Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Fragen bezüglich Vergewaltigung

10. Februar 2012 um 22:10 Letzte Antwort: 13. März 2012 um 22:51

Hallo,

mittlerweile bin ich 24 Jahre alt.
Als ich 15 Jahre alt war wurde ich vergewaltigt...ich war total verkrampft...meine Beine haben gezittert...ich wollte nicht, aber er hat seinen Willen durchgesetzt.

Es kann gut sein, dass ich mich in einer Art Schockzustand befand...in diesem Moment habe ich nicht wirklich realisieren können was da geschieht. Ich habe die Vergewaltigung die ganzen Jahre über mit mir herum geschleppt...!

Die Auswirkung von einer Vergewaltigung kann ja sehr unterschiedlich sein. Bei mir war es seltsam...denn ich hatte dann den Drang mit anderen zu schlafen bzw. ich war mir selbst nicht viel wert und war sehr schnell offen für sexuelle Nähe! Diese Auswirkung....kommt gewiss selten vor, denn bei den meisten ist es ja dann so, dass sie keine körperliche Nähe wollen!

Kurze Zeit danach....hatte ich keine Lust mehr auf das Leben, wollte mir das Leben nehmen. Die Phase...dauerte länger an...habe mich z.B. geritzt.

Ich habe auch kein wirkliches Selbstbewusstsein...trage einige Ängste in mir und nehme vieles schnell persönlich.

Erst jetzt beschäftige ich mich damit....was es für Folgen haben kann, wenn man vergewaltigt worden ist vllt. habe ich es auch verdrängt!

Ich würde mich über Antworten freuen!

Grüße
Gedanke87

Mehr lesen

22. Februar 2012 um 14:56

Verdraengt
habe ich es selbst jahre lang es kommt dann alles nach und nach hoch am besten machst du eine therapie

Gefällt mir

26. Februar 2012 um 22:07

Beratungsstelle
Wende dich an eine Beratungsstelle die können dir da helfen ich kenne das gefühl zu gut

Gefällt mir

7. März 2012 um 0:30

Bei mir ist es das Selbe
Hallo, bei mir wahr es das Selbe.
Bin bald 22 Jahre alt und es ist 6 Jahre her. Am anfang habe ich auch oft one night stands und habe mir so viel aufmerksamkeit bei männern erhofft. Danach kaum auch die Phase wo ich abgestürtzt bin. Nun bin ich in einer Beziehung die ständig auf und ab ( leider immer mehr ab wie auf ) geht und erst vor einem Jahr konnte ich mich an die ganzen Verdrängten Details wieder erinnern weil ich nun fast jeden Tag am geschehenen grüble...Manchmal denke ich so viel nach das ich fast erbreche weil mir so schlecht wird, doch ich kann einfach nicht abschalten und eine normale Beziehung führen. Mein Freund weis bescheid doch für Ihn ist es, nachdem ich vor Jahren mit ihm darüber gesprochen habe abgehakt und vergessen...

Gefällt mir

13. März 2012 um 22:51

Liebe/r Sternennacht
Ich denke nicht das mein Freund weis, was das heisst, denn er wurde es ja auch nie...

Ich möchte auch nicht schlecht über meinen Freund schreiben, da er ja nicht die kleinste Schuld daran hat.Schwer ist sicherlich auch das er vor Jahren mit diesem Menschen befreundet war. Dieser hatte es ihm dazumal sogar erzählt, als Sie wegen einer Schlägerei Probleme mit der Polizei hatten. Er sagte jedoch nur, das er nicht auffallen dürfe weil er ''eine'' Vergewaltigt hatte und nicht weis, ob ''Sie'' zur Polizei gehen würde. Das ich dies bin hat er dann 2 Jahre später erfahren, als wir und zusammenkamen. Verstehe ich auch, das dies nicht angenehm ist.

Er ist aber total gestresst, führt mit 25 schon ein eigenes inzwischen grösseres Geschäft und stand schon sehr sehr kurz vor einem Burnout. Als er gewalttätig wurde ging er aber 2-3mal in eine Therapie, wo dann auch noch ADHS festgestellt wurde. Wir haben ein 3 Jahre altes Kind. Er kann sich daher nicht auch noch um meine Sorgen kümmern. Manchmal ist es sehr sehr schwer, darum bin ich auch hier angemeldet. Er kann sich aber leider nicht in meine Lage versetzen. Er möchte auch nichts böses doch sein Kopf ist nur auf Erfolg und Geld gerichtet. Er kann absolut nicht nachvollziehen das ich einen Grund habe total unglücklich zu sein obwohl er mir so viel bieten kann. Da er durch seinen Erfolg in unserer Umgebung auch immer im Mittelpunkt steht, erwartet er von mir immer so perfekt und tadellos wie er zu sein. Doch ich bin das pure Gegenteil, der totale Chaot, der alles fallen lässt und seinen eigenen Kopf vergessen würde. Er ''bestraft'' mich so also mit Abneigung und wir reden selten und wenn, nur geschäftliches. Auch mein Selbstwertgefühl hat sehr gelitten. Zuerst die Vergewaltigung, wo ich mich vor mir selbst ekle und jetzt unter meinem Freund der mich total überfordert. Ich bin erst 21, kann nicht mit diesem Druck umgehen..Vor seinen Angestellten, Familie und Freunden immer die perfekte zu spielen, obwohl ich eigentlich nur schreien möchte...

Ich mache zurzeit keine Therapie..

Gefällt mir