Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freund hat ADHS

Freund hat ADHS

18. Dezember 2011 um 18:12 Letzte Antwort: 19. Dezember 2011 um 12:51

Hallo,

ich weiß gerade nicht wo ich anfangen soll...es ist ziemlich viel...
Ich bin seid Januar 2011 also fast ein Jahr mit einem älteren Mann zusammen. Wir sind knapp 6jahre auseinander.
Als wir uns kennenlernten hatte ich gerade eine Ausbildung 80km entfernt von meinem Wohnort entfernt und sie näherte sich dem ende also prüfungsstress. Er dagegen machte gerade seinen schulabschluss nach und wohnte noch zuhause.
es ist dazuzusagen dass er aus schwierigen familiären verhältnissen kommt. er ist wenn man ihn länger kennt und sich unterhält mit ihm sehr intelligent und unheimlich lieb, verständnisvoll, hilfsbereit und warmherzig, aber bekommt von zuhause keinerlei unterstützung und das gefühl etwas wert zu sein...eher ist er eine last und alle haben etwas gegen ihn, was ihn auch in seinem verhalten mit der zeit sehr frustriert und wütend, verzweifelt gemacht hat...
er möchte auch immer gerne einen beruf lernen um zu arbeiten aber überall bekommt er gesagt dass er es eh nicht durchhält und alles falsch macht und total nutzlos ist...er hat eine leserechtschreibschwäche und ist sehr hyperaktiv...dadurch dass er keine arbeit zurzeit hat, staut sich bei ihm viel energie an die er oft durch wutanfälle ablässt...er hat dadurch schon sein auto demoliert, sich selbst verletzt, eine glastür zerdeppert...er tut es nicht mit absicht...ihm tut es im nachhinein immer unendlich leid und er fühlt sich noch schlechter...er kommt mir oft vor wie ein kleiner junge der in einem körper steckt der viel zu stark und energiegeladen ist und wo er mit dieser gewaltigen energie nicht umzugehen weiß...
er gibts sich echt mühe aber ich kann langsam auch nicht mehr...

ich habe selbst große probleme zuhause. mein dad ist alkoholiker, meine mom wollte mich nie haben und es gibt immer streit der darin ausartet dass sie mich anbrüllt dass sie mich hasst und ich ihr zuviel bin...dazu kommt das meine vergangenheit nicht sehr blumig war...ich hab viele schlechte erfahrungen gemacht mit jungs...bin verprügelt worden und missbraucht und in dieser hinsicht sehr geprägt...
deshalb ziehe ich mich bei streitgesprächen oft zurück und schweige was ihn noch wütender macht...ich will überall schnell unsichtbar sein und mir ist alles oft zuviel und ich versuche bei problemen oft die flucht zu ergreifen...dadurch dass wir beide solche großen probleme haben stoßen wir immer öfter aneinander...streiten und er brüllt rum oder lässt die wut an etwas aus(meistens immer das auto was sowieso unfallwagen war und dellen und schrammen vorher hatte) der crash war jetzt dass er zuhause raus muss...ich wollte mir mit ihm eine wohnung holen und soweit war alles ok...aber der umzug ging bzw. geht immernoch schleppend...
gestern kam es wieder zum streit weil er sich total unverstanden fühlte...diesmal war er krasser als je zuvor...so stark war noch nie ausgerastet...diesmal richtete sich die wut gegen mich und er hat mich aufs übelste beschimpft, dass er mich hasst, mich niewieder sehen will, ich ihm das leben noch mehr versaut habe etc.

er hat richtigen hass in den augen gehabt was so weh tat weil ich ihn immernoch von herzen liebe und mir langsam richtig sorgen mache um ihn...bei dem streit hat er auch angedroht mich zu verhauen und blutig zu schlagen aber ich weiß dass er es niemals tun würde...geendet hat der streit als seine oma dazwischen ging und mich zu sich holte...eine halbe stunde später hat er mich zu sich geholt und ist seelisch total zusammengebrochen...er war total aufgelöst und hat sich tausendfach entschulduigt dass es alles nicht stimmt was er sagte, dass er mich liebt...das er sich schämt...

er hat ständig gesagt dass er krank ist und sich nicht kontrollieren kann, nicht so reagieren wollte und er hat sehr geweint und gesagt dass er sich und sein verhalten hasst...

bitte bitte helft mir...ich möchte ihm so gerne helfen und ihn auch gerne behalten...aber wie kann ich das nächste mal reagieren wenn er wieder so energiegeladen ist und wütend wird!? ich hab ihm schon eine paartherapie vorgeschlagen und er hat sofort eingestimmt damit er mich wie er sagt behalten kann...er würde alles dafür tun...

was soll ich denn machen? hat jemand von euch solche erfahrungen gesammelt oder freunde die soetwas kennen?

lg lulu

Mehr lesen

19. Dezember 2011 um 12:46

Eine Situation in der du dir in einem Beratungsgespräch Hilfe holen solltest
Hier treffen natürlich mehrere Faktoren zusammen.

Erst einmal: Kannst du deinen Text objektiv durchlesen und versuchen, den ein oder anderen Zusammenhang objektiv selbst zu erkennen und zu bewerten?

Ich muss sagen, wenn er die beschriebenen 'Anfälle' hat, ist ihm wahrscheinlich tatsächlich auch Gewaltanwendung zuzutrauen. (Sei man froh, das die Oma dazwischen gegangen ist.)
Seine Familie, auch wenn die viel falsch gemacht hat und schuld trägt hat es zur Zeit bestimmt auch nicht so leicht mit seinem Temperament weswegen sie wollen, dass er auszieht. Dadurch steht er noch 'schutzloser' da, und er fühlt sich erneut abgewiesen. Und wird wieder 'temperamentvoll' Ein Teufelskreis.
Eine Zeit lang hatte ich mir mal einen Typ gewünscht, der temperamentvoll, kraftvoll und männlich ist. Mittlerweile bin ich aber froh, dass ich durch meinen Ex, der ADHS hat viel gelernt habe. Er hat aber einen anderen Charakter (eher ein"Clown" ) und anderen Hintergrund. Ich bin fast mal sauer geworden dass er nie-nie-niemals sauer war. Seine Stärke waren Gespräche. Ich konnte mich nicht von vorneherein sehr gut anderen Leuten sehr persönlcih öffnen, aber er hat mir dazu verholfen.

Gespräche helfen dabei Situationen zu verändern. Ich denke wenn du dich bei einer psychologischen Beratungsstelle meldest kannst du dort wertvolle Ratschläge bekommen.
Fachmännischer Rat ist in der Regel nicht durch Beiträge in allgemeinen Foren zu ersetzen.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2011 um 12:51
In Antwort auf vanita_12650268

Eine Situation in der du dir in einem Beratungsgespräch Hilfe holen solltest
Hier treffen natürlich mehrere Faktoren zusammen.

Erst einmal: Kannst du deinen Text objektiv durchlesen und versuchen, den ein oder anderen Zusammenhang objektiv selbst zu erkennen und zu bewerten?

Ich muss sagen, wenn er die beschriebenen 'Anfälle' hat, ist ihm wahrscheinlich tatsächlich auch Gewaltanwendung zuzutrauen. (Sei man froh, das die Oma dazwischen gegangen ist.)
Seine Familie, auch wenn die viel falsch gemacht hat und schuld trägt hat es zur Zeit bestimmt auch nicht so leicht mit seinem Temperament weswegen sie wollen, dass er auszieht. Dadurch steht er noch 'schutzloser' da, und er fühlt sich erneut abgewiesen. Und wird wieder 'temperamentvoll' Ein Teufelskreis.
Eine Zeit lang hatte ich mir mal einen Typ gewünscht, der temperamentvoll, kraftvoll und männlich ist. Mittlerweile bin ich aber froh, dass ich durch meinen Ex, der ADHS hat viel gelernt habe. Er hat aber einen anderen Charakter (eher ein"Clown" ) und anderen Hintergrund. Ich bin fast mal sauer geworden dass er nie-nie-niemals sauer war. Seine Stärke waren Gespräche. Ich konnte mich nicht von vorneherein sehr gut anderen Leuten sehr persönlcih öffnen, aber er hat mir dazu verholfen.

Gespräche helfen dabei Situationen zu verändern. Ich denke wenn du dich bei einer psychologischen Beratungsstelle meldest kannst du dort wertvolle Ratschläge bekommen.
Fachmännischer Rat ist in der Regel nicht durch Beiträge in allgemeinen Foren zu ersetzen.

Viel Glück

Anhang
PS: Mittlerweile hast du ja gemerkt, dass dein Freund nicht 'kraftvoll' ist, sondern eher ratlos darüber, wie er mit sich und seiner Umwelt umgehen soll bzw. wie er seine Situatin verbessern kann.
Sport ist schonmal hilfreich dabei, Aggressionen auszulassen. Z.B. Boxen, Schwimmen.
Laufen gehen bringt viele Menschen zum Nachdenken und manchmal auf Ideen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook