Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Fragen zu einer wunderbaren Frau

Letzte Nachricht: 2. September 2009 um 15:40
S
satish_12971850
25.10.08 um 22:41

Nun melde ich mich hier auch mal zu Wort.
Vielleicht liest hier ja jemand mit, der mir meine Situation besser einschätzen kann, als ich selbst. Das soll's ja geben.

Ich habe vor nun ca. 1 Jahr eine unglaubliche Frau kennengelernt. Ich habe ein Auslandssemester in Melbourne gemacht bei einem Kulturinstitut. Dort waren wir beide in der selben Abteilung tätig (wir teilten uns ein Arbeitszimmer und waren gleichgestellt).
Ich fand sie gleich zu beginn sehr nett, nur stand irgnedwie kulturell bisschen was zwischen uns. Sie ist aus dem Norden, ich aus dem Süden Deutschlands. Kurz und knapp, nach 2-3 Wochen platzte der Knoten dann und wir merkten, dass wir denselben Humor haben. Wir arbeiteten also täglich zusammen, verstanden uns immer besser.
Neben unserer Arbeitszeit (meistens ca. 8 Stunden) verbrachten wir auch bald die Abenden in Melbourne zusammen. Das war erstaunlich obwohl wir uns jeden Tag ja eh schon im Nacken saßen, freuten wir uns, wenn wir nach der Arbeit weiter Zeit miteinander verbringen konnten. Es war immer schön und witzig.
Bald offenbarte ich ihr, dass ich eine sehr schlechte Erfahrung gemacht habe in meiner letzten Beziehung, die über fast 7 Jahre ging. Das ist auch der Grund, warum ich zu der Zeit, wo ich für ein halbes Jahr in Australien war, einfach noch nicht ganz rehabilitiert war. Die Trennung (nachdem meine Ex mich betrogen hatte und zum Ende hin wirklich verarscht...) lag erst ca. ein halbes Jahr zurück. Ich hatte sogar in den ersten 2 Wochen in Melbourne, ich kannte noch niemanden und arbeitete noch nicht, en Rückfall und hab mich bei meiner Ex gemeldet, dachte, mit nem halben Jahr Abstand könnten wir vielleicht endlich mal gut miteinander reden. Hab ihr also ne Email geschrieben, Ergebnis, nichts hat sich geändert, sie war genauso (doof) wie zuvor.
Egal. Ich sage das nur, damit ihr vielleicht ein bisschen einschätzen könnt, wie ich zu jener Zeit getickt habe.
Ich war wirklich tief verletzt, habe viel verarbeiten müssen, sehr viel sogar.
Zudem war noch ca. 3 Monate vor meiner Abreise ein sehr naher Verwandter, der unter mir im selben Haus gewohnt hat, der für mich wie mein Vater war, und den ich ca. 1 Jahr bis in den Tod mitgepflegt habe, verstorben. ich habe sehr um ihn gekämpft, aber da war dann nichts mehr zu machen.
Na, auf jeden Fall treffe ich also in einem Zustand, wo ich mich selbst erst mal wieder finden musste diese unglaubliche Frau.
Ich sollte dazusagen, dass ich 6 Jahre älter bin als sie. Zu jenem Zeitpunkt war sie 23.
Wir verstanden uns also prächtig, ich bewunderte sie immer mehr für ihre Klugheit, ihr großes Herz und ihren Humor. Außerdem ist sie wunderschön. Es begann die Zeit, wo es mir immer schwerer fiel, meine Gefühle zu verstecken. Ich fühlte mich schlecht, weil sie mir auch anvertraut hatte, dass sie vor kurzem von irgend so nem doofen Typen sitzengelassen wurde und sie nicht wisse warum, das nage noch gewaltig an ihr. Ich fühlte mich deshalb schlecht, weil ich dachte, wow, wenn ich ihr da jetzt beistehe und mich gleichzeitig in sie verliebe, kommt das so rüber, als würde ich die Situation ausnutzen. Das widersprach gewaltig einem meiner vielen (wie ich mittlerweile meine doofen) Grundsätze.
Also versuchte ich einfach die Zeit mit ihr zu genießen und wenn ich zurück in meine Wohnung kam, einfach runterzukommen. Das ging mehr oder weniger, bis ich sie wieder sah.
Fakt ist, ich war zu jener Zeit wirklich nicht die Art von Mann, die es bedarf, so ne tolle Frau auch als Mann zu beindrucken. Ich war in ihrer Gegenwart zwar witzig, aber ich war auch schüchtern, wenn es um meine Gefühle ging. Ich war cool, wenn wir Spaß machten, aber wenn es um Persönliches ging, wurde ich megauncool. Ich konnte also resümieren, wir verstehen uns super, aber ich sagte 10:90 dass sie was für mich empfindet.
Sie traf sich dann auch mal mit nem anderen Mann, der auf den ersten Blick erkennbar etwas von ihr wollte. Er war wirklich sehr hübsch, so dass ich für mich gleich sagen konnte, ok, wenn es um äußerlichkeiten geht, dann vergiss das mal schnell wieder. Sie hatte nach eigenem bekunden, und das glaube ich ihr sofort, mehrmals schon Dates mit männlichen Modells, aber irgendwie klappt das halt dann so auf der menschlichen Ebene nicht. Sie ist wirklich superhübsch, aber eben auch total geistreich, witzig und warmherzig.
Irgendwann habe ich mich dazu durchgerungen, ihr meine Liebe zumindest so gut es geht zu gestehen. Sie wußte natürlich schon, dass etwas im Busch ist, ich habe ihr einfach zu viele Komplimente gemacht (aber eben uncool, per Email oder sms, aber nicht direkt, das ging zu jener Zeit nicht...).
Als der Abend da war, war sie wie vom Blitz getroffen, zumindest war die Situation für uns beide sehr schwer. Ich habe das wohl auch an dem Abend nicht so cool rübergebracht, sondern ihr einfach gesagt, das ich wahnsinnig gerne Zeit mit ihr verbringe und ich mich freuen würde, wenn wir auch nach dem Ausland mal wieder was machen könnten usw. Und das ich eben mehr für sie empfinde. Es kam aber keine richtige Reaktion.
Und hier setzt das Problem an. Sie hat mir oftmals in Gesprächen geasgt, dass sie ein großes Problem hat, Gefühle zu zeigen. In vielerlei Situationen. Einmal waren wir essen, da erzählte sie mir von einem familiären Problem. Ich behaupte, dass ich Menschen normalerweise schon gut einschätzen kann, aber sie erzählte, und auf einmal kamen ihr im Restaurant voll die Tränen, so dass ich sie getröstet habe.
Das war bis zu dem Moment echt nicht erkennbar.
So konnte sie also auch an dem Abend nicht reagieren bzw. sagte nicht wirklich was. Ich schloß daraus, dass es das dann war, dass sie nichts für mich empfindet. Wir waren dann noch was trinken, hatten wieder einen schönen Abend (zwar komisch, aber so war es...).
Ich brachte sie nachhause, bedankte mich, dass ich jetzt ja doch bescheid wisse, wie es steht und ging mit Tränen in den Augen nach hause.
Am nächsten Tag hatte ich eine Email von ihr, worin sie mir sagte, dass sie mir feige erscheinen müsse, aber sie konnte es mir gestern nicht sagen, sie wollte es, aber sie hat es nicht geschafft. Sie kam dann nachhause, ihr war übel etc. Und nun schreibe sie eben diese Email. Sie habe einen Freund.
Eben jener Typ, den sie mal getroffen habe. Gut, sie würden momentan "daten", aber sie sei vorsichtig, weil sie ja nicht mehr lange in Australien bleiben würde. Es blieben noch einige Wochen, die wir weiter miteinander verbrachten, in der Arbeit und auch meistens danach. Ich würde sagen, für ihren "Freund" blieb max. ein Tag pro Woche. Und ich war auch bei Ihr zuhause.
Sie machte dann auch bei der Abreise mit ihm "schluss". Sie flog zurück nach Bremen, ich kurze Zeit später zurück nach Passau. Ich hatte noch besuch von zwei Freunden. Wir durchreisten noch Australien. Natürlich habe ich den beiden von meiner Erfahrung erzählt. Eine der beiden war eine Freundin, also eine Frau. Sie konnte sich die Reaktion auch nicht so richtig erklären... vielleicht empfindet sie ja doch mehr, wenn sie so gerne Zeit mit mir verbringt, vielleicht sollte ich ihr einfach noch mal ne Email schreiben, dass ich ihr Zeit gebe, dass wir einfach mal kucken können, wie's weiter geht und wenn sie irgendwas blockiert, dass ich ihr vielleicht dabei helfen könnte.
Ich schrieb ihr also nach der Rückkehr nach Deutschland eine Email in der ich ihr offenbarte, dass mein Herz weiterhin für sie schlägt. Daraufhin schrieb sie, dass sie uns nicht als Paar sieht.
Damit war die Sache für mich endgültig erledigt.
Ich wollte den Kontakt zurückfahren, aber wir blieben weiterhin in Kontakt. Das ganz ist nun ein halbes Jahr her und wir schreiben uns quasi jeden Tag Email, manchmal sogar mehrmals, mal länger, mal nur ein kurzes hallo.
Dabei bin ich nicht der treibende, wie es ja oft der Fall ist mit Männern. Schreibe ich nicht, schreibt sie.
Wir haben uns über viele ausgetauscht, sie hat mir ab und an gesagt, dass sie mich sehr bewundert, wie ich mit vielen Dingen umgehe usw.
Fakt ist, in diesem weiteren halben Jahr habe ich mich als Mann quasi auch wieder rehabilitiert.
D.h. aus meiner Sicht, kann ich nun auch wieder Mann sein und ihr als Mann gegenübertreten.
Ich muss dazusagen, dass ich wahnsinnig ehrlich mit ihr bin und manchmal vielleicht auch zu ehrlich mit meinen Gefühlen.
Ich habe ihr schon zwei, dreimal geschrieben, dass mir so was wie damals in Melbourne nicht noch mal passieren wird, dass ich so "unmännlich" daherkomme etc.
Ab und an hab ich ihr auch ein Kompliment eingestreut. In Melbourne habe ich schon gemeint, dass ich den Kontakt wohl zukünftig nicht weiter aufrecht erhalten werde können, da ich mich so gut kenne, dass ich mich immer wieder in sie verlieben werde. Sie ist aber auch wirklich einzigartig.
Wir wollten diesen Sommer eigentlich zusammen in den Urlaub fahren (Kroatien), was nicht funktioniert hat, da sie Prüfungen hat, die es zeitlich verhindert haben. Aber sie wollte wirklich (so ihre wiederholte Zusage). Ich habe nie gedrängt, nur ab und an nen Vorschlag gemacht.
Wir haben auch ab und an telefoniert, was auch mehrheitlich von ihr ausging. Manchmal auch 2-3 Stunden lang. Fakt ist, wir verstehen uns weiter sehr gut. In Melbourne dachten ohnehin alle um uns herum, dass wir ein paar sind, weil wir so gut harmonieren. Ich vertraue ihr unendlich stark.
Was mich so beeindruckt, selbst Dinge, die mir normalerweise nie Spaß machen (Karneval, irgendwelche doofen Partys) machen mir Spaß, solange sie dabei ist. So etwas habe ich bisher noch nie erlebt.
Nun war ich vor 2 Wochen bei Ihr zu Besuch, wir sind spontan für nen Tag nach Tschechien gefahren, haben auch in einem Zimmer gepennt. Für sie scheint das kein großes Problem zu sein, unabhängig von mir.
Mich hat's natürlich gleich wieder voll erwischt. Ich war wieder ehrlich, hab ihr gesagt, dass sie wunderschön ist und eine unglaubliche Frau, und beim Abschied, dass ich jetzt echt ne Pause brauche, sonst ist's mit mir wieder so weit wie in Melbourne (und das will ich ja in ihrem und letzltich auch meinem Interesse, auf Dauer tut das nicht gut...) vermeiden.
Witzigerweise konnte sie mir beim Abschied nicht in die Augen schauen, erst als ich sie locker darauf hinwies, dass sie mir ruhig in die Augen schauen kann, dass ich nicht mehr so uncool bin wie noch in Melbourne und dass alles ok ist, so wie es ist, konnte sie's.
Ich hab ihr dann noch ne sms geschickt, als ich wieder zuhause in Süddeutschland angekommen war, weil sie das wollte. Dabei sagte ich, dass alles ok war, schließlich hatten wir ja nicht mal Sex miteiteinander um in Klammern noch ein schade hinterherzuschicken. Dann dachte ich mir, wow, darauf werde ich nie mehr ne Antwort erhalten. Erhielt ich doch. Aber auf diese Passage ging sie nicht ein. Weder positiv, noch negativ.
Und obwohl ich meinte, ich brauche ne Pause, damit das nicht wieder aus den Fugen gerät in mir, war sie es, die genau wie vorher morgens eine Email geschickt hat...

Und das ist einfach mein Problem. Ich verstehe es einerseits, und anderseits nicht.
Ich stehe wirklich total auf diese Frau. Ja, ich bin wirklich verliebt. Ich schäme mich auch nicht mehr dafür, weil ich immer ehrlich mit ihr war. Dennoch frage ich mich, warum sie nicht die Bremse reinhaut. Klar, sie tut wirklich nichts, was das ganze beschleunigen konnte, sie verhält sich immer gleich. Aber spätestens nach so ner Aussage mit dem Sex in der sms von mir, müsste sie doch irgendwie reagieren. Entweder positiv, oder negativ. Oder eben durch nicht zurückschreiben, so dass ich auch merke, ok, das war zu viel. Schließlich sprechen wir ja hier von einer normalen Freundschaft, und wenn eine normale Freundin zu mir sagt, schade, dass wir keinen Sex hatten (selbst mit Smiley), würde ich sagen, ok, jetzt mal langsam. Auch in deren Interesse.
Was bin ich für sie? Ein sehr guter Freund? Ja, das würde ich so sagen.
Könnte da doch noch mehr sein oder Raum, dass es noch mehr wird? Ich glaube, sie hat beim letzten Treffen gemerkt, dass ich wieder Selbstvertrauen habe, dass ich wieder ein Mann sein kann, genau das eben, was sie von einem Partner erwartet.
Andererseits, ich weiß, dass sie sehr hübsch ist und wie gesagt auch mal Dates mit Modells hat. Da kann ich natürlich nicht mithalten.
Ich nehme mir dann auch immer vor, jetzt mal nicht mehr zu schreiben, aber das fällt mir schwer, sehr schwer. Und vor allem, wenn ich mich nicht melde, meldet sie sich...

Ich könnte noch viel mehr schreiben. Ich werde es nicht verstehen. Was meint ihr? Wie würdet ihr die Sache einschätzen und wie würdet ihr Euch verhalten. Einfach freundlich weiter antworten? Oder sie mal aus der Reserve locken, sprich aufhören Komplimente zu machen, wenn nichts zurückkommt (also negativ wie positiv), mal ein paar Tage nicht zu schreiben um zu sehen, ob sie mehr aus sich rausgeht?

Sie meinte mal, den Typen, der sie dann sitzen gelassen hat, den hat sie sogar mal gefragt, ob sie was trinken gehen wollen, das war für ihre Verhältnisse schon wahnsinnig viel, so was hatte sie fast noch nie.
Tja, und mich hat sie täglich gefragt...

Ich hab sie wirklich im Herzen, aber langsam frage ich mich, ob das gut so ist, wie das läuft... schließlich blockiert man sich auch für anderes.
Vielleicht doch alles vergebene Liebesmüh?
Manchmal denke ich mir, vielleicht muss ich mehr machen, dann denke ich mir wieder, sie weiß, dass ich auf sie stehe, ich mache ihr auch mal Komplimente, ich kann mich ja nicht noch mehr aufdrängen....

Ich weiß, war viel zu lesen, umso mehr würde ich mich über ne Einschätzung von Euch freuen...
auch wenn ... der Ferne schwer einzuschätzen ist, das weiß ich sehr wohl...

Gruß aus Passau

Mehr lesen

M
madhu_12163822
26.10.08 um 12:03

Wow, was für ein Bericht.
Wie schnell hast Du denn immer auf ihre eMails geantwortet. Sofort als Du sie gelesen hast? Schaust Du täglich nach Deinen eMails oder auch mehrfach?
Falls ja, vielleicht wäre es eine Idee, mal nicht sofort zu antworten. Laß mal ein/zwei Tage verstreichen, auch wenn's schwer fällt. Aber auch nicht zu lange. Laß sie mal etwas zappeln. Zum ersten ist es für sie dann nicht so bedrängent, wobei ich nicht die Idee habe, daß Du sie bedrängst oder sie sich bedrängt fühlt, weil sie ja immer wieder schreibt. Zum zweiten, wenn sie gewohnt ist, immer direkt von Dir Antwort zu bekommen, wird sie das zunächst wahrscheinlich irritieren und auch hungrig machen, endlich wieder was von Dir zu hören. Auch, wenn's nur kurz ist. Genau, schreib' zunächst nur kurz und allgemein. Vielleicht kommt Sie dann mehr aus sich heraus und versucht, Dir dann wieder irgendwas zu entlocken.

Ich kann aber nicht von mir behaupten, daß ich der Profi in diesen Dingen bin. Bin selber total schüchtern, komm nicht aus mir raus und habe Probleme damit meine Gefühle zu zeigen. Find' schreiben einfacher als reden, denn da kann man länger über seine Worte überlegen. Aber ich kann mich gut in ihre Situation hinein versetzen und mich würde es schon unruhig machen, wenn ich sonst immer sofort was höre/lese und es dann doch einige Zeit dauert. Vielleicht ist sie in ihrer Phantasie schon viel weiter als gedacht, aber in der Realität ist das halt immer viel schwieriger, wenn man doch ziemlich zurückhaltend und schüchtern ist.

Viel Glück dabei

Gefällt mir

S
satish_12971850
26.10.08 um 16:32
In Antwort auf madhu_12163822

Wow, was für ein Bericht.
Wie schnell hast Du denn immer auf ihre eMails geantwortet. Sofort als Du sie gelesen hast? Schaust Du täglich nach Deinen eMails oder auch mehrfach?
Falls ja, vielleicht wäre es eine Idee, mal nicht sofort zu antworten. Laß mal ein/zwei Tage verstreichen, auch wenn's schwer fällt. Aber auch nicht zu lange. Laß sie mal etwas zappeln. Zum ersten ist es für sie dann nicht so bedrängent, wobei ich nicht die Idee habe, daß Du sie bedrängst oder sie sich bedrängt fühlt, weil sie ja immer wieder schreibt. Zum zweiten, wenn sie gewohnt ist, immer direkt von Dir Antwort zu bekommen, wird sie das zunächst wahrscheinlich irritieren und auch hungrig machen, endlich wieder was von Dir zu hören. Auch, wenn's nur kurz ist. Genau, schreib' zunächst nur kurz und allgemein. Vielleicht kommt Sie dann mehr aus sich heraus und versucht, Dir dann wieder irgendwas zu entlocken.

Ich kann aber nicht von mir behaupten, daß ich der Profi in diesen Dingen bin. Bin selber total schüchtern, komm nicht aus mir raus und habe Probleme damit meine Gefühle zu zeigen. Find' schreiben einfacher als reden, denn da kann man länger über seine Worte überlegen. Aber ich kann mich gut in ihre Situation hinein versetzen und mich würde es schon unruhig machen, wenn ich sonst immer sofort was höre/lese und es dann doch einige Zeit dauert. Vielleicht ist sie in ihrer Phantasie schon viel weiter als gedacht, aber in der Realität ist das halt immer viel schwieriger, wenn man doch ziemlich zurückhaltend und schüchtern ist.

Viel Glück dabei

Vielen lieben Dank!
Hallo "guterwein",

vielen lieben Dank für Deine Antwort.
Es geht mir nicht konkret darum, dass mir andere Leute sagen, was ich tun soll, sondern einfach auch mal von anderer (idealerweise weiblicher Sicht?) zu hören, wie sich das so für Außenstehende anhört.

Deshalb danke ich Dir für Deinen Gedanken. Ich denke auch, dass es wohl das klügste ist, jetzt einfach mal Ruhe zu geben, ganz unabhängig davon, ob es nur ne Freundschaft ist oder vielleicht noch ne Chance auf mehr besteht.
Und ja, ich habe meine mails jeden Tag gecheckt, mehrmals und in der Regel auch immer sofort geantwortet.
Einfach mal zurückhaltender zu sein, sowohl in der Häufigkeit und Schnelligkeit des Zurückschreibens sowie was den Inhalt anbetrifft, das find ich ne gute Idee. Klar fällt es einem nicht leicht, aber ich glaube mittlerweile schon, dass es der ganze Sache zuträglich ist.
Ich respektiere sie auch als Mensch so sehr, dass ich auch nicht irgendwie aufdringlich rüberkommen möchte, wenngleich das derzeit, so wie ich das selbst sehe, nicht der Fall ist.

Also vielen Dank für Deine Lesart der ganzen Sache!

Gefällt mir

I
iris_12527557
27.10.08 um 10:53

Ich weiß nicht , was ich von dem Spiel halten soll,
irgendwie bist du berechenbar, sie weiß, dass sie dich in den "Fängen" hat. Wie ist ihr Bild von Männern überhaupt. Vielleicht straft sie dich unbewußt für etwas, das du nicht getan hast. Ich würde mich auch mal rarer machen und wenn du den Mut hast, dann frag
sie doch ganz offen, wer und was du für sie bist, was du ihr bedeutest. Und die andere
Sache ist natürlich die, wenn einer Gefühle hat und der andere keine, dann läuft der mit den Gefühlen immer in der Gefahr, dass er irgendwo investiert und nicht mehr nach anderen Möglichkeiten schaut. Wenn du ihn gewisser Weise leidest und dir mehr oder
falsche Hoffnungen machst, dann ist es wirklich besser, das ganze mal völlig zu unterbrechen bzw. auf ein Minimum zu reduzieren. Möchtest du deine "Prinzessin" noch jahrelang bewundern, ohne dass sie den Frosch zum Prinzen macht. Bitte sei dir auch
deines Wertes bewußt.
Gruß Melike

Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
28.10.08 um 11:12
In Antwort auf iris_12527557

Ich weiß nicht , was ich von dem Spiel halten soll,
irgendwie bist du berechenbar, sie weiß, dass sie dich in den "Fängen" hat. Wie ist ihr Bild von Männern überhaupt. Vielleicht straft sie dich unbewußt für etwas, das du nicht getan hast. Ich würde mich auch mal rarer machen und wenn du den Mut hast, dann frag
sie doch ganz offen, wer und was du für sie bist, was du ihr bedeutest. Und die andere
Sache ist natürlich die, wenn einer Gefühle hat und der andere keine, dann läuft der mit den Gefühlen immer in der Gefahr, dass er irgendwo investiert und nicht mehr nach anderen Möglichkeiten schaut. Wenn du ihn gewisser Weise leidest und dir mehr oder
falsche Hoffnungen machst, dann ist es wirklich besser, das ganze mal völlig zu unterbrechen bzw. auf ein Minimum zu reduzieren. Möchtest du deine "Prinzessin" noch jahrelang bewundern, ohne dass sie den Frosch zum Prinzen macht. Bitte sei dir auch
deines Wertes bewußt.
Gruß Melike

Da ist wohl was dran...
@melike13:

auch Dir vielen Dank für Deine Einschätzung.
Ist echt gut, wenn man ab und an mal den Spiegel vorgehalten bekommt.
Es stimmt, ich bin wohl der Typ "Eroberer". Sprich, ich mache alles um die Prinzessin zu erfreuen. Und da wird man wohl auch schnell mal zum Hofnarren.
Und vor allem, man sieht vieles um sich rum nicht mehr, so dass man in zweifacher Hinsicht verliert. Aber ich muss die Prinzessin auch "in Schutz nehmen", ich glaube nicht, dass sie irgendwas mit Absicht schlecht machen würde. Ich glaube auch nicht, dass ich weichzeichne. Sie ist einfach eine unglaubliche Frau, sie hat momentan auch selbst viel Stress (Prüfungen etc.) und war immer korrekt.
Aber man muss das ganze auf ne gesunde Basis bringen, ne gelegentlichen Austausch, ich glaube, das ist es, was es werden sollte.
Auch wenn ich mich am liebsten heute noch ins Auto setzen würde um sie wiederzusehen.
Aber es stimmt, man muss sich auch des eigenen Wertes bewusst bleiben, und das gerät einem schon mal schnell aus den Augen...
Und ja, wenn ich nicht schreibe, so wie nun 2 Tage lang, dann schreibt sie eben. Zwar nur allgemein, aber immerhin. Wohl ein freundschaftlicher Austausch, warum auch nicht?
Vielen Dank also für Deine Sicht der Dinge...


Gefällt mir

Y
yadira_12266596
28.10.08 um 17:45

Beitrag geht unter die Haut
Hallo,

erst einmal wollte ich Dir für Deinen sehr offenen Beitrag danken. Ich finde er geht sehr unter die Haut und ich finde, er zeigt auch, dass es wahre, tiefe Liebe noch gibt. Denn so wie Du schreibst, ist das eigentlich nur im Zustand der Verliebtheit möglich.

Mir ist folgender Gedanke beim Lesen noch gekommen, auch wenn ich falsch liegen kann, wollte ich ihn Dir zumindest noch schreiben: Kannst Du Dir Gründe vorstellen, die sie davon abhalten, vielleicht ihre Liebe einzugestehen, auch wenn es so ist. Vielleicht hat sie Angst mit einer Beziehung einen festen Freund zu verlieren, vielleicht schreckt sie zurück vor der Entfernung zwischen Euch, vielleicht gibt es einen anderen Grund, der sie denken lässt, dass eine Beziehung keine Chance hätte und dass sie zuviel auf's Spiel setzen würde?
Es kann sehr schwer sein, so etwas zuzugeben und dennoch ist die Kommunikation doch die wichtigste Maßnahme hierbei. Ich greife bei so etwas auch gerne auf alt "bewährtes" zurück: auf einen Brief. Handgeschrieben ist er sehr persönlich, anders als eine Mail, er hilft einem selbst auch, Dinge zu sortieren, wenn man sie einmal geschrieben vor sich sieht, und er ermöglicht dem anderen, nicht sofort reagieren zu müssen, sondern sich seine Antwort in Ruhe zu überlegen. In einem Brief sollte man aber auch offen sein und ich denke nicht unbedingt durch indirekte Anmerkungen Reaktionen provozieren wollen, so schwer es einem vielleicht auch fällt.
Manche Leute würden vielleicht auch sagen, dass man mit einer anderen (fiktiven) Freundin auch mal testen könnte, ob sie dann reagiert, aber ich denke, das ist kein guter Weg, der nicht wirklich eine Basis für Vertrauen schafft.

Viele Grüße und alles Gute für Dich!
Lara

Gefällt mir

S
satish_12971850
28.10.08 um 20:44
In Antwort auf yadira_12266596

Beitrag geht unter die Haut
Hallo,

erst einmal wollte ich Dir für Deinen sehr offenen Beitrag danken. Ich finde er geht sehr unter die Haut und ich finde, er zeigt auch, dass es wahre, tiefe Liebe noch gibt. Denn so wie Du schreibst, ist das eigentlich nur im Zustand der Verliebtheit möglich.

Mir ist folgender Gedanke beim Lesen noch gekommen, auch wenn ich falsch liegen kann, wollte ich ihn Dir zumindest noch schreiben: Kannst Du Dir Gründe vorstellen, die sie davon abhalten, vielleicht ihre Liebe einzugestehen, auch wenn es so ist. Vielleicht hat sie Angst mit einer Beziehung einen festen Freund zu verlieren, vielleicht schreckt sie zurück vor der Entfernung zwischen Euch, vielleicht gibt es einen anderen Grund, der sie denken lässt, dass eine Beziehung keine Chance hätte und dass sie zuviel auf's Spiel setzen würde?
Es kann sehr schwer sein, so etwas zuzugeben und dennoch ist die Kommunikation doch die wichtigste Maßnahme hierbei. Ich greife bei so etwas auch gerne auf alt "bewährtes" zurück: auf einen Brief. Handgeschrieben ist er sehr persönlich, anders als eine Mail, er hilft einem selbst auch, Dinge zu sortieren, wenn man sie einmal geschrieben vor sich sieht, und er ermöglicht dem anderen, nicht sofort reagieren zu müssen, sondern sich seine Antwort in Ruhe zu überlegen. In einem Brief sollte man aber auch offen sein und ich denke nicht unbedingt durch indirekte Anmerkungen Reaktionen provozieren wollen, so schwer es einem vielleicht auch fällt.
Manche Leute würden vielleicht auch sagen, dass man mit einer anderen (fiktiven) Freundin auch mal testen könnte, ob sie dann reagiert, aber ich denke, das ist kein guter Weg, der nicht wirklich eine Basis für Vertrauen schafft.

Viele Grüße und alles Gute für Dich!
Lara

Danke für das Feedback!
Liebe Lara,

vielen Dank auch Dir für Deine Rückmeldung.
Ja, ich bin verliebt, das ist richtig. Ich habe zwar versucht, meine "Geschichte" so komprimiert und nüchtern wie nur möglich darzustellen, aber anscheinend kann man nicht alles verbergen... muss man auch nicht .
Ich könnte stundenlang von ihr erzählen und würde dabei nie müde werden und es würde nie das funkeln in den Augen verloren gehen, auch wenn es sich irgendwie schleimig oder so anhören mag. Es ist so.
Es ist unglaublich, wie sehr ich diesem Menschen, also ihr, vertraue. Das hatte ich noch nicht einmal in meiner siebenjährigen Beziehung mit meiner Ex (obwohl das auch eine sehr besondere Geschichte war, sowohl der Anfang, als auch das Ende). Mit ihr ist das anders.
Ich bin mir in einem fast sicher. Sie sieht in mir auch etwas besonderes, sonst würde der Draht nicht doch so innig sein. Aber es können viele Faktoren sein, die mich für sie als potentiellen Partner ausscheiden lassen. Natürlich können dies Dinge sein, die unmittelbar mit mir als Person zu tun haben, aber auch Dinge, die ich weniger beeinflussen kann, also Rahmenbedingungen sozusagen, wie die Entfernung etc.
Aber ich will nicht so vermessen sein, über so was zu spekulieren. Ich bin auch ganz einverstanden damit, wie es für sie ist, sprich, wenn da einfach nicht mehr ist.
Ich bin so dankbar, für diese tolle Zeit, die ich mit ihr auch so habe verleben dürfen. Und ich bin ihr dankbar, dass ich durch sie habe erleben dürfen, wie stark eine Zuneigung zu einem Menschen sein kann, also eben dieses tiefe Vertrauen, dieses Unbesorgtsein, selbst wenn etwas mal nicht so toll läuft etc. Natürlich finde ich sie auch superhübsch und attraktiv, aber, und das habe ich ihr einmal gesagt, das unglaubliche an ihr ist, dass sie zwar superhübsch ist, das Bild von ihr aber immer noch schöner wird, je mehr man ihr inneres kennenlernt. Wie gesagt, und das obwohl sie wirklich superhübsch ist.
Ich habe ihr einmal einen Brief geschrieben, das war an ihrem Geburtstag. Und das war so ziemlich die einzige "Gefühlsregung", die ich bei ihr jemals so in diese Richtung habe miterlebt. Ist wirklich so. Wir haben während unserer Zeit in Melbourne mal an nem Wochenende ne krasse Aktion gestartet und sind wirklich für einen Tag nach Hawaii geflogen. Das war megastressig, also Freitag nach der Arbeit gebucht, 3 Stunden geschlafen, Samstag morgens zum Flughafen, Mittag angekommen, nachmittags um 4 zum Strand, abendessen, dann am Sonntag noch mal bis ca. 4 Uhr nachmittags an den Strand und wirklich vom Strand ins Flugzeug, von Hawaii zurück, morgens um 6 angekommen, noch 2 Stunden zur Wohnung, 30 Minuten Pause und direkt weiter zur Arbeit. Wahr unglaublich. Mit ner anderen Frau hätte ich so was wohl kaum so spontan gemacht usw. Aber es einfach super.
Und während dieses Tripps ist ihr ihr Armband kaputtgegangen. Es war bloß ein "billiges" Armband, Plastikmodeschmuck mit ner einfachen Schnur, woran die plastikperlen befestigt waren. Ich habe das damals an mich genommen und gesagt, ich mach das wieder ganz für sie.
ich hatte das Armband dann mit nach Deutschland genommen und ein halbes Jahr später, zum Geburtstag hab ich es beim Juwelier neu machen lassen. Das Reparieren hat wohl 20 mal so viel gekostet wie ne neue Kette in dieser Art . Aber das Armband hat mir wirklich was bedeutet. Ich hätte es auch gerne behalten, einfach als erinnerung an diese tolle Frau. Ich habe ihr also zum Geburtstag das reparierte Halsband geschickt und eben geschrieben, dass ich ihr versprochen habe, dass ich das wieder hinbekomme. Dass ich zugebe, dass mir das Band was bedeutet und ich es gerne behalten hätte, dass ich es aber nun der Person gebe, der es gehört und der es auch gehört.
So sehr ich an so kleinen Souvenirs hänge, die Gefühle, die positiven Erinnerungen, die sie in mir erweckt hat durch ihre Art, die sind so tief, die werde ich immer irgendwie mit mir tragen. Insofern klebe ich nicht an Dingen. Sie hat so viele Leuchtfeuer entzündet in mir, einfach dadurch dass sie war, das kann man mit nichts aufwiegen.
Darauf hat sie mir geschrieben, dass sie wirklich bewegt war von diesem Geschenk.
Wow, das war echt ne richtige Gefühlswallung und hat mich gefreut.

Na, wie auch immer. Der Austausch hier tut mir (entgegen meiner ersten Scheu solche Dinge hier "breitzutreten" doch gut), ich stelle immer mehr fest, dass sie mich eben nicht sieht und dass es ok so ist, was war kann mir keiner mehr nehmen und alleine dafür bin ich dankbar, weil ich weiß, es gibt Momente für die es sich zu leben lohnt und wo eben mal nicht irgendwelche vorangeschicken bewußten oder auch unbewußten "Kosten-Nutzen-Rechnungen" greifen, sondern dass man Dinge tut, weil es gar keine andere Alternative dafür geben könnte, nicht mal im Kopf und unter Ingebrauchnahme der Fantasie.

Deshalb wäre es schade, wenn ich mir das dadurch kaputtmachen würde, weil sie nicht so tief empfindet wie ich. Das ist o.k. so wie es ist (was nicht heißt, dass es anders schöner wäre...)

Also vielen Dank für diejenigen, die mitgelesen und mitgeschrieben haben.
Ich schreibe ihr morgen auch wieder, nachdem sie sich heute bei mir gemeldet hat. Und ich denke, irgendwann auch mal nen abschließenden Brief, so wie Lara das auch vorgeschlagen hat. Ich finde das ne gute Idee. Aber ich glaube, es sollte jetzt mal etwas Zeit vergehen, sie soll sich auf ihre Dinge konzentrieren können.
Das einzige, was mich an der Sache stört, ich kann mit ihr keine "normale" Freundschaft pflegen, ich würde mich immer wieder in sie verlieben. Es bedarf nur eines einzigen Tages, selbst nach nem Jahr "Abstinenz"... irgendwie schade. Aber so ist es nun mal...





Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
28.10.08 um 22:17
In Antwort auf yadira_12266596

Beitrag geht unter die Haut
Hallo,

erst einmal wollte ich Dir für Deinen sehr offenen Beitrag danken. Ich finde er geht sehr unter die Haut und ich finde, er zeigt auch, dass es wahre, tiefe Liebe noch gibt. Denn so wie Du schreibst, ist das eigentlich nur im Zustand der Verliebtheit möglich.

Mir ist folgender Gedanke beim Lesen noch gekommen, auch wenn ich falsch liegen kann, wollte ich ihn Dir zumindest noch schreiben: Kannst Du Dir Gründe vorstellen, die sie davon abhalten, vielleicht ihre Liebe einzugestehen, auch wenn es so ist. Vielleicht hat sie Angst mit einer Beziehung einen festen Freund zu verlieren, vielleicht schreckt sie zurück vor der Entfernung zwischen Euch, vielleicht gibt es einen anderen Grund, der sie denken lässt, dass eine Beziehung keine Chance hätte und dass sie zuviel auf's Spiel setzen würde?
Es kann sehr schwer sein, so etwas zuzugeben und dennoch ist die Kommunikation doch die wichtigste Maßnahme hierbei. Ich greife bei so etwas auch gerne auf alt "bewährtes" zurück: auf einen Brief. Handgeschrieben ist er sehr persönlich, anders als eine Mail, er hilft einem selbst auch, Dinge zu sortieren, wenn man sie einmal geschrieben vor sich sieht, und er ermöglicht dem anderen, nicht sofort reagieren zu müssen, sondern sich seine Antwort in Ruhe zu überlegen. In einem Brief sollte man aber auch offen sein und ich denke nicht unbedingt durch indirekte Anmerkungen Reaktionen provozieren wollen, so schwer es einem vielleicht auch fällt.
Manche Leute würden vielleicht auch sagen, dass man mit einer anderen (fiktiven) Freundin auch mal testen könnte, ob sie dann reagiert, aber ich denke, das ist kein guter Weg, der nicht wirklich eine Basis für Vertrauen schafft.

Viele Grüße und alles Gute für Dich!
Lara

Ach ja..
Hey Lara,

jetzt muss ich noch mal auf nen Gedanken von Dir eingehen.
Das mit dem "Angst haben, dass ne gute Freundschaft kaputtgehen könnte...".
Klar, ich kann dazu nicht so viel sagen, aber ich glaube, dass es für sie schon schlimm wäre, wenn unsere Freundschaft nicht mehr existieren würde. Als wir noch zusammen im Ausland waren, meinte ich mal zu ihr, als sie sagte, bin mal gespannt, wie der Kontakt sein wird, wenn wir wieder in Deutschland sind (also so sinngemäß), "hm, wird halt so sein wie immer, anfangs schreibt man sich noch paar mal und dann verläuft sich das".
Ich fand das gar nicht so wild, weil's ja wirklich meistens so ist. Das hat sie voll getroffen, das merkte man ihr an. Sie sagte lange nichts, erst abends beim Essengehen meinte sie, "ich muss jetzt noch mal auf was zurückkommen, was du heute gesagt hast..."
Also davon ausgehend glaube ich schon, dass sie die Freundschaft nicht gerne verlieren würde. Aber ob das in nem Zusammenhang steht... keine Ahnung...

Gefällt mir

K
kayode_12517748
03.11.08 um 23:08

Das selbe Problem...
Als ich dein Problem gelesen hab, dachte ich auch sofort irgendwie an mich. Ich selbst (war) bin in einer sehr ähnlichen Situation.
Leider habe ich mich auch in eine Frau verliebt, die ich zwar schon sehr lange kenne, jedoch durch meine vorherige Beziehung, nicht wahrgenommen hab. Ich muss dazu sagen, sie ist eine gute Freundin von meiner Ex.
Seid 8 Monaten ist jetzt schon schluss und seid dieser Zeit habe ich viel Zeit mit ihr verbracht und viel unternommen.
In dieser Zeit hab ich mich richtig in sie verliebt. Wir haben auch viel geredet und sie machte mir auch viele Komplimente.
In der Arbeit schrieb sie mir auch immer viele mails (meist mehr als 5) was für so machen könnten und so weiter.
Unsere Vertrauensbasis hat sich sehr verbessert und eines Abends, wir waren alleine in einer Bar, ist sie auch in Tränen ausgebrochen, da sie ebenfalls über Probleme ihrerseits geredet hat. Sie sagte sie hat mir heute mehr anvertraut als ihrem vorherigem Freund in einem Jahr.
Ich hab ihr dann Tage danach gestanden was ich empfinde und sie war total überrascht. Sie sagte sie sehe mich als sehr sehr guten Freund, mehr jedoch nicht. Mir hat es das Herz gebrochen, vor allem da sie im Moment mit einem Anderen datet.

Also ich kann dir nur eins raten: Versuch mal ein bischen Abstand von ihr zu gewinnen, für dich aber auch um zu schauen wie sie reagiert.
Sie zu fragen, für was du für sie bist, finde ich auch sehr gut.

Ich kann dich gut nachvollziehen, da ich in einer ähnlichen Situation war. Es ist jedoch auch nun leichter für mich weil sie ja sich schon mit einem anderen datet. Ich kann die Sache jetzt nämlich abhaken und mich selbst nach einer gewissen Zeit, die ich noch brauch, umzuschauen.

Du selbst musst nun entscheiden wann du die Sache abhakst, weil eins wirst du denke ich nie schaffen (ich habe es auch nicht geschafft ) für sie weiterhin ein guter Freund sein, wenn du deutlich mehr willst.
Es schadet dir einfach im Herzen und du kannst dich nicht auf eine andere Frau einlassen.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Glück

Gruß aus München

Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
09.11.08 um 11:48
In Antwort auf kayode_12517748

Das selbe Problem...
Als ich dein Problem gelesen hab, dachte ich auch sofort irgendwie an mich. Ich selbst (war) bin in einer sehr ähnlichen Situation.
Leider habe ich mich auch in eine Frau verliebt, die ich zwar schon sehr lange kenne, jedoch durch meine vorherige Beziehung, nicht wahrgenommen hab. Ich muss dazu sagen, sie ist eine gute Freundin von meiner Ex.
Seid 8 Monaten ist jetzt schon schluss und seid dieser Zeit habe ich viel Zeit mit ihr verbracht und viel unternommen.
In dieser Zeit hab ich mich richtig in sie verliebt. Wir haben auch viel geredet und sie machte mir auch viele Komplimente.
In der Arbeit schrieb sie mir auch immer viele mails (meist mehr als 5) was für so machen könnten und so weiter.
Unsere Vertrauensbasis hat sich sehr verbessert und eines Abends, wir waren alleine in einer Bar, ist sie auch in Tränen ausgebrochen, da sie ebenfalls über Probleme ihrerseits geredet hat. Sie sagte sie hat mir heute mehr anvertraut als ihrem vorherigem Freund in einem Jahr.
Ich hab ihr dann Tage danach gestanden was ich empfinde und sie war total überrascht. Sie sagte sie sehe mich als sehr sehr guten Freund, mehr jedoch nicht. Mir hat es das Herz gebrochen, vor allem da sie im Moment mit einem Anderen datet.

Also ich kann dir nur eins raten: Versuch mal ein bischen Abstand von ihr zu gewinnen, für dich aber auch um zu schauen wie sie reagiert.
Sie zu fragen, für was du für sie bist, finde ich auch sehr gut.

Ich kann dich gut nachvollziehen, da ich in einer ähnlichen Situation war. Es ist jedoch auch nun leichter für mich weil sie ja sich schon mit einem anderen datet. Ich kann die Sache jetzt nämlich abhaken und mich selbst nach einer gewissen Zeit, die ich noch brauch, umzuschauen.

Du selbst musst nun entscheiden wann du die Sache abhakst, weil eins wirst du denke ich nie schaffen (ich habe es auch nicht geschafft ) für sie weiterhin ein guter Freund sein, wenn du deutlich mehr willst.
Es schadet dir einfach im Herzen und du kannst dich nicht auf eine andere Frau einlassen.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Glück

Gruß aus München

Parallelen
Danke für Deinen Beitrag. Ich glaube, da sind wirklich einige Parallelen da.
Vertrauen ist echt ein gutes Stichwort, wir haben das Vertrauen zueinander auch immer mehr gesteigert. Und witzigerweise hat sie mir auch mal von ihrem Ex erzählt und gemeint, "ja, wir haben uns recht gut verstanden" und dann "klar, er kannte mich nicht so gut wie Du".
Da dachte ich mir auch, wow, wenn ich sie schon besser kenne als ihr Ex, mit dem es nicht geklappt hat etc.

Aber was hilft's. Es ist, wie Du sagst. Ich würde mich auch immer wieder in sie verliebe, immer mehr wollen und auf Dauer ist das nicht gut.

Ich möchte den Abstand herstellen und das gute in Erinnerung behalten, die superschönen Momente, die wir zusammen erlebt haben.
Ich könnte sie nicht als normale Freundin sehen, das glaube ich auch. So schade es ist...


Gefällt mir

A
an0N_1288662299z
09.11.08 um 13:49
In Antwort auf satish_12971850

Parallelen
Danke für Deinen Beitrag. Ich glaube, da sind wirklich einige Parallelen da.
Vertrauen ist echt ein gutes Stichwort, wir haben das Vertrauen zueinander auch immer mehr gesteigert. Und witzigerweise hat sie mir auch mal von ihrem Ex erzählt und gemeint, "ja, wir haben uns recht gut verstanden" und dann "klar, er kannte mich nicht so gut wie Du".
Da dachte ich mir auch, wow, wenn ich sie schon besser kenne als ihr Ex, mit dem es nicht geklappt hat etc.

Aber was hilft's. Es ist, wie Du sagst. Ich würde mich auch immer wieder in sie verliebe, immer mehr wollen und auf Dauer ist das nicht gut.

Ich möchte den Abstand herstellen und das gute in Erinnerung behalten, die superschönen Momente, die wir zusammen erlebt haben.
Ich könnte sie nicht als normale Freundin sehen, das glaube ich auch. So schade es ist...


Hey..

Hallo ,

...bei mir ist die Situation zwar (ganz) anders aber i-wie trotzdem ähnlich!

... ich habe einen "guten freund" der sich ähnlich verhält..

..wenn du ihr mailst und ein bisschen in den Herz schauen lässt.., gefühle zeigst.., reagiert sie nicht, hast du geschrieben.., nicht positiv auch nicht negativ !...

villt. weiss sie einfach nicht was sie dazu sagen / schreiben soll.., weiss sich nich auszudrücken ...will es nicht bejahen und auch nicht verneinen.., sie macht es sich einfach indem sie deinen satz einfach ignoriert. ! villt. ist sie auch etwas überfordert in dem moment und bevor sie was falsches schreibt.., reagiert sie lieber gar nicht darauf..

aber dieses hin-und her macht dich verrückt.., du weisst nicht woran du bist.., kann ich verstehen !!!!

...ist doch aber positiv wenn sie von selbst den kontakt sucht !..aber wohl nur der freundschaft wegen ?! oder ?

Lg sunny

Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
10.11.08 um 0:01

Auszuschließen
Auch Dir danke für die Antwort.

Ja, ich habe den "Freund" gesehen. Und nein, sie ist nicht lesbisch... Das weiß ich dann doch.
Aber man könnte das rauslesen, das ist richtig.

Danke also für den Tipp

Gefällt mir

A
an0N_1287276599z
06.01.09 um 13:58
In Antwort auf satish_12971850

Parallelen
Danke für Deinen Beitrag. Ich glaube, da sind wirklich einige Parallelen da.
Vertrauen ist echt ein gutes Stichwort, wir haben das Vertrauen zueinander auch immer mehr gesteigert. Und witzigerweise hat sie mir auch mal von ihrem Ex erzählt und gemeint, "ja, wir haben uns recht gut verstanden" und dann "klar, er kannte mich nicht so gut wie Du".
Da dachte ich mir auch, wow, wenn ich sie schon besser kenne als ihr Ex, mit dem es nicht geklappt hat etc.

Aber was hilft's. Es ist, wie Du sagst. Ich würde mich auch immer wieder in sie verliebe, immer mehr wollen und auf Dauer ist das nicht gut.

Ich möchte den Abstand herstellen und das gute in Erinnerung behalten, die superschönen Momente, die wir zusammen erlebt haben.
Ich könnte sie nicht als normale Freundin sehen, das glaube ich auch. So schade es ist...


Ein kleines Feedback
Hallo siesiehtmicheinfachnicht!

Dein Beitrag ist schon eine Weile her, aber nachdem ich Deinen Text und auch sämtliche Antworten durchgelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe Dir dazu einmal. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich glaube, dass Frauen diese Dinge einfach besser trennen können. Ich habe schon öfters einen Kontakt abschließen müssen, weil die Gefühle zu groß waren. Ich denke, dass Dich diese Frau auch gerne hat, ansonsten würde sie mit Dir nicht soviel unternehmen und ihr würdet nicht mehr in Kontakt stehen, obwohl Ihr Hunderte von Kilometer auseinander wohnt. Darüber hinaus, wird sie wohl noch mit keiner Ihrer Freunde ein so vertrautes Verhältnis aufgebaut haben, wie mit Dir und vielleicht mag dies auch einfach daran liegen, dass sie Dir unbedenklich davon erzählen kann, weil sie nicht befürchten muss, von Dir verletzt zu werden. Ich vermute mal, dass Sie diese Schmeicheleien und Komplimente sehr genießt und Ihr diese sehr gut tun. Damit ist aus Ihrer Sicht die Freundschaft etwas ganz besonderes. Für Dich mag es Deine Liebe sein, die Du ihr damit zum Ausdruck bringst, für Sie ist es evtl. gesteigertes Wohlbefinden. Du siehst, viele Dinge sind nur reine Vermutungen, da ich mir nur ein Bild aus Deinen Erzählungen machen kann bzw. unabhängig davon meine Erfahrungen mit einfließen lasse, die auch ein getrübtes Bild von sich geben könnten.

In einem bin ich mir jedoch ziemlich sicher, Du bedeutest Ihr sehr viel und sie genießt mit Sicherheit auch die Momente mit Dir zusammen zu sein. Ich stecke seit JAHREN in einer ähnlichen Situation und auch Dein eigener Beitrag ist es, der mich langsam aufwachen lässt. Du hast vollkommen recht, indem Du schreibst, dass Du Dir selbst die Chance für neues nimmst. Lass Dein Leben nicht an Dir vorbeirauschen und versuche Deine Gefühle soweit zu dezimieren, dass Du Dir selbst Die Chance nicht nimmst, Dein Herz für neues zu öffnen. Glaube mir, Du magst Dir sagen, dass Du die Momente mit Ihr sehr genießt, aber Du merkst dabei nicht, wie die Jahre ins Land gehen und Du die Jahre für Dich, ich möchte mal sagen "ungenutzt" lässt. In der Zeit kannst Du schon viel weiter sein. Du kannst Dir etwas neues aufbauen. Du kannst Dein Herz an jemand vergeben, die es zu recht in Händen hält, aber es wird Dir sehr schwer fallen, weil Du beginnst Deine neue Partnerin mit der jetzigen "Freundin" zu vergleichen und erst wenn Du den Punkt erreicht hast, diese Vergleiche zumindest einzuschränken, bist Du auch für etwas neues offen. Ich weiß, dass hört sich einfacher an als getan und ich selbst befinde mich in einer Situation, die unbeschreiblich schwierig ist, aber auch Dein Beitrag lässt mich wieder intensiver in die von mir selbst beschriebene Richtung denken. Ja es ist einfach solche Ratschläge zu geben, als sie selbst in die Tat umzusetzen. Wie Du siehst bist Du mit Deinen Problemen nicht alleine und es gibt wohl auch viele andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, aber bitte investiere nicht Dein ganzes Leben für eine wohl unerreichbare Liebe.

Gewiss, Du wirst immer wieder Fragen haben, die Du Dir nicht beantworten kannst und das macht Deinen Entschluss auch nicht einfacher, aber Du kannst auch nicht ausschließen, dass Dein großes Glück nur darauf wartet von Dir gefunden zu werden. Schau, ich kann mir auch nicht erklären, warum sie auf Deine Gefühlswelt so wenig eingeht. Vielleicht macht sie das einfach, weil Sie sich so wenig wie möglich vor Dir erklären möchte oder weil Ihr die Situation selbst unendlich schwer fällt. Eine sehr gute Freundin versucht sich nun 7 Jahre vor mir zu erklären und ich vor ihr. Du hast richtig gelesen 7 Jahre. Ich frage mich wie lange das noch so weiter geht. Genauso wie bei Dir, sehe ich bei mir nur diese eine Frau und man hat die Augen für neues nicht offen und es ist nicht fair. Gewiss es wird für die Frau auch nicht einfach sein, mit dieser Situation umzugehen, aber ich bin der Meinung, wenn sie nicht auf Deine Gefühle eingehen kann (auch wenn es Ihr nicht sehr leicht fällt), indem sie Dir versucht zu erklären, dass es rein freundschaftliche Gefühle sind, dann wird sie Dich auf Dauer auch verlieren. Sollten es Gefühle für mehr sein, so ist es das gleiche. Auch hier sollte sie den Mut finden und mit Dir darüber reden. Im übrigen ist mir eine Sache noch unklar. Du hast irgendwo in Deinem Beitrag geschrieben, dass es für Dich es gewesen ist, wenn sie nur auf Äußerlichkeiten achtet. Wieso schreibst Du denn so oft, dass sie schon mit Models zusammen war? Ist das nicht gerade ein Indiz dafür, dass sie auf Äußerlichkeiten achtet und zudem hast Du auch noch geschrieben, dass es zwar äußerlich aber menschlich nicht funktioniert hat. Insofern frage ich mich, warum ist sie oft mit Models zusammen gekommen und hat sich ausgerechnet auch in Melbourne nach so einem hübschen Mann umgeguckt, wenn sie doch schon so oft gemerkt hat, dass es menschlich nicht funktioniert hat. Ich möchte daraus nichts folgern, sondern das nur einmal anmerken. Vielleicht liest Du ja diesen Beitrag und magst mal etwas zu der aktuellen Situation schreiben. Würde mich interessieren.

Gruß nicevoice1980

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1295396999z
08.01.09 um 23:06

Noch ein Rat...
Mein Lieber, danke für Deinen Beitrag-und gernde möchte ich dir noch einen Rat geben aus der Sicht einer Frau, auch wenn schon viele geschrieben haben. Du wirst es nicht gerne hören, aber diese Frau geniesst einfach Deine Aufmerksamkeit und nutzt Dich emotional aus. Sie spielt mit Dir (schliesslich tut es gut bewundert zu werden) und sie wird Dich niemals lieben und niemals mit Dir zusammen kommen.Meiner Meinung nach hat sie ein gewaltiges Problem, wenn sie ein solches Verhalten Dir gegenüber nötig hat.Das einzige, was da hilft: sei hart, breche jeden Kontakt zu Ihr ab, lenke Dich mit Freunden ab, finde zu Dir selbst....ich fand es rührend " wie Du ihr gegenüber ein richtiger Mann sein wolltest". Gerade deshalb bist Du es tausendmal mehr als wenn Du Machoverhalten an den Tag legen würdest-ich wäre froh, ein Mann würde mir so seine Liebe gestehen und so ehrlich zu seinen Gefühlen stehen. Und sie_ ist sie Dir um den Hals gefallen und hat gesagt ich liebe Dich auch? Nein. Wird sie auch nie. Und Du hast es verdient so geliebt zu werden, wie Du liebst. Und so toll sie DIr immer noch vorkommt-Du wirst die Richtige treffen und froh sein-dass nichts mit dieser Frau war, auch wenn Du es noch nicht glauben kannst. Woher ich so weise bin? Ich verliebe mich immer in Männer, die so sind wie Deine Freundin....nur nutzen Männer das dann generell für Sex aus (sollte man sich nie darauf einlassen!)Aber weil ich weiss, wie weh das tut, breche ich zB. den Kontakt zu Männern, die mir Ihre Liebe gestehen und ich sie nicht erwidere, generell erstmal konsequent ab, auch wenn ich den einen oder anderen sehr symphatisch finde. Alles andere finde ich höchst unfair, ausserdem geht das nie gut, wenn einer etwas anderes will als der andere.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute und Glaube daran-auch für Dich gibt es die "Richtige", davon bin ich fest überzeugt!

Gefällt mir

S
satish_12971850
25.01.09 um 22:54
In Antwort auf an0N_1295396999z

Noch ein Rat...
Mein Lieber, danke für Deinen Beitrag-und gernde möchte ich dir noch einen Rat geben aus der Sicht einer Frau, auch wenn schon viele geschrieben haben. Du wirst es nicht gerne hören, aber diese Frau geniesst einfach Deine Aufmerksamkeit und nutzt Dich emotional aus. Sie spielt mit Dir (schliesslich tut es gut bewundert zu werden) und sie wird Dich niemals lieben und niemals mit Dir zusammen kommen.Meiner Meinung nach hat sie ein gewaltiges Problem, wenn sie ein solches Verhalten Dir gegenüber nötig hat.Das einzige, was da hilft: sei hart, breche jeden Kontakt zu Ihr ab, lenke Dich mit Freunden ab, finde zu Dir selbst....ich fand es rührend " wie Du ihr gegenüber ein richtiger Mann sein wolltest". Gerade deshalb bist Du es tausendmal mehr als wenn Du Machoverhalten an den Tag legen würdest-ich wäre froh, ein Mann würde mir so seine Liebe gestehen und so ehrlich zu seinen Gefühlen stehen. Und sie_ ist sie Dir um den Hals gefallen und hat gesagt ich liebe Dich auch? Nein. Wird sie auch nie. Und Du hast es verdient so geliebt zu werden, wie Du liebst. Und so toll sie DIr immer noch vorkommt-Du wirst die Richtige treffen und froh sein-dass nichts mit dieser Frau war, auch wenn Du es noch nicht glauben kannst. Woher ich so weise bin? Ich verliebe mich immer in Männer, die so sind wie Deine Freundin....nur nutzen Männer das dann generell für Sex aus (sollte man sich nie darauf einlassen!)Aber weil ich weiss, wie weh das tut, breche ich zB. den Kontakt zu Männern, die mir Ihre Liebe gestehen und ich sie nicht erwidere, generell erstmal konsequent ab, auch wenn ich den einen oder anderen sehr symphatisch finde. Alles andere finde ich höchst unfair, ausserdem geht das nie gut, wenn einer etwas anderes will als der andere.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute und Glaube daran-auch für Dich gibt es die "Richtige", davon bin ich fest überzeugt!

Da ist was dran
Auch Dir ein großes Dankeschön für Deine Antwort.
Nun sind ja schon wieder ein paar Wochen ins Land gegangen. Getan bzw. verändert hat sich seither eigentlich nicht viel. Ich erwarte es auc schon lange nicht mehr. Klar, anders wäre es mir lieber gewesen, aber ich glaube, ich bin in der Realität mehr oder weniger angekommen.
Ich werde den Kontakt auch mehr oder weniger zurückfahren MÜSSEN, ich warte nur noch ab, da mein "Kontakt" derzeit Prüfungszeit hat und ich da nicht irgendwie das Gleichgewicht stören möchte. Gerade in Prüfungszeiten können da auch "Kleinigkeiten" schon ziemlich störend sein.
Ich glaube einfach, sie schätzt auch einige Dinge an mir bzw. mag mich in gewisser Weise, sonst wären wir nicht 1 ganzes Jahr lang fast täglich in Kontakt geblieben.
Aber Fakt ist auch, es kann nicht funktionieren, wenn einer mehr will als der andere bzw. was anderes. Ich kann mich immer wieder "zur Ordnung rufen", immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, es bedarf nur eines Tages, an dem ich sie wieder sehe und mein Herz steht wieder in Flammen.
Ich habe aber schon akzeptiert, dass ich für sie nicht das bin, was sie für mich darstellt. das ist auch völlig ok. Ich glaube auch, dass sie immer ehrlich mit mir wahr, so ehrlich, wie's eben gerade ging.
Und ja, ich denke auch, das ist auch gar nicht wirklich "verwerflich", es tut ihr vielleicht auch gut, einfach "bewundert" zu werden, noch dazu, weil sie mich ja doch auch in gewisser Weise schätzt. Aber das ändert nichts daran, dass meine Situation eine andere ist als ihre.
Ich möchte und werde den Kontakt nach ihrer Prüfungszeit zurückfahren. Ich habe zwar einerseits fast ein schlechtes Gewissen dabei, weil ich mir denke "sie sieht Dich als guten Freund, warum kannst Du das nicht einfach schätzen und froh sein, dass es so einen netten Menschen in Deinem Leben gibt, finde Dich damit ab, dass es nicht darüber hinaus geht". Aber ich glaube, manchmal im Leben trifft man auf Menschen, bei denen man merkt, ok, ne normale Freundschaft geht mit ihm/ihr eben nicht.
Mein momentaner Stand ist, dass ich glaube, ich würde mich immer wieder in sie verlieben, wenn ich sie nur wieder sehe (das habe ich im Ausland während unserer gemeinsamen Zeit schon bald bemerkt und es hat sich nichts geändert).
Es ist verrückt. Seit einem Jahr nun gehe ich mit ihr in Gedanken schlafen und mein erster Gedanke nach dem Aufwachen ist auch bei Ihr. Und genau davon möchte ich mich befreien, weil es einem nicht immer gut tut. Die meiste Zeit kann ich damit gut umgehen, aber manchmal zieht es einen runter. Na, geht da wohl nicht nur mir so.

Ich hätte viel für Sie gegeben, aber eines darf man nie aus den Händen geben, die eigene Selbstachtung. Und alleine schon deshalb muss mein Weg bald in eine andere Richtung führen... ob ich das will oder nicht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
satish_12971850
25.01.09 um 23:00

Genau so sieht ...
ich glaube auch, dass sie denkt, ich kann damit umgehen und hab's gerafft.
Ich hab's zwar letztlich auch gerafft, aber umgehen kann damit aber nicht immer.

Mir ist nur sehr wichtig, dass das ganze nicht ins Negative umkippt. Sie ist für mich die unglaublichste Frau, die ich bisher in meinem Leben getroffen habe. Ich hätte nie geglaubt, dass es so einen Menschen gibt.

Und die Zeit im Ausland war die beste meines Lebens. Ein großer Teil davon war sie.
Das möchte ich mir bewahren und nicht durch ein fortwährendes immer wieder aufkommendes Hoffen und einer damit einhergehenden Enttäuschung, die meist auf dem Fuss folgt, kaputt machen.

Die ganze "Sache" ist für mich zu wertvoll. Ich bin dankbar und glücklich darüber, dass ich so viel Zeit mit ihr habe verbringen können. Es war einfach ne tolle Zeit.



Gefällt mir

S
satish_12971850
25.01.09 um 23:25
In Antwort auf an0N_1287276599z

Ein kleines Feedback
Hallo siesiehtmicheinfachnicht!

Dein Beitrag ist schon eine Weile her, aber nachdem ich Deinen Text und auch sämtliche Antworten durchgelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe Dir dazu einmal. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich glaube, dass Frauen diese Dinge einfach besser trennen können. Ich habe schon öfters einen Kontakt abschließen müssen, weil die Gefühle zu groß waren. Ich denke, dass Dich diese Frau auch gerne hat, ansonsten würde sie mit Dir nicht soviel unternehmen und ihr würdet nicht mehr in Kontakt stehen, obwohl Ihr Hunderte von Kilometer auseinander wohnt. Darüber hinaus, wird sie wohl noch mit keiner Ihrer Freunde ein so vertrautes Verhältnis aufgebaut haben, wie mit Dir und vielleicht mag dies auch einfach daran liegen, dass sie Dir unbedenklich davon erzählen kann, weil sie nicht befürchten muss, von Dir verletzt zu werden. Ich vermute mal, dass Sie diese Schmeicheleien und Komplimente sehr genießt und Ihr diese sehr gut tun. Damit ist aus Ihrer Sicht die Freundschaft etwas ganz besonderes. Für Dich mag es Deine Liebe sein, die Du ihr damit zum Ausdruck bringst, für Sie ist es evtl. gesteigertes Wohlbefinden. Du siehst, viele Dinge sind nur reine Vermutungen, da ich mir nur ein Bild aus Deinen Erzählungen machen kann bzw. unabhängig davon meine Erfahrungen mit einfließen lasse, die auch ein getrübtes Bild von sich geben könnten.

In einem bin ich mir jedoch ziemlich sicher, Du bedeutest Ihr sehr viel und sie genießt mit Sicherheit auch die Momente mit Dir zusammen zu sein. Ich stecke seit JAHREN in einer ähnlichen Situation und auch Dein eigener Beitrag ist es, der mich langsam aufwachen lässt. Du hast vollkommen recht, indem Du schreibst, dass Du Dir selbst die Chance für neues nimmst. Lass Dein Leben nicht an Dir vorbeirauschen und versuche Deine Gefühle soweit zu dezimieren, dass Du Dir selbst Die Chance nicht nimmst, Dein Herz für neues zu öffnen. Glaube mir, Du magst Dir sagen, dass Du die Momente mit Ihr sehr genießt, aber Du merkst dabei nicht, wie die Jahre ins Land gehen und Du die Jahre für Dich, ich möchte mal sagen "ungenutzt" lässt. In der Zeit kannst Du schon viel weiter sein. Du kannst Dir etwas neues aufbauen. Du kannst Dein Herz an jemand vergeben, die es zu recht in Händen hält, aber es wird Dir sehr schwer fallen, weil Du beginnst Deine neue Partnerin mit der jetzigen "Freundin" zu vergleichen und erst wenn Du den Punkt erreicht hast, diese Vergleiche zumindest einzuschränken, bist Du auch für etwas neues offen. Ich weiß, dass hört sich einfacher an als getan und ich selbst befinde mich in einer Situation, die unbeschreiblich schwierig ist, aber auch Dein Beitrag lässt mich wieder intensiver in die von mir selbst beschriebene Richtung denken. Ja es ist einfach solche Ratschläge zu geben, als sie selbst in die Tat umzusetzen. Wie Du siehst bist Du mit Deinen Problemen nicht alleine und es gibt wohl auch viele andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, aber bitte investiere nicht Dein ganzes Leben für eine wohl unerreichbare Liebe.

Gewiss, Du wirst immer wieder Fragen haben, die Du Dir nicht beantworten kannst und das macht Deinen Entschluss auch nicht einfacher, aber Du kannst auch nicht ausschließen, dass Dein großes Glück nur darauf wartet von Dir gefunden zu werden. Schau, ich kann mir auch nicht erklären, warum sie auf Deine Gefühlswelt so wenig eingeht. Vielleicht macht sie das einfach, weil Sie sich so wenig wie möglich vor Dir erklären möchte oder weil Ihr die Situation selbst unendlich schwer fällt. Eine sehr gute Freundin versucht sich nun 7 Jahre vor mir zu erklären und ich vor ihr. Du hast richtig gelesen 7 Jahre. Ich frage mich wie lange das noch so weiter geht. Genauso wie bei Dir, sehe ich bei mir nur diese eine Frau und man hat die Augen für neues nicht offen und es ist nicht fair. Gewiss es wird für die Frau auch nicht einfach sein, mit dieser Situation umzugehen, aber ich bin der Meinung, wenn sie nicht auf Deine Gefühle eingehen kann (auch wenn es Ihr nicht sehr leicht fällt), indem sie Dir versucht zu erklären, dass es rein freundschaftliche Gefühle sind, dann wird sie Dich auf Dauer auch verlieren. Sollten es Gefühle für mehr sein, so ist es das gleiche. Auch hier sollte sie den Mut finden und mit Dir darüber reden. Im übrigen ist mir eine Sache noch unklar. Du hast irgendwo in Deinem Beitrag geschrieben, dass es für Dich es gewesen ist, wenn sie nur auf Äußerlichkeiten achtet. Wieso schreibst Du denn so oft, dass sie schon mit Models zusammen war? Ist das nicht gerade ein Indiz dafür, dass sie auf Äußerlichkeiten achtet und zudem hast Du auch noch geschrieben, dass es zwar äußerlich aber menschlich nicht funktioniert hat. Insofern frage ich mich, warum ist sie oft mit Models zusammen gekommen und hat sich ausgerechnet auch in Melbourne nach so einem hübschen Mann umgeguckt, wenn sie doch schon so oft gemerkt hat, dass es menschlich nicht funktioniert hat. Ich möchte daraus nichts folgern, sondern das nur einmal anmerken. Vielleicht liest Du ja diesen Beitrag und magst mal etwas zu der aktuellen Situation schreiben. Würde mich interessieren.

Gruß nicevoice1980

Danke
Ich war schon seit längerer Zeit nicht mehr hier im Forum, dachte, mein Beitrag sei schon in der Versenkung verschwunden.
Also auch Dir vielen Dank für Deine Zeilen. Ich nehme immer viel mit aus Euren Beiträgen, es hilft, die Sache klarer zu sehen, obwohl ich sagen würde, ich bin schon relativ klar.
Gut, ich kann bestimmte "Verhaltensmuster" an ihr immer noch nicht wirklich erklären, aber ich bin so weit zu verstehen bzw. habe verstanden, dass es da nichts zu verstehen gibt, dass es keine Interpretationsmuster hinter den meisten Dingen gibt, dass sie einfach nur mit mir in Kontakt ist, weil wir uns gut verstehen. Klingt banal, ist es aber auch .

Dein Beitrag (nicevoice1980) war sehr interessant zu lesen. Ich glaube zwar bei mir nicht, dass ich noch länger an ihr so hängen werde, was einfach dem Umstand geschuldet ist, dass wir zu weit auseinander wohnen und somit gar nicht die Möglichkeit besteht, dass ich permanent wieder durch ein Treffen mit ihr "entzündet" werde. Andererseits wäre die Nähe vielleicht auch nicht schlecht, weil man mit der Zeit ja vielleicht auch Dinge sieht, die man in der ersten Begeisterung nicht sieht (wobei ich das bei ihr gar nicht in der Art glaube. Sie hat auch Charakterzüge, die stellen nicht gerade mein "Ideal" dar, aber das ist gut und ok so, ich mag sie so, wie sie ist. Gerade so wie sie ist. Mit allen Vor und "Nachteilen".
Es ist immer dasselbe, als Mann interpretiert man zu viel. Das habe ich hoffentlich jetzt gut unter Kontrolle.
Und ich habe auch gelernt, rigoros zu sein, wenn's um's eigene "Überleben" geht. Aus meiner letzten Beziehung, die ziemlich brachial in die Brüche ging, habe ich gelernt, was es heißt zu viel zu Leiden, zu viel für andere da zu sein. Ich habe gesehen, wie man letztlich am Boden ist.
Und auch da kam der Punkt, an dem ich gesagt habe, stop, bis hier hin und nicht weiter. Das hat zwar ne Weile gedauert und es mussten einige emotionale Momente eintreten, aber irgendwann war sich Verstand und Herz gleichermaßen darüber im Klaren, dass es zu nichts anderem führt als fortwährendes "Leiden", wenn ich nicht loslasse, einfach aufhöre.

So einen Moment der Ernüchterung hatte ich auch dieses mal vor kurzem. Ich habe geträumt, dass wir uns getroffen haben. Und irgendwann hat sie im Traum einfach nur meine Hand genommen. Ich konnte ihre Hand spüren. Es war ein unglaubliches Gefühl, alles Glück dieser Erde war plötzlich mir beschieden.
So, und wie man so schön sagt, dann bin ich aufgewacht! Und dann dachte ich mir, wirklich, geht's noch? Jetzt biste schon so weit, dass Dich das in Deine Träume verfolgt. Dass Du etwas ersehnst, dass beim "Gegenpart" so was von gar nicht existent ist, so weit weg.
Da ist für mich wirklich die Grenze erreicht.
Vor einigen Wochen hat sie mal gesagt, dass sie den Entschluss gefasst hat mich im Feb. zu besuchen. Das "nehme" ich jetzt noch mit, dann muss ich den Cut machen. Aus Respekt mir aber auch aus Respekt ihr gegenüber, weil so nen "Freund" möchte ich niemanden wünschen...

Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
12.07.09 um 13:03
In Antwort auf satish_12971850

Vielen lieben Dank!
Hallo "guterwein",

vielen lieben Dank für Deine Antwort.
Es geht mir nicht konkret darum, dass mir andere Leute sagen, was ich tun soll, sondern einfach auch mal von anderer (idealerweise weiblicher Sicht?) zu hören, wie sich das so für Außenstehende anhört.

Deshalb danke ich Dir für Deinen Gedanken. Ich denke auch, dass es wohl das klügste ist, jetzt einfach mal Ruhe zu geben, ganz unabhängig davon, ob es nur ne Freundschaft ist oder vielleicht noch ne Chance auf mehr besteht.
Und ja, ich habe meine mails jeden Tag gecheckt, mehrmals und in der Regel auch immer sofort geantwortet.
Einfach mal zurückhaltender zu sein, sowohl in der Häufigkeit und Schnelligkeit des Zurückschreibens sowie was den Inhalt anbetrifft, das find ich ne gute Idee. Klar fällt es einem nicht leicht, aber ich glaube mittlerweile schon, dass es der ganze Sache zuträglich ist.
Ich respektiere sie auch als Mensch so sehr, dass ich auch nicht irgendwie aufdringlich rüberkommen möchte, wenngleich das derzeit, so wie ich das selbst sehe, nicht der Fall ist.

Also vielen Dank für Deine Lesart der ganzen Sache!

Die Zeit heilt die Wunden?
Ein kleines Update von mir. Sie war vor einigen Monaten bei mir für ein paar Tage zu Besuch. Wir hatten eine super Zeit, haben einige Auslflüge mit dem Auto gemacht, zusammen gekocht, waren schwimmen, haben sogar miteinander getanzt. Aber ich hatte eben nie das Gefühl, dass weiter es "gehen" könnte.
Und ich habe mich nicht getäuscht, wie ich finde. Klar, ich war danach wieder hin und weg, hab ihr geschrieben, dass sie mir schon 1 Tag, nachdem sie weg war, voll gefehlt hat usw. Die Antworten waren wie immer recht "nüchtern", eben so nach dem Motto "ja, schade, dass wir so weit auseinanderwohnen" usw.
Dann eben wieder locker flockig geschrieben. Irgendwann konnte ich nicht mehr anders, also vor ca. 1 1/2 Monaten und habe ihr einen Brief geschrieben, dass ich weiß, dass es total doof ist, aber ich kann habe meine Gefühle seit Australien nicht in den Griff bekommen und dass es wohl (auch für sie) besser ist, wenn wir uns eine Weile mal nicht schreiben, damit ich die Möglichkeit habe, das in den Griff zu bekommen. Zwei Tage später kam eine liebe Email, dass sie nicht mit so was gerechnet hätte, dass sie sehr traurig ist bei der Vorstellung nicht mehr zu wissen, wie es mir geht und was ich so machen (wir hatten täglich Kontakt per sms/email => bald werden es 2 Jahre => und das trotz der Distanz) und dass sie auch meine Ratschläge vermissen wird, die waren ihr immer wichtig. Ich solle wissen, dass ich ihr sehr viel bedeute und dass ich toll bin. Aber da sie nicht in der Situation ist, bleibe ihr nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren. Sie hoffe aber, dass ich mich irgendwann mal wieder melde, sie würde sich sehr freuen.
Ich bin mir sicher, das hat sie sehr getroffen, diese Email, aber ich musste was machen, weil ich so tief mit meinen Gefühlen in der Sache hing, dass ich nur einen Wunsch hatte, sie wiederzusehen, so habe ich ihr das auch gesagt.
So, dummerweise hielt das ganze nicht lang. Sie machte zu der Zeit gerade ein Praktikum bei ner Org, wo ich mich zu so nem Onlinespiel angemeldet hatte. Jetzt musste sie wenige Tage, nachdem sie den Brief von mir erhalten hatte, von der Org aus nen Brief ausgerechnet an mich schicken (so spielt das Leben). Ich hätte nicht mal gewußt, dass es durch ihre Hände gegangen ist (der Absender war ein andere), sie hat aber noch ein, zwei Postits rein, mit lieben Grüßen und nem kleinen Smiliey. Daraufhin dachte ich mir, okay, sie ist weiterhin locker, warum nur mache ich alles nur so kompliziert und habe mich wieder gemeldet. Es dauerte noch ein paar Tage, sie meinte, sie wisse nicht, ob alles wieder so wird wie früher, aber ca. 2 Wochen später haben wir uns wieder täglich geschrieben, locker und auch lustig.
So, nun war sie vor wenigen Tagen wieder bei mir, nur 1 Tag, weil sie in der Nähe ein Vorstellungsgespräch hatte. Ich habe ihr angeboten, dass sie bei mir übernachten kann und wir eventuell ncoh bischen was unternehmen können. Sie kam auf den lezten Drücker abends an, weil sie tags zuvor noch auf einer Party sein musste. Wir hatten einen schönen Abend und am nächsten Tag bis Nachmittags auch noch mal ein paar schöne Stunden. Dummerweise habe ich indirekt mitbekommen, dass da wohl jetzt jemand im Hintergrund ist, also ein Mann. Ich weiß nciht, was läuft und wie viel, sie hat mir auch nichts von ihm gesagt.
Das war für mich ein Schlag und ich habe sie dummerweise am Bahnhof noch mal auf unsere Situation angesprochen. Also dass ich immer noch Gefühle habe und was wir machen sollen. Sie war wie vor den Kopf geschlagen, und es war eine der schrecklichsten Situationen meines Lebens. Ich war total unsouverän, am Ende fast mit Tränen in den Augen, weil ich die Situation nicht mehr retten konnte. Gut, sie fuhr, ich noch kurz ne SMS hinterher, dass es mir Leid tut, ich wollte nur mit ihr über die Situation reden. Dann kam noch ne sms zurück, dass sie gut angekommen ist. Und am nächsten morgen eine email, dass sie nicht enttäuscht oder sauer auf mich ist, das sie der Meinung ist, wir sollten unsere gute Freundschaft nicht einfach abbrechen, aber das ich derjenige bin, der es entscheiden muss, wenn es für mich eben nicht mehr geht, weil sie nicht in der Situation ist.
Daraufhin wieder zwei emails von mir zurück, worin ich ihr noch mal gesagt habe, dass das für mich eine sehr schlimme Situation war, auch weil ich so unsouverän war und dass ich so nicht bin, sprihc, ich habe festgestellt, dass ich selbst nicht mehr so richtig fest in mir bin, die letzten Monate über nicht gut waren, weil ich ihr immer zeigen wollte, dass ich ein Mann bin und dies und jenes für sie sein könnte usw. Außerdem, dass ich sehr wohl der Meinung bin, dass da etwas war, was uns verbunden hat und dass ich es schade finde, dass wir nicht weiter gekommen sind. Zudem (tja, ich bin nun mal offen => zu offen), dass ich mich nur über eine Sache ärgere, dass ich nie wie andere, die sie auf irgendwelchen Partys kennenlernt und die nichts zu verlieren haben, nie irgendwas habe machen können, mal den Arm um die Hüften zu legen usw, weil da immer diese enge Freundschaft zwischen uns ist, das Vertrauensverhältnis, das ich zerstören könnte usw.
Darauf meinte sie nur in einem Satz, dass das alles so traurig ist und es sie so betroffen macht.
Noch mal ne Antwort von mir, dass es okay, ist, dass ich sie toll finde (okay, wohl der größte Fehler) und dass ich immer noch froh bin, dass ich sie in meinem Leben habe.
Seitdem ist seit Tagen quasi Funkstille, bis auf 1-2 ganz kurze sms.

Tja, und nun stehe ich da. Wie umgehen. Ich bin so, wie ich bin. Ich war jetzt ein paar Tage wirklich am Boden. Außerdem denke ich zu wissen, dass da jetzt noch jemand ist, sprich, was läuft mit nem anderen, was die Situation auch noch mal verändert. Erst war ich am Boden, dann kam das mir alles egal und jetzt schwenke ich schon wieder langsam auf die Schiene um, okay, ich werde ihr zeigen, dass ich stärker bin und würde ihr am liebsten schon wieder vorschlagen, lass uns zusammen was machen.
Was ich aber langsam gelernt habe, sie ist total hübsch und deswegen ist es ihr sicher, dass sie jede Woche zig tolle Männer haben kann. Außerdem denke ich mittlerweile, dass sie zwar schüchtern etc. sein mag bzw. eben nciht so aktiv in mancher Situation, der Mann derjenige sein muss, der zeigt, was er will, aber wenn sie will, dann kommt sie da schon mit und weiß, wie sie bekommt, was sie will.

Tja, was machen. Gar nicht mehr schreiben? Trotzig schreiben? Eifnach wieder locker weiterschreiben (und wieder Gefahr laufen, in den alten Trott zu verfallen), "Gas" geben und ihr zu zeigen, dass ich bereit bin, weit zu gehen, dass ich alles kann, was die anderen auch können, vielleicht noch mehr (und sich wieder zum Deppen zu machen?). Erklären, warum es bei mir so und so ist (obwohl von ihr nichts dementsprechend zurückkommt?).

Ich hatte ihr ja in der letzten mail geschrieben, dass ich wieder zu meiner alten Stärke zurückfinden möchte. Dass das nicht ich war, am Bahnhof. Das war auch nicht ich. So was hatte ich noch nie.
Natürlich würde ich sie mal dazu bringen, dass sie grübelt, dass sie merkt, dass sie was verliert. Aber gut, das ist wohl gerade schwer, da ich die letzten Wochen viel durcheinander reingebracht habe, der Verlust für sie nun nicht mehr so groß ist (den Schock hatte sie ja mit dem Brief, alles was jetzt kommt wäre wohl abgeschwächt und letztlich okay), außerdem ist da ja noch ein Typ in ihrem Leben, dann vergisst man den anderen auch recht schnell, zudem sie gut im Verdrängen ist.

Ja, so kann's also gehen. Es waren so viele schöne Momente, nur, ich liebe sie.

Gefällt mir

S
satish_12971850
12.07.09 um 13:10
In Antwort auf satish_12971850

Die Zeit heilt die Wunden?
Ein kleines Update von mir. Sie war vor einigen Monaten bei mir für ein paar Tage zu Besuch. Wir hatten eine super Zeit, haben einige Auslflüge mit dem Auto gemacht, zusammen gekocht, waren schwimmen, haben sogar miteinander getanzt. Aber ich hatte eben nie das Gefühl, dass weiter es "gehen" könnte.
Und ich habe mich nicht getäuscht, wie ich finde. Klar, ich war danach wieder hin und weg, hab ihr geschrieben, dass sie mir schon 1 Tag, nachdem sie weg war, voll gefehlt hat usw. Die Antworten waren wie immer recht "nüchtern", eben so nach dem Motto "ja, schade, dass wir so weit auseinanderwohnen" usw.
Dann eben wieder locker flockig geschrieben. Irgendwann konnte ich nicht mehr anders, also vor ca. 1 1/2 Monaten und habe ihr einen Brief geschrieben, dass ich weiß, dass es total doof ist, aber ich kann habe meine Gefühle seit Australien nicht in den Griff bekommen und dass es wohl (auch für sie) besser ist, wenn wir uns eine Weile mal nicht schreiben, damit ich die Möglichkeit habe, das in den Griff zu bekommen. Zwei Tage später kam eine liebe Email, dass sie nicht mit so was gerechnet hätte, dass sie sehr traurig ist bei der Vorstellung nicht mehr zu wissen, wie es mir geht und was ich so machen (wir hatten täglich Kontakt per sms/email => bald werden es 2 Jahre => und das trotz der Distanz) und dass sie auch meine Ratschläge vermissen wird, die waren ihr immer wichtig. Ich solle wissen, dass ich ihr sehr viel bedeute und dass ich toll bin. Aber da sie nicht in der Situation ist, bleibe ihr nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren. Sie hoffe aber, dass ich mich irgendwann mal wieder melde, sie würde sich sehr freuen.
Ich bin mir sicher, das hat sie sehr getroffen, diese Email, aber ich musste was machen, weil ich so tief mit meinen Gefühlen in der Sache hing, dass ich nur einen Wunsch hatte, sie wiederzusehen, so habe ich ihr das auch gesagt.
So, dummerweise hielt das ganze nicht lang. Sie machte zu der Zeit gerade ein Praktikum bei ner Org, wo ich mich zu so nem Onlinespiel angemeldet hatte. Jetzt musste sie wenige Tage, nachdem sie den Brief von mir erhalten hatte, von der Org aus nen Brief ausgerechnet an mich schicken (so spielt das Leben). Ich hätte nicht mal gewußt, dass es durch ihre Hände gegangen ist (der Absender war ein andere), sie hat aber noch ein, zwei Postits rein, mit lieben Grüßen und nem kleinen Smiliey. Daraufhin dachte ich mir, okay, sie ist weiterhin locker, warum nur mache ich alles nur so kompliziert und habe mich wieder gemeldet. Es dauerte noch ein paar Tage, sie meinte, sie wisse nicht, ob alles wieder so wird wie früher, aber ca. 2 Wochen später haben wir uns wieder täglich geschrieben, locker und auch lustig.
So, nun war sie vor wenigen Tagen wieder bei mir, nur 1 Tag, weil sie in der Nähe ein Vorstellungsgespräch hatte. Ich habe ihr angeboten, dass sie bei mir übernachten kann und wir eventuell ncoh bischen was unternehmen können. Sie kam auf den lezten Drücker abends an, weil sie tags zuvor noch auf einer Party sein musste. Wir hatten einen schönen Abend und am nächsten Tag bis Nachmittags auch noch mal ein paar schöne Stunden. Dummerweise habe ich indirekt mitbekommen, dass da wohl jetzt jemand im Hintergrund ist, also ein Mann. Ich weiß nciht, was läuft und wie viel, sie hat mir auch nichts von ihm gesagt.
Das war für mich ein Schlag und ich habe sie dummerweise am Bahnhof noch mal auf unsere Situation angesprochen. Also dass ich immer noch Gefühle habe und was wir machen sollen. Sie war wie vor den Kopf geschlagen, und es war eine der schrecklichsten Situationen meines Lebens. Ich war total unsouverän, am Ende fast mit Tränen in den Augen, weil ich die Situation nicht mehr retten konnte. Gut, sie fuhr, ich noch kurz ne SMS hinterher, dass es mir Leid tut, ich wollte nur mit ihr über die Situation reden. Dann kam noch ne sms zurück, dass sie gut angekommen ist. Und am nächsten morgen eine email, dass sie nicht enttäuscht oder sauer auf mich ist, das sie der Meinung ist, wir sollten unsere gute Freundschaft nicht einfach abbrechen, aber das ich derjenige bin, der es entscheiden muss, wenn es für mich eben nicht mehr geht, weil sie nicht in der Situation ist.
Daraufhin wieder zwei emails von mir zurück, worin ich ihr noch mal gesagt habe, dass das für mich eine sehr schlimme Situation war, auch weil ich so unsouverän war und dass ich so nicht bin, sprihc, ich habe festgestellt, dass ich selbst nicht mehr so richtig fest in mir bin, die letzten Monate über nicht gut waren, weil ich ihr immer zeigen wollte, dass ich ein Mann bin und dies und jenes für sie sein könnte usw. Außerdem, dass ich sehr wohl der Meinung bin, dass da etwas war, was uns verbunden hat und dass ich es schade finde, dass wir nicht weiter gekommen sind. Zudem (tja, ich bin nun mal offen => zu offen), dass ich mich nur über eine Sache ärgere, dass ich nie wie andere, die sie auf irgendwelchen Partys kennenlernt und die nichts zu verlieren haben, nie irgendwas habe machen können, mal den Arm um die Hüften zu legen usw, weil da immer diese enge Freundschaft zwischen uns ist, das Vertrauensverhältnis, das ich zerstören könnte usw.
Darauf meinte sie nur in einem Satz, dass das alles so traurig ist und es sie so betroffen macht.
Noch mal ne Antwort von mir, dass es okay, ist, dass ich sie toll finde (okay, wohl der größte Fehler) und dass ich immer noch froh bin, dass ich sie in meinem Leben habe.
Seitdem ist seit Tagen quasi Funkstille, bis auf 1-2 ganz kurze sms.

Tja, und nun stehe ich da. Wie umgehen. Ich bin so, wie ich bin. Ich war jetzt ein paar Tage wirklich am Boden. Außerdem denke ich zu wissen, dass da jetzt noch jemand ist, sprich, was läuft mit nem anderen, was die Situation auch noch mal verändert. Erst war ich am Boden, dann kam das mir alles egal und jetzt schwenke ich schon wieder langsam auf die Schiene um, okay, ich werde ihr zeigen, dass ich stärker bin und würde ihr am liebsten schon wieder vorschlagen, lass uns zusammen was machen.
Was ich aber langsam gelernt habe, sie ist total hübsch und deswegen ist es ihr sicher, dass sie jede Woche zig tolle Männer haben kann. Außerdem denke ich mittlerweile, dass sie zwar schüchtern etc. sein mag bzw. eben nciht so aktiv in mancher Situation, der Mann derjenige sein muss, der zeigt, was er will, aber wenn sie will, dann kommt sie da schon mit und weiß, wie sie bekommt, was sie will.

Tja, was machen. Gar nicht mehr schreiben? Trotzig schreiben? Eifnach wieder locker weiterschreiben (und wieder Gefahr laufen, in den alten Trott zu verfallen), "Gas" geben und ihr zu zeigen, dass ich bereit bin, weit zu gehen, dass ich alles kann, was die anderen auch können, vielleicht noch mehr (und sich wieder zum Deppen zu machen?). Erklären, warum es bei mir so und so ist (obwohl von ihr nichts dementsprechend zurückkommt?).

Ich hatte ihr ja in der letzten mail geschrieben, dass ich wieder zu meiner alten Stärke zurückfinden möchte. Dass das nicht ich war, am Bahnhof. Das war auch nicht ich. So was hatte ich noch nie.
Natürlich würde ich sie mal dazu bringen, dass sie grübelt, dass sie merkt, dass sie was verliert. Aber gut, das ist wohl gerade schwer, da ich die letzten Wochen viel durcheinander reingebracht habe, der Verlust für sie nun nicht mehr so groß ist (den Schock hatte sie ja mit dem Brief, alles was jetzt kommt wäre wohl abgeschwächt und letztlich okay), außerdem ist da ja noch ein Typ in ihrem Leben, dann vergisst man den anderen auch recht schnell, zudem sie gut im Verdrängen ist.

Ja, so kann's also gehen. Es waren so viele schöne Momente, nur, ich liebe sie.

Zusatz
das größte Problem ist, dass sie bestimmte Sachen einfach komplett ausspart, nichts dazu sagt.
Klar, sie ist von ihrem Naturell her da das genau Gegenteil zu mir, aber es macht die Sache eben nicht leichter. Ich habe ihr z.b. in einer der letzten mails gesagt, dass ich oftmals versucht habe, sie zu schützen, und eben immer erst überlegt habe, was ich sage tue usw. worauf sie am Bahnhof meinte "Du musst mich nicht schützen", aber ich meinte in der mail, du hast dich genauso verhalten, eben, indem du mir in Australien nicht gesagt hast, dass da noch ein Typ ist, weil du mich nicht verletzen wolltest. Das ist auf Dauer aber nicht gut.
Und meiner Meinung nach ist das besonders ungut, wenn ich ja so ein toller Freund für sei sein soll. Das war damals schon ne total schwere Situation für sie, mir das dann doch irgendwann sagen zu müssen.
Ich dachte, vielleicht ist sie jetzt mit so was offener, aber tja... schwer, schwer.

Gefällt mir

Anzeige
M
mina_12758409
18.07.09 um 21:32

Ach, ach
wie kompliziert alles immer sein muss...

entweder, sie will einfach nicht richtig oder sie hat wirklich grosse probleme mit dem gefühle zeigen. wenn es das zweite ist: ich habe auch meine probleme damit. und das, was bei mir immer klarheit bringt, ist der körper. wenn ein mann sich mir sachte körperlich nähert, also nicht gleich sex. sondern immer näher zu mir hinrutschen, handgelenk berühren, eine haarsträhne aus dem gesicht streichen, ganz nahe zu mir hinstehen von vorne.... dann wird der mann sehen, ob mir das gefällt oder nicht. selbst einer sehr schüchternen person sieht man dann an, ob es sie in die richtung des mannes zieht, ob sie rot, verlegen lächelt, einen etas zu heissen blick kriegt, nervös kichert usw. selbst ich kann dann schlecht alles verstecken und das will was heissen....

ich würde es vielleicht mal so versuchen. nicht über fallen, einfach eine geste im sinne von: ich wäre dir so gerne nahe...der körper sagt meist mehr als alles andere.

Gefällt mir

M
mina_12758409
18.07.09 um 21:36
In Antwort auf mina_12758409

Ach, ach
wie kompliziert alles immer sein muss...

entweder, sie will einfach nicht richtig oder sie hat wirklich grosse probleme mit dem gefühle zeigen. wenn es das zweite ist: ich habe auch meine probleme damit. und das, was bei mir immer klarheit bringt, ist der körper. wenn ein mann sich mir sachte körperlich nähert, also nicht gleich sex. sondern immer näher zu mir hinrutschen, handgelenk berühren, eine haarsträhne aus dem gesicht streichen, ganz nahe zu mir hinstehen von vorne.... dann wird der mann sehen, ob mir das gefällt oder nicht. selbst einer sehr schüchternen person sieht man dann an, ob es sie in die richtung des mannes zieht, ob sie rot, verlegen lächelt, einen etas zu heissen blick kriegt, nervös kichert usw. selbst ich kann dann schlecht alles verstecken und das will was heissen....

ich würde es vielleicht mal so versuchen. nicht über fallen, einfach eine geste im sinne von: ich wäre dir so gerne nahe...der körper sagt meist mehr als alles andere.

Das in die richtung des
mannes ziehen ist da wichtigste. denn es kann auch sein, dass spannung da ist, aber frau doch nicht ganz will. in solchen fällen bleibe trotz erregung "an ort", es zieht mich nicht zu ihm hingegen wenn ich will, kommt ein sog, der mich immer näher zu ihm zieht, auch rein räumlich...

Gefällt mir

Anzeige
M
mina_12758409
18.07.09 um 21:44

Ich finde übrigens
deinen text sehr schön... er ist leidenschaftlich und romantisch. rein die länge des textes und die art, wie du dich mit ihr auseinandersetzt, sprechen bände. ich finde immer, dass man an der art, wie jemand über einen menschen schreibt oder spricht, merkt, wie stark die gefühle sind. wenn man über einen menschen stundenlang reden kann, ohne dass einem selbst oder dem leser/zuhörer langweilig wird, dann sind die gefühle stark.

falls nicht sie deine freundin werden sollte, sondern eine andere: die hat auf jeden fall glück, so einen leildenschafltichen mann zu haben!

Gefällt mir

M
mina_12758409
18.07.09 um 22:50
In Antwort auf an0N_1287276599z

Ein kleines Feedback
Hallo siesiehtmicheinfachnicht!

Dein Beitrag ist schon eine Weile her, aber nachdem ich Deinen Text und auch sämtliche Antworten durchgelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe Dir dazu einmal. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich glaube, dass Frauen diese Dinge einfach besser trennen können. Ich habe schon öfters einen Kontakt abschließen müssen, weil die Gefühle zu groß waren. Ich denke, dass Dich diese Frau auch gerne hat, ansonsten würde sie mit Dir nicht soviel unternehmen und ihr würdet nicht mehr in Kontakt stehen, obwohl Ihr Hunderte von Kilometer auseinander wohnt. Darüber hinaus, wird sie wohl noch mit keiner Ihrer Freunde ein so vertrautes Verhältnis aufgebaut haben, wie mit Dir und vielleicht mag dies auch einfach daran liegen, dass sie Dir unbedenklich davon erzählen kann, weil sie nicht befürchten muss, von Dir verletzt zu werden. Ich vermute mal, dass Sie diese Schmeicheleien und Komplimente sehr genießt und Ihr diese sehr gut tun. Damit ist aus Ihrer Sicht die Freundschaft etwas ganz besonderes. Für Dich mag es Deine Liebe sein, die Du ihr damit zum Ausdruck bringst, für Sie ist es evtl. gesteigertes Wohlbefinden. Du siehst, viele Dinge sind nur reine Vermutungen, da ich mir nur ein Bild aus Deinen Erzählungen machen kann bzw. unabhängig davon meine Erfahrungen mit einfließen lasse, die auch ein getrübtes Bild von sich geben könnten.

In einem bin ich mir jedoch ziemlich sicher, Du bedeutest Ihr sehr viel und sie genießt mit Sicherheit auch die Momente mit Dir zusammen zu sein. Ich stecke seit JAHREN in einer ähnlichen Situation und auch Dein eigener Beitrag ist es, der mich langsam aufwachen lässt. Du hast vollkommen recht, indem Du schreibst, dass Du Dir selbst die Chance für neues nimmst. Lass Dein Leben nicht an Dir vorbeirauschen und versuche Deine Gefühle soweit zu dezimieren, dass Du Dir selbst Die Chance nicht nimmst, Dein Herz für neues zu öffnen. Glaube mir, Du magst Dir sagen, dass Du die Momente mit Ihr sehr genießt, aber Du merkst dabei nicht, wie die Jahre ins Land gehen und Du die Jahre für Dich, ich möchte mal sagen "ungenutzt" lässt. In der Zeit kannst Du schon viel weiter sein. Du kannst Dir etwas neues aufbauen. Du kannst Dein Herz an jemand vergeben, die es zu recht in Händen hält, aber es wird Dir sehr schwer fallen, weil Du beginnst Deine neue Partnerin mit der jetzigen "Freundin" zu vergleichen und erst wenn Du den Punkt erreicht hast, diese Vergleiche zumindest einzuschränken, bist Du auch für etwas neues offen. Ich weiß, dass hört sich einfacher an als getan und ich selbst befinde mich in einer Situation, die unbeschreiblich schwierig ist, aber auch Dein Beitrag lässt mich wieder intensiver in die von mir selbst beschriebene Richtung denken. Ja es ist einfach solche Ratschläge zu geben, als sie selbst in die Tat umzusetzen. Wie Du siehst bist Du mit Deinen Problemen nicht alleine und es gibt wohl auch viele andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, aber bitte investiere nicht Dein ganzes Leben für eine wohl unerreichbare Liebe.

Gewiss, Du wirst immer wieder Fragen haben, die Du Dir nicht beantworten kannst und das macht Deinen Entschluss auch nicht einfacher, aber Du kannst auch nicht ausschließen, dass Dein großes Glück nur darauf wartet von Dir gefunden zu werden. Schau, ich kann mir auch nicht erklären, warum sie auf Deine Gefühlswelt so wenig eingeht. Vielleicht macht sie das einfach, weil Sie sich so wenig wie möglich vor Dir erklären möchte oder weil Ihr die Situation selbst unendlich schwer fällt. Eine sehr gute Freundin versucht sich nun 7 Jahre vor mir zu erklären und ich vor ihr. Du hast richtig gelesen 7 Jahre. Ich frage mich wie lange das noch so weiter geht. Genauso wie bei Dir, sehe ich bei mir nur diese eine Frau und man hat die Augen für neues nicht offen und es ist nicht fair. Gewiss es wird für die Frau auch nicht einfach sein, mit dieser Situation umzugehen, aber ich bin der Meinung, wenn sie nicht auf Deine Gefühle eingehen kann (auch wenn es Ihr nicht sehr leicht fällt), indem sie Dir versucht zu erklären, dass es rein freundschaftliche Gefühle sind, dann wird sie Dich auf Dauer auch verlieren. Sollten es Gefühle für mehr sein, so ist es das gleiche. Auch hier sollte sie den Mut finden und mit Dir darüber reden. Im übrigen ist mir eine Sache noch unklar. Du hast irgendwo in Deinem Beitrag geschrieben, dass es für Dich es gewesen ist, wenn sie nur auf Äußerlichkeiten achtet. Wieso schreibst Du denn so oft, dass sie schon mit Models zusammen war? Ist das nicht gerade ein Indiz dafür, dass sie auf Äußerlichkeiten achtet und zudem hast Du auch noch geschrieben, dass es zwar äußerlich aber menschlich nicht funktioniert hat. Insofern frage ich mich, warum ist sie oft mit Models zusammen gekommen und hat sich ausgerechnet auch in Melbourne nach so einem hübschen Mann umgeguckt, wenn sie doch schon so oft gemerkt hat, dass es menschlich nicht funktioniert hat. Ich möchte daraus nichts folgern, sondern das nur einmal anmerken. Vielleicht liest Du ja diesen Beitrag und magst mal etwas zu der aktuellen Situation schreiben. Würde mich interessieren.

Gruß nicevoice1980

Gefühle soweit
dezimieren, dass du dir nicht die chance nimmst, dich neuem zu öffnen. besser könnte man es nicht sagen!

"abschliessen" tönt immer so unsinnig bei starken gefühlen. gefühle abwürgen kann emotionale leute sogar dazu bringen, dass auch andere gefühle pltzlich fahl werden. aber vorhandene gefühle in sich tragen und als fruchtbaren boden für anderes brauchen, das ist gut. und das ist genau diese balance aus zulassen und wegdrängen, dass man für alles offen ist. viele leute verstehen das nicht.

Gefällt mir

Anzeige
M
mina_12758409
18.07.09 um 22:59
In Antwort auf an0N_1287276599z

Ein kleines Feedback
Hallo siesiehtmicheinfachnicht!

Dein Beitrag ist schon eine Weile her, aber nachdem ich Deinen Text und auch sämtliche Antworten durchgelesen habe, dachte ich mir, ich schreibe Dir dazu einmal. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich glaube, dass Frauen diese Dinge einfach besser trennen können. Ich habe schon öfters einen Kontakt abschließen müssen, weil die Gefühle zu groß waren. Ich denke, dass Dich diese Frau auch gerne hat, ansonsten würde sie mit Dir nicht soviel unternehmen und ihr würdet nicht mehr in Kontakt stehen, obwohl Ihr Hunderte von Kilometer auseinander wohnt. Darüber hinaus, wird sie wohl noch mit keiner Ihrer Freunde ein so vertrautes Verhältnis aufgebaut haben, wie mit Dir und vielleicht mag dies auch einfach daran liegen, dass sie Dir unbedenklich davon erzählen kann, weil sie nicht befürchten muss, von Dir verletzt zu werden. Ich vermute mal, dass Sie diese Schmeicheleien und Komplimente sehr genießt und Ihr diese sehr gut tun. Damit ist aus Ihrer Sicht die Freundschaft etwas ganz besonderes. Für Dich mag es Deine Liebe sein, die Du ihr damit zum Ausdruck bringst, für Sie ist es evtl. gesteigertes Wohlbefinden. Du siehst, viele Dinge sind nur reine Vermutungen, da ich mir nur ein Bild aus Deinen Erzählungen machen kann bzw. unabhängig davon meine Erfahrungen mit einfließen lasse, die auch ein getrübtes Bild von sich geben könnten.

In einem bin ich mir jedoch ziemlich sicher, Du bedeutest Ihr sehr viel und sie genießt mit Sicherheit auch die Momente mit Dir zusammen zu sein. Ich stecke seit JAHREN in einer ähnlichen Situation und auch Dein eigener Beitrag ist es, der mich langsam aufwachen lässt. Du hast vollkommen recht, indem Du schreibst, dass Du Dir selbst die Chance für neues nimmst. Lass Dein Leben nicht an Dir vorbeirauschen und versuche Deine Gefühle soweit zu dezimieren, dass Du Dir selbst Die Chance nicht nimmst, Dein Herz für neues zu öffnen. Glaube mir, Du magst Dir sagen, dass Du die Momente mit Ihr sehr genießt, aber Du merkst dabei nicht, wie die Jahre ins Land gehen und Du die Jahre für Dich, ich möchte mal sagen "ungenutzt" lässt. In der Zeit kannst Du schon viel weiter sein. Du kannst Dir etwas neues aufbauen. Du kannst Dein Herz an jemand vergeben, die es zu recht in Händen hält, aber es wird Dir sehr schwer fallen, weil Du beginnst Deine neue Partnerin mit der jetzigen "Freundin" zu vergleichen und erst wenn Du den Punkt erreicht hast, diese Vergleiche zumindest einzuschränken, bist Du auch für etwas neues offen. Ich weiß, dass hört sich einfacher an als getan und ich selbst befinde mich in einer Situation, die unbeschreiblich schwierig ist, aber auch Dein Beitrag lässt mich wieder intensiver in die von mir selbst beschriebene Richtung denken. Ja es ist einfach solche Ratschläge zu geben, als sie selbst in die Tat umzusetzen. Wie Du siehst bist Du mit Deinen Problemen nicht alleine und es gibt wohl auch viele andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, aber bitte investiere nicht Dein ganzes Leben für eine wohl unerreichbare Liebe.

Gewiss, Du wirst immer wieder Fragen haben, die Du Dir nicht beantworten kannst und das macht Deinen Entschluss auch nicht einfacher, aber Du kannst auch nicht ausschließen, dass Dein großes Glück nur darauf wartet von Dir gefunden zu werden. Schau, ich kann mir auch nicht erklären, warum sie auf Deine Gefühlswelt so wenig eingeht. Vielleicht macht sie das einfach, weil Sie sich so wenig wie möglich vor Dir erklären möchte oder weil Ihr die Situation selbst unendlich schwer fällt. Eine sehr gute Freundin versucht sich nun 7 Jahre vor mir zu erklären und ich vor ihr. Du hast richtig gelesen 7 Jahre. Ich frage mich wie lange das noch so weiter geht. Genauso wie bei Dir, sehe ich bei mir nur diese eine Frau und man hat die Augen für neues nicht offen und es ist nicht fair. Gewiss es wird für die Frau auch nicht einfach sein, mit dieser Situation umzugehen, aber ich bin der Meinung, wenn sie nicht auf Deine Gefühle eingehen kann (auch wenn es Ihr nicht sehr leicht fällt), indem sie Dir versucht zu erklären, dass es rein freundschaftliche Gefühle sind, dann wird sie Dich auf Dauer auch verlieren. Sollten es Gefühle für mehr sein, so ist es das gleiche. Auch hier sollte sie den Mut finden und mit Dir darüber reden. Im übrigen ist mir eine Sache noch unklar. Du hast irgendwo in Deinem Beitrag geschrieben, dass es für Dich es gewesen ist, wenn sie nur auf Äußerlichkeiten achtet. Wieso schreibst Du denn so oft, dass sie schon mit Models zusammen war? Ist das nicht gerade ein Indiz dafür, dass sie auf Äußerlichkeiten achtet und zudem hast Du auch noch geschrieben, dass es zwar äußerlich aber menschlich nicht funktioniert hat. Insofern frage ich mich, warum ist sie oft mit Models zusammen gekommen und hat sich ausgerechnet auch in Melbourne nach so einem hübschen Mann umgeguckt, wenn sie doch schon so oft gemerkt hat, dass es menschlich nicht funktioniert hat. Ich möchte daraus nichts folgern, sondern das nur einmal anmerken. Vielleicht liest Du ja diesen Beitrag und magst mal etwas zu der aktuellen Situation schreiben. Würde mich interessieren.

Gruß nicevoice1980

Ah, schön zu sehen, dass
es noch romantiker gibt....

was genau hindert euch seit 7 jahren, euch zu erklären? die angst, dass der andere doch nicht will? die angst, dass es eine liebe ist, die nur im zustand der phantasie und nicht in der relalität funitionieren könnte? (was ich nicht glaube,da ihr ja befreundet seid, also realitätsmässigen kontakt habt und erst noch guten) oder die angst, dass es nicht geht? oder die lust am drama, also die tatsache, dass vor der liebeserklärung im grund interessanter ist als nach der liebeserklärung?(daher sind liebesfilme immer so konzpiert, dass es bei ich liebe dich aufhört)

auch dir würde ich raten, es über den körper zu versuchen. ich verstehe dich nur zu gut.

Gefällt mir

S
satish_12971850
22.07.09 um 19:42
In Antwort auf mina_12758409

Das in die richtung des
mannes ziehen ist da wichtigste. denn es kann auch sein, dass spannung da ist, aber frau doch nicht ganz will. in solchen fällen bleibe trotz erregung "an ort", es zieht mich nicht zu ihm hingegen wenn ich will, kommt ein sog, der mich immer näher zu ihm zieht, auch rein räumlich...

Vielen Dank!
Vielen Dank auch Dir für Deine netten Worte.
ich glaube, ich habe langsam meine Antwort auf eine Frage, die mich seit langem bewegt. Ich habe die letzten Wochen über von ihrer Seite her einige kleinere oder größere Enttäuschungen erfahren müssen. Dabei beziehe ich mich nicht darauf, dass sie mich nicht als Partner anerkannt hat, sondern eben auch im menschlichen Bereich. Ich weiß, wie schwer sich manches gestaltet hat, da ich nicht von ihr ablassen konnte und es in bestimmten Momenten eben nicht zu verstecken war. Aber es gab Momente, da ging es mir die letzten Tage/Wochen über nicht gut und sie wußte das, hat sich aber nicht hinter mich gestellt oder irgend einen Trost gespendet. Nicht dass ich es verlangt hätte, aber ich war die letzten 1 1/2 Jahre in ähnlichen Situationen immer für sie da. Tagtäglich. Und nun kam keinerlei Reaktion auf doch mehr oder weniger große "Hilfeschreie" oder eben Begebenheiten. Ohne dass ich es ihr schlecht auslegen würde, es hat mir aber gezeigt, wie wichtig ich ihr wirklich war. Sie sagte immer, "Du bist mir wichtig". Ich glaube ihr das. Dabei hat ich aber eben immer verstanden "Du bist wichtig". Und das war ich nie wirklich. Das haben mir die Ereignisse der letzten Tage leider gezeigt. Ich war für ihr Leben gut, so lange ich ihr helfen konnte, ihr Spaß und Freude bereiten konnte. Jetzt, wo einige Dinge nicht so rund liefen war ich alleine. Klar, ich habe teils auch dazu beigetragen, aber es waren wichtige Dinge, die Anstanden und plötzlich war ich alleine.
Ich kenne mich, ich neige dazu, sobald ich diese Krise durchschritten habe, alles wieder zu "verzeihen", sie positiver zu sehen, als sie es jetzt war. Ich hoffe, auch im Sinne einer später vielleicht wieder möglichen Freundschaft, dass ich mir die Erinnerung an die letzten Tage/Wochen dennoch behalte.
Von meiner Seite auf jeden Fall nochmals vielen Dank an alle, die Tipps gegeben haben. Man lernt nie aus.

Gefällt mir

Anzeige
J
jago_12519573
23.07.09 um 1:23
In Antwort auf satish_12971850

Da ist wohl was dran...
@melike13:

auch Dir vielen Dank für Deine Einschätzung.
Ist echt gut, wenn man ab und an mal den Spiegel vorgehalten bekommt.
Es stimmt, ich bin wohl der Typ "Eroberer". Sprich, ich mache alles um die Prinzessin zu erfreuen. Und da wird man wohl auch schnell mal zum Hofnarren.
Und vor allem, man sieht vieles um sich rum nicht mehr, so dass man in zweifacher Hinsicht verliert. Aber ich muss die Prinzessin auch "in Schutz nehmen", ich glaube nicht, dass sie irgendwas mit Absicht schlecht machen würde. Ich glaube auch nicht, dass ich weichzeichne. Sie ist einfach eine unglaubliche Frau, sie hat momentan auch selbst viel Stress (Prüfungen etc.) und war immer korrekt.
Aber man muss das ganze auf ne gesunde Basis bringen, ne gelegentlichen Austausch, ich glaube, das ist es, was es werden sollte.
Auch wenn ich mich am liebsten heute noch ins Auto setzen würde um sie wiederzusehen.
Aber es stimmt, man muss sich auch des eigenen Wertes bewusst bleiben, und das gerät einem schon mal schnell aus den Augen...
Und ja, wenn ich nicht schreibe, so wie nun 2 Tage lang, dann schreibt sie eben. Zwar nur allgemein, aber immerhin. Wohl ein freundschaftlicher Austausch, warum auch nicht?
Vielen Dank also für Deine Sicht der Dinge...


Der Wahnsinn!
man kann sich hier die Nächte um die Ohren schlagen!

Und es gibt hier Typen, die Sachen schreiben, die ich ähnlich erlebt habe, aber dachte, nie darüber reden zu können! (schon gar nicht., oder erst recht vor Fremden)

Ich muß zugeben, ich habe nicht alle Antworten gelesen, aber ich finde es cool, das man hier relativ geholfen bekommt (wie verona sagen würde )

Ich weiß, wie schwer es ist, sich als mann so von der Seele zu reden! Meine Bewunderung dafür!

Der letze Eintrag ist schon etwas her, was ist daraus geworden???

Ich hoffe du bist auf irgendeine Art glücklich geworden!?
Es gibt Dinge im Leben, die man irgendwann in einer "hinteren Schublade" ablegen muß, um weiter zu LEBEN, die man aber nie wirklich vergißt!

Liebe Grüße

M.

Gefällt mir

D
dana_12181380
24.07.09 um 0:25

Die berühmte *Chemie* stimmt einfach nicht von ihrer Seite aus
Hallo, Du hast mich dazu gebracht, diesen ellenlangen Beitrag zu lesen, Kompliment!!!!
Soll ich Dir was sagen, Du bist ein ganz feiner, sensibler, anständiger, kluger, lieber Kerl, viele Frauen wären gerne an Deiner Seite! Du bist unglücklich verliebt - weisst Du warum - es ist ganz simple und gemein:
Die berühmte Chemie stimmt nicht! Sie kann Dich was Sex angeht, tatsächlich nicht riechen. Höchstwahrscheinlich habt ihr die gleichen Gene. Wenn zwei Menschen die gleichen Gene haben - dann stimmt die Chemie nicht. Das soll verhindern, dass solche Menschen Babies bekommen - weil die Wahrscheinlichkeit hoch wäre, das dadurch ein Gendefekt vorliegen könnte und ein versehrtes Baby zur Welt käme. Kleiner, die Natur ist manchmal hart - sie hat euch nicht als Paar vorgesehen. Nimm das nicht persönlich. Denkst Du, das könnte stimmen, was ich vermute.?
Ich wünsche Dir von Herzen - dass DEINE Partnerin auf Dich zukommt.........
LG Chrissie

Gefällt mir

Anzeige
S
satish_12971850
29.07.09 um 23:15
In Antwort auf dana_12181380

Die berühmte *Chemie* stimmt einfach nicht von ihrer Seite aus
Hallo, Du hast mich dazu gebracht, diesen ellenlangen Beitrag zu lesen, Kompliment!!!!
Soll ich Dir was sagen, Du bist ein ganz feiner, sensibler, anständiger, kluger, lieber Kerl, viele Frauen wären gerne an Deiner Seite! Du bist unglücklich verliebt - weisst Du warum - es ist ganz simple und gemein:
Die berühmte Chemie stimmt nicht! Sie kann Dich was Sex angeht, tatsächlich nicht riechen. Höchstwahrscheinlich habt ihr die gleichen Gene. Wenn zwei Menschen die gleichen Gene haben - dann stimmt die Chemie nicht. Das soll verhindern, dass solche Menschen Babies bekommen - weil die Wahrscheinlichkeit hoch wäre, das dadurch ein Gendefekt vorliegen könnte und ein versehrtes Baby zur Welt käme. Kleiner, die Natur ist manchmal hart - sie hat euch nicht als Paar vorgesehen. Nimm das nicht persönlich. Denkst Du, das könnte stimmen, was ich vermute.?
Ich wünsche Dir von Herzen - dass DEINE Partnerin auf Dich zukommt.........
LG Chrissie

Vielen lieben Dank für Deine Einschätzung!
Momentan hast Du wohl recht, weil ich keine weitere Nähe mehr habe herstellen können. Und ich bin kein Typ, der sich einfach was "nimmt", wo er keine Anzeichen sieht, dass es gewünscht ist.
Es ist ne komische Situation, irgendwie soll anscheinend alles einfach alles wieder so weiterlaufen mit täglich in Kontakt bleiben usw. Gut, vielleicht muss es einfach mal in meinen Kopf rein, dass das für sie so okay ist und nie mehr von ihrer Seite kommen wird. Zeit genug war ja da. Einerseits ist das für mich okay, aber es gibt halt dann doch wieder gewisse Situationen, in denen man sich nach diesem tollen Menschen sehnt, aber eben keine Chance besteht was weitere herzustellen.

Na, was soll's, so sieht es nun mal aus und ich kann mittlerweile besser damit umgehen, auch wenn es dadurch schwerer wird, wenn der kontakt regelmäßig (wenn auch nur per eMail oder sms) stattfindet... Aber wie das so oft ist, lässt man es ruhiger werden, läuft man Gefahr ihn eventuell ganz zu verlieren...
Die berühmte Gradwanderung. Jedoch muss man sehen, dass man alleine nicht alles stemmen kann und man auch mal mit einem anderen Ausgang leben muss.

Danke für die vielen Antworten! War viel gutes und hilfreiches dabei!

Gefällt mir

S
satish_12971850
02.09.09 um 15:40

Update
Also gleich vorweg, die Fragen bleiben. Ich möchte dennoch noch einmal versuchen hier Rat zu finden, da mir das doch geholfen hat bisher die Situation etwas besser zu sehen.

Die Situation ist im Prinzip dieselbe, wir stehen im Kontakt, schreiben uns fast täglich eMails, die 500er Grenze ist überschritten. Ich mache natürlich nichts an Zahlen fest und im Prinzip ist ja eh alles klar, sie hat sich klar positioniert und ich habe keinen Raum mehr für Spekulationen. Wie ich weiter unten geschrieben habe, ging beim letzten mal alles bisschen durcheinander.
Nun habe ich eine letzte Sache gemacht, habe sie spontan besucht, nen Roller angemietet und bin zu ihr gefahren. Hatte ihr schon mal zuvor per sms angekündigt, dass ich sie mal mit dem Roller zur Arbeit bringen werde und wieder abholen. Die Idee kommt daher, weil sie mal meinte, sie sei noch nie Roller gefahren. Ich dachte mir also, das taugt für nen guten Gag. Ich kann sie wiedersehen, kann sie bisschen zum Lachen bringen (sie macht gerade Jobmäßig ne unschöne Zeit durch) und auch die letzte Begegnung, wo der Abschied etwas durcheinander ging, wieder etwas vergessen machen. Also war ich also tatsächlich mit dem Roller bei Ihr, habe sie abgeholt, wir sind frühstücken gegangen, sie danach in die Arbeit. Nacht der Arbeit habe ich sie wieder abgeholt, wir sind mit dem Roller aus der Stadt rausgefahren, hatten nen tollen Abend, sind wieder in der Stadt essen gegangen. Nach dem Essen wollte ich schon fahren (eigentlich wollte ich schon vor dem Essen gehen, aber sie hatte die Idee noch essen zu gehen), dann meinte sie noch, ob ich jetzt einfach so gehen wolle, war ja immerhin schon halb zwölf mitternacht, wir haben uns dann noch mal darauf geeinigt bisschen spazieren zu gehen, also Nachts um zwölf noch mal durch den Park spazieren gegangen. So kurz vor ein Uhr nachts (sie musste um 6 schon wieder aufstehen wegen Arbeit) habe ich sie nachhause gebracht, bin dann mit dem Roller zum Hotel gefahren (habe darauf bestanden) und dort übernachtet. Fakt, es war ein superschöner Tag, wir haben viel gelacht, wirklich das maximale rausgeholt.
Punkt zwei. Als ich bei ihr war, meinte sie, da sie als ich gekommen bin gerade unter der Dusche stand, dass ich schon mal Musik machen sollte. Ich ging ans Regal, über dem der Stereoanlage stand links versetzt ein Bilderrahmen mit so blumen und einem (hübschen) Typen drin. Okay, dass ist dann wohl ihr Freund, von dem sie leider nie ein Sterbenswörtchen gesagt hat. Nichts. Das war für mich natürlich (obwohl ich schon geahnt hatte, dass da jemand sein könnte) natürlich ein Stich ins Herz, aber ich weiss ja, wie die Dinge stehen und habe mir fest vorgenommen, bloß keinen Scheiß zu machen und einen schönen Tag mit ihr zu haben. War es dann wohl für uns beide. Sie meinte, ich habe sie super abgelenkt von dem ganzen Mist und ich war auch happy. So, jetzt bin ich also zurück, weiß, da ist wohl schon etwas engeres, sie sagt kein Wort davon, schreibt mir täglich weiter.
Ich weiß nun gar nicht mehr, was ich machen soll. Fakt ist doch immer noch, ich bin hin und weg für diese Frau. Immer wenn wir zusammen sind, ist es eine tolle Zeit, selbst dann, wenn es einem von uns beiden mal nicht gut geht, dann schafft es der andere eine tolle Zeit daraus zu machen. Außerdem kamen die Vorschläge mit Essen gehen, dann noch mal bis nachts um eins spazieren gehen usw. von ihr. Damit will ich nur sagen, dass nicht immer ich derjenige bin, der sich aufdrängt. Fakt ist aber auch, sie macht keine Anstalten dass etwas weiteres entstehen könnte, das ist mir seit längerem ja auch alles klar. Nur, was tun? Einfach weiter jeden Tag schreiben, von ihr träumen und auf Dauer doch nie das bekommen, was ich möchte? Ich bin immer für sie da, wenn es ihr schlecht geht usw. Jetzt denke ich mir aber, diesen Part sollte dann bitteschön ihr Freund übernehmen, auch wenn ich ihr sehr gerne helfe, weil ich eben mit Gefühlen dabei bin. Oder soll ich einfach so tun, als wüsste ich nicht, dass jemand da ist, weil sie's mir ja schließlich nicht gesagt hat und weiter versuchen, Zeit mit ihr zu verbringen, sprich, sie mal auf nen Tag ans Meer einladen, was ich so gerne mit ihr machen möchte. Aber wie soll das alles werden, wenn ich im Hinterkopf weiß, da ist jemand? Soll ich sie nach dem Typen auf dem Bild fragen oder ist das wieder etwas, was ungut ist, weil sie es mir schon sagen würde, wenn sie es wollte?

Oder soll ich einfach mal nur noch alle 5-7 Tage schreiben, um zu sehen, ob von ihr dann mehr kommt. Aber das glaube ich nicht, auch wenn ich ihr nie die Chance gegeben habe, mal zu merken, wie es ist, wenn ich aus ihrem Leben bin. schließlich kennen wir uns in einem Monat seit 2 Jahren und wir sind seit 2 Jahre fast täglich in Kontakt (das erste halbe jahr durch den Job im Ausland), die letzten 1 1/2 Jahre durch fast täglichen Emailverkehr.
Ich habe nur Angst, dass sie dann irgendwann auch nicht mehr schreibt und ich dann ganz aus ihrem Leben gefallen bin, weil sie es dann gewohnt ist. Ich möchte auf keinen Fall etwas verkomplizieren oder "Probleme" künstlich herbeiführen. Und ich schreibe ihr gerne und freue mich über jede eMail von ihr. Sie meinte letztens auch mal, als sie mir mal 2 Tage nicht geschrieben hat, weil sie mir die dinge mal am Telefon sagen wollte, worauf ich natürlich auch nicht geschrieben hatte "okay, ich schreibe Dir wieder, es ist irgendwie uncool keine eMails mehr von Dir zu bekommen"...

Na ja, ich weiß, ich drehe mich im Kreis. Aber ich bin wenigstens nüchtern genug zu sehen, dass sie nichts von mir will, dass sie mich eben schätzt und nicht aus dem Leben verlieren will. Die frage ist, mal selbst für mich Freiraum gewinnen und weniger schreiben (und sie dadurch vielliecht doch mal zum Grübeln zu bringen => und ich glaube schon, dass sie das machen wird, zumindest grübeln) oder eben einfach so weiter, denke, okay, bleib in ihrem Leben, der andere Typ macht's vielleicht nicht lange, dann bist du aber immer noch da....

No Plan



Gefällt mir

Anzeige