Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Fehlgeburt,Eileiterschwangerschaft,...

Fehlgeburt,Eileiterschwangerschaft,...

28. Januar 2007 um 17:26 Letzte Antwort: 2. Oktober 2007 um 9:33

Hallo Liebe Betroffenene

Ich muss hier jetzt mal etwas loswerden egal ob man eine fehlgeburt eileiterschwangerschaft oder totgeburt hatt ob 4SSW oder 15SSW es ist immer schlimm ein kind zu verlieren und oft hatt man gar nicht die möglichkeit richtig zu trauern weil es die heutige gesellschaft nicht zuläst.....

Einen Rat trauert wenn ihr wollt 10 wochen oder 10 monate nehmt euch das recht das kind das ihr nicht im arm halten dürft zu betrauern ohne scheu und reue und scheist auf die gesellschaft

Viel Kraft

Shayenne27

Mehr lesen

29. Januar 2007 um 10:33

Du hast recht!
Hallo Shayenne27!

Du hast absolut recht, ein Kind zu verlieren tut unheimlich weh, auch wenn es noch so winzig klein war. Ich selbst habe vor 3 Monaten unser drittes Wunschkind aufgrund einer Eileiterschwangerschaft verloren. Mittlerweile geht es mir meistens gut und ich denke ich bin über den Schmerz hinweg, aber plötzlich kommt ein Augenblick und mir kommen die Tränen. Ich kann auch nicht sagen, wann die Trauer kommt, es ist ganz unterschiedlich. Ich habe für unseren kleinen Stern Gedichte geschrieben und auch viele Gedichte gelesen, das hat mir über die größte Trauer hinweggeholfen. Aber in meinem Herzen wird unser kleiner Stern immer bei mir sein.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2007 um 10:46
In Antwort auf telma_12668530

Du hast recht!
Hallo Shayenne27!

Du hast absolut recht, ein Kind zu verlieren tut unheimlich weh, auch wenn es noch so winzig klein war. Ich selbst habe vor 3 Monaten unser drittes Wunschkind aufgrund einer Eileiterschwangerschaft verloren. Mittlerweile geht es mir meistens gut und ich denke ich bin über den Schmerz hinweg, aber plötzlich kommt ein Augenblick und mir kommen die Tränen. Ich kann auch nicht sagen, wann die Trauer kommt, es ist ganz unterschiedlich. Ich habe für unseren kleinen Stern Gedichte geschrieben und auch viele Gedichte gelesen, das hat mir über die größte Trauer hinweggeholfen. Aber in meinem Herzen wird unser kleiner Stern immer bei mir sein.
Alles Gute

Hallo knuffel14
Hallo Du

Ich möchte dir an dieser stelle mut machen mit meiner geschichte:

ich hatte im dezember05 auch eine eileiterschwangerschaft da ich zuvor eine eileiterentzündung hatte und meine damalige frauenärztin mich falsch informiert hatt sprich mann darf bei kinderwunsch im zuge einer entzündung nicht ohne verhütung ergo hatte ich eine eileiterschwangerschaft für mich ist eine welt zusammengebrochen da ich schon zwei gesunde töchter habe habe ich mir auch noch selber die schuld gegebne mein partner naja der kamm mit der wochenlangen trauer nicht zurecht das krankenhaus erst recht nicht die sagten doch aalglat jetzt stellen sie sich doch nicht so an total der oberhammer!!!! Wir haben natürlich weiter versucht schwanger zuwerden jedes mal wenn meine regel ausblieb dachte ich oh mein gott endlich und dann war es wieder fehlalarm ich dachte schon das klappt nie wieder (ich habe bei mienen ersten töchtern beides mal geträumt das ich schwanger bin bei der eileiterschwangerschaft komischerweise nicht da wuste ich von anfang an es stimmt was nicht)und irgentwie habe ich irgentwann resigniert und gesagt gut ich habe zwei gesunde töchter es sol einfach nicht sein und drei wochen später träumte ich so real das ich ein kind auf die welt bringe und machte daraufhin ein test und ich weis noch wie heute ich wäre schier gar in ohnmacht gefallen rüber zu meiner nachbarin und gesagt "SAG DAS ICH NICHT Spinne" sie nein du bist schwanger jipie und dann kam die angst ist dieses mal alles in ordnung ich zum arzt damal wr ich in der 5 woche mann konnte natürlich nur die hochaufgebaute schleim haut sehen ich heim erst mal geheult vor angst ich habe in diesen vier wochen warten regelrechte magenprobleme bekommen durchfall vor lauter bangen dann 9 woche endlich konnte mann etwas sehen das kind und das herz da habe ich wieder geweint vor freude aber die angst die geht trotzdem nicht die ersten drei monate lebte ich mit der dauerangst das noch irgentwas passiert jetz bin ich allerdings in der 24 SSW es strampelt ganz kräftig ist gesund und meine angst wird schwächer mit jedem tag das es weiter wächst und gedeit wärend ich das hier schreibe muss ich weinen weil diese ganzen emotionen des letzten jahres wieder hochkommen auch wenn ich wieder schwanger bin ich werde den schmerz dr eileiterschwangerschaft nie vergesen und auch nicht die gefühle und auch nicht meinen krümmel der nicht bei uns leben wollte sondern zurück gerufen wurde

Auf jedenfall soll dir meine geschichte mut machen und dir ganz viel kraft schenken auf deinem weiteren weg

Grüßle Shayenne27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2007 um 9:28
In Antwort auf sindy_12712556

Hallo knuffel14
Hallo Du

Ich möchte dir an dieser stelle mut machen mit meiner geschichte:

ich hatte im dezember05 auch eine eileiterschwangerschaft da ich zuvor eine eileiterentzündung hatte und meine damalige frauenärztin mich falsch informiert hatt sprich mann darf bei kinderwunsch im zuge einer entzündung nicht ohne verhütung ergo hatte ich eine eileiterschwangerschaft für mich ist eine welt zusammengebrochen da ich schon zwei gesunde töchter habe habe ich mir auch noch selber die schuld gegebne mein partner naja der kamm mit der wochenlangen trauer nicht zurecht das krankenhaus erst recht nicht die sagten doch aalglat jetzt stellen sie sich doch nicht so an total der oberhammer!!!! Wir haben natürlich weiter versucht schwanger zuwerden jedes mal wenn meine regel ausblieb dachte ich oh mein gott endlich und dann war es wieder fehlalarm ich dachte schon das klappt nie wieder (ich habe bei mienen ersten töchtern beides mal geträumt das ich schwanger bin bei der eileiterschwangerschaft komischerweise nicht da wuste ich von anfang an es stimmt was nicht)und irgentwie habe ich irgentwann resigniert und gesagt gut ich habe zwei gesunde töchter es sol einfach nicht sein und drei wochen später träumte ich so real das ich ein kind auf die welt bringe und machte daraufhin ein test und ich weis noch wie heute ich wäre schier gar in ohnmacht gefallen rüber zu meiner nachbarin und gesagt "SAG DAS ICH NICHT Spinne" sie nein du bist schwanger jipie und dann kam die angst ist dieses mal alles in ordnung ich zum arzt damal wr ich in der 5 woche mann konnte natürlich nur die hochaufgebaute schleim haut sehen ich heim erst mal geheult vor angst ich habe in diesen vier wochen warten regelrechte magenprobleme bekommen durchfall vor lauter bangen dann 9 woche endlich konnte mann etwas sehen das kind und das herz da habe ich wieder geweint vor freude aber die angst die geht trotzdem nicht die ersten drei monate lebte ich mit der dauerangst das noch irgentwas passiert jetz bin ich allerdings in der 24 SSW es strampelt ganz kräftig ist gesund und meine angst wird schwächer mit jedem tag das es weiter wächst und gedeit wärend ich das hier schreibe muss ich weinen weil diese ganzen emotionen des letzten jahres wieder hochkommen auch wenn ich wieder schwanger bin ich werde den schmerz dr eileiterschwangerschaft nie vergesen und auch nicht die gefühle und auch nicht meinen krümmel der nicht bei uns leben wollte sondern zurück gerufen wurde

Auf jedenfall soll dir meine geschichte mut machen und dir ganz viel kraft schenken auf deinem weiteren weg

Grüßle Shayenne27

Danke!!!
Danke für deine lieben Worte! Und erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, lass es dir gut gehen und genieße die Kugelzeit, denn sