Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin tot - bald 1. Todestag

Freundin tot - bald 1. Todestag

14. Mai 2009 um 20:10

Hallo,

am 3. Juni vor einem Jahr ist meine Freundin bei einem Autounfall in Australien gestorben. Ich dachte, Ich dachte, ich hätte den Tod von ihr verarbeitet und wäre bereit für eine neue Beziehung. Doch seit ein paar Tagen weiß ich, dass es nicht so ist. Der 3. Juni macht mir Angst. Es sind zwar noch fast drei Wochen, aber ich kann heute schon nicht mehr schlafen und nicht mehr essen. Ich liebe sie noch und vermisse sie so sehr. Ich konnte auch nicht zur Beerdigung gehen, weil ihre Eltern gegen unsere Beziehung waren. Das Wort "Homosexualität" gab es nicht in ihrem Wortschatz, und wenn doch, dann aber nicht in ihrer Familie.

Ich weiß nicht was ich tun soll, denn der Schmerz frisst mich auf. Momentan habe ich nur den Wunsch mich zu ihr zu legen. Ich habe keine Kraft mehr.

Was soll ich noch tun, damit es mir besser geht und ich ihren Tod verarbeiten kann?

Danke im Voraus.

Mehr lesen

14. Mai 2009 um 22:12

Hallo
ich denke mal das deine freundin nicht wollen würde das du dich so fertig machst! und das sollst du auch nicht, das leben geht weiter ich weiß es ist leichter gesagt als getan aber das leben geht nunmal weiter auch wenn es hart ist!
Denk an die zeit mit ihr an lustige momente die ihr miteinander erlebt habt und an die schöne zeit. hattet ihr einen gemeinsamen traum? wie zb zusammen verreisen zu einem schönen ort oder was abenteuerliches?
wenn ja dann solltest du EUREN traum verwirklichen und somit von ihr abschied nehmen.
es wird immer momente im leben geben in denen du traurig bist wegen ihr aber du wirst dich besser fühlen wenn du dich richtig verabschiedest und somit ihren Tod verarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 8:02
In Antwort auf zahrah_12264020

Hallo
ich denke mal das deine freundin nicht wollen würde das du dich so fertig machst! und das sollst du auch nicht, das leben geht weiter ich weiß es ist leichter gesagt als getan aber das leben geht nunmal weiter auch wenn es hart ist!
Denk an die zeit mit ihr an lustige momente die ihr miteinander erlebt habt und an die schöne zeit. hattet ihr einen gemeinsamen traum? wie zb zusammen verreisen zu einem schönen ort oder was abenteuerliches?
wenn ja dann solltest du EUREN traum verwirklichen und somit von ihr abschied nehmen.
es wird immer momente im leben geben in denen du traurig bist wegen ihr aber du wirst dich besser fühlen wenn du dich richtig verabschiedest und somit ihren Tod verarbeiten.

Wir ...
... waren noch nicht all zu lange zusammen, nur etwas mehr als ein halbes Jahr. Das zählt für mich noch unter "frisch verliebt". Wir konnten uns allen vorstellen, solange es gemeinsam ist. Dieses Jahr wäre sie mit ihrem Studium fertig geworden. Wir haben über Kinder gesprochen. Ich habe bereits eine Tochter und sie sollte nicht allein aufwachsen. Sie wollte das Kind bekommen. Wir waren/ sind Familienmenschen, deswegen war das unser Traum - eine komplette Familie. Nun bin ich Single und ein Kind wäre jetzt nicht das Richtige und es wäre nicht richtig.
Wenn ich an unserem Lieblingsort gehe, macht es mich traurig, weil wir dort viele schöne Stunden verbracht haben. Es ist, als würde mir jedes Mal aufs Neue das Herz rausgerissen.
Ich versuche an Momente zu denken, in denen wir sehr glücklich waren, doch die Realität kommt oft schneller und heftiger als gewünscht.

Sie war lebenslustig und einfach einzigartig. Wenn sie in einem dunklem Raum kam, schien die Sonne. Ich sah sie an und mein Leben ergab einen Sinn. Sie war der Sinn - sie und meine Tochter zusammen. Sie würde wollen, dass ich eine neue Frau finde und mit ihr glücklich werde, aber es geht (noch) nicht. Das fühlt sich so falsch an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 16:58
In Antwort auf carmel_12092291

Wir ...
... waren noch nicht all zu lange zusammen, nur etwas mehr als ein halbes Jahr. Das zählt für mich noch unter "frisch verliebt". Wir konnten uns allen vorstellen, solange es gemeinsam ist. Dieses Jahr wäre sie mit ihrem Studium fertig geworden. Wir haben über Kinder gesprochen. Ich habe bereits eine Tochter und sie sollte nicht allein aufwachsen. Sie wollte das Kind bekommen. Wir waren/ sind Familienmenschen, deswegen war das unser Traum - eine komplette Familie. Nun bin ich Single und ein Kind wäre jetzt nicht das Richtige und es wäre nicht richtig.
Wenn ich an unserem Lieblingsort gehe, macht es mich traurig, weil wir dort viele schöne Stunden verbracht haben. Es ist, als würde mir jedes Mal aufs Neue das Herz rausgerissen.
Ich versuche an Momente zu denken, in denen wir sehr glücklich waren, doch die Realität kommt oft schneller und heftiger als gewünscht.

Sie war lebenslustig und einfach einzigartig. Wenn sie in einem dunklem Raum kam, schien die Sonne. Ich sah sie an und mein Leben ergab einen Sinn. Sie war der Sinn - sie und meine Tochter zusammen. Sie würde wollen, dass ich eine neue Frau finde und mit ihr glücklich werde, aber es geht (noch) nicht. Das fühlt sich so falsch an.

Das
kann ich mir vorstellen das es sich falsch anfühlt. wenn du dich noch nicht bereit fühlst für eine neue beziehung dann lass dir noch ein bisschen zeit aber denk an das was sie gewollt hätte. du hast ihrer meinung nach bestimmt das beste verdient und vorallem hätte sie sich sicher gewünscht das du glücklich bist und dein kind!
wenn du eine neue beziehung anfängst dann denke nie das sie es nicht gewollt hätte im gegenteil... leb für sie weiter. dir wird immer die erinnerung an sie bleiben das kann dir niemand nehmen!
und vielleicht fühlt sich es falsch an das verstehe ich aber vielleicht tut es dir auch gut jemanden an deiner seite zu haben.
Es wird sich wahrscheinlich noch ein bisschen falsch anfühlen, aber dein leben wird weiter gehen, sie wird immer in deinem herz weiterleben, und wäre bestimmt nicht entäuscht oder sauer wenn du dein glück findest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club