Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin von sexuellem Missbrauch betroffen- wie damit umgehen?

Freundin von sexuellem Missbrauch betroffen- wie damit umgehen?

4. Oktober 2012 um 10:55

Hallo Forumuser,
ich wende mich mit einer Frage und Bitte um Hilfe an euch.
ich (männl.) habe vor einigen Wochen eine Frau kennengelernt, die mir auf Anhieb sympathisch war und ich ihr wohl auch. Da ich aber erst kurz zuvor eine langjährige Beziehung beenden musste war für mich klar, dass ich höchstens ein freundschaftliches Verhältnis zu ihr wollte. Auf ihre Initiative hin haben wir einige Stunden miteinander verbracht, haben uns unterhalten, Sport gemacht usw. einfach eine schöne Zeit genossen. Sie hat mir oft SMS geschrieben und großes Interesse an mir gezeigt. Sie meinte sie fände es bereichernd wenn wir zusammen sind und ich würde ihre innere Leere füllen, aber sie habe Schwierigkeiten damit emotionale Bindungen einzugehen.
Zudem habe sie scheu vor Männern,aber bei mir könne sie diese ablegen. Es ging wochenlang traumhaft gut und sie meinte ich würde sie mit einem Blick durchschauen und wäre ein Seelenverwandter.
Wir haben wohl beide angefangen uns ineinander zu verlieben Eines abends haben wir uns dann, unter Alkoholeinfluss, dann doch geküsst und ich habe mich bis über beide Ohren verliebt. Wohlgemerkt. Bis dahin ging die Initiative viel mehr von ihr aus, als von mir.
nach diesem Abend hat sie sich aber sehr zurückgezogen, meinte sie wolle ihr Leben nicht mit einem Mann teilen und brauche Zeit für sich selbst. Bei einem letzten Treffen teilte sie mir mit sie sei als Kind sexuell Missbraucht worden, hat wohl schon mehrere Therapien gemacht, aber aktuell sei sie nicht in Behandlung.
Sie wollte mich danach kaum noch sehen, schickte immer weniger Nachrichten und wenn ich ihr welche schickte, dass ich sie sehen möchte und es ok für mich wäre, wenn wir nur noch Freunde wären, aber ich sie ungern verlieren würde, weil sie mir wichtig ist, reagierte sie letztendlich nur noch mit weiterem Rückzug. ich hätte sie wohl zu stark mit meinen SMS bedrängt, was ich auch verstehen kann. Ich wollte sie eben sehen und schickte ihr innerhalb einer Woche fast jeden Tag eine mit einem Angebot. Da hab ichs wohl übertrieben. Meine Exfreundin, von Eifersucht geplagt fand das Alles irgendwie raus und konfrontierte sie daraufhin telefonisch. Dies führte zu einer Eskalation und sie kündigte mir die Freundschaft, wollte einen "Cut" machen. Ich bat um eine Chance, aber die wollte sie nicht geben und ich akzeptierte ziemlich niedergeschlagen. Sie schickte mir noch einen Brief in dem sie sagte sie habe sich manipuliert gefühlt und erschlagen von meinen Nachrichten und habe wohl zu spät die Reißleine gezogen. Ich antwortete ihr, dass es mir leid tue, aber sie mir immer noch wichtig ist und habe mich von ihr verabschiedet. Gestern habe ich dann, nach 2 Tagen noch eine Nachricht geschickt, ob ich denn nicht irgendwie eine Brücke zu ihr bauen können. Daraufhin ist sie ziemlich wütend geworden, hat mir beleidigende Sachen geschrieben und darum gebeten, dass ich ihre Nummer aus meinem Handy löschen möge. das ist nun der Status Quo.
Ich gebe zu die Sache hat mich emotional extrem mitgenommen, ich fühle mich verunsichert, traurig, irgendwie traumatisiert, möchte aber die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie sich irgendwann doch wieder meldet.
Ich habe gelesen, dass bei Überlebenden sex. Missbrauchs emotionale Umschwünge wohl recht häufig sind und vielleicht ändert sich die Sache ja irgendwann wieder? Auch wenn das nicht geschehen sollte würde ich einfach gerne verstehen warum das Alles so gelaufen ist, einfach damit ich meine innere Ruhe wiederfinde.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Jemand einen Ratschlag? Ich habe mir überlegt ihr noch einen letzten Brief zu schreiben, in welchem ich ihr meine Situation darlege, aber ich glaube das würde die Situation noch verschärfen. Was meint ihr.
Vielen Dank für Antworten

Mehr lesen

4. Oktober 2012 um 15:06

Hi
Ich bin selbst Betroffene von sexuellem Missbrauch in der Kindheit. Ich deute das ganze so. Sie fand dich zu Beginn interessant und wollte Nähe zu dir aufbauen. Sie hat sich sicher gefühlt, denn du warst ja auf Abstand, da du gerade eine langjährige Beziehung beendet hast.
An dem besagten Abend, wo ihr euch geküsst habe, ist ihr wahrscheinlich klar geworden, dass sie einfach noch Zeit braucht, um einen Mann wieder an sich heran zu lassen.
Da sie ja im Moment keine Therapie macht, fällt es ihr vielleicht doppelt so schwer einen Mann an sich heran zu lassen, da sie keinen Ansprechpartner hätte, wenn es ihr wieder schlechter ging.

Die vielen SMS von dir haben sie dann wohl noch mehr verunsichert, da sie nun plötzlich keine Kontrolle mir hatte. Ich kann nun nur von mir sprechen, aber es ist sehr wichtig, dass man als Frau, der so grenzüberschreitendes passiert ist, bei Männern die Kontrolle behält.

Ich denke ihr beide könnte dafür nichts, wie das ganze nun ist. Hast du ihr denn gesagt, dass du dich in sie verliebt hast? Das wäre wichtig, damit sie versteht, warum du so an ihr hängst.
Vielleicht kannst du ihr ja einen Brief schreiben, wo du ihr erzählst, wie es dir gerade mit dem ganzen geht. Dass du dich traurig etc. fühlst. Und dass du sie nicht bedrängen wolltest. Dass einfach die Angst zu groß war, dass sie ganz aus deinem Leben weg ist.
Vielleicht schreibst du auch, dass du dich nun erstmals nicht bei ihr meldest und dass sie ganz alleine die Entscheidung und Wahl hat, ob du ein Teil ihres Lebens bist sprich ob sie noch weiter Kontakt mit dir möchte.

Dann würde ich erstmals abwarten und sie auf keinen Fall weiter kontaktieren. Wenn du ihr wichtig bist, dann wird sie eine Brücke zu dir schlagen. Lass ihr aber die Entscheidung und gibt ihr Zeit. Bedräng sie nicht mehr auch wenn du es nicht wolltest, sie hat es für sich so verstanden.

Ich finde es toll, dass sie dir wichtig ist, auch wenn sie nicht gut mit dir umgegangen ist. Ich denke es fällt ihr einfach sehr schwer einen Menschen und gerade einen Mann an sich heran zu lassen. Wobei sie ja schon einen großen Schritt gewagt hat, indem sie dir gesagt hat, dass ihr Seelenverwandte seid.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2012 um 18:48
In Antwort auf zoey_12557378

Hi
Ich bin selbst Betroffene von sexuellem Missbrauch in der Kindheit. Ich deute das ganze so. Sie fand dich zu Beginn interessant und wollte Nähe zu dir aufbauen. Sie hat sich sicher gefühlt, denn du warst ja auf Abstand, da du gerade eine langjährige Beziehung beendet hast.
An dem besagten Abend, wo ihr euch geküsst habe, ist ihr wahrscheinlich klar geworden, dass sie einfach noch Zeit braucht, um einen Mann wieder an sich heran zu lassen.
Da sie ja im Moment keine Therapie macht, fällt es ihr vielleicht doppelt so schwer einen Mann an sich heran zu lassen, da sie keinen Ansprechpartner hätte, wenn es ihr wieder schlechter ging.

Die vielen SMS von dir haben sie dann wohl noch mehr verunsichert, da sie nun plötzlich keine Kontrolle mir hatte. Ich kann nun nur von mir sprechen, aber es ist sehr wichtig, dass man als Frau, der so grenzüberschreitendes passiert ist, bei Männern die Kontrolle behält.

Ich denke ihr beide könnte dafür nichts, wie das ganze nun ist. Hast du ihr denn gesagt, dass du dich in sie verliebt hast? Das wäre wichtig, damit sie versteht, warum du so an ihr hängst.
Vielleicht kannst du ihr ja einen Brief schreiben, wo du ihr erzählst, wie es dir gerade mit dem ganzen geht. Dass du dich traurig etc. fühlst. Und dass du sie nicht bedrängen wolltest. Dass einfach die Angst zu groß war, dass sie ganz aus deinem Leben weg ist.
Vielleicht schreibst du auch, dass du dich nun erstmals nicht bei ihr meldest und dass sie ganz alleine die Entscheidung und Wahl hat, ob du ein Teil ihres Lebens bist sprich ob sie noch weiter Kontakt mit dir möchte.

Dann würde ich erstmals abwarten und sie auf keinen Fall weiter kontaktieren. Wenn du ihr wichtig bist, dann wird sie eine Brücke zu dir schlagen. Lass ihr aber die Entscheidung und gibt ihr Zeit. Bedräng sie nicht mehr auch wenn du es nicht wolltest, sie hat es für sich so verstanden.

Ich finde es toll, dass sie dir wichtig ist, auch wenn sie nicht gut mit dir umgegangen ist. Ich denke es fällt ihr einfach sehr schwer einen Menschen und gerade einen Mann an sich heran zu lassen. Wobei sie ja schon einen großen Schritt gewagt hat, indem sie dir gesagt hat, dass ihr Seelenverwandte seid.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte?!

Danke
danke Leilamercury für deinen schönen Beitrag. Sie weiß, dass ich in sie verliebt bin und sie meinte bei sich selbst war sie wohl falschen Emotionen aufgesessen. Ich bin aber nicht sicher wie ehrlich sie sich gegenüber da ist. Wir hatten uns ja auch auf eine Freundschaft geeinigt und ich habe sie danach keinesfalls zu etwas drängen wollen. Ich kann mich da gut beherrschen und sie meinte auch, dass man merkt, dass ich damit umgehen kann.
Meinst du ich soll den Brief bald schreiben (da hätte ich Angst sie weiter zu bedrängen), oder lieber noch eine gewisse Zeit (Tage, Wochen) zu warten.
Ich sehe das übrigens genauso, dass sie Angst hatte die Kontrolle zu verlieren und vielleicht daher mit Flucht reagiert.
Ich würde es einfach nur gerne verstehen.
Es tut schon sehr weh so
Grüße,
Fragender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2012 um 20:17

Noch ein "Hi"
Hallo Fragender,

Kompliment, Du hast Deine Erfahrungen mit dieser Frau sehr schön geschildert, sodass man einen guten Einblick gewinnen konnte.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie schwer diese Situation für Dich ist. Zu sehen, dass ein Mensch, der Dir wichtig ist, Probleme hat und dann nicht helfen zu können, ist eine schwierige Situation.

Ich bin selbst Betroffene und kann mir lebhaft vorstellen, was in ihr so abgeht.

Interessant wäre natürlich, wer ihr das als Kind angetan hat. War es jemand, den sie kannte? Oder war es ein Fremder?

Die Erfahrung, so oder so, ist auf jeden Fall prägend und hat auch sehr häufig großen Einfluss auf das weitere Leben der Überlebenden. Wenn es ein Fremder war, dann ist es schon schlimm, aber wenn sie diesen Menschen gut kannte, vielleicht sogar eine engere emotionale Beziehung/Bindung zu ihm hatte, dann ist es noch mal schlimmer. Das führt oft dazu, dass diese Überlebenden dann Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen haben. Sie hatten ja schon einmal eine enge Bindung und wurden so sehr verletzt.

Häufig gerät man dann mit den Emotionen in einen Teufelskreis. Man ist alleine, man sucht Kontakt, findet den, eine Freundschaft entsteht. Das mag dem einen oder anderen gelingen. Aber wenn dann mehr daraus entsteht (und auch ein Kuss kann schon "mehr" sein), dann kommt auch wieder die Angst, wieder so unsagbar verletzt zu werden.

Was Du zu den "emotionalen Umschwüngen" gelesen hast, kann stimmen, muss es aber nicht. Es kommt immer darauf an, wie der einzelne so ein Erlebnis verarbeitet. Manche haben Albträume, manche nicht. Manche fühlen die körperlichen Schmerzen wieder und wieder, andere nicht. Manche reagieren mit Wut und Hass auf den Täter, andere empfinden Trauer, wieder andere reagieren völlig teilnahmslos. All das und noch viel mehr hängt immer mit dem ganzen Menschen und seinen ganz eigenen Erfahrungen zusammen.

Grundsätzlich finde ich die Idee mit dem Brief gut, ABER: Ich würde nicht sofort schreiben. Gib ihr noch ein bisschen Zeit, sich zu beruhigen und sich wieder zu sortieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie im Moment sehr durcheinander und irritiert ist. Formuliere diesen Brief aber bitte mit Bedacht. Achte darauf, ihr keine Vorwürfe zu machen. Formuliere klar, wie Du zu ihr stehst, wie Du die Situation siehst, aber baue keinen Druck auf. Räume ein, dass Du Dich freuen würdest, wenn Sie irgendwann mal wieder den Kontakt zu Dir möchte. Und letzten Endes kannst Du dann einfach nur warten.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute! Lass mal von Dir hören, wie es sich weiter entwickelt.

