Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin macht alles schlecht aufgrund von eigener Unzufriedenheit

Freundin macht alles schlecht aufgrund von eigener Unzufriedenheit

20. Mai 2011 um 15:14

Hallo!

Ich hab eine "Freundin", die sich ständig negativ über mich äußert, weil sie mit sich selbst unzufrieden ist. Mich zieht das total runter und ich hab überhaupt keine Lust, mich mit ihr zu treffen, weil sie ständig so schlecht drauf ist und alles schlechtmachen muss. Was Nettes oder Liebes, was man eigentlich von Freunden erwartet, sagt sie mir so gut wie nie. 95% sind abwertende Kommentare.

Ich muss mir von ihr immer anhören, wie sinnlos meine Sachen im Studium sind und dass man mit meinen Studienfächern sowieso nichts anfangen kann. (Sie selbst arbeitet seit Jahren bei McDonalds und hat keine Motivation, sich was anderes zu suchen, was ihrer eigentlichen Ausbildung entspricht).

Sie weist mich ständig auf meine Problemzonen hin, z.B. dass meine Beine ja so kurz wären und sogar noch kürzer als ihre, dass meine Nase ja zu groß wäre usw. Sie selbst hat Übergewicht und Akne und tut nichts dagegen. Ich würde aber nie daran denken, sie darauf anzusprechen und schon gar nicht ständig!!! Es geht doch auch vielmehr um das Gesamtbild und nicht um diese einzelnen Makel, find ich. Sie will immer irgendwelche Kleinigkeiten finden, die sie schlechtmachen kann, obwohl sie den Schönheitswahn der Gesellschaft gleichzeitig selbst immer kritisiert. Sie sagt, Männer würden ja sowieso nur schlanke Frauen bevorzugen usw. Warum verhält sie sich dann selbst so wie der oberflächlichste Perfektionist im Hinblick aufs Aussehen?

Über meinen Freund darf ich auch nichts erzählen, weil sie dann auch alles nur schlecht macht. Erzähle ich ein Problem, was ich mit ihm hab, macht sie sowieso die ganze Beziehung und ihn total runter. Erzähle ich was Schönes von ihm, worüber ich mich gefreut hab, findet sie das auch blöd, kitschig usw. Sie selbst ist seit 2 Jahren auf einen Mann fixiert, der ihr schon mal einen Korb gegeben hat und auch nie für sie Zeit hat, wenn sie ihn nach Treffen fragt.

Ich finde diese ganzen Kommentare einfach überflüssig in Anbetracht der Tatsache, dass sie vielmehr unzufrieden mit sich selbst ist und das auch immer selbst sagt.

Mich macht das total fertig und mir tut das alles überhaupt nicht gut. Ungefähr 3x hab ich ihr das auch schon klar gesagt, vor allem beim letzten Mal hab ich ihr alles genau gesagt, warum mich ihre Art verletzt, alle Kommentare, die mir einfielen, genannt. Aber es hilft nichts. Sie ist dann zuerst beleidigt über meine Kritik ("dann such dir halt ne andere Freundin"), dann scheint es so, als würde sie sich ändern und etwas netter sein, aber nach kurzer Zeit ist alles wieder so wie vorher.

Mehr als ihr offen zu sagen, wie sehr mich das alles verletzt, kann ich ja nicht, oder? ???

Sie hat außer mir auch niemand anderen, außer ihre Kollegen, mit denen sie aber so gut wie nie was in der Freizeit macht. Die meisten haben auch "keine Zeit" für sie, wahrscheinlich, weil sie mit ihrer Art auch nicht auskommen. Es fällt mir schwer, den Kontakt zu ihr abzubrechen, weil ich denke, dass ich der einzige richtige Kontakt für sie bin und sie das noch mehr runterziehen würde, wenn selbst ich mich von ihr abwende. Andererseits wird sie mit ihrer Art, die für sie bisher keine großen Konsequenzen hat, ja auch nie im Leben weiterkommen und ich leide darunter.

Das hier war auch nur ein Teil ihrer ganzen Kommentare, es gibt noch mehr in Hinblick auf meine Eltern, meine anderen Freunde usw.

Was würdet ihr machen?

Danke!

Mehr lesen

20. Mai 2011 um 16:20

Ja, "Freundin" ...
Ja, du hast recht, irgendwie fühle ich mich für sie verantwortlich.
Ich denke mir auch oft, dass sie immerhin ehrlich ist und nicht nach hinten rum über mich redet. Oder dass ich einfach zu sensibel bin und andere Leute besser mit ihrer Art klarkommen würden und es somit auch meine Schuld ist, aber ich seh ja andererseits, dass auch andere nicht mit ihr klarkommen.

Sie hat mich irgendwann als ihre "beste Freundin" bezeichnet.
Ich finde es so seltsam und teilweise auch widersprüchlich, was sie an Sachen über mich sagt, worunter sie selbst leidet. Z.B. diese Fixiertheit auf äußere Makel, unter der sie ja selbst leidet, wie sie immer meint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 18:56

Wenn so deine Freunde sind,
dann zeig mir deine Feinde. Also man sollte Freunden durchaus mal etwas nachsehen . Aber sowas kann und darf man nicht mitmachen. Sie muß begreifen, dass man mit so einem Verhalten auch noch den Letzten vergrault. Und da sollte deine Freundin mal nachdenken und nicht du.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 21:37

Hallo,
deine Freundin scheint sehr unzufrieden zu sein. Diese Unzufriedenheit lässt sie an dir aus. Es gibt in meinen Augen zwei Möglichkeiten mit solchen Menschen umzugehen. Sie einfach abschießen, ist die eine. Die Andere ist sie versuchen wachzurütteln, wenn dir sehr viel an ihr liegt.

Sie versucht sich vielleicht durch dieses Schlechtmachen deiner Erlebnisse aufzuwerten. Viele Menschen tun das. Vielleicht war dieser McDonalds-Job nur Übergangsweise gedacht, aber sie ist zu Antriebslos um sich davon loszureißen. Es kann gut sein, dass ihr der Job selbst auch stinkt aber sie schafft es einfach nicht sich umzusehen und woanders zu bewerben. Sie hat kaum soziale Kontakte wie du schreibst. Der Alltagstrott ist bestimmt zu mächtig als dass sie abends voller Elan noch Jobportale durchstöbert. Diese Demotivation und Lustlosigkeit kann man nur schwer aufbrechen.

Vielleicht schämt sie sich auch dafür, dass sie nicht als das arbeitet, was sie gelernt hat. Ich denke nicht, dass das ansatzweise ihr Traumberuf ist, oder eine Arbeit die ihr Spaß macht. Du kannst ja mal mit ihr reden und versuchen herauszufinden welcher Job ihr Spaß machen würde. Hol sie aber auf den Boden der Tatsachen zurück wenn es zu abgehoben wird, also bei sowas wie Hollywoodstar. Du kannst ihr nur helfen, dass sie sich wieder Ziele im Leben setzt und dadurch selbst motiviert ist. Es ist sehr schwierig jemand anders zu motivieren, das muss von dem Freund/Partner selbst kommen. Versucht euch einfach mal über die Zukunft zu unterhalten wie ihr euch das Leben oder sie sich das noch vorstellt, und wie man das erreichen könnte. Wichtig ist, dass sie aus dem Alltagstrott rauskommt sonst bleibt sie weiterhin so wie sie ist.

Für den Fall, dass sie dich weiterhin runtermacht, dann kannst du vielleicht über die ein oder andere Kleinigkeit hinwegsehen. Falls es dir aber definitiv zu weit geht, dass soltlest du es ihr nicht nur sagen dass es dich sehr stört und sie das bitte lassen soll. Unterlässt sie es nicht, sage ihr, dass ihr morgen/in den nächsten 2-3 Tagen / nächste Woche ja weiter plaudern könnt, aber du jetzt gehst. Sie muss merken, dass sie sich selbst damit schadet, wenn sie dich respektlos behandelt.

Es ist wichtig, dass sie spürt, was sie damit anrichtet. Sie beleidigt dich oder vergrault jemanden, der ihr helfen will. Dann steht sie alleine da. Wenn ihr euch normalerweise jeden Tag seht, mach einfach mal 3 Tage Sendepause nach so einer Aktion ihrerseits. Sie muss merken, dass du nicht gleich wieder angekrochen kommst und dir alles gefallen lässt.

Ich würde bei jemandem mit einem angeknacksten Selbstwertgefühl aber nicht sagen, dass ich die Tage etwas mit jemand anders usw unternommen habe, sonst geht das Gezeter wieder los und du musst dir vorhalten lassen, dass du lieber mit Anderen etwas unternimmst usw. Du kannst ja sagen, dass du ein tolles Buch gelesen hast, deiner Mutter im Garten helfen musstest oder ähnliches. Also Dinge, in denen sie nicht gleich eine Konkurrenz zu sich selbst sieht. Du kannst ihr auch mal direkt sagen, dass du dich nach den paar Tagen freust dass ihr wieder etwas zusammen machen könnt.

Ich bin zwar kein Psychologe, aber ich hoffe ich könnte dir ein paar meiner Lösungsvorschläge zeigen. Falls die Situation nach 2-3 Monaten - ja, es dauert bis man sich verändert - verbessert hat, würde ich an deiner Stelle über einen Schlusstrich nachdenken. Du musst für dich entscheiden, ob diese Freundschaft für dich noch eine Freundschaft ist oder nur Gewohnheit, dich aber runterzieht. Man muss nicht immer den Samariter spielen. Höre auf dein Bauchgefühl, ob es noch sinnvoll ist, die Situation so aufrecht zu erhalten oder sich für jemanden so aufzuopfern und es nochmal zu versuchen.

Viel Glück und halte uns doch auf dem Laufenden hier im Forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest