Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Freude empfinden

Freude empfinden

25. Februar 2009 um 11:51 Letzte Antwort: 6. März 2009 um 16:09

hallo,

ich empfinde keine Freude mehr. ich kann mich an nichts mehr erfreuen. Nur düster alles, nur kompliziert nur langweilig. ich denke den ganzen tag über an meine Haare, an meinen neuen Haarschnitt, wie genau der auszusehen hat und die Frage: ob die Friseuse das auch so hinbekommt. Ich arbeite bald ehrenamtlich, mir fehlt Geld, ich kann mit Geld nicht umgehen, was früher kein Thema war. Da konnte ich sparen etc.

Wie kann ich wieder glücklich werden?

Mehr lesen

25. Februar 2009 um 12:21

Ist denn...
..etwas bestimmtes vorgefallen? Etwas das dich belastet/belastet hat? wie lange geht das schon so?

Gefällt mir
25. Februar 2009 um 13:04

Ja
mir geht es genauso. Haare sind nun mal enorm wichtig, daran misst sich die Laune.

Gefällt mir
25. Februar 2009 um 13:05

Freude
Hallo,
also das hört sich sehr nach einer depressiven Episode an...verrate uns doch erstmal mehr von Dir und wie das angefangen hat, seit wann das so ist wie Du lebst. Hast Du einen Partner, Familie, ein Hobby?

Du scheinst einfach sehr unterbeschäftigt zu sein - Dir fehlt eine Aufgabe die Dich erfüllt, auspowert und Dir ein Zugehörigkeitsgefühl vermittelt.
Wenn Dein Tagessoll darin besteht Dir über einen Haarschnitt Gedanken zu machen, scheinst Du sonst nicht viel zu haben ?

Raff Dich auf !
Bald gehst Du ja wohl ehrenamtlich Arbeiten ?! Was hast Du vorher gearbeitet oder gelernt ?
Suche Dir eine Beschäftigung - Arbeit, Hobby, Freunde oder ein Haustier - was auch immer, etwas was Dir (früher) Freude gemacht hat und Dich beschäftigt....und ein Tipp der Wunder bewirken kann: SPORT !

Du packst das !
LG

1 LikesGefällt mir
25. Februar 2009 um 18:27
In Antwort auf amanda_12058342

Ist denn...
..etwas bestimmtes vorgefallen? Etwas das dich belastet/belastet hat? wie lange geht das schon so?

Hallo zusammen
wie lange? sehr lange, schon über 10 Jahre.
Ich finde mich hässlich, ich werde für 10 Jahre jünger geschätzt, ich werde immer von MÄnnern ausgenutzt, als Kummerkasten oder als Langeweilevertreiberin. als Mensch werde ich nie wahrgenommen. Wollte mic morgen mit einem Mann treffen, der wollte heute bescheid sagen, rumps. meldet sich auch nicht mehr.
Ich mag mich nicht, ich habe halt dünne Haare und bin burschikos. Ich bin kein MÄnnertyp, so garnicht. Die inneren Werte interessieren auch nicht. Und das ist so traurig. Ich sehe so viele Paare, wo er oder sie super aussieht und der Partner überhaupt nicht . Und bei mir wird noch nichtmals geguckt. Das tut weh.

Zu meinen Eltern habe ich keine Bindung, ausser Abhängigkeit. Ich gebe das Geld aus für meine bulimie, aus der ich raus möchte ud schwupps sagt ein mann ab, schon hänge ich wieder drin. Ich bin innerlich voller wut und trauer. mehr empfinde ich leider nicht.

Und das mit dem Mann, tut mir weh. Er hätte ja wenigstens absagen können.

Gefällt mir
6. März 2009 um 16:09

Was mache ich falsch
ich fühle mich gut, wenn ichangeschaut werde. Aber mich schaut fast niemand an. Kein Mann etc, keine Frau. jedenfalls nicht so, als wenn ich eine KOnkurrenz darstelle. das trifft mich. WEnn ich mit nem Mann irgendwo bin, dann guckt dieser zu 100 % zu ner anderen Frau, wenn eini Pärchen mich sieht, braucht die frau nie denken, dass ihr Partner mich anschaut. WArum werde ich nie angesehen?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest