Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / FRAGE AN ALLE +-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+--+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

FRAGE AN ALLE +-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+--+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

12. März 2006 um 21:09

hallo!

Da ich berühmt für meine Umfragen bin, hier wiedereinmal eine:

Was denkt ihr, hat das Leben für einen Sinn?

Mehr lesen

13. März 2006 um 6:46

Sinn
Sinn und nicht Sinn,eine Antwort muss jeder selber im laufe seines Lebens finden.Da Du aber diese frage stellst glaube ich dass,du für die Antwort noch nicht bereit bist.Pass gut auf dich auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 6:53

Hallo
egal wer oder was du bist,glaub mir jemand hat DICH lieb!Wir können gerne mailen aber sei nicht so traurig!!!!!!!!!!!!!Ich kenne Dich nicht trotzdem will ich für Dich da sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 10:06

...
.. gute Frage.. die ich mir gerade in letzter Zeit auch immer wieder stelle.. Wofür kämpfe ich eigentlich tag -täglich??
Ich werde verrückt, wenn ich darüber länger nach denke.. denn im Grunde hat das Leben für mich keinen Sinn. Höchstens helfen.. menschen mental unterstützen bei Problemen.. doch.. da bin ich ersetzbar.. das kann so gut wie jeder....

Zudem macht es mich verrückt...kaum schaltet man einmal Nachrichten ein, hört man von unzähligen Sexualvergehen... ein Mann der ein 15jähriges Mädchen im Schlaf erwürgte, um sich an ihrer Leiche zu vergehen.....Wo sind wir denn hier gelandet?!.. zu was wird das noch führen...?
Mich plagt die Angst.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 11:01
In Antwort auf iven_12376754

...
.. gute Frage.. die ich mir gerade in letzter Zeit auch immer wieder stelle.. Wofür kämpfe ich eigentlich tag -täglich??
Ich werde verrückt, wenn ich darüber länger nach denke.. denn im Grunde hat das Leben für mich keinen Sinn. Höchstens helfen.. menschen mental unterstützen bei Problemen.. doch.. da bin ich ersetzbar.. das kann so gut wie jeder....

Zudem macht es mich verrückt...kaum schaltet man einmal Nachrichten ein, hört man von unzähligen Sexualvergehen... ein Mann der ein 15jähriges Mädchen im Schlaf erwürgte, um sich an ihrer Leiche zu vergehen.....Wo sind wir denn hier gelandet?!.. zu was wird das noch führen...?
Mich plagt die Angst.....

Angst
das alles ist mir völlig schnuppe warum macht ihr euch nen kopp drüber? Was ist das für ein Leben ein Leben in ständiger Angst.

Ich habe Spaß und lebe mein Leben voller Spaß, man weiß nie wanns zu ende ist ob einen morgen ein LKW überfährt, und da hab ich wenigstens richtig Spaß gehabt, und ich will kein langweiliges Leben.


Ob es einen sinn hat ist mir eigentlich auch egal darüber denke ich nicht nach, Angst habe ich überhaupt nicht, das wäre ja kein Leben wenn ich vor jedem Ding Angst hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 11:02

Iceangel
dann gib deinem LEben einen Sinn, mache etwas sinnvolles sei es Beruf oder Privat oder Hobby. Hab einfach total spaß am Leben ich finde es das wichtigste dass man viel Spaß hat, und nicht allzuviel beachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 12:43

Sinn
Der Sinn des Lebens ist die Liebe, zwischen Mann und Frau. Liebe bekommen und Liebe geben. Ich werde das nicht erfahren, deshalb ist mein Leben sinnlos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:24

DAS LEBEN HAT KEINEN "SINN",
man kann ihm nur einen geben (leben um zu lieben, sich zu vergnügen, menschen zu helfen usw.)

...oder eben auch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:39

Hi Sis
Was hat das Leben für einen Sinn... hm...
Ich glaube, es ist schwierig zu sagen, welchen "Sinn" das Leben hat, denn wenn man darüber nachdenkt, könnte man manchmal regelrecht depi werden, oder?

Ich für meinen Teil lebe für meinen großen Traum ^-^ Das ist mein Sinn des Lebens.
Wenn man sich ein Ziel setzt, sind solche Fragen nicht so wichtig, für irgendetwas wird das Leben schon gut sein, man weiß ja nie...
Und es ist ja schließlich auch sehr wichtig, für andere Menschen jemand zu sein, der einem den Sinn des Lebens eröffnet (wie auch immer).

Also, in dem Sinne, denk nicht so viel darüber nach sondern genieße das Leben!
lg mysticdevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 15:18
In Antwort auf kleeblatt10

Sinn
Der Sinn des Lebens ist die Liebe, zwischen Mann und Frau. Liebe bekommen und Liebe geben. Ich werde das nicht erfahren, deshalb ist mein Leben sinnlos...

Kleeblatt
warum wirst du das nicht erfahren???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 15:21

Iceangel
dann mach deine schule gut damit du später einen super job bekommst oder studieren dich weiterbilden kannst usw.
such dir ein Hobby, irgendwas wird dir ja wohl spaß machen, treff dich mit Freunden, sei lustig, das ist schon spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 16:24
In Antwort auf seestern81

Hallo
egal wer oder was du bist,glaub mir jemand hat DICH lieb!Wir können gerne mailen aber sei nicht so traurig!!!!!!!!!!!!!Ich kenne Dich nicht trotzdem will ich für Dich da sein.

Warum
sucht eigentlich der mensch immer nach dem sinn des lebens? Warum ist er nicht einfach froh dass er lebt? Warum muss alles immer einen sinn haben? Hat es einen sinn dass manche menschn in protzigen villas wohnen, obwohl normale häuser auch reichen würden? Hat es einen sinn dass menschen ermordet werden? Nein! Ich denke mir wenn dann, dass der sinn des lebens ist, zu leben! Und nicht alles an sich vorbeirauschen zu lassen. Lebt euer lebe, was wollt ihr denn mehr? Ist doch im prinzp egal was für einen sinn euer leben hat, wenn ihrs wisst bringts ja doch nichts, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 16:35

Soso iceangel
und warum ist es für dich eine qual zur schule zu gehen?
bist du unbeliebt und hässlich? außerdem noch unsympathischen und doof?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 16:51
In Antwort auf charla_12752107

Kleeblatt
warum wirst du das nicht erfahren???

Weil...
wenn ich jemanden liebe, er mich nicht liebt. Ich bekomme wenn überhaupt nur einen übrig gebliebenen, aber so jemand kann ich nicht lieben und ich kann mich auch nicht freuen das er mich liebt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:03

Das
meine ich nicht nur, das sind leider Tatsachen. Man kann Gefühle nicht einfach abstellen und sagen, wenn es mit dem einen nicht klappt suche ich mir einen anderen. Ich würde in einem anderen nur immer den suchen, den ich liebe. Außerdem wenn ich dann einen anderen kennen lerne, dann ist es wieder genauso und ich hab wieder keine Chance. Ich weiß leider, wie schrecklich es ist mit einem "übrig gebliebenen" zusammen zu sein, der einen nur jeden Tag ankotzt und den ich einfach nicht lieben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:47

Ich glaube...
dass, jedes Leben einen Sinn hat und man ihn nur finden muss. Jedes Leben hat einen anderen Sinn und den findet man egal wann und wenn es erst kurz vor dem Tod ist.
Jedes Leben ist lebenswert und braucht Zuwendung!!!!
MissJolie92

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:41

Tja
keine Ahnung, du hattest halt Glück und dann kannst du mich nicht verstehen. Aber wenn du alle Details wüsstest, dann würdest du mich auch verstehen. Meiner Meinung nach sind Gefühle viel stärker als Gedanken, ich habe mir nämlich eingeredet, das die "übrig gebliebenen" zu mir passen, ich habe wirklich versucht sie zu mögen und wollte ihnen eine Chance geben. Ich denken nicht das man darüber nachdenken muss ob man jemanden mag oder nicht und was passt und was nicht, das spürt man einfach. Außerdem scheinst du nicht zu wissen was Einsamkeit bedeutet, dann würdest du verstehen, warum ich mit "übrig gebliebenen" zusammen war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 20:38

Ich
habe nicht behauptet dich zu kennen. Aber du kennst auch mich nicht und kannst daher nicht behaupten, das ich mir etwas einrede. Du kannst nicht über meine Situation urteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 23:38

Eine Antwort vermisse ich ja:
42.

Erklärt alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 18:59

Der
sinn des lebens ist das leben.

und das leben ist zunächst mal eine chance für jeden - zu leben. und dieses geschenk mit sinn zu füllen, scheint mir eine wichtige aufgabe zu sein. letztlich liegt es aber an jedem selbst und im ganz eigenen ermessen zu entscheiden, was für dich sinn macht. eines ist aber sicher: dem wasser ist es egal, ob du drin schwimmst oder nicht. es fließt. das ist alles. genauso ist es dem leben egal, ob und welchen sinn du ihm gibst und beimißt.
viele menschen sehen den sinn des lebens in äusserlichkeiten... für die einen ist macht sehr wichtig, für die anderen geld... na, für wen nicht? ich denke, das sind aber nur äusserlichkeiten und dass der sinn des lebens in einem selbst zu finden ist.
der einklang mit sich selbst macht sinn.

gruss,
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 20:11
In Antwort auf kleeblatt10

Tja
keine Ahnung, du hattest halt Glück und dann kannst du mich nicht verstehen. Aber wenn du alle Details wüsstest, dann würdest du mich auch verstehen. Meiner Meinung nach sind Gefühle viel stärker als Gedanken, ich habe mir nämlich eingeredet, das die "übrig gebliebenen" zu mir passen, ich habe wirklich versucht sie zu mögen und wollte ihnen eine Chance geben. Ich denken nicht das man darüber nachdenken muss ob man jemanden mag oder nicht und was passt und was nicht, das spürt man einfach. Außerdem scheinst du nicht zu wissen was Einsamkeit bedeutet, dann würdest du verstehen, warum ich mit "übrig gebliebenen" zusammen war.

Also Kleeblatt
da wird mir ja ganz komisch wenn ch deinen text lese... "die übrig gebliebenen". "ich habe versucht sie zu mögen und wollte ihnen eine chance geben" oh gott! ich bin beinahe sprachlos. bist du vielleicht selber so`ne übrig gebliebene? wie kann man nur so über andere menschen denken und reden? als wären das monster oder ganz bemitleidenswerte. also da kann ich nur sagen: jedem das was er verdient! vielleicht denken die männer ja auch so über dich?? einen menschen der so`ne einstellung hat, sowas von abfällig redet, dem kann ich keine tröstenen worte schenken sondern in nur bemitleiden. nicht weil er "einsam" ist, sondern weil er so denkt. ein armutszeugniss kann ich dir ausstellen.
ausserdem sorgt jeder selbst für seine einsamkeit. da bringt jammern nix sondern da bringts nur was zu verändern.

und der sinn des lebens ist bestimmt auch nicht die liebe zw mann und frau... schon mal an die homosexuellen gedacht? dann sind die ja auch alle einsam und die könnten ja nicht mal was verändern.

kein mensch ist dafür verantwortlich dich glücklich oder unglücklich zu machen. dafür bist du allein verantwortlich. es ist schön, wenn sich jemand um dein glück bemüht und etwas dazu bei steuern möchte, aber letztendlich kannst nur du dich glücklich machen.

zudem glaube ich war jeder in seinem leben schon mal einsam. ich wars auch schon, aber daran war ich selbst schuld. ist gar nicht solange her wo ich das war. ich habe zwei jahre beziehung hinter mir, für die ich meine ganzen freundschaften, ideale usw fast aufgegeben habe. er hat sich getrennt und das hat verdammt weh getan, weil ich ihn gott verdammt sehr geliebt habe. aber ich habe mich selbst wieder aufgerafft und habe gekämpft, um meine freundschaften und meine ziele die ich aus den augen verloren hatte. und mir gehts sowas von blendent! und irgendwann werde ich mich wieder einem neuen öffnen können, vielleicht einem übrig gebliebenen?! aber solange laß ichs mir gut gehen und geniesse meine viele freie zeit die ich jetzt wieder habe. aber um mich geht ja nicht, egal!
sie doch auch das positive an deinem singelleben... wenn man am wenigsten darauf hofft, dann passierts. wenn du mich hängender zunge den "nicht übriggebliebenen" hinterherhechelst... dat wird nix.
wahrscheinlich bist du noch nicht so tief gefallen um was zu ändern... wünsche einen guten sturz mit hartem aufprall (zum wach rütteln).

trotzdem alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 20:12

Also kleeblatt
da wird mir ja ganz komisch wenn ch deinen text lese... "die übrig gebliebenen". "ich habe versucht sie zu mögen und wollte ihnen eine chance geben" oh gott! ich bin beinahe sprachlos. bist du vielleicht selber so`ne übrig gebliebene? wie kann man nur so über andere menschen denken und reden? als wären das monster oder ganz bemitleidenswerte. also da kann ich nur sagen: jedem das was er verdient! vielleicht denken die männer ja auch so über dich?? einen menschen der so`ne einstellung hat, sowas von abfällig redet, dem kann ich keine tröstenen worte schenken sondern in nur bemitleiden. nicht weil er "einsam" ist, sondern weil er so denkt. ein armutszeugniss kann ich dir ausstellen.
ausserdem sorgt jeder selbst für seine einsamkeit. da bringt jammern nix sondern da bringts nur was zu verändern.

und der sinn des lebens ist bestimmt auch nicht die liebe zw mann und frau... schon mal an die homosexuellen gedacht? dann sind die ja auch alle einsam und die könnten ja nicht mal was verändern.

kein mensch ist dafür verantwortlich dich glücklich oder unglücklich zu machen. dafür bist du allein verantwortlich. es ist schön, wenn sich jemand um dein glück bemüht und etwas dazu bei steuern möchte, aber letztendlich kannst nur du dich glücklich machen.

zudem glaube ich war jeder in seinem leben schon mal einsam. ich wars auch schon, aber daran war ich selbst schuld. ist gar nicht solange her wo ich das war. ich habe zwei jahre beziehung hinter mir, für die ich meine ganzen freundschaften, ideale usw fast aufgegeben habe. er hat sich getrennt und das hat verdammt weh getan, weil ich ihn gott verdammt sehr geliebt habe. aber ich habe mich selbst wieder aufgerafft und habe gekämpft, um meine freundschaften und meine ziele die ich aus den augen verloren hatte. und mir gehts sowas von blendent! und irgendwann werde ich mich wieder einem neuen öffnen können, vielleicht einem übrig gebliebenen?! aber solange laß ichs mir gut gehen und geniesse meine viele freie zeit die ich jetzt wieder habe. aber um mich geht ja nicht, egal!
sie doch auch das positive an deinem singelleben... wenn man am wenigsten darauf hofft, dann passierts. wenn du mich hängender zunge den "nicht übriggebliebenen" hinterherhechelst... dat wird nix.
wahrscheinlich bist du noch nicht so tief gefallen um was zu ändern... wünsche einen guten sturz mit hartem aufprall (zum wach rütteln).

trotzdem alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 15:09
In Antwort auf nasira_11894536

Also kleeblatt
da wird mir ja ganz komisch wenn ch deinen text lese... "die übrig gebliebenen". "ich habe versucht sie zu mögen und wollte ihnen eine chance geben" oh gott! ich bin beinahe sprachlos. bist du vielleicht selber so`ne übrig gebliebene? wie kann man nur so über andere menschen denken und reden? als wären das monster oder ganz bemitleidenswerte. also da kann ich nur sagen: jedem das was er verdient! vielleicht denken die männer ja auch so über dich?? einen menschen der so`ne einstellung hat, sowas von abfällig redet, dem kann ich keine tröstenen worte schenken sondern in nur bemitleiden. nicht weil er "einsam" ist, sondern weil er so denkt. ein armutszeugniss kann ich dir ausstellen.
ausserdem sorgt jeder selbst für seine einsamkeit. da bringt jammern nix sondern da bringts nur was zu verändern.

und der sinn des lebens ist bestimmt auch nicht die liebe zw mann und frau... schon mal an die homosexuellen gedacht? dann sind die ja auch alle einsam und die könnten ja nicht mal was verändern.

kein mensch ist dafür verantwortlich dich glücklich oder unglücklich zu machen. dafür bist du allein verantwortlich. es ist schön, wenn sich jemand um dein glück bemüht und etwas dazu bei steuern möchte, aber letztendlich kannst nur du dich glücklich machen.

zudem glaube ich war jeder in seinem leben schon mal einsam. ich wars auch schon, aber daran war ich selbst schuld. ist gar nicht solange her wo ich das war. ich habe zwei jahre beziehung hinter mir, für die ich meine ganzen freundschaften, ideale usw fast aufgegeben habe. er hat sich getrennt und das hat verdammt weh getan, weil ich ihn gott verdammt sehr geliebt habe. aber ich habe mich selbst wieder aufgerafft und habe gekämpft, um meine freundschaften und meine ziele die ich aus den augen verloren hatte. und mir gehts sowas von blendent! und irgendwann werde ich mich wieder einem neuen öffnen können, vielleicht einem übrig gebliebenen?! aber solange laß ichs mir gut gehen und geniesse meine viele freie zeit die ich jetzt wieder habe. aber um mich geht ja nicht, egal!
sie doch auch das positive an deinem singelleben... wenn man am wenigsten darauf hofft, dann passierts. wenn du mich hängender zunge den "nicht übriggebliebenen" hinterherhechelst... dat wird nix.
wahrscheinlich bist du noch nicht so tief gefallen um was zu ändern... wünsche einen guten sturz mit hartem aufprall (zum wach rütteln).

trotzdem alles gute

.
Aber du hast gar keine Ahnung wie es mir geht. Nur weil du mal ein bisschen allein warst nach zwei Jahren Beziehung, weißt du nicht wie es ist wenn man immer allein ist. Das sind immer die besten, die sich aufregen, wenn sie mal ein paar Monate keinen Freund haben. Aber von wirklicher Einsamkeit haben die keine Ahnung. Man ist manchmal schon froh, wenn überhaupt nur irgendjemand da ist, obwohl man seine Art einfach nicht ausstehen kann. Kann schon sein das ich auch zu den übrig geblieben gehöre. Aber deswegen kann ich trotzdem nicht mit einem zusammen sein der auch dazu gehört. Gefühle kann man nicht erzwingen. Außerdem ist die Liebe zwischen Mann und Frau für mich der Sinn des Lebens, kann ja sein, das andere einen anderen Sinn haben. Dieses ganze Gelaber, Singelleben sei positiv kann ich auch nicht mehr hören. Ich glaube nicht dass du dich in meine Lage versetzen kannst. Also hör auf über mich zu urteilen. Nur weil du nicht immer allein warst und Glück hattest, gibt es trotzdem Menschen bei denen das nicht so ist, aber das kannst du ja gar nicht wissen. Ich finde es wirklich unverschämt dass du dich darüber lustig machst. Du weißt doch gar nicht zu schätzen das du jeden Tag glücklich sein musst eine Beziehung zu haben. Ich kann mich nur aufregen über so viel Unwissenheit. Von Einsamkeit und Schmerz hast du schlichtweg keine Ahnung. Sonst würdest du nicht solche Behauptungen aufstellen. Außerdem weißt du gar nicht, wie tief ich schon gefallen bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 22:47
In Antwort auf kleeblatt10

.
Aber du hast gar keine Ahnung wie es mir geht. Nur weil du mal ein bisschen allein warst nach zwei Jahren Beziehung, weißt du nicht wie es ist wenn man immer allein ist. Das sind immer die besten, die sich aufregen, wenn sie mal ein paar Monate keinen Freund haben. Aber von wirklicher Einsamkeit haben die keine Ahnung. Man ist manchmal schon froh, wenn überhaupt nur irgendjemand da ist, obwohl man seine Art einfach nicht ausstehen kann. Kann schon sein das ich auch zu den übrig geblieben gehöre. Aber deswegen kann ich trotzdem nicht mit einem zusammen sein der auch dazu gehört. Gefühle kann man nicht erzwingen. Außerdem ist die Liebe zwischen Mann und Frau für mich der Sinn des Lebens, kann ja sein, das andere einen anderen Sinn haben. Dieses ganze Gelaber, Singelleben sei positiv kann ich auch nicht mehr hören. Ich glaube nicht dass du dich in meine Lage versetzen kannst. Also hör auf über mich zu urteilen. Nur weil du nicht immer allein warst und Glück hattest, gibt es trotzdem Menschen bei denen das nicht so ist, aber das kannst du ja gar nicht wissen. Ich finde es wirklich unverschämt dass du dich darüber lustig machst. Du weißt doch gar nicht zu schätzen das du jeden Tag glücklich sein musst eine Beziehung zu haben. Ich kann mich nur aufregen über so viel Unwissenheit. Von Einsamkeit und Schmerz hast du schlichtweg keine Ahnung. Sonst würdest du nicht solche Behauptungen aufstellen. Außerdem weißt du gar nicht, wie tief ich schon gefallen bin.

Ich denke ich weiß sehr gut was Einsamkeit bedeutet.

Ich habe in meiner Beziehung zwei Jahre Einsamkeit verlebt.

Ich rede nicht davon, das ich jetzt, wo ich Solo bin, mich einsam fühle.

Ich hatte nicht soviel Glück wie Du denkst. Beziehung heisst nicht = Glück. Mein Ex war mit dem Alkohol, seiner Arbeit und wildfremden Frauen mehr beschäftigt wie mit mir. Denkste der war für mich da wenn ich ihn gebraucht habe? Das letzte Jahr haben wir max 5 Nächte miteinander verbracht und das obwohl wir Nachbarn waren. Einmal die Woche hat er sich Zeit genommen und mit mir ein zwei Std verbracht (Autowaschen oder einkaufen oder essen... das waren unsere Aktivitäten!), denn danach hat er wieder seine Ruhe haben wollen. Und selbst wenn ich bei ihm war, hat er mir zu spüren gegebn, das ich unerwünscht bin. Ich lag zweimal im Krh und er hat mich zwar besucht, jedch für max ne halbe Std und dann ist er wieder abgedampft um andere Frauen zu vögeln oder um zu saufen. Ich habe ihm nichts bedeutet. Mein Körper war das was er haben wollte und nicht mich als Menschen! Ich habe mich zwei Jahre benutzen lassen und mir ständig was eingeredet, bzw was vormachen lassen, wenn ich doch über Trennung nachdachte.

Auch in einer Beziehung kann man Einsamkeit verspüren, sogar mehr als wenn man keinen Partner hat. Und auch die Beziehung die ich davor hatte war nicht schön, denn auch mit diesem EX war ich sehr einsam. Auch dieser Mann war nur mit sich beschäftigt.
Ich habe mich selbst sowas von unglücklich gemacht, weil ich mit diesen beiden Männern zusammen geblieben bin, ich habe mich für diese beiden Männer aufgegeben. Ich wollte Glück, ich wollte Kinder, Familie und das ganze drumherum, um jeden Preis! Weil ich genauso wenig wie du einsam sein wollte! jeder meiner Freunde und Arbeitskollegen hat sich gewünscht das die Beziehnung beendet wird, weil ich nach und nach daran zerbrochen bin. Ich wollte es aber nicht. Ich bin vielleicht hübsch und auch nicht auf den Kopf gefallen und ich mach jeden scheiß mit, aber charakterlich bin ich nicht die Frau mit der jeder Mensch/Mann zurecht kommt. Ich machte mir Sorgen, das ich dann wieder lange Zeit alleine sein werde und lieber wäre ich daran zerbrochen. Ich habe nämlich so gedacht wie du es jetzt tust: sei glücklich um jeden Tag an dem du in einer Beziehung bist! Völliger Schwachsinn, denn damit habe ich mich selbst klein gemacht, was ich gar nicht nötig habe. Genauso wenig hast du oder andere menschen es nötig sich klein zu machen. Dafür sorgt schon zu genüge die Umwelt.