Liebe Grüße
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2012 um 9:46

Danke Tina
Ich finde deinen Beitrag sehr hilfreich und auch ein wenig Mut machend, auch wenn ich gerade immer weniger Hoffnung habe, dass sich wieder was entwickeln könnte. Ich weiß leider nicht ob der Täter ihr nahestand/nahesteht. Ich habe mich seinerzeit einfach nicht getraut ins Detail nachzuhaken bei dieser Geschichte.
Ich werde wohl tatsächlich einen Brief schreiben, wenn ich zum 1.11. in die neue Wohnung umziehe und ihr dann meine neue Adresse mitteilen um ihr die Wahl zu überlassen.
Oh Mann, es tut gerade so schrecklich weh. So etwas habe ich emotional echt selten erlebt. Ne Situation zwischen hoffen und tiefer Traurigkeit. Würde das alles einfach gerne verstehen.
danke für eure Beiträge.
Sobald sich was tut werde ich mich melden

Liebe Grüße,
Fragender6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2012 um 11:35
In Antwort auf oskar_12064092

Danke
danke Leilamercury für deinen schönen Beitrag. Sie weiß, dass ich in sie verliebt bin und sie meinte bei sich selbst war sie wohl falschen Emotionen aufgesessen. Ich bin aber nicht sicher wie ehrlich sie sich gegenüber da ist. Wir hatten uns ja auch auf eine Freundschaft geeinigt und ich habe sie danach keinesfalls zu etwas drängen wollen. Ich kann mich da gut beherrschen und sie meinte auch, dass man merkt, dass ich damit umgehen kann.
Meinst du ich soll den Brief bald schreiben (da hätte ich Angst sie weiter zu bedrängen), oder lieber noch eine gewisse Zeit (Tage, Wochen) zu warten.
Ich sehe das übrigens genauso, dass sie Angst hatte die Kontrolle zu verlieren und vielleicht daher mit Flucht reagiert.
Ich würde es einfach nur gerne verstehen.
Es tut schon sehr weh so
Grüße,
Fragender

Hi
Hallo,

wie alleinegross schon oben geschrieben hat, würde ich auch mit dem Losschicken des Briefes mind. eine Woche warten. Du kannst ihn ja schon mal verfassen, falls du das nicht schon getan hast.
Ich denke, dass sie wirklich einfach für sich selbst noch etwas Zeit braucht und daher noch nicht bereit ist, sich wieder neu zu verlieben. Das soll nun nicht heißen, dass sie nichts für dich empfindet. Es kann ja noch sehr viel entstehen nur muss sie dann auch dafür bereit sein.
Ich kann verstehen, dass dir das weh tut. Es tut immer weh, wenn ein anderer Mensch die Empfindungen nicht teilt. Ich bin im Moment auch in einer Situation, wo das ähnlich ist. Also ich hab mich verliebt, der andere weiß das aber nicht (vielleicht ahnt er es), aber ich hab es ihm so noch nicht gesagt. Weiß auch nicht, ob ich ihm das jemals sagen werde.
Ich hab das Gefühl, dass er selbst keine Gefühle für mich empfindet bzw. nicht in mich verliebt ist.

Alles Gute
Leila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2012 um 13:26
In Antwort auf zoey_12557378

Hi
Hallo,

wie alleinegross schon oben geschrieben hat, würde ich auch mit dem Losschicken des Briefes mind. eine Woche warten. Du kannst ihn ja schon mal verfassen, falls du das nicht schon getan hast.
Ich denke, dass sie wirklich einfach für sich selbst noch etwas Zeit braucht und daher noch nicht bereit ist, sich wieder neu zu verlieben. Das soll nun nicht heißen, dass sie nichts für dich empfindet. Es kann ja noch sehr viel entstehen nur muss sie dann auch dafür bereit sein.
Ich kann verstehen, dass dir das weh tut. Es tut immer weh, wenn ein anderer Mensch die Empfindungen nicht teilt. Ich bin im Moment auch in einer Situation, wo das ähnlich ist. Also ich hab mich verliebt, der andere weiß das aber nicht (vielleicht ahnt er es), aber ich hab es ihm so noch nicht gesagt. Weiß auch nicht, ob ich ihm das jemals sagen werde.
Ich hab das Gefühl, dass er selbst keine Gefühle für mich empfindet bzw. nicht in mich verliebt ist.

Alles Gute
Leila

Hoffnung
Ach Leila,
immer wenn du was schreibst beruhige ich mich ein wenig und es keimt doch ein wenig Hoffnung auf
Ich hoffe es so sehr, dass sie sich wieder meldet. Mit positiven Worten. Ich halte es für unwahrscheinlich, aber ich lasse die Hoffnung nicht so schnell sterben.
AM 1.11. ziehe ich in meine neue Wohnung und dann werde ich als Erstes den Brief schreiben. Das ist zwar noch lange hin und es fällt mir jetzt schon, nach 4 Tagen Stille, schwer sie nicht anzurufen, oder anzuschreiben. Aber ich muss es durchhalten, nur so kann ich beweisen, dass ich ihre Grenzen zukünftig achten werde.
Und Leila, wie lange bist du denn schon in den Anderen verliebt? Achtest du da auf seine Körpersprache wenn ihr euch seht? Beugt er sich beim Gespräch in deine Richtung, berührt manchmal deinen Arm, oder Hand? Ist sicher nicht bei allen Männern so, aber viele die selbst verliebt sind machen eben solche Dinge. Seid ihr Freunde, oder nur Bekannte? Davon hängt vieles ab ob und wann man sowas sagen sollte.
Ich blick sowas immer sehr spät und vermittle dann den Eindruck ich wäre nur gerne befreundet. Auch nicht gut.
Ganz liebe Grüße,
danke für deinen Beistand und viel Erfolg in deiner Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2012 um 15:38
In Antwort auf oskar_12064092

Hoffnung
Ach Leila,
immer wenn du was schreibst beruhige ich mich ein wenig und es keimt doch ein wenig Hoffnung auf
Ich hoffe es so sehr, dass sie sich wieder meldet. Mit positiven Worten. Ich halte es für unwahrscheinlich, aber ich lasse die Hoffnung nicht so schnell sterben.
AM 1.11. ziehe ich in meine neue Wohnung und dann werde ich als Erstes den Brief schreiben. Das ist zwar noch lange hin und es fällt mir jetzt schon, nach 4 Tagen Stille, schwer sie nicht anzurufen, oder anzuschreiben. Aber ich muss es durchhalten, nur so kann ich beweisen, dass ich ihre Grenzen zukünftig achten werde.
Und Leila, wie lange bist du denn schon in den Anderen verliebt? Achtest du da auf seine Körpersprache wenn ihr euch seht? Beugt er sich beim Gespräch in deine Richtung, berührt manchmal deinen Arm, oder Hand? Ist sicher nicht bei allen Männern so, aber viele die selbst verliebt sind machen eben solche Dinge. Seid ihr Freunde, oder nur Bekannte? Davon hängt vieles ab ob und wann man sowas sagen sollte.
Ich blick sowas immer sehr spät und vermittle dann den Eindruck ich wäre nur gerne befreundet. Auch nicht gut.
Ganz liebe Grüße,
danke für deinen Beistand und viel Erfolg in deiner Liebe

Schön
Das ist schön, dass du da nun etwas beruhigt bist.
Ich bin in M. seit ca. 6 Wochen verliebt. Wir haben uns online kennen gelernt und immer viel telefoniert. Wir sind nun seit 6 Wochen jeden Tag in Kontakt. Ich hab einfach Angst, dass sich das nun doch verlaufen könnte. Bin es nicht gewöhnt, dass jemand einen so engen Kontakt mit mir pflegt, aber ich finde es schön.
Wir haben uns letzte Woche real getroffen und hatten eine schöne Zeit zusammen. Wir sind uns sehr nahe gekommen hatten Sex zusammen.
Wobei ich der Meinung bin, dass es ihm eher um den Sex geht. Wir haben schon eine sehr enge Freundschaft, er erzählt mir viel von sich und ich heule mich bei ihm ab und an aus. Er weiß auch, dass ich gerade Aussage von Gericht machen musste.

Ich wollte mich eigentlich die eine Nacht an ihn kuscheln, aber ich hab es nicht getan, da ich dachte nun verrätst du dich.
Er war recht nachdenklich in meiner Nähe. Manches Mal saßen wir einfach still nebeneinander und jeder hat vor sich hin gegrübelt.
Das einzige was mir komisch vor kam war, dass er sich früh morgens ganz dich mit seinem Gesicht an meines gelegt hat. Das kam mir etwas komisch vor.

Gut und er hat sich dann am Nachmittag gleich bei mir gemeldet, als er gefahren ist. Also er sucht von sich aus immer den Kontakt und wünscht mir zum Bsp. einen guten Morgen.

Wie schätzt du das Ganze ein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2012 um 16:58
In Antwort auf zoey_12557378

Schön
Das ist schön, dass du da nun etwas beruhigt bist.
Ich bin in M. seit ca. 6 Wochen verliebt. Wir haben uns online kennen gelernt und immer viel telefoniert. Wir sind nun seit 6 Wochen jeden Tag in Kontakt. Ich hab einfach Angst, dass sich das nun doch verlaufen könnte. Bin es nicht gewöhnt, dass jemand einen so engen Kontakt mit mir pflegt, aber ich finde es schön.
Wir haben uns letzte Woche real getroffen und hatten eine schöne Zeit zusammen. Wir sind uns sehr nahe gekommen hatten Sex zusammen.
Wobei ich der Meinung bin, dass es ihm eher um den Sex geht. Wir haben schon eine sehr enge Freundschaft, er erzählt mir viel von sich und ich heule mich bei ihm ab und an aus. Er weiß auch, dass ich gerade Aussage von Gericht machen musste.

Ich wollte mich eigentlich die eine Nacht an ihn kuscheln, aber ich hab es nicht getan, da ich dachte nun verrätst du dich.
Er war recht nachdenklich in meiner Nähe. Manches Mal saßen wir einfach still nebeneinander und jeder hat vor sich hin gegrübelt.
Das einzige was mir komisch vor kam war, dass er sich früh morgens ganz dich mit seinem Gesicht an meines gelegt hat. Das kam mir etwas komisch vor.

Gut und er hat sich dann am Nachmittag gleich bei mir gemeldet, als er gefahren ist. Also er sucht von sich aus immer den Kontakt und wünscht mir zum Bsp. einen guten Morgen.

Wie schätzt du das Ganze ein?

Nicht schlecht
Ich muss zugeben ich beneide dich ein bisschen um diese Nähe, die du zulässt und die ihm wohl auch gut tut. Ich habe halt nur den Blick von der anderen Seite. Meine Auserwählte hat sich auch oft gemeldet, mir Guten Morgen oder Gute Nacht gewünscht bevor ihr Umdenken einsetzte.
Habt ihr denn über Dinge wie Nähe und Distanz gesprochen? Weißt du was er sich von der Sache mit dir erhofft, erwartet?
Wenn sich die Sache verlaufen sollte, dann nur wenn zumindest einer von beiden Partnern das so möchte, aber das klingt bei dir bisher überhaupt nicht so.
Nach den Wochen, die ihr euch kennt solltest du zumindest wissen, ob man ihn direkt auf Dinge ansprechen kann, oder eher durch die Blume, vielleicht sogar schriftlich?
Vielleicht solltet ihr klären was ihr euch von der Sache erhofft. Natürlich aber erst wenn du selbst weißt was du willst. Ich habe aber den Eindruck, dass es dir eigentlich so gefällt wie es gerade ist und mein Rat wäre eigentlich alles auch so zu genießen wie es gerade ist.
Wenn er in dich verliebt ist und nicht gerade ein Eisberg, dann wird er irgendwann schon den Mut haben dir das dann zu sagen.
Soweit ich dich einschätzen kann, nach den paar Beiträgen, ist dir sicher auch die Kontrolle über die Situation wichtig, daher würde ich dir nicht raten das selbst auszusprechen.

Am Ende kann ich dir aber, glaube ich, schon Hoffnung machen. So verhalten wie er würde ich mich nur wenn ich verliebt wäre.
Aber jeder Mann ist anders und jede Frau auch, das ist ja das spannende und manchmal tragische

Ich hoffe es wird gut für dich ausgehen. Halt mich auf dem Laufenden, wenn du magst,

Gruß,
Fragender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2012 um 5:37
In Antwort auf oskar_12064092

Nicht schlecht
Ich muss zugeben ich beneide dich ein bisschen um diese Nähe, die du zulässt und die ihm wohl auch gut tut. Ich habe halt nur den Blick von der anderen Seite. Meine Auserwählte hat sich auch oft gemeldet, mir Guten Morgen oder Gute Nacht gewünscht bevor ihr Umdenken einsetzte.
Habt ihr denn über Dinge wie Nähe und Distanz gesprochen? Weißt du was er sich von der Sache mit dir erhofft, erwartet?
Wenn sich die Sache verlaufen sollte, dann nur wenn zumindest einer von beiden Partnern das so möchte, aber das klingt bei dir bisher überhaupt nicht so.
Nach den Wochen, die ihr euch kennt solltest du zumindest wissen, ob man ihn direkt auf Dinge ansprechen kann, oder eher durch die Blume, vielleicht sogar schriftlich?
Vielleicht solltet ihr klären was ihr euch von der Sache erhofft. Natürlich aber erst wenn du selbst weißt was du willst. Ich habe aber den Eindruck, dass es dir eigentlich so gefällt wie es gerade ist und mein Rat wäre eigentlich alles auch so zu genießen wie es gerade ist.
Wenn er in dich verliebt ist und nicht gerade ein Eisberg, dann wird er irgendwann schon den Mut haben dir das dann zu sagen.
Soweit ich dich einschätzen kann, nach den paar Beiträgen, ist dir sicher auch die Kontrolle über die Situation wichtig, daher würde ich dir nicht raten das selbst auszusprechen.

Am Ende kann ich dir aber, glaube ich, schon Hoffnung machen. So verhalten wie er würde ich mich nur wenn ich verliebt wäre.
Aber jeder Mann ist anders und jede Frau auch, das ist ja das spannende und manchmal tragische

Ich hoffe es wird gut für dich ausgehen. Halt mich auf dem Laufenden, wenn du magst,

Gruß,
Fragender

Hi
Hallo Fragender,

danke für deine Nachricht. Nein, wir haben nicht wirklich über Nähe und Distanz gesprochen und auch nicht, was sich jeder so vorstellt. Ich hab das Gefühl man kann auch Dinge zerreden bzw. ich warte lieber ab, als dass er dann vielleicht sagt: Tut mir leid, aber ich empfinde nichts für dich.
Wobei er immer fragt, was ich denn so mache und von sich aus eine guten Morgen SMS schickt. Er hat also schon Interesse an mir. Sogar gleich nach dem Treffen wieder. Was ja ein recht gutes Zeichen ist.
Ich schicke ihm nun ein Päckchen, wollte ihm eigentlich ein Buch schenken, über ein Thema was ihn sehr interessiert. Leider erscheint das Buch erst im Dezember dieses Jahr.

Nun hab ich was anderes und was viel Besonderes gefunden. Ich finde das Geschenk passt zu ihm, denn er ist für mich auch was ganz besonderes und ich für ihn auch. Das sagte er mir mal.

Ja, ich finde es gut, so wie es gerade ist. Er ist mir einfach sehr wichtig und ich möchte ihn nun nicht durch ein Liebesgeständnis in Bedrängnis bringen. Dass dann plötzlich was zwischen uns steht. Das fände ich nicht schön.

Natürlich hatte ich Angst ihn körperlich als auch emotional so an mich heran zu lassen. An manchen Tagen, wenn es mir gerade Mal nicht gut geht, dann würde ich am liebsten sagen: Warum bist du immer noch hier. Bitte gehe und versuch eine andere Frau für dich zu finden. Ich belaste dich doch nur.

Aber er würde bestimmt sagen, das ist Unsinn. Ich weiß, dass er gerne für mich da ist und, dass er mich so mag wie ich bin. Auch mit meiner Vergangenheit.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und was er zum Päckchen sagt. Das ist wieder so typisch verliebt sein. Ich möchte einfach nur, dass er glücklich ist und sich darüber freut. Was das nun für mich gekostet hat, ist mir völlig egal. Hauptsache es ist kein 08/15 Geschenk, was jede Frau ihm schenken würde das ist es nicht.

Ich drücke auch dir ganz doll die Daumen für deinen Brief. Ich finde es aber ne tolle Idee, dass du bis zum Ende des Monats warten willst. Vielleicht können wir uns hier ja weiter austauschen, wie es uns so geht? Ich weiß ja auch nicht, wann ich ihn wieder sehen werde. Das kann auch locker November werden.

Alle Liebe und einen guten Wochenstart wünsche ich dir..
Leila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2012 um 9:10

Schwer damit umzugehen
Ich halte es nicht mehr aus. Sie fehlt mir so und ich kriege von ihr nur Schweigen. Ich bin kurz davor sie anzurufen und zur Rede zu stellen. Warum nur geht sie mit mir so um??
11 Tage habe ich mich bei ihr jetzt nicht mehr gemeldet, da wird sie doch wohl einen Anruf akzeptieren, oder nicht? Ich möchte das verstehen. Ich möchte auch ihre Grenzen wahren, aber langsam verliere ich den Glauben daran, dass sie sich jemals wieder meldet Was soll ich nur machen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 11:07

Meine mail-ihre Antwort
Hallo werte Interessierte. Da es hier Leute gab, die wissen wollten wie die Geschichte ausgeht (zuende geht) hier nochmal ein Beitrag von mir.
Ich bin vor einer Woche meine Großeltern besuchen gefahren und habe meiner Angebeteten vorher eine kurze mail (eigentlich wollte ich einen Brief) geschickt, das war mehr oder weniger ein Spontanentschluss. Habe sie gefragt wie es ihr geht, was sie so macht und ihr gesagt, dass ich mich sehr freuen würde wenn sie sich mal wieder melden möchte. Aber ich habe ihr die Entscheidung überlassen. Ich habe ihr auch meine neue Adresse geschickt.
Daraufhin kam ziemlich bald eine echt wütende und irgendwie verletzende Mail von ihr zurück, in der sie u.a. schrieb, dass sie keinen Bock mehr auf mich hat, ich hätte sie so viel Kraft und Energie gekostet, sie müsse mich aus ihrem Leben streichen und ich solle endlich ihre Grenzen respektieren (davor hatte ich 3 Wochen nicht ein Wort an sie gerichtet). Ich finde das ganze ziemlich traurig, da ich sie immer noch liebe. Ich würde sie wahnsinnig gerne sehen. Aber ich habe gemerkt, dass sie echt schei... gebaut hat. Nachdem wir uns nahe gekommen sind einfach ihre Grenzen versetzt, und das mehrmals. Hat die Regeln geändert und ich kam gar nicht mehr nach. Wenn ich so etwas mit jemandem gemacht hätte, dann wäre ich unendlich froh wenn diese mir noch eine Chance gewährt hätte. Sie anscheinend nicht. Es schmerzt immer noch, aber ich glaube ich habe meinen Kopf wieder klar.
Was soll ich tun? Natürlich werden viele denken "abhaken". Aber sie ist mir echt wichtig. Was ratet ihr mir?

Liebe Grüße,
Fragender 6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 16:49

Hallo
Ich bin selber mal so gewesen ,so bald es ernst wurde ,war ich fort oder machte den Partner so lange fertig ,dass er von alleine ging !!Um ganz ehrlich zu dir zu sein ,ich würde an deiner Stelle keinen Brief schreiben !!Sie fühlte sich damals hilflos und machtlos und konnte nichts dagegen tun und wurde bedrängt !!Um du sie noch mehr bedrängst oder ihr sms schreibst oder Briefe wird sie fort bleiben .Wenn sie sich in Dich verliebt hat oder sie Gefühle für dich hat ,wird sie ein Schritt auf dich zu kommen ,sie wird schon wissen ,dass du sie liebst .Ich weiß es sind harte Worte !!Sie hat dir schon sehr oft gesagt ,du sollst sie in Ruhe lassen und hat mehrere Sachen zu dir gesagt ,ich würde drauf hören und Ruhe walten lassen ,man kann auch durch Worten in bedrängnis geraten !!Das vermute ich sehr stark bei ihr !!Es kann aber auch sein ,dass sie vielleicht nicht wirklich so fühlt wie du !!Du mußt versuchen ,es zu akzeptieren ,dass sie nichts von dir im Moment möchte !!Ich kann mir aber sehr gut vorstellen wie du dich fühlst ,weil du einfach nicht weißt was du machen sollst .Nur du kannst leider gar nichts machen ,als zu warten !!Alles Gute !!Lg Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2012 um 1:25
In Antwort auf oskar_12064092

Meine mail-ihre Antwort
Hallo werte Interessierte. Da es hier Leute gab, die wissen wollten wie die Geschichte ausgeht (zuende geht) hier nochmal ein Beitrag von mir.
Ich bin vor einer Woche meine Großeltern besuchen gefahren und habe meiner Angebeteten vorher eine kurze mail (eigentlich wollte ich einen Brief) geschickt, das war mehr oder weniger ein Spontanentschluss. Habe sie gefragt wie es ihr geht, was sie so macht und ihr gesagt, dass ich mich sehr freuen würde wenn sie sich mal wieder melden möchte. Aber ich habe ihr die Entscheidung überlassen. Ich habe ihr auch meine neue Adresse geschickt.
Daraufhin kam ziemlich bald eine echt wütende und irgendwie verletzende Mail von ihr zurück, in der sie u.a. schrieb, dass sie keinen Bock mehr auf mich hat, ich hätte sie so viel Kraft und Energie gekostet, sie müsse mich aus ihrem Leben streichen und ich solle endlich ihre Grenzen respektieren (davor hatte ich 3 Wochen nicht ein Wort an sie gerichtet). Ich finde das ganze ziemlich traurig, da ich sie immer noch liebe. Ich würde sie wahnsinnig gerne sehen. Aber ich habe gemerkt, dass sie echt schei... gebaut hat. Nachdem wir uns nahe gekommen sind einfach ihre Grenzen versetzt, und das mehrmals. Hat die Regeln geändert und ich kam gar nicht mehr nach. Wenn ich so etwas mit jemandem gemacht hätte, dann wäre ich unendlich froh wenn diese mir noch eine Chance gewährt hätte. Sie anscheinend nicht. Es schmerzt immer noch, aber ich glaube ich habe meinen Kopf wieder klar.
Was soll ich tun? Natürlich werden viele denken "abhaken". Aber sie ist mir echt wichtig. Was ratet ihr mir?

Liebe Grüße,
Fragender 6

..............
Das mit der Kraft, dass Du ihr soviel Kraft und Energie gekostet hätte, da meinte sie nicht dich damit. Mir kommt das sehr bekannt vor. Es hat mit dem Erlebten zu tun, was einen Kraft und Energie kostet. Wenn einem das keiner sagt bzw. mit einem daran arbeitet, dass das mit etwas anderem zu tun hat, läuft man weiter sehr verwirrt durch die Gegend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2012 um 8:20
In Antwort auf hoffnung83

..............
Das mit der Kraft, dass Du ihr soviel Kraft und Energie gekostet hätte, da meinte sie nicht dich damit. Mir kommt das sehr bekannt vor. Es hat mit dem Erlebten zu tun, was einen Kraft und Energie kostet. Wenn einem das keiner sagt bzw. mit einem daran arbeitet, dass das mit etwas anderem zu tun hat, läuft man weiter sehr verwirrt durch die Gegend.

Hallo Hoffnung
So etwas in die Richtung habe ich mir auch gedacht. Eben, dass ihr Verschieben von Grenzen ihr die Kraft und Energie gekostet hat und nicht ich. Aber bringt es was, wenn ich ihr das mitteile? Nächsten Montag ist es 1 Monat her seit der letzten Mail. Ich will echt nicht als Stalker rüberkommen und daher werde ich wohl auch nichts machen.
Es fällt mir aber schwer und ich würde ihr einfach gerne sagen: hallo hier bin ich, wie ist es dir ergangen? Lass uns einen Kaffee trinken und den ganzen Kram vergessen, aber ich denke kaum, dass sie das will
Es tut immer noch weh....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2012 um 16:31
In Antwort auf oskar_12064092

Hallo Hoffnung
So etwas in die Richtung habe ich mir auch gedacht. Eben, dass ihr Verschieben von Grenzen ihr die Kraft und Energie gekostet hat und nicht ich. Aber bringt es was, wenn ich ihr das mitteile? Nächsten Montag ist es 1 Monat her seit der letzten Mail. Ich will echt nicht als Stalker rüberkommen und daher werde ich wohl auch nichts machen.
Es fällt mir aber schwer und ich würde ihr einfach gerne sagen: hallo hier bin ich, wie ist es dir ergangen? Lass uns einen Kaffee trinken und den ganzen Kram vergessen, aber ich denke kaum, dass sie das will
Es tut immer noch weh....

.......
Ein Monat ist nicht lang. Wenn jemand einem Liebe gegeben hat, dann wird er es früher oder später richtig bewußt wahrnehmen. Es dauert nur manchmal sehr lange. Ich wäre glücklich gewesen, wenn mir das einer gesagt hätte. Durch Zufall, weil ich immer alles wissen will, habe mich selbst im Internet auf die Suche gemacht nach Erinnerungslücken. Weil mir da erst richtig klar wurde, dass ich mich an sehr viele wichtige Dinge im Leben nicht erinnern konnte und mich nach so vielen Jahren plötzlich erinnerte und es mir schlecht damit ging. Da habe ich dann gelesen, dass man durch Fremdgewalteinwirkung eine Amnesie erleiden kann. Die genaue Bezeichnung hieß anders. So richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Ich war ja nicht im Krieg. Von anderen hatte ich gelesen, dass sie sich erinnern konnte und darüber ebend sprachen. Ich kenne das nicht. Bei mir war das, als wenn mir jemand meinen Mund zugenäht hätte.

Meine Schwester hatte sich damals beschwert, dass ich so gut wie nicht rede und sie eigentlich nicht weiß, was sie bei mir sollte. Das es mir nicht gut ging, weil ich mit einem 37 jährigen älteren Mann verheiratet war der im Kopf krank war, mir meine Ausbildung abschwatze und verbot arbeiten zu gehen, ich ein Kind hatte und wahnsinnige Angst, darauf ist sie auch nicht gekommen.

Vorallem, weil er bei der Hochzeit mich eigentlich vor der Wohnungstür stehen lassen wollte. Die Familie hatte sich einen Scherz einfallen lassen und er war sauer und sagte, fünf Minuten später und er hätte das Schloß ausgetauscht. Die Familie hat nichts gesagt und keiner hat mich mitgenommen. Das ist doch eindeutig. Da nimmt man doch sein Kind sofort mit nach Hause.

Die haben sich tatsächlich alle eingebildet ich habe die Ausbildung aus freien Stücken gekündigt und bin mit 18 Jahren freiwillig 24 Stunden fast nur zu Hause und warte bis man mir erlaubt gewisse Dinge zu tun.

Weißt Du, wenn man über so etwas z.B. nie reden durfte, weil es dem anderen egal war. Ich hätte auch unter der Brücke schlafen können. Die hätten mich auch nicht mitgenommen. Genau so war ihr Verhalten. Sie drehen es alle so, dass sie alle im richtige Licht darstehen und ich bin diejenige die Stur ist und keine Hilfe in Anspruch nimmt.

Da hat man eben einen Schock. So ist das bei deiner Freundin. Du hast da einfach kein Vertrauen mehr. Du hast dann mal einen Lichtblick und bildest dir ein dem anderen zu vertrauen dann kommt die Erinnerung, genau in dem Augenblick wo Du ihr glaubhaft machst, dass sie sich auf dich verlassen kannst. Da kommt dann der Zweifel und die Angst, dass es sich wiederholt. Das was sie erlebt hat. Ich denke schon, wenn man es richtig formuliert, dass es sogar notwendig ist es ihr zu erklären.

Wichtig wäre ja auch, dass Du ihr sagst, dass Du wartest, solange es ebend auch dauert, bzw. das Du jederzeit da bist, wenn sie dich braucht. Das hat mir mal eine Psychologin gesagt in Bezug auf meine Tochter. Ich hatte auch geglaubt, dass ist nicht genug. Ich muss viel mehr in Aktion treten.

Ich denke man muss nur das richtige schreiben und einen nicht fordern sehen zu wollen.

Einen ablehnen ist da genauso schlecht. Man sollte sich sofort dann auch Zeit nehmen, wenn der andere auf einen zukommt.

Ich finde es sehr wichtig sie über ihren Zustand zu informieren. Habe aber keine Ahnung wie man das formulieren sollte.

Vorallem muss man das immer und immer wieder gesagt oder auch geschrieben bekommen.

Ich musste mir manche Dinge auch immer wieder sagen, weil mein Unterbewusstsein was anderes gesagt und getan hat. Da muss man ständig am Ball bleiben. Diszipliniert und die Zeitabstände glaube ich dürfen auch nicht zu groß sein. Wie groß kann ich nicht sagen. Ich habe da auch kein Gefühl bei meiner Tochter. Manchmal denke ich, ich bin so schlecht, es ist besser ich melde mich nie wieder. Dann kann ich nicht das richtige Schreiben usw. usw. Ich bekomme gar keine Antwort. Dabei will ich alles wieder in Ordnung bringen.

Es ist schwierig. Ich musste mir auch immer wieder einiges erlebte bewusst erinnern, damit ich mir nicht was anderes einrede. Ein Beispiel: Meine Oma kam mal zu Besuch und fand meinen Vater betrunken. Sie regte sich auf, der ist doch betrunken, entsetzt, anstand ihre Tochter in den Arm zu nehmen und die richtige Hilfe anzubieten. Nein, sie hat sie in die Enge getrieben und sie hat dann wohl in der Not gesagt, er ist nicht betrunken. Sie redet immernoch mit dem selben Muster. Selbst beim Therapeuten gibt sie sich keine Mühe die Wahrheit sich anzusehen.

Du musst ihr immer wieder beweisen, wie sehr Du sie liebst und sie nicht zwingen und warten.

Manche Dinge dauern Jahre. Wenn ein Mann ein Jahr und länger warten kann und sich immer wieder Mühe gibt, dann wird das auch was.

Das schöne was ihr erlebt habt musst Du ihr immer wieder mitteilen. Ich hoffe, dass Du damit was anfangen kannst. Es ist auch nur so eine Idee. Vielleicht sind andere wieder anderer Meinung. Ich habe aber auch keine Psychologie studiert. Ich glaube, die wissen besser Bescheid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2012 um 20:09

Hallo fragender6
Was hat sie den für ein Schei.gebaut ??Was hat sie für Wörter bebutzt ??Lg Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2012 um 20:51
In Antwort auf annie_12742571

Hallo fragender6
Was hat sie den für ein Schei.gebaut ??Was hat sie für Wörter bebutzt ??Lg Sandy

Komische Sachen
Hallo Sandy,
das womit ich echt Schwierigkeiten habe war ihr ständiges Versetzen von Grenzen. Ich gebe mal ein Beispiel: Bei unserem letzten Treffen vor 7 Wochen oder so hatten wir uns nochmals gut verstanden und erstmal darauf geeinigt freundschaftlich miteinander umzugehen. Wir haben nach dem Treffen noch ein bisschen gesimst, hin und her.
2 Tage später habe ich ihr ne Nachricht geschickt, ob sie nicht zu mir zum Essen kommen mag. Und dann hat sie geschrieben, dass ich mich erst wieder bei ihr melden soll, wenn sie sich meldet. Ihr wäre das alles zuviel. Nach und nach hat sie alle Verbindungen gekappt
Und die letzte email von ihr war schon heftig. Sie habe keinen Bock mehr auf mich, ich hätte sie so viel Energie gekostet, ich solle mal ne Therapie zum Thema "wie wahre ich Grenzen anderer" machen.
Klingt ziemlich aussichtslos, ich weiß
Grüße,
Fragender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2012 um 20:58
In Antwort auf hoffnung83

.......
Ein Monat ist nicht lang. Wenn jemand einem Liebe gegeben hat, dann wird er es früher oder später richtig bewußt wahrnehmen. Es dauert nur manchmal sehr lange. Ich wäre glücklich gewesen, wenn mir das einer gesagt hätte. Durch Zufall, weil ich immer alles wissen will, habe mich selbst im Internet auf die Suche gemacht nach Erinnerungslücken. Weil mir da erst richtig klar wurde, dass ich mich an sehr viele wichtige Dinge im Leben nicht erinnern konnte und mich nach so vielen Jahren plötzlich erinnerte und es mir schlecht damit ging. Da habe ich dann gelesen, dass man durch Fremdgewalteinwirkung eine Amnesie erleiden kann. Die genaue Bezeichnung hieß anders. So richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Ich war ja nicht im Krieg. Von anderen hatte ich gelesen, dass sie sich erinnern konnte und darüber ebend sprachen. Ich kenne das nicht. Bei mir war das, als wenn mir jemand meinen Mund zugenäht hätte.

Meine Schwester hatte sich damals beschwert, dass ich so gut wie nicht rede und sie eigentlich nicht weiß, was sie bei mir sollte. Das es mir nicht gut ging, weil ich mit einem 37 jährigen älteren Mann verheiratet war der im Kopf krank war, mir meine Ausbildung abschwatze und verbot arbeiten zu gehen, ich ein Kind hatte und wahnsinnige Angst, darauf ist sie auch nicht gekommen.

Vorallem, weil er bei der Hochzeit mich eigentlich vor der Wohnungstür stehen lassen wollte. Die Familie hatte sich einen Scherz einfallen lassen und er war sauer und sagte, fünf Minuten später und er hätte das Schloß ausgetauscht. Die Familie hat nichts gesagt und keiner hat mich mitgenommen. Das ist doch eindeutig. Da nimmt man doch sein Kind sofort mit nach Hause.

Die haben sich tatsächlich alle eingebildet ich habe die Ausbildung aus freien Stücken gekündigt und bin mit 18 Jahren freiwillig 24 Stunden fast nur zu Hause und warte bis man mir erlaubt gewisse Dinge zu tun.

Weißt Du, wenn man über so etwas z.B. nie reden durfte, weil es dem anderen egal war. Ich hätte auch unter der Brücke schlafen können. Die hätten mich auch nicht mitgenommen. Genau so war ihr Verhalten. Sie drehen es alle so, dass sie alle im richtige Licht darstehen und ich bin diejenige die Stur ist und keine Hilfe in Anspruch nimmt.

Da hat man eben einen Schock. So ist das bei deiner Freundin. Du hast da einfach kein Vertrauen mehr. Du hast dann mal einen Lichtblick und bildest dir ein dem anderen zu vertrauen dann kommt die Erinnerung, genau in dem Augenblick wo Du ihr glaubhaft machst, dass sie sich auf dich verlassen kannst. Da kommt dann der Zweifel und die Angst, dass es sich wiederholt. Das was sie erlebt hat. Ich denke schon, wenn man es richtig formuliert, dass es sogar notwendig ist es ihr zu erklären.

Wichtig wäre ja auch, dass Du ihr sagst, dass Du wartest, solange es ebend auch dauert, bzw. das Du jederzeit da bist, wenn sie dich braucht. Das hat mir mal eine Psychologin gesagt in Bezug auf meine Tochter. Ich hatte auch geglaubt, dass ist nicht genug. Ich muss viel mehr in Aktion treten.

Ich denke man muss nur das richtige schreiben und einen nicht fordern sehen zu wollen.

Einen ablehnen ist da genauso schlecht. Man sollte sich sofort dann auch Zeit nehmen, wenn der andere auf einen zukommt.

Ich finde es sehr wichtig sie über ihren Zustand zu informieren. Habe aber keine Ahnung wie man das formulieren sollte.

Vorallem muss man das immer und immer wieder gesagt oder auch geschrieben bekommen.

Ich musste mir manche Dinge auch immer wieder sagen, weil mein Unterbewusstsein was anderes gesagt und getan hat. Da muss man ständig am Ball bleiben. Diszipliniert und die Zeitabstände glaube ich dürfen auch nicht zu groß sein. Wie groß kann ich nicht sagen. Ich habe da auch kein Gefühl bei meiner Tochter. Manchmal denke ich, ich bin so schlecht, es ist besser ich melde mich nie wieder. Dann kann ich nicht das richtige Schreiben usw. usw. Ich bekomme gar keine Antwort. Dabei will ich alles wieder in Ordnung bringen.

Es ist schwierig. Ich musste mir auch immer wieder einiges erlebte bewusst erinnern, damit ich mir nicht was anderes einrede. Ein Beispiel: Meine Oma kam mal zu Besuch und fand meinen Vater betrunken. Sie regte sich auf, der ist doch betrunken, entsetzt, anstand ihre Tochter in den Arm zu nehmen und die richtige Hilfe anzubieten. Nein, sie hat sie in die Enge getrieben und sie hat dann wohl in der Not gesagt, er ist nicht betrunken. Sie redet immernoch mit dem selben Muster. Selbst beim Therapeuten gibt sie sich keine Mühe die Wahrheit sich anzusehen.

Du musst ihr immer wieder beweisen, wie sehr Du sie liebst und sie nicht zwingen und warten.

Manche Dinge dauern Jahre. Wenn ein Mann ein Jahr und länger warten kann und sich immer wieder Mühe gibt, dann wird das auch was.

Das schöne was ihr erlebt habt musst Du ihr immer wieder mitteilen. Ich hoffe, dass Du damit was anfangen kannst. Es ist auch nur so eine Idee. Vielleicht sind andere wieder anderer Meinung. Ich habe aber auch keine Psychologie studiert. Ich glaube, die wissen besser Bescheid.

Danke
Hallo du,
das was du da berichtest klingt ziemlich heftig
ich kann schon sehr viel damit anfangen. Ich weiß nur echt nicht wo ich anfangen soll und wie es anstellen. Ich würde für sie Jahre warten und mir sehr viel Mühe geben. Aber sie hat mir klar zu verstehen gegeben, dass ich ihr zuviel bin, dass sie keine Lust mehr auf mich hat.
Ich fürchte wenn ich sie jetzt weiter bedränge sieht sie mich noch als stalker. Und ja, viele Leute sind anderer Meinung, aber dennoch kann keiner in sie reinschauen und vielleicht ist deine Meinung ja die richtige.
Ich weiß es nicht und ich weiß erst recht nicht wie ich es anstellen soll. Eventuell ist es ja wirklich eine gute Idee nichts davon zu schreiben, dass ich sie sehen will, sondern nur ein bisschen was so zu berichten. Andererseits hat sie auch mal gemeint, dass es sie stresst, dass von meiner Seite aus da mehr Gefühle wären und dass sie mir nicht gerecht werden kann.
Vielleicht fällt dir ja noch was ein
Grüße,
Fragender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2012 um 21:03

Zufälliges Treffen
Gestern sind wir uns zufällig begegnet. Wir haben uns kurz angeschaut, ich war ziemlich verdattert und habe dann "Hallo" gesagt. Sie hat sich wortlos aufs Fahrrad geschwungen. Ich habe gesagt: "Mensch, was ist denn los mit dir?" Dann ist sie davongefahren, wortlos.
Ich bin das allererste Mal irgendwie wütend geworden und habe ihr ne Nachricht geschickt, dass ich das bescheuert fand und wenn sie sagt sie wolle als Opfer behandelt werden, sondern als erwachsene Frau, dann soll sie sich auch so verhalten. Aber ich habe auch geschrieben, dass sie ein wunderbarer Mensch ist und ich sie mag, obwohl sie sch... mit mir umgegangen ist.
Vielleicht war es ein Fehler das zu schreiben. Bin da unsicher, aber irgendwie kam ich mir ziemlich gedemütigt vor in dem Augenblich wo sie einfach davongefahren ist.
Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2012 um 15:30
In Antwort auf oskar_12064092

Zufälliges Treffen
Gestern sind wir uns zufällig begegnet. Wir haben uns kurz angeschaut, ich war ziemlich verdattert und habe dann "Hallo" gesagt. Sie hat sich wortlos aufs Fahrrad geschwungen. Ich habe gesagt: "Mensch, was ist denn los mit dir?" Dann ist sie davongefahren, wortlos.
Ich bin das allererste Mal irgendwie wütend geworden und habe ihr ne Nachricht geschickt, dass ich das bescheuert fand und wenn sie sagt sie wolle als Opfer behandelt werden, sondern als erwachsene Frau, dann soll sie sich auch so verhalten. Aber ich habe auch geschrieben, dass sie ein wunderbarer Mensch ist und ich sie mag, obwohl sie sch... mit mir umgegangen ist.
Vielleicht war es ein Fehler das zu schreiben. Bin da unsicher, aber irgendwie kam ich mir ziemlich gedemütigt vor in dem Augenblich wo sie einfach davongefahren ist.
Was meint ihr?

Hallo fragender6,
dass hört sich ganz anders alles jetzt an. Wenn vorher alles in Ordnung war, dann verstehe ich das überaupt nicht, was du von ihr jetzt geschrieben hast.
Ich bin leider davon durcheinander und kann damit nichts anfangen.
Ich glaube, es ist besser sich nicht mehr zu melden, wenn sie so ist. Das würde ich lieber sein lassen.

Ich habe meine Mutter auch mal überzeugen wollen von etwas und sie ist wahnsinnig sauer geworden und hat mich aus ihrem Auto verwiesen. Ich habe auch nur die Wahrheit gesagt.

Da muss ich ehrlich sagen, wenn jemand so reagiert, hätte ich Angst mich bei dem anderen noch mal zu melden. Ständige Ablehnungen tuen auf Dauer aber ganz schön weh.

Man muss den anderen loslassen und gehen lassen. Vielleicht besinnt sich manch einer oder es war doch nicht so toll für sie, wie du es gesagt hast. Aber manch einer weiß nicht was er sagt und tut. Wie bei meiner Mutter z.B. Da ist man machtlos. Wenn es so gewesen ist, wie du sagst, ist das aber eine traurige Angelegenheit.

LG R.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club