Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin Sexueller Missbrauch - Auswirkung auf Partner

Freundin Sexueller Missbrauch - Auswirkung auf Partner

22. Februar 2012 um 10:09

Zunächst vorne weg. ich freue mich über jeden Kommentar und Hilfe die ich von euch kriegen kann.

Ich muss mir das jetzt einfach von der Seele schreiben. Ich bin m,26, meine Freundin 24.

Ich bin mit meiner Freundin seit 1,5 Jahren zusammen und am Anfang war unser Beziehungsleben ink Sexualität total in Ordnung. Irgendwann gestand sie mir ca. nach 2-3 Monaten, dass sie in ihrem Leben noch nie einen Orgasmus hatte und von da an fing es problematisch zu werden. Nach einigen Diskussionen hat sie dann erzählt, dass sie mit 14 mal bei nem Fest nen Typ sie hinterm Festzelt zu sexuellen Handlungen zwingen wollte. Die sexuelle intensive Anfangsphase unserer Beziehung verflog schnell, seit September 2011 schlafen wir fast garnicht mehr miteinander und mitlerweile will/kann sie mich nicht einmal mehr manuell irgendwie anfassen, ich sie auch nicht, sie hat Angst vor zu viel Nähe, sieht in mir wohl niemand der es wirklich ernst mit ihr meint und der sie sehr liebt und eigent durch Sex Liebe Zuneigung und Wärme ausstrahlen will, sondern einen BÖSEN,EKLIGEN MANN, dem sie irgendwas LIEFERN muss, sie muss funktionieren und kann schon lange nicht mehr abschalten. Es geht kein Streicheln mehr, kein Massieren, garnix. Sie ist seit Dezember bei ner Sexualtherapie, ich war auch schon bei zwei Sitzungen dabei. Ich versuche sie wo es nur geht zu unterstützen. Ich hatte inzwischen 3 Hörstürze, bin beruflich auch sehr gestresst, aber das ist nicht das Problem. Was mich sehr belastet ist die Tatsache, dass meine Freundin nicht mit mir Nähe und Vertrauen genießen kann, sondern mich immer auf Abstand hält. Sie hatte vor mir 2 Beziehungen, die alle daran kaputt gingen, und ihre Freunde sind ihr fremd gegangen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, die ständige Zurückweisung, ob am Jahrestag oder an meinem Geburtstag machen mir so zu schaffen. Ich hinterfrage mich selber, mein lebensbejahendes Grundgemüt wird langsam zum Opfer und ich geh kaputt. Ich fühl mich mittlerweile selber als "Übeltäter" nur weil ich abundzu Versuche starte vielleicht wieder so was wie bisschen Sexualität zu starten. Wir führen lange Gespräche, aber die verunsichern oft nur. Ich will nicht mehr reden. Ich will meine Freundin, die ich liebe, spüren. Ich will das Gefühl haben, ich bin gerne bei dir und nicht auf der Flucht vor irgendetwas.

Zu ihrem Mißbrauch kam noch dazu, dass eine Freundin/Arbeitskollegin von ihr ermordet wurde von ihrem Freund in einem Streit.Die Therapeutin sagt dazu, dass sie das als GEFAHR sieht, weil sie denkt, wenn man zu viel LIEBT kann sowas passieren. Sie kaut mit 24 immernoch an ihren Nägeln (auch psychische Störung)

Weiter hat sie erlebt, wie eine Kindergartenfreundin mit 7 von einem LKW ums Leben kam, da das Mädchen bei einem Fahrradrennen die KONTROLLE über ihr Fahrrad verlor.

Ich habe einfach das Gefühl, ihr zwar helfen zu wollen, aber in ihr so viel schreit STOP KEINE NÄHE, dass könnte LEBENSBEDROHLICH sein. Oder du wirst zu ETWAS gezwungen. Das drückt sich in einem Distanz/Nähe Problem aus und in krassen KONTROLLVERLUST Szenarien. Sie redet mir rein wenn ich AUTO fahre und hat große Angst Auto zu fahren, sie schubst mich weg, wenn ich ihr auch räumlich zu Nahe komme, sie hat ne Orgasmusstörung, weil sie ES nicht weiter zulassen will und bricht dann ab.

Ich bin echt keiner, der nicht mal schwierige Zeiten durchleben kann. Aber auf Dauer gehe ich kaputt. Nach dem Mißbrauch (oder versuchten MIßbrauch) war sie mit 13 Männern in der Kiste, konnte da Nähe zulassen oder wollte dazugehören und hat sich als STÜCK FRAU nicht als Person und Identität zu oft selber noch weh getan und ICH jemand der es ERNST mit ihr meint und ihr zur Seite stehen will und auch alles tut, den Tritt sie mit Füßen, lässt keine Nähe zu, isoliert sich.

Ich befinde mich zusätzlich noch in einer Prüfungssituation ( bis Mitte Mai ständig Prüfungen) im Referendariat und das ist auch kein Zuckerschlecken.

Mir fehlt so die Kraft, dies alles zu bewältigen. Ich habe schon wieder Ohrgeräusche.Wir haben ein starkes Band und ich liebe sie und sie liebt auch mich. Aber diese Dinge sind Gift für eine Beziehung.

Hat jemand Tips oder ähnliches erlebt ?

Meine Strategie ist mich jetzt erstmal um mich selber kümmern, und den Kontakt in der Beziehung auch von mir mal zu reduzieren. Ich muss selber erstmal wieder finden, den ich habe keine Kraft mehr ihre Missstände auszuhalten. Mein Glück und mein Leben muss unabhängig bleiben von ihrem Zustand auch wenn ich sie liebe. Aber wenn es nicht mehr geht, geht es nicht mehr. Dann muss ich halt konsequent sein, auch wenn eine Trennung in ner Prüfungsphase sehr sehr schwer ist. Aber mein Plan ist erstmal Ruhe und bisschen Abstand.

Mehr lesen

23. Februar 2012 um 12:34

Eifersucht auf ihre männlichen Freunde
wo ich zum Beispiel große Probleme habe, was früher in anderen Beziehungen ganz normal war.
Sie hat viele Männerfreundschaften. Und da sucht sie sich immer Männer raus, die entweder noch aus ihrer Heimat sind ( telefon/email freundschaft) oder die in Beziehungen sind und "sexuell" nicht gefährlich sind. Das ist manchmal hart für mich, weil ich das Gefühl habe, ich bin der BEDROHLICHE und die anderen die GUTEN, die sie glücklich machen.

Übrigens kann jedem der mit diesem Thema Sexualität Missbrauch zu tun hat die Bücher von ELLEN BASS sich so holen. Betrifft nämlich nicht nur Opfer sondern auch Partner von Opfern.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2013 um 20:29

Was kann man tun?
Hallo,
es tut mir leid sowas zulesen. Allerdings so stehst du nicht allein da... leider. Eigentlich wolte ich hren ob du nach 1,5Jahren eine Moeglichkeit gefunden hast?
Ich habe vor 2Jahren eine Frau kennengelernt, sie liebt mich will aber nicht mehr als Freundschaft. Sie sagt schreibt und tut Dinge die man nicht als Freund tut. Nach dem ersten Monat waren wir "nur" noch Freunde. Ich bin seither fuer sie da mit viel Geduld und Liebe, versuche ihr zu zeigen dass man vertrauen darf. Sie "schlaegt" zurueck mit neuen Maennern die so aussichtslos sind das es zum Himmel schreit - einfach weil ihre Traeume wenn man ihr nur lang genug zuhoert ganz andere sind als diese Maenner ihr jemals bieten koennen.
Ich zweifle manchmal an mir selber, habe aber im Gegensatz zu ihr eine Familie und ein zwei gute Freunde die mir mehr als nur Halt und Kraft geben. Besonderes meine Familie hat es schwer da ich ihr nicht alles erzaehlen kann - dieser Frau zu liebe.

Was kann man fuer ein Missbrauchsopfer tun? Ich habe es jetzt nach 2Jahren erfahren weil ich sie liebe und sie mir nicht egal ist habe ich alle diese Rueckschlaege hingenommen und mich gefragt was denn so falsch an mir war. Nichts hat sie immer gesagt und ja schlussendlich war es die Antwort die ich nie hoeren wollt. Aber nun ist es so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club