Soll ich um diese Beziehungen dankbar und glücklich sein?
Und vor diesen Beziehungen habe ich gar keine gehabt. Ab und an mal nen Mann, bissle rumprobiert. Keiner hat mir gefallen, da reichte schon ein Lberfleck am falschen Ort und er entsprach nicht meinem Geschmack. ich war extrem voreingenommen und habe es mir selbst eingebrockt. Zehn Jahre keinen Partner- ich weiß was es heisst sich gottverdammt allein zu fühlen. ich weiß was es heisst, wenn z.B. Freunde gemeinsam mit ihrem Partner Festtage verbringen während man selbst alleine zu Hause sitzt und heult, weil man auch dieses Glück spüren will und es nicht hat.Ich weiß wie es ist, sich einen Menschen an seine Seite zu wünschen mit dem man was gemeinsames teilen kann: wie z-B die Liebe und Zuneigung zueinander. Nichts mehr habe ich mir bisher gewünscht und wünsch es mir auch heute!
Ich warte auch noch auf den Mann! Das tu ich schon seit ich denken kann. ich habe bisher auch nur für die Liebe/Partnerschaft gelebt. Bis jetzt. Ich weiß jetzt aber aus Erfahrung das auch andere Dinge zählen.
Usw... ich muss mich nicht rechtfertigen. ich habe viel Verständniss für menschen die sich einsam fühlen, aber ich habe keines für Menschen die so diskreminierend reden/schreiben. Und ausserdem zerflisst du in Selbstmitleid. ich möchte dich damit nicht angreifen, sicher nicht, denn dafür kenne ich dich zu wenig. Aber du stellst hier jeden so dar, der dir schreibt aus seinen Erfahrungen heraus, das er keine Ahnung hat was Einsamkeit und Schmerz bedeutet. Du bist nicht der einzige Mensch der alleine ist und so fühlt. Aber das darauf rumreiten bringt dich genauso wenig zudem was du willst. Es macht dich nur unglücklicher. Aber das willste ja gar nicht hören.
Und was andere von den Vorteilen des Singeldaseins schreiben soll nur als Denkanstoss gelten. Natürlich ist es anders noch viel schöner. Naja, ich will dich nicht volllabern.
Alles gute und hoffentlich bald eine glückliche Beziehung zu einem tollen Mneschen!!!

Ich weiß wie es ist, sich einen Menschen an seine Seite zu wünschen mit dem man was gemeinsames teilen kann: wie z-B die Liebe zueinander. Nichts mehr habe ich mir bisher gewünscht!
Ich habe mich selbst sowas von unglücklich gemacht, weil ich mit diesen beiden Männern zusammen geblieben bin, ich habe mich für diese beiden Männer aufgegeben. Ich wollte Glück, ich wollte Kinder, Familie und das ganze drumherum, um jeden Preis! Erst heute raff ich, das ich in den Beziehungen alleine war. Ich warte auch noch auf den Mann! Das tu ich schon seit ich denken kann. ich habe bisher auch nur für die Liebe/Partnerschaft gelebt. Bis jetzt. Ich weiß jetzt das auch andere Dinge zählen.
Zudem habe ich mich auch nicht über dich und deine Einsamkeit lustig gemacht, sondern ich habe deine diskriminierende Aussage kritisiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram