Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundin hasst PC

Freundin hasst PC

12. April 2012 um 15:58 Letzte Antwort: 11. Mai 2012 um 10:23

Hi!

um mir mal ein Bild der Meinung der Frau zu machen schreib ich ein paar Zeilen:

Man liest ja des öfteren Horror-Meldungen von Partnerschaften wo "Er" zum kompletten PC-Zombie mutiert. Täglich 10h WoW, arbeitslos, die Frau muss den Haushalt machen, das ungeborene Kind oder Baby wird ignoriert etc. etc.

Ich kann verstehen dass bei solchen Fällen ein schnelles Beziehungsende droht und meist die beste Lösung ist.

Nur werde ich aktuell auch mit der gleichen Drohung konfrontiert und versteh's nicht ganz warum

Ich habe einen geregelten Job, verdiene mein Geld, schaue auf mein Aussehen, bin kein Unmensch und fast immer gut aufgelegt. Ich helfe mehrmals die Woche beim Haushalt mit, koche leckeres Abendessen für sie, treibe regelmässig Sport (gut, es könnte immer mehr sein) und unterstütze meine Freundin bei Ihren Plänen und es gibt oft gemeinsam urlaub.

Ja, ich gebe zu ich bin schon seit sicher 10 Jahren irgendwie ein bissl bei der Gaming-Sucht hängen geblieben, mal mehr mal weniger. Aber selbst wenn ich mal bis spät in die Nacht beim PC war, war mir am nächsten Tag noch immer wichtig für meine Freundin da zu sein und die Müdigkeit zu unterdrücken

Allerdings ist es mittlerweile so, dass jede Stunde am PC einer Kriegserklärung gleicht. Egal ob meine Freundin früher ins Bett geht und ich es mir allein gemütlich machen will... egal ob ich am Vortag 3h die Wohnung geputzt habe... egal ob ich es schon 3 Tage vorher ankündige und darum "bitte" (man kommt sich eh schon blöd genug vor...) - es läuft immer darauf hinaus dass meine Freundin sich "plötzlich einsam" fühlt und sich so hineinsteigert dass sie alles tut nur um mir das Zocken zu verbieten. Sie schreit mich an, sie heult im schlimmsten fall, sie will plötzlich sex (obwohl sie 2h vorher noch müde war) usw.

Kurzum: sie steht noch 10x mehr neben sich als ich es schaffen würde wenn ich 10h am Stück beim PC sitze. (was eh seit Jahren nicht mehr ist)

Ist es denn für Frauen tatsächlich das Ziel Nr. 1 den Mann zu drillen und ihm seine letzten Marotten auszutreiben bis nichts mehr bleibt?

Ich hab die Möglichkeit dass ich meine schlechte Angewohnheit auf 1 einzigen Abend oder ca. 3,4 h die Woche reduziere, aber sag das mal vergleichsweise einem Menschen der 10Jahre schon raucht

Gibts überhaupt noch ne Möglichkeit mit Frauen einig zu werden die im PC den personifizierten Satan sehen?
Ich bin momentan auch nicht so bereit auf die Knie zu gehen wenn ich das Gefühl habe dass ich in der Beziehung nur da bin um sie jeden Tag zu "bespassen".
Einen großen Freundeskreis oder verlässliche Freundinnen hat sie leider nicht. Hobbies leider auch keine (ausser bissl shoppen) Sport mag sie prinzipiell schon, fehlt ihr aber das Durchhaltevermögen. Mit ihrer Familie hat sie noch zuwenig Kontakt und sie geht ungern allein ins Bett bzw. wird schnell aggressiv und unruhig wenn ich gerade nicht bei ihr bin. Kurzum: es ist nicht leicht ihr zu erklären dass der PC für mich kein Beischlafersatz ist sondern stundenweise "Belohnung" für Arbeitsalltag. Auch wenn sie ne ganz süsse, hübsche Frau ist und ich noch lange mit ihr zusammenbleiben will

lg
Stefan

Mehr lesen

27. April 2012 um 12:29

Zusammen angehen
Hallo Stefan,
für mich hört sich das so an, als hätte sie Angst, das "Rennen" gegen den PC zu verlieren. Da sie wie Du sagst selbst kaum andere Interessen und Freunde / Familie als Dich zu haben scheint, ist es im Prinzip zu verstehen, dass sie Dich für sich alleien haben mag. Aus ihrer sicht hast Du Deinen Sport, Deinen PC, Deine Arbeit und Deine Freunde, sie hat anscheinend nur Dich als verlässlichen Freund und Partner. Daran hängt sie sehr fest, um nicht zu sagen sie wär abhängig von Dir. Das wäre zwar das Richtige um Ihr verhalten zu beschreiben, dafür liest man aus dem Text aber zu wenig heraus.
Ich würde sagen, sie soll sich mal genau ansehen, was Du da tust und vielleicht gefällt es ihr ja? Hat sie es sich schonmal angesehen? Sollte das nicht klappen, also ihr zu zeigen, dass es keine Konkurrenz für sie ist, dann weiß ich momentan und auf die schnelle auch kein Rezept.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

Viele Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Mai 2012 um 10:23

Versuch es mal ...
... aus ihrer Sicht zu sehen. Ich kann ganz gut nachvollziehen, was in deiner Freundin vorgeht, weil ich nämlich auch so meine Probleme mit der PC-Spielerei von meinem Freund habe/hatte.

Als wir zusammengezogen sind musste ich mich erstmal dran gewöhnen und er musste auch erstmal merken, dass er seine Gewohnheiten evtl. ein bißchen anpassen muss. Vorher hatten wir eine Wochendbeziehung und wenn ich da war, dann hatte er natürlich immer Zeit für mich und hat mich permanent "bespasst" (wie du das nennst) und in der Woche konnte er ja abends stundenlang spielen.

In der gemeinsamen Wohnung hat er das dann weiter so gemacht, also nach der Arbeit meistens direkt PC an.
Was mich aber dran gestört hat, war eigentlich nicht der Fakt, dass er PC-Spiele spielt. Das ist eben seine Art nach der Arbeit abzuschalten. Ich mach dafür die Klotze an und guck' irgendwelche Serien. Das Problem war eher, dass er quasi nicht mehr ansprechbar war, wenn er am PC saß. Er hatte Kopfhörer auf, konnte mich also nicht mal hören, wenn ich irgendwas gesagt hab' und hat entsprechend auch nicht drauf reagiert. Wenn ich ihn mal unterbrochen hab' und ihm was sagen wollte, dann war er immer total genervt. Das war für mich schon ein bißchen frustrierend. Er ist nunmal der einzige Mensch, der auch in der Wohnung wohnt und mit dem möchte ich wenigstens sprechen können. Es ging mir dabei auch gar nicht um irgendwelche tiefgründigen und zeitaufwändigen Gespräche, ich wollte nur, dass er überhaupt reagiert, wenn ich z.B. in Witz übers Fernsehprogramm mache oder so. Smalltalk eben, man sitzt ja nicht den ganzen Abend stumm im selben Zimmer. Ich wollte das jedenfalls nicht.

Deshalb hab' ich dann auch irgendwann angefangen mich ähnlich wie deine Freundin zu benehmen und immer Terror zu machen, wenn er spielte, was allerdings natürlich auch nicht zielführend war.

Irgendwann kam ich auf die Idee, mich einfach auch mal so zu benehmen, wie er das immer tat. Ich hab' einfach auch mal einen Abend lang auf nix reagiert, was er gesagt hat und getan hat. Es war echt schwierig für mich, ich musste mir auch mehrmals das Lachen verkneifen, aber das war wirksam. Irgendwann hat er den Rechner ausgeschaltet sich auf's Sofa gesetzt und mich gefragt, was ich denn hätte. Als ich dann sagte, genauso sei er, wenn er spielt, da hat's irgendwie klick gemacht. Er spielt jetzt natürlich immernoch (wollte ihm das ja auch nie verbieten), aber meistens ohne Kophörer, so dass er noch mitkriegt, was um ihn rum passiert. Und ich hab' im Gegenzug auch gelernt, bei welchen Spielen ich ihn unterbrechen darf, weil man eben Pause machen kann oder so und bei welchen eher nicht. Er kündigt mir aber auch an jetzt, wenn er z.B. bei einem Online-Spiel irgendwie mit anderen zusammen spielt und deshalb nicht unterbrechen kann/will, dann sagt er mir vorher, was er macht und wie lange es dauert und ich lass' ihn dann auch in Ruhe dabei.

Oh, ist ja ganz schön lang geworden. Ich wollte eigentlich nur mal die andere Seite ein bißchen verständlicher machen. Meine Empfehlung: Lass dir von deiner Freundin einfach mal sagen, was sie genau daran stört, wenn du spielst. Und mach' ihr klar, dass PC-spielen keine schlechte Angwohnheiten ist, sondern deine Art zu entspannen. Was macht sie denn in ihrer freien Zeit zuhause? Liest sie, guckt fern oder hat sonst irgendeine Beschäftigung? Vielleicht langweilt sie sich einfach, wenn du am PC bist. Womöglich könnt ihr euch drauf einigen, dass du spielen darfst, wenn auch sie grade ein anderes Programm hat.

So, ich hoffe, ich konnte ein paar Anregungen geben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club