Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Frau vergewaltigt - bin total überfordert

Frau vergewaltigt - bin total überfordert

4. Februar 2015 um 5:25

Hallo,

gestern wurde meine frau von ihrem ex freund vergewaltigt der ihr wohl aufgelauert hatte das etwas mit ihr nicht stimmte habe ich gemerkt auf die frage was denn los sei bekam ich allerdings keine antwort erst gegen abend als ich immer stiller wurde weil ich mir den kopf zermürmt habe was sie denn haben könnte schickte sie ihre beste freundin vor um mir von dem vorfall zu erzählen sie selbst hatte mit mir nicht darüber sprechen wollen sie sagte sie könne es nicht

ich hätte in die luft gehen können natürlich nicht wegen ihr umso mehr meine wut allerdings abnahm umso mehr sorge machte sich allerdings breit die genauen umstände des vorfalls kenne ich nicht da sie ja nicht darüber sprechen möchte mittlerweile versucht sie alles zu verdrängen und tut als sei nichts gewesen das bereitet mir noch mehr sorgen

sie sagte zwar zwischen uns würde sich nichts ändern und das sie durchaus in der lage wäre ihn und mich zu unterscheiden aber ich habe angst das sie das nur sagt um mich nicht irgendwie zu verletzten oder zu kränken

viel mehr mache ich mir allerdings sorgen um sie und ihren verdrängungszustand einfach alles in sich reinzufressen halte ich für keine gute idee anderseits ist sie mit druck zum reden zu bringen auch keine lösung

ich habe momentan wirklich keine ahnung wie ich mich verhalten soll und das ohne es irgendwie schlimmer zu machen das ganze beschäftigt mich so immens das es mir im wahrsten sinne des wortes kopfschmerzen bereitet und ich kein auge zu kriege

hat jemand damit schon mal erfahrung gemacht und kann mir vllt den ein oder anderen 'tipp' geben ich bin schier überfordert

Mehr lesen

7. Februar 2015 um 15:56

Hi 5teselement
Ich denke love hat dasschon richtig zusammengebracht. Es ist schlimm, was Deiner Frau passiert ist und eine mögliche Reaktion ist Verdrängung oder die Meinung, alleine damit fertigzuwerden. Das kann auch zumindest kurzfristig so sein und entmündige da Deine Frau nicht, dränge sie nicht zu Arzt/Anzeige/Polizei. Diese Erfahrungen müssen nicht unbedingt positiv sein und evtl hat sie auch Angst davor, alles erneut und merhfach im Detail zu erzählen.

Dir als Angehörigergeht es verständlicherweise auch schlecht, Wut und Zorn gegen Täter, Ohnmacht ... und nicht zu wissen wie Du Dich ihr gegenüber verhältst ist verständlich.Wenn es garnicht geht kannst auch Du HIlfe aufsuchen, es gibt Angehörige mit ähnlichen Erfahrungen, Austausch etc

In Deiner Situation keine Lösung zu haben ist nicht zu versagen oder ähnliches.

Warte ab, es wirdauch bei ihr evtl der Wunsch nach professioneller HIlfe zur Bearbeitung kommen.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2015 um 20:29

Buchtipp
Hallo 5teselement,

was auch hilfreich sein kann, ist das Buch "Trotz allem". Das bezieht sich größtenteils zwar auf den Mißbrauch im Kindesalter, aber man kann es für jedes Alter anwenden und es gibt Kapitel für Angehörige, Partner etc. von Menschen, die missbraucht wurden. Darin ist sehr gut beschrieben, wie man seiner Partnerin helfen kann und wie man selbst mit der Situation am besten umgehen kann.

Liebe Grüße,
LovelynS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 10:10

Lieber Anzeige erstatten als Selbstjustiz
Mein erster Impuls wäre ja Selbstjustiz, aber besser und klüger wäre wohl, ihn anzuzeigen, damit dieses Schwein es nicht noch einmal wiederholen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2015 um 20:03

Guten tag
hallo also ich weis was deine frau durch macht sie denkt sie hätte sich mehr währen müssen, hätte entschiedener auftreten müssen und sie denkt vielleicht das es ihre schuld ist das er sie vergewaltigt hat und hat deshalb auch ein schlechtes gwissen dir gegenüber, schämt sich und fühlt sich ekelerregend. Du kannst ihr helfen wenn du in erster lienie nicht mit was sexuellem zu ihr gehst und ihr zeigst das es dir zwar wichtig ist mit ihr zeit zu verbringen willst es aber nicht sexuell sein muss und das du verstäntniss hast das sie eine sehr lange zeit keine lust mehr haben möchte und versuche immer mal wieder mit ihr zu reden, das reden darüber wird für sie sehr schwer aber sie muss darüber sprechen am besten auch mit einer psychologin die sich auf traumata spezialisiert hat vor allem muss sie wissen das sie damit nicht alleine da steht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2015 um 3:34

....
Du bist doch ein Mann? Tu das was deine Gefühle dir sagen, du musst doch irgendeine Idee haben?
Sorry aber wie kommst du darauf einen tag nach der Tat hier im Forum sowas zu posten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kindstod
Von: 5teselement
neu
15. August 2015 um 6:31
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen