürlich meine Gedanken wäre aber nie auf eine Vergewaltigung gekommen weil das für mich als Mann einfach nie Präsent ist ,in den Gedanken.
Als genau das selber eine Woche Später wieder passsierte stellte ich sie zur Rede und hinderte sie am Weglaufen( auch wenn das in anbetracht der Tatsache sicher auch eher contraproduktiv war).
was ich von ihr zu hören bekam zog mir urplötzlich den Boden unter den Füßen weg.
Sie erzählte mir das sie Vergewaltigt worden war vor 1 1/2 Jahren mehr jedoch nicht.
Dabei habe ich so viele Fragen , ich weiß nur nicht soll ich sie Löchern?
Ab diesem Tag fing sie auch in der Nacht an davon zu Träumen und im Schlaf sehr viel zu weinen, jedoch lässt sie sich auf kein Gespräch ein und Blockt total ab.
Seit kurzem bin ich jedoch verzweifelter denn je....


Sie fleht mich an mit ihr zu Schlafen ... ich habe es immer verneint um ihr auch das Gefühl zu geben das es mir darum nicht geht, auch wenn es sicherlich zu einer Beziehung dazu gehört.

Letzendlich habe ich dann eingewilligt und was passiert natürlich? Sie Fängt stark an zu weinen und ich breche sofort ab , jedoch fleht sie mich an weiterzumachen ....
Was ich selbstverständlich nicht getan habe!!.

Als wenn sie es endlich hinter sich haben möchte? Ich weiß mir absolut keinen Rat mehr ich weiß nicht was ich tun darf /soll wie weit ist schon zu weit?

Jedesmal wenn ich ein Gespräch anfangen möchte verlässt sie das Zimmer und weicht aus, ich weiß mir einfach keinen Rat mehr. Ich möchte wirklich für sie da sien aber wenn sie nicht mit mir redet was soll ich da tun?Professionelle Hilfe lehnt sie total ab, sie will das alles mit sich ausmachen, Laut ihrer Aussage hat das wohl auch gut geklappt bis ich als Mann wieder in ihr Leben getreten bin.
Oft habe ich das Gefühl das sie Angst vor mir hat , dieses Gefühl schmerzt unglaublich.....

Was soll ich nur tun?!?

Danke schon mal im Vorraus ich bin über jede Antwort Dankbar!

Elyas

Mehr lesen

2. August 2012 um 20:56

Entschuldige
das ich nicht die passende Antwort habe, aber ich versuch dir trotzdem ein kleinenEinblick in Ihr Verhalten zu geben.
Das sie dir ausweicht ist "normal", sie schämt sich und gibt sich die schuld. Das sie mit dir schlafen möchte, auch wenn sie weint, zeigt einerseits, das sie dich liebt und das sie versucht die Vergewaltigung dadurch zu vergessen um mit dir "schöne,sexuelle Erfahrungen" zu machen.Leider funktioniert das nicht, wie du es selbst bemerkst. Sie hat nicht Angst vor dir sondern vor dem "Typ Mann" das macht es für dich nicht einfacher, ich weiß, aber sag dir selber immer wieder, ich bin nicht dieses Schwein, ich bin zwar ein Mann aber nicht dieses Schwein. Mit sich selber ausmachen geht nur eine begrenzte Zeit gut, solange wie man es verdrängen kann, denn Vergessen geht nicht. Es wird immer wieder einen Auslöser/Schlüsselreiz gebenm wo sie in ähnliche Verhaltensmuster hineingerät. Deshalb wäre schon eine Therapie hilfreich um zu lernen mit dem Erlebten umzugehen und das zu akzeptieren! So lernt sie auch selbst bestimmte Vorboten besser zu deuten, auf sich acht zugeben.
Biete ihr an, das du für sie da bist, wenn sie reden möchte oder wenn du nur da sein sollst oder sie in den Arm nehmen sollst. Bedräng sie nicht, und wenn sie wieder weglaufen will, nehm sie einfach in den Arm und versperr ihr nicht die Fluchtmöglichkeit, aber signalisiere ihr, das du sie "hälst", hinter ihr stehst und ihr all die Unterstützung und Zeit gibst, die sie benötigt,Sag ihr auch, das sie nicht davon rennen kann, denn das Geschehene holst sie sowieso ein. Versuch ihr zu vermitteln, das wenn sie davonläuft, sichder Situation nicht stellt, der "Mistkerl" ein zweites Mal gewonnen hat! Er hat sie 1x erniedrigt, und wenn sie immer wieder davor wegläuft, hat er sie ein 2tes Mal zu Boden bekommen!

Lg Steffi

Gefällt mir

3. August 2012 um 20:20

Hallo
ich habe dein Beitrag gelesen und wollte dir Unbedingt schreiben, du unterstützt deine Freundin indem du sie nicht unter Druck setzt.
Ich kann dich gut verstehen du weist nicht was richtig und was Falsch ist, hör auf dein Bauchgefühl ich kann dir aus meiner eigenen schlimmen Erfahrung berichten es ist schrecklich wenn man so etwas erlebt hat.
Man fühlt sich allein gelassen und man denkt auch man ist selber schuld das ist natürlich Blödsinn aber man ist so im Schock zustand.

Wenn deine Freundin mit dir schlafen will dann tue das, sie hat natürlich etwas angst aber nicht vor dir sondern von dem erlebten.

Habt ihr schon Sex gehabt?

Du kannst mir auch PN schreiben

Liebe grüße Lady

Gefällt mir

3. August 2012 um 22:26

Vielen Dank!
genau das ist das problem das sie angst hat ich könnte sie verlassen.... ist halt totaler Blödsinn....
aber sie redet mit niemanden darüber und wenn ich es mit engelszungen versuche ... ist es einfacher gegen eine wand anzukommen!
Ich denke und hoffe auch das sie mir vertraut aber es ist für sie einfach noch viel zu aktuell. Ich denke für so ein erlebniss sind 1 1/2 jahre gar nichts! vorallem ohne Hilfe vom Profi.

Ich bin nun wirklich überfordert wenn sie nicht mit mir redet. Mal ist in arm nehmen und zusammen einschlafen okay, nächsten Tag zuckt sie zusammen und das ist für mich wie ein stich ins Herz, weil ich ihr einfach nicht helfen kann!

In so einer situation mit ihr zu schlafen ist für mich einfach keine Option, wenn ich ihre Panik in den Augen sehe und sie weint. Das fühlt sich einfach nicht richtig an ! Und ihr Helfen wird es sicher auch nicht?

Wird dieses Sexuelle Problem irgendwann besser ohne Hilfe vom Profi? Nicht für mich sondern für sie?!

lg Elyas

Gefällt mir

3. August 2012 um 22:35
In Antwort auf elyas28

Vielen Dank!
genau das ist das problem das sie angst hat ich könnte sie verlassen.... ist halt totaler Blödsinn....
aber sie redet mit niemanden darüber und wenn ich es mit engelszungen versuche ... ist es einfacher gegen eine wand anzukommen!
Ich denke und hoffe auch das sie mir vertraut aber es ist für sie einfach noch viel zu aktuell. Ich denke für so ein erlebniss sind 1 1/2 jahre gar nichts! vorallem ohne Hilfe vom Profi.

Ich bin nun wirklich überfordert wenn sie nicht mit mir redet. Mal ist in arm nehmen und zusammen einschlafen okay, nächsten Tag zuckt sie zusammen und das ist für mich wie ein stich ins Herz, weil ich ihr einfach nicht helfen kann!

In so einer situation mit ihr zu schlafen ist für mich einfach keine Option, wenn ich ihre Panik in den Augen sehe und sie weint. Das fühlt sich einfach nicht richtig an ! Und ihr Helfen wird es sicher auch nicht?

Wird dieses Sexuelle Problem irgendwann besser ohne Hilfe vom Profi? Nicht für mich sondern für sie?!

lg Elyas

Ohne Hilfe
nicht, nein, Sie schiebt es immer vor sich her oder kann es mal verbergen, aber es holt sie immer wieder, irgendwann ein!
Ich merke das auch, bin in Therapie und es wird noch nicht besser. Aber auch ich muss lernen mich zu öffnen, über Dinge zu sprechen die mir Angst machen, die mich beschäftigen und sei es noch banal. Es hilft zu wissen, das jemand das hören will, weil es deren Job ist und einem doch nicht irgendwie verurteilt oder nicht glaubt..

Gefällt mir

4. August 2012 um 0:06

Ja?
erstaunlich viel? ich merke ich bin nicht wirklich gut bei diesem Thema....
aber die Selbstzweifel bei mir sind schon vorhanden, nicht einfach die auszublenden

Gefällt mir

5. August 2012 um 21:45

Vielen danke
für deine lieben worte.
Mir ist bewusst das ich jetzt der starke sein muss für uns beide aber das ist halt oft leichter gesagt als getan.Ich sehe tag für tag wie sie an der Sache kaputt geht.... ich weiß nicht wie ich sie zu einer Therapie bringen soll,,, oder das sie wenigstens mit mir darüber redet.. ich glaube das würde mich auch sehr helfen sie zu verstehen...es fällt mir sehr schwer sie alleine los zu lassen... gestern war sie feiern mit ihren Freundinne und ich bin fast wahnsinnig geworden... ich konnte damals nicht auf sie aufpassen , auch wenn die wahrscheinlichkeit das ihr sowas noch mal passiert sehr gering ist macht es mich wahnsinnig das es so viele perverese Menschen auf dieser Welt gibt!

Ich beschäftige mich den ganzen Tag mit dieser Thematik auch wie sie es geschafft hat die ganze Zeit vor mir geheim zu halten... vll brincht es deswegen jetzt so stark aus ihr herraus...

ich hoffe du hast recht und wir werden es zusammen meistern aber momentan seh ich kein licht am ende des Tunnels..
lg elyas

Gefällt mir

6. August 2012 um 21:23
In Antwort auf elyas28

Vielen danke
für deine lieben worte.
Mir ist bewusst das ich jetzt der starke sein muss für uns beide aber das ist halt oft leichter gesagt als getan.Ich sehe tag für tag wie sie an der Sache kaputt geht.... ich weiß nicht wie ich sie zu einer Therapie bringen soll,,, oder das sie wenigstens mit mir darüber redet.. ich glaube das würde mich auch sehr helfen sie zu verstehen...es fällt mir sehr schwer sie alleine los zu lassen... gestern war sie feiern mit ihren Freundinne und ich bin fast wahnsinnig geworden... ich konnte damals nicht auf sie aufpassen , auch wenn die wahrscheinlichkeit das ihr sowas noch mal passiert sehr gering ist macht es mich wahnsinnig das es so viele perverese Menschen auf dieser Welt gibt!

Ich beschäftige mich den ganzen Tag mit dieser Thematik auch wie sie es geschafft hat die ganze Zeit vor mir geheim zu halten... vll brincht es deswegen jetzt so stark aus ihr herraus...

ich hoffe du hast recht und wir werden es zusammen meistern aber momentan seh ich kein licht am ende des Tunnels..
lg elyas

Genau
denn sie muss entscheiden wann es Zeit ist. und vorallem sie muss es selbst wollen!
jeder hat sein eigenes Tempo, wie er was verarbeitet. Das sie eine Therapie machen müsste, wissen wir alle, aber wann der Zeitpunkt gekommen ist, weiß eigentlich nur sie. eine Ausnahme gibt es schon, und zwar dann wenn sie Suizid begeht oder vorhat einen zu tun, dann solltest du von ihr verlangen HIlfe zu fordern ansonsten kann man sie auch Zwangseinweisen lassen wenn es sehr sehr kritisch ist.
LG Steffi

Gefällt mir

11. August 2012 um 22:24

Was
ich meinte,ist glaub ich gerade etwas missverstanden worden, klar sollte jeder Hilfe bekommen der Hilfe benötigt, der Hilfe möchte,
Wollte eigentlich gemeint haben, das bei akuter Suizidalität auch ER dafür sorgen kann, das ohne ihr Einverständnis, sie schnell Hilfe bekommt.
sorry wenn ich mich etwas blöd ausgedrückt habe. Wollte es nicht so aussehen lassen, das nur der Suizidgedanken etc hat Hilfe zusteht.
Also nochmal jeder der Hilfe möchte, benötigt etc. hat das Recht sich Hilfe zu holen/ sich einzufordern!
Ich hoffe es ist jetzt verständlicher!!!!!!

Gefällt mir

13. August 2012 um 1:05

Ja
aber so habe ich, hoffe ich, alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt.
Wenn es dann falsch verstanden wird, wollte diejenige das falsch verstehen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen