Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Frauen äußern mir gegenüber immer sie seien bei mir eingeschüchtert oder blockiert

Frauen äußern mir gegenüber immer sie seien bei mir eingeschüchtert oder blockiert

22. August 2017 um 22:12

Hallo,
so langsam zeichnet sich bei mir ein Muster ab.
Immer wieder äußern Frauen, mit denen ich mich treffe oder es auch schon zu beziehungsähnliche Konstellationen kam, mir gegenüber das sie sich bei mir schüchtern oder blockiert fühlen.

Bsp. 1: ein Mädel mit der ich viel geschrieben habe auch und ein zweimal getroffen. Wir haben Sehr nette Abende miteinander verbracht. Beim dritten Date dann missverständliche Zeichen, hatte das Gefühl als ich etwas näher kam ging sie etwas zurück. Also geh ich auch etwas auf Abstand. Als das vierte Date ähnlich lief habe ich ihr einfach gesagt, dass ich Bock zu knutschen habe. Ihre Antwort: ja ich hab auch bock, aber sie sei sonst nicht so bei mir ist sie aber soon schüchtern weis selbst nicht warum."

Bsp. 2: Ein Mädel die mir schon sagte, dass sie es sehr langsam angehen mag. Also mach ich eben auch langsam aus Respekt. Wir treffen uns oft. Natürlich wollte ich nicht als Guten Freund enden und so haben wir auch geknutscht. So gingen zwei drei Dates vorbei und beim letzten Date haben wir auch mit einander geschlafen, aber sie war eher zurückhaltend. Empfand ich so. Auch dann hab ich vor dem nächsten Treffen, wir haben auch schon über Beziehung gesprochen, gefragt warum von ihr nicht so richtig Initiative kommt. Dann kam eine ähnliche Aussage"ich bin so blockiert, kann es mir nicht erklären"

Bsp. 3 eine sehr lange Beziehung ca 5 Jahre und trennung ging sehr zäh und Tränenreich (beidseitig) zu Ende. Es gab also viel Gespräche. Auch hier die Aussage "ich hatte bei dir immer das Gefühl, nicht ich selbst sein zu könnnen. Konnte mich nicht öffnen" Ich hatte in dieser beziehung ein ähnliches Gefühl, also das ich mich immer verstellen musste.

Was mach ich hier verkehrt? Ich bin sehr selbstreflektiert kann mir hier aber absolut keinen Reim drauf machen. Denke nur langsam dass es doch irgendwie an mir liegen muss. Womit schüchtere ich diese Frauen ein? Was ich auch als zu hören bekomme, von platonischen Freundinen, ich wäre bestimmt voll selbstbewusst, fast selbstverliebt und ein Frauenheld. Was aber garnicht stimmt. In wirklichkeit bin ich sehr schüchtern und hab eher schwirigkeiten mit Frauen die mir gefallen in Kontakt zu kommen. Das überspielenich aber scheinbar nach aussen.

So langer Text, danke fürs lesen und für die Antworten.

Mehr lesen

23. August 2017 um 10:36
In Antwort auf mrksdmnc

Hallo,
so langsam zeichnet sich bei mir ein Muster ab. 
Immer wieder äußern Frauen, mit denen ich mich treffe oder es auch schon zu beziehungsähnliche Konstellationen kam, mir gegenüber das sie sich bei mir schüchtern oder blockiert fühlen. 

Bsp. 1: ein Mädel mit der ich viel geschrieben habe auch und ein zweimal getroffen. Wir haben Sehr nette Abende miteinander verbracht. Beim dritten Date dann missverständliche Zeichen, hatte das Gefühl als ich etwas näher kam ging sie etwas zurück. Also geh ich auch etwas auf Abstand. Als das vierte Date ähnlich lief habe ich ihr einfach gesagt, dass ich Bock zu knutschen habe. Ihre Antwort: ja ich hab auch bock, aber sie sei sonst nicht so bei mir ist sie aber soon schüchtern weis selbst nicht warum."

 Bsp. 2: Ein Mädel die mir schon sagte, dass sie es sehr langsam angehen mag. Also mach ich eben auch langsam aus Respekt. Wir treffen uns oft. Natürlich wollte ich nicht als Guten Freund enden und so haben wir auch geknutscht. So gingen zwei drei Dates  vorbei und beim letzten Date haben wir auch mit einander geschlafen, aber sie war eher zurückhaltend. Empfand ich so. Auch dann hab ich vor dem nächsten Treffen, wir haben auch schon über Beziehung gesprochen, gefragt warum von ihr nicht so richtig Initiative kommt. Dann kam eine ähnliche Aussage"ich bin so blockiert, kann es mir nicht erklären" 

 Bsp. 3 eine sehr lange Beziehung ca 5 Jahre und trennung ging sehr zäh und Tränenreich (beidseitig)  zu Ende. Es gab also viel Gespräche. Auch hier die Aussage "ich hatte bei dir immer das Gefühl, nicht ich selbst sein zu könnnen. Konnte mich nicht öffnen" Ich hatte in dieser beziehung ein ähnliches Gefühl, also das ich mich immer verstellen musste. 

Was mach ich hier verkehrt? Ich bin sehr selbstreflektiert kann mir hier aber absolut keinen Reim drauf machen. Denke nur langsam dass es doch irgendwie an mir liegen muss. Womit schüchtere ich diese Frauen ein? Was ich auch als zu hören bekomme, von platonischen Freundinen, ich wäre bestimmt voll selbstbewusst, fast selbstverliebt und ein Frauenheld. Was aber garnicht stimmt. In wirklichkeit bin ich sehr schüchtern und hab eher schwirigkeiten mit Frauen die mir gefallen in Kontakt zu kommen. Das überspielenich aber scheinbar nach aussen. 

So langer Text, danke fürs lesen und für die Antworten. 

kannst Du sagen, warum Du in Bsp. 3 dieses Gefühl hattest?

Hast Du Dich mal mit Kommunikationstheorie beschäftigt? Direkte vs. indirekte Kommunikation beispielsweise? Auf die Art können ganz prima beide das Gefühl haben, sich klar und eindeutig auszudrücken, ohne dass der andere irgend etwas (richtig) versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 20:07

@kd8986
aber wenn man polarisiert müsste es doch auch Frauen geben die einen dann super finden. 

Meine Theorie wenn ich so nachdenke, und das würd sich mit deiner letzten Aussage decken, das ich mich nur an Frauen ran traue die auch nicht das stärkste Selbstbewusstsein haben. Was ich allerdings super drauf habe ist den Menschen ein selbstbewusstes (manchmal wirkt es wohl arrogant)  Verhalten vorzutäuschen. Das ist für die Frauen dann vielleicht zu viel. Und ich kann mir dann den Mund fusslig reden wie toll ich die Frau finde sie sind einfach trotzdem eingeschüchtert. 

Was kann man da tun?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 7:32
In Antwort auf mrksdmnc

@kd8986
aber wenn man polarisiert müsste es doch auch Frauen geben die einen dann super finden. 

Meine Theorie wenn ich so nachdenke, und das würd sich mit deiner letzten Aussage decken, das ich mich nur an Frauen ran traue die auch nicht das stärkste Selbstbewusstsein haben. Was ich allerdings super drauf habe ist den Menschen ein selbstbewusstes (manchmal wirkt es wohl arrogant)  Verhalten vorzutäuschen. Das ist für die Frauen dann vielleicht zu viel. Und ich kann mir dann den Mund fusslig reden wie toll ich die Frau finde sie sind einfach trotzdem eingeschüchtert. 

Was kann man da tun?
 

na wenn dem so ist: wäre es doch gelöst, wenn Du aufhörst, das "selbstbewusste  Verhalten vorzutäuschen", oder?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 18:28
In Antwort auf avarrassterne1

na wenn dem so ist: wäre es doch gelöst, wenn Du aufhörst, das "selbstbewusste  Verhalten vorzutäuschen", oder?

und seit wann stehen Frauen auf nicht selbstbewusste Männer und wie sieht das nicht Selbstbewusste verhalten aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2017 um 8:17
In Antwort auf mrksdmnc

und seit wann stehen Frauen auf nicht selbstbewusste Männer und wie sieht das nicht Selbstbewusste verhalten aus?

ich kann Dir nicht sagen, wie Du aussiehst, wenn Du nichts vortäuschst. Wie sollte ich.

Man kann mehr Selbstbewußtsein auch lernen. Echtes, nicht vorgetäuschtes, was dann wohl auch zu anderen Reaktionen für Dich und die Menschen in Deinem Umfeld führen dürfte.

Ich würde schon davon ausgehen, dass Selbstbewußtsein "sexy" macht. Für mich auf jeden Fall, aber ich passe auch eh nicht in Dein Beuteschema, also irrelevant. Denn der Punkt ist: Es gibt keinen einzigen Satz, der mit "Frauen stehen auf..." anfängt und der ALLE Frauen gilt. Genauso wenig gibt es den für Männer. Oder für Menschen. Oder für sonst irgendeine Gruppe mit mehr als 10 Personen. Menschen sind unterschiedlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 0:05
In Antwort auf mrksdmnc

Hallo,
so langsam zeichnet sich bei mir ein Muster ab. 
Immer wieder äußern Frauen, mit denen ich mich treffe oder es auch schon zu beziehungsähnliche Konstellationen kam, mir gegenüber das sie sich bei mir schüchtern oder blockiert fühlen. 

Bsp. 1: ein Mädel mit der ich viel geschrieben habe auch und ein zweimal getroffen. Wir haben Sehr nette Abende miteinander verbracht. Beim dritten Date dann missverständliche Zeichen, hatte das Gefühl als ich etwas näher kam ging sie etwas zurück. Also geh ich auch etwas auf Abstand. Als das vierte Date ähnlich lief habe ich ihr einfach gesagt, dass ich Bock zu knutschen habe. Ihre Antwort: ja ich hab auch bock, aber sie sei sonst nicht so bei mir ist sie aber soon schüchtern weis selbst nicht warum."

 Bsp. 2: Ein Mädel die mir schon sagte, dass sie es sehr langsam angehen mag. Also mach ich eben auch langsam aus Respekt. Wir treffen uns oft. Natürlich wollte ich nicht als Guten Freund enden und so haben wir auch geknutscht. So gingen zwei drei Dates  vorbei und beim letzten Date haben wir auch mit einander geschlafen, aber sie war eher zurückhaltend. Empfand ich so. Auch dann hab ich vor dem nächsten Treffen, wir haben auch schon über Beziehung gesprochen, gefragt warum von ihr nicht so richtig Initiative kommt. Dann kam eine ähnliche Aussage"ich bin so blockiert, kann es mir nicht erklären" 

 Bsp. 3 eine sehr lange Beziehung ca 5 Jahre und trennung ging sehr zäh und Tränenreich (beidseitig)  zu Ende. Es gab also viel Gespräche. Auch hier die Aussage "ich hatte bei dir immer das Gefühl, nicht ich selbst sein zu könnnen. Konnte mich nicht öffnen" Ich hatte in dieser beziehung ein ähnliches Gefühl, also das ich mich immer verstellen musste. 

Was mach ich hier verkehrt? Ich bin sehr selbstreflektiert kann mir hier aber absolut keinen Reim drauf machen. Denke nur langsam dass es doch irgendwie an mir liegen muss. Womit schüchtere ich diese Frauen ein? Was ich auch als zu hören bekomme, von platonischen Freundinen, ich wäre bestimmt voll selbstbewusst, fast selbstverliebt und ein Frauenheld. Was aber garnicht stimmt. In wirklichkeit bin ich sehr schüchtern und hab eher schwirigkeiten mit Frauen die mir gefallen in Kontakt zu kommen. Das überspielenich aber scheinbar nach aussen. 

So langer Text, danke fürs lesen und für die Antworten. 

Das ist ein sehr interessanter Thread. Offenbar machst du "als Ganzes" einen so guten Eindruck, dass sich dein Gegenüber minderwertig vorkommt und ständig das Gefühl hat, sein bestes geben zu müssen, um dir zu gefallen. Daher auch die unentspannt/unsichere Art deines jeweiligen Gegenübers.
​Ich glaube, viele Männer beneiden dich genau darum, denn jeder(Mann) will, dass (schöne) Frauen alles geben, um ihm zu gefallen.
​So wie du schreibst, ist das für dich jedoch eher ein Störfaktor, da du offenbar möchtest, dass sich die Frau wohlfühlt und dass ihr beide zusammen Spass habt, was sehr sympatisch ist.
Nun weiss ich auch nicht recht, wie man dein Problem lösen kann (da das Problem eher im mangelnden Selbsbewusstsein deines Gegenübers liegt). Versuche doch dich von deiner menschlichen Seite zu zeigen: Erzähle ihr z.B. von einem Missgeschick oder ähnliches und lache selbst darüber. Sorry, mehr fällt mir gerade nicht ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen