Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Frauen und Autofahren

Frauen und Autofahren

30. Mai 2007 um 16:23

Kurz zu mir: Ich bin jetzt fast 20, und besitze seit ca. 10 Wochen meinen Schein.
Ich musste mir schon oft anhören, vor allem von meinem Freund, dass ich ja so beschissen Auto fahre, zu weit dort, dies und jenes nicht richtig mache.
Leider bin ich auch beim Fahren noch etwas ängstlich, aber ich denke das wird sich noch legen.
Ich selber habe aber das Gefühl, mein Auto einigermaßen sicher zu führen, und vor allem in der Anfangszeit kann es schnell mal zu kleinen Parkunfällen usw. kommen, weil man einfach noch nicht so routiniert ist.
Ich selbst habe jetzt vor kurzem beim Ausparken ein anderes Auto leicht angefahren, gott sei Dank, weil ich wirklich nur mit der Kupplung gespielt u. kein Gas gegeben habe. Und habe dies sofort da Polizei gemeldet um Unfallflucht auszuschließen.
Außerdem bin ich letztens beim Rückwärtsfahren beim meim Freund zu nah an die Begrenzungssteine für ne Hecke rangekommen, als ich das bemerkt hab bin sofort auf die Bremse und vorwärts gings dann besser. Is nix passiert.
Und das waren bisher die einzigen Sachen die passiert sind.
Ich persönlich muss dieses Problem mit dem räumlichen Vorstellungsvermögen bei mir leider bestätigen, anscheinend haut das einfach nicht so gut hin.
Wie gesagt, ansonsten bin ich mittlerweile eine einigermaßen sichere Fahrerin.
Aber diese ständig nervenden Kommentare aus der Männer Fraktion gehen einem dann schon mal auf den Keks, vor allem wie von meinem Freund, der selbst schon nen Opa fast vom Roller gefahren hat und sein letztes Auto gegen nen Baum gelassen hat!
Mich würde mal interessieren, wies den Mädels so ergeht, bzw ob den Frauen wirklich so unheimlich schlecht Autofahren
Oder was manche gegen ihre Ängste tun, wie sie damit leben usw.
Ich denke, dass gerade in der Anfangszeit eben durch noch nicht ausreichende Fahrpraxis schnell mal was passiert, was aber wie ich finde kein Weltuntergang ist!
Vor allem Ein- und Ausparken u. Rückwärtsfahren sind auf einmal mit nem anderen Auto gar nicht mehr so easy
Würde mich über Meinungen und Erfahrungsberichte freuen, LG

Mehr lesen

30. Mai 2007 um 19:45

Jeder fängt mal an!
Hallo Kiki,

wie gesagt, jeder fängt mal an und macht seine Erfahrungen und auch Fehler (auch Männer!).

Ich hatte das Glück, einen sehr toleranten Freund, heute mein Mann, zu haben. Wenn ich ihn zu einer außerdewöhnlichen Zeit angerufen habe, war seine erste Frage: "Ist Dir was passier? Ist es der rechte oder der linke Kotflügel?" und dann: "Bring's zum Richten."
Das ist natürlich der Idealfall.

Ein Rat zu meckernden Beifahrern: Anhalten und aussteigen lassen - wenn es Dein Auto ist.
Ist es ein fremdes, anhalten, aussteigen, weggehen und den Beifahrer sitzen lassen.
Was glaubst Du, wie der dumm schaut.

Viel Spaß beim Autofahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 9:29

Hey Du
Ich kann meiner Vorgängerin nur zustimmen. Bis man alles sicher kann, dauerts halt seine Zeit.
Mein Freund ist anfangs einige Zeit immer "mitgefahren" auf dem Beifahrersitz und hat auch gesagt "Pass auf, hier und da", einfach überhören oder anbieten, ob er nicht laufen möchte.
Mittlererweile hat es sich gelegt und er ist froh wenn er mal ncht selbst fahren muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:15

Hey
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten!
Da geb ich euch beiden wirklich recht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen *g*
Vor allem die Idee mit dem Aussteigen ist wirklich nicht schlecht, ich habs ihm auch schon öfter angedroht *lol*
Und wenn a dass nächste Mal meckert geht die Tür auf und er sitzt draußen und kann die Natur betrachten
Auf jeden Fall hat der Kumpel den ich mitgenommen habe nicht gemeckert, und nicht gekotzt
Vor allem anfangs macht man die Sachen aus der Fahrschule einfach auch noch so bissl, weil man sich sicherer fühlt.
Ich kann verstehen, dass man an Ampeln vll auch mal auskuppeln sollte und so, aber wenns mir jetzt damit noch besser geht, denk ich ist es sinnvoll es noch ne Weile zu machen.
Irgendwann, wenn die Routine und die Ruhe kommen, macht man dann Sachen auch mal anders
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 0:33
In Antwort auf marion_12950075

Jeder fängt mal an!
Hallo Kiki,

wie gesagt, jeder fängt mal an und macht seine Erfahrungen und auch Fehler (auch Männer!).

Ich hatte das Glück, einen sehr toleranten Freund, heute mein Mann, zu haben. Wenn ich ihn zu einer außerdewöhnlichen Zeit angerufen habe, war seine erste Frage: "Ist Dir was passier? Ist es der rechte oder der linke Kotflügel?" und dann: "Bring's zum Richten."
Das ist natürlich der Idealfall.

Ein Rat zu meckernden Beifahrern: Anhalten und aussteigen lassen - wenn es Dein Auto ist.
Ist es ein fremdes, anhalten, aussteigen, weggehen und den Beifahrer sitzen lassen.
Was glaubst Du, wie der dumm schaut.

Viel Spaß beim Autofahren!

Herzlichen Glückwunsch zum Führerschein!
Das mit dem Meckern ist wohl männlich
Geht mir heute auch noch so, obwohl ich wirklich sicher fahre und schon lange meinen Führerschein habe.
Gott sei Dank haben wir 2 Autos, aber manchmal lässt sich es nicht vermeiden, gemeinsam zu fahren.
Bsp. wenn der Wagen zu einer Inspektion muss.

Ich fahre seit Anfang an unfallfrei und niemand meckert über meinen Fahrstiel- nur mein Mann...

Und ich bin ein vielfahrer!

Also Kopf hoch!

Sommersprosse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 12:27

Räumliches Vorstellungsvermögen
Hallo Kiki,

hast du mal beim Augenarzt testen lassen, ob du räumlich sehen kannst? Viele Menschen (ich glaube ein Drittel aller Menschen) können das nämlich nicht - und von daher ist es ganz normal, dass du in bestimmten Situationen Probleme hast. Bei mir waren es speziell Einparken + Entfernungen abschätzen. Ich fahre seit einigen Jahren nicht mehr, weil ich mein Auto abgeschafft habe, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, kommt man eigentlich auch mit dieser Seh-Hinderung ganz gut zurecht ...

Mein Tipp ist nur: Bleib dran, lass dir von keinem reinreden, schau, dass du die Fahrpraxis nicht verlierst. Sonst hast du bald so ein ähnliches Problem wie ich, die um jedes Auto einen großen Bogen macht - und doch andererseits so gerne wieder fahren würde ...

viele grüße,
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen