Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin verunsichert mich mit ihrem Verhalten

Freundin verunsichert mich mit ihrem Verhalten

16. August um 1:57

Hallo zusammen,

ich bin nun seit 4 Jahren mit einer Gruppe von Mädels befreundet: Meine beste Freundin und ich, und eine weitere Freundin um die es hier hauptsächlich geht. (Alle 20)
Ich muss dazu sagen, ich bin ein sehr introvertierter Mensch, der versucht Streit so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. (Wir sind jetzt schon fast 5 Jahre befreundet und außer kleinen Zickereien, gab es noch nie Streit zwischen uns. Doch in letzter Zeit häufen sich immer mehr Situationen an, die mich einfach stören und mir die Lust an weiteren Treffen nehmen.

Zum Beispiel werde ich wenn ich im Gruppen-Chat etwas schreibe/erzähle, oft komplett ignoriert. Wenn ich dann nach Rat frage, kommen meistens nur antworten von meiner besten Freundin. Meine andere Freundin meldet sich entweder gar nicht oder es kommen Antworten wie “hm, keine Ahnung” oder “Musst du wissen”. Wenn es allerdings um sie geht und wir innerhalb von ner halben Stunde nicht antworten, wird sie zickig. Ein anderes Beispiel: Mir fällt es ja so schon schwer mich in einer Gruppe richtig zu integrieren. Wenn ich dann Mal was erzählen möchte, dann hab ich öfter das Gefühl, dass sie gar nicht wirklich zuhört und es Sie auch nicht interessiert. Sie wechselt dann oft das Thema wieder auf sich, unterbricht mich mitten im Satz oder versucht meine Story mit einer von ihrer zu „überbieten“. Im allgemeinen wenn wir zusammen sind, redet sie ohne Punkt und Komma hauptsächlich über sich selbst und wir hören dann eigentlich nur zu.
Es geht es bei ihr dann meistens um irgendwelche Typen die sie kennengelernt hat, Typen die auf sie stehen oder ihren Ex. Versteht mich nicht falsch, an sich höre ich ihr gerne zu.

Diese Situationen verunsichern mich total und ich merke wie ich mich immer mehr distanziere. Ihr Verhalten ist jetzt so seit sie sich vor ca. 2-3 Monaten von Ihrem Ex getrennt hat.
Seitdem muss irgendwie alles nach ihrer Pfeife tanzen. Wenn wir mal keine Zeit haben uns zu treffen, ist sie sauer und gibt uns das Gefühl, dass wir an ihrer Langeweile Schuld haben.

Ihr denkt euch jetzt bestimmt „Mädel stell dich nicht so an, sag ihr was Sache ist und fertig.“
Aber ich habe wirklich Angst sie als Freundin zu verlieren und ich möchte sie auch nicht verletzen. Sie liegt mir ja trotzdem sehr am Herzen. Ihr müsst wissen, dass sie ein wirklich sehr schwieriger Mensch ist, wenn es um sowas geht und Streit mit ihr kann sich wirklich über Wochen ziehen, da sie sehr nachtragend ist.

Mich interessiert nun wie ihr darüber denkt. Wie würdet Ihr sowas am besten ansprechen? Oder habt Ihr eventuell auch Ratschläge wie ich in solchen Situationen das nächste mal reagieren könnte? Sollte ich wegen ihrer Trennung mehr Verständnis zeigen?

Bin gespannt auf eure Antworten.

Mehr lesen

16. August um 6:07
In Antwort auf lila96

Hallo zusammen,

ich bin nun seit 4 Jahren mit einer Gruppe von Mädels befreundet: Meine beste Freundin und ich, und eine weitere Freundin um die es hier hauptsächlich geht. (Alle 20)
Ich muss dazu sagen, ich bin ein sehr introvertierter Mensch, der versucht Streit so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. (Wir sind jetzt schon fast 5 Jahre befreundet und außer kleinen Zickereien, gab es noch nie Streit zwischen uns. Doch in letzter Zeit häufen sich immer mehr Situationen an, die mich einfach stören und mir die Lust an weiteren Treffen nehmen.

Zum Beispiel werde ich wenn ich im Gruppen-Chat etwas schreibe/erzähle, oft komplett ignoriert. Wenn ich dann nach Rat frage, kommen meistens nur antworten von meiner besten Freundin. Meine andere Freundin meldet sich entweder gar nicht oder es kommen Antworten wie “hm, keine Ahnung” oder “Musst du wissen”. Wenn es allerdings um sie geht und wir innerhalb von ner halben Stunde nicht antworten, wird sie zickig. Ein anderes Beispiel: Mir fällt es ja so schon schwer mich in einer Gruppe richtig zu integrieren. Wenn ich dann Mal was erzählen möchte, dann hab ich öfter das Gefühl, dass sie gar nicht wirklich zuhört und es Sie auch nicht interessiert. Sie wechselt dann oft das Thema wieder auf sich, unterbricht mich mitten im Satz oder versucht meine Story mit einer von ihrer zu „überbieten“. Im allgemeinen wenn wir zusammen sind, redet sie ohne Punkt und Komma hauptsächlich über sich selbst und wir hören dann eigentlich nur zu.
Es geht es bei ihr dann meistens um irgendwelche Typen die sie kennengelernt hat, Typen die auf sie stehen oder ihren Ex. Versteht mich nicht falsch, an sich höre ich ihr gerne zu. 

Diese Situationen verunsichern mich total und ich merke wie ich mich immer mehr distanziere. Ihr Verhalten ist jetzt so seit sie sich vor ca. 2-3 Monaten von Ihrem Ex getrennt hat.
Seitdem muss irgendwie alles nach ihrer Pfeife tanzen. Wenn wir mal keine Zeit haben uns zu treffen, ist sie sauer und gibt uns das Gefühl, dass wir an ihrer Langeweile Schuld haben. 

Ihr denkt euch jetzt bestimmt „Mädel stell dich nicht so an, sag ihr was Sache ist und fertig.“ 
Aber ich habe wirklich Angst sie als Freundin zu verlieren und ich möchte sie auch nicht verletzen. Sie liegt mir ja trotzdem sehr am Herzen. Ihr müsst wissen, dass sie ein wirklich sehr schwieriger Mensch ist, wenn es um sowas geht und Streit mit ihr kann sich wirklich über Wochen ziehen, da sie sehr nachtragend ist. 

Mich interessiert nun wie ihr darüber denkt.  Wie würdet Ihr sowas am besten ansprechen? Oder habt Ihr eventuell auch Ratschläge wie ich in solchen Situationen das nächste mal reagieren könnte? Sollte ich wegen ihrer Trennung mehr Verständnis zeigen?

Bin gespannt auf eure Antworten.
 

Ich kann dir keinen Rat geben, wie du diese "Freundschaft" länger aushalten kannst. Denn darum geht es doch im Endeffekt. Von wirklicher Freude über euer Miteinander lese ich da nichts, nur unterdrückten Ärger über sie deinerseits, den du dazu nicht ansprechen magst, weil du Streit aus dem Weg gehen möchtest. Liest sich eher anstrengend und stressig euer Kontakt zueinander.
So wirklich verstehe ich nicht, warum du mit ihr überhaupt befreundet bist, jedenfalls nicht nach dem, was du über sie schreibst.
Sie ist nachtragend, reisst die Gespräche an sich, interessiert sich nicht für dich und möchte, dass alle anderen nach ihrer Pfeife tanzen.
Und du suchst nach einem Weg damit umgehen zu können?
Warum? 

Bei mir gäbe es da nicht viel anszusprechen, da ich mit einer Person, die so tickt, nicht befreundet sein wollte. Deshalb kann ich dir, wie schon geschrieben, keinen Rat geben, wie du es besser aushalten kannst mit ihr. Ich neige nicht dazu mir das Leben selbst schwer zu machen, erst recht nicht mit Kontakten zu Menschen, wo ich merke, dass sie mir nicht gut tun.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 8:48

ich kann Dir nur raten, Dir Freunde / Freundinnen zu suchen, die zu Dir passen, vor allem auch im Kommunikationsstil.

Alles andere wird (ggf. für alle Beteiligten) ein Krampf bleiben, kann ich Dir aus eigener ausführlicher Erfahrung (von der anderen Seite aus) sagen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 9:48
In Antwort auf meeresbrise21

Ich kann dir keinen Rat geben, wie du diese "Freundschaft" länger aushalten kannst. Denn darum geht es doch im Endeffekt. Von wirklicher Freude über euer Miteinander lese ich da nichts, nur unterdrückten Ärger über sie deinerseits, den du dazu nicht ansprechen magst, weil du Streit aus dem Weg gehen möchtest. Liest sich eher anstrengend und stressig euer Kontakt zueinander.
So wirklich verstehe ich nicht, warum du mit ihr überhaupt befreundet bist, jedenfalls nicht nach dem, was du über sie schreibst.
Sie ist nachtragend, reisst die Gespräche an sich, interessiert sich nicht für dich und möchte, dass alle anderen nach ihrer Pfeife tanzen.
Und du suchst nach einem Weg damit umgehen zu können?
Warum? 

Bei mir gäbe es da nicht viel anszusprechen, da ich mit einer Person, die so tickt, nicht befreundet sein wollte. Deshalb kann ich dir, wie schon geschrieben, keinen Rat geben, wie du es besser aushalten kannst mit ihr. Ich neige nicht dazu mir das Leben selbst schwer zu machen, erst recht nicht mit Kontakten zu Menschen, wo ich merke, dass sie mir nicht gut tun.




 

Sie ist ja an sich wirklich ein sehr lieber Mensch. Früher hat sie mir immer zugehört, sich mit Ratschlägen bemüht, usw. 
Sie ist erst seitdem sie von Ihrem Freund getrennt ist so komisch nachtragend und zickig zu uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:15
In Antwort auf lila96

Sie ist ja an sich wirklich ein sehr lieber Mensch. Früher hat sie mir immer zugehört, sich mit Ratschlägen bemüht, usw. 
Sie ist erst seitdem sie von Ihrem Freund getrennt ist so komisch nachtragend und zickig zu uns.

Ich bin eine Freundin klarer Worte und ich denke, dass das gerade eine Freundschaft auch ausmacht, dass man miteinander ehrlich reden kann, ohne um irgendetwas herumdrucksen zu müssen.
Wenn sie sich erst seit dem Ende ihrer Beziehung so verhält, dann würde ich sie an deiner Stelle mal darauf aufmerksam machen, wie ihr Verhalten bei dir ankommt und was es bei dir bewirkt. Damit gibst du ihr zudem die Möglichkeit darauf zu reagieren. Vielleicht ist sie derzeit so mit sich selbst beschäftigt, dass ihr nicht bewusst ist, wie sie mir anderen umgeht. 
Wenn ihr das nicht miteinander und gemeinsam regeln könnt, dann würde ich mich fragen, welchen Wert die Freundschaft überhaupt hat und ob es die passende Freundin ist.

Kein Streit bedeutet noch lange kein Harmonie, wenn man nicht aussprechen kann/mag, was Sache ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:16
Beste Antwort
In Antwort auf lila96

Sie ist ja an sich wirklich ein sehr lieber Mensch. Früher hat sie mir immer zugehört, sich mit Ratschlägen bemüht, usw. 
Sie ist erst seitdem sie von Ihrem Freund getrennt ist so komisch nachtragend und zickig zu uns.

wenn es nur um diese begrenzte Zeit geht - hatte ich auch anders verstanden - dann ist das ein anderes Thema.

Zum einen: an sich ist das normal, ein emotionaler Ausnahmezustand macht mit und aus uns allen wunderliche Dinge.
Zum anderen: Dann auf jeden Fall ansprechen. Als "mir ist schon klar, dass es Dir im Moment nicht gut geht, aber Du übertreibst es langsam. Auch wenn es Dir nicht gut geht, solltest Du nicht Deine Freundinnen wegstoßen - denn genau das tust Du gerade"

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:53
In Antwort auf lila96

Sie ist ja an sich wirklich ein sehr lieber Mensch. Früher hat sie mir immer zugehört, sich mit Ratschlägen bemüht, usw. 
Sie ist erst seitdem sie von Ihrem Freund getrennt ist so komisch nachtragend und zickig zu uns.

FRÜHER!!
aber jetzt nicht mehr

also musst du mit ihr sprechen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 19:53

vielleicht fühlt sie sich in ihrem ego verletzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September um 6:23
In Antwort auf lila96

Hallo zusammen,

ich bin nun seit 4 Jahren mit einer Gruppe von Mädels befreundet: Meine beste Freundin und ich, und eine weitere Freundin um die es hier hauptsächlich geht. (Alle 20)
Ich muss dazu sagen, ich bin ein sehr introvertierter Mensch, der versucht Streit so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. (Wir sind jetzt schon fast 5 Jahre befreundet und außer kleinen Zickereien, gab es noch nie Streit zwischen uns. Doch in letzter Zeit häufen sich immer mehr Situationen an, die mich einfach stören und mir die Lust an weiteren Treffen nehmen.

Zum Beispiel werde ich wenn ich im Gruppen-Chat etwas schreibe/erzähle, oft komplett ignoriert. Wenn ich dann nach Rat frage, kommen meistens nur antworten von meiner besten Freundin. Meine andere Freundin meldet sich entweder gar nicht oder es kommen Antworten wie “hm, keine Ahnung” oder “Musst du wissen”. Wenn es allerdings um sie geht und wir innerhalb von ner halben Stunde nicht antworten, wird sie zickig. Ein anderes Beispiel: Mir fällt es ja so schon schwer mich in einer Gruppe richtig zu integrieren. Wenn ich dann Mal was erzählen möchte, dann hab ich öfter das Gefühl, dass sie gar nicht wirklich zuhört und es Sie auch nicht interessiert. Sie wechselt dann oft das Thema wieder auf sich, unterbricht mich mitten im Satz oder versucht meine Story mit einer von ihrer zu „überbieten“. Im allgemeinen wenn wir zusammen sind, redet sie ohne Punkt und Komma hauptsächlich über sich selbst und wir hören dann eigentlich nur zu.
Es geht es bei ihr dann meistens um irgendwelche Typen die sie kennengelernt hat, Typen die auf sie stehen oder ihren Ex. Versteht mich nicht falsch, an sich höre ich ihr gerne zu. 

Diese Situationen verunsichern mich total und ich merke wie ich mich immer mehr distanziere. Ihr Verhalten ist jetzt so seit sie sich vor ca. 2-3 Monaten von Ihrem Ex getrennt hat.
Seitdem muss irgendwie alles nach ihrer Pfeife tanzen. Wenn wir mal keine Zeit haben uns zu treffen, ist sie sauer und gibt uns das Gefühl, dass wir an ihrer Langeweile Schuld haben. 

Ihr denkt euch jetzt bestimmt „Mädel stell dich nicht so an, sag ihr was Sache ist und fertig.“ 
Aber ich habe wirklich Angst sie als Freundin zu verlieren und ich möchte sie auch nicht verletzen. Sie liegt mir ja trotzdem sehr am Herzen. Ihr müsst wissen, dass sie ein wirklich sehr schwieriger Mensch ist, wenn es um sowas geht und Streit mit ihr kann sich wirklich über Wochen ziehen, da sie sehr nachtragend ist. 

Mich interessiert nun wie ihr darüber denkt.  Wie würdet Ihr sowas am besten ansprechen? Oder habt Ihr eventuell auch Ratschläge wie ich in solchen Situationen das nächste mal reagieren könnte? Sollte ich wegen ihrer Trennung mehr Verständnis zeigen?

Bin gespannt auf eure Antworten.
 

Das ist doch keine Freundschaft. Sorry, aber sowas geht garnicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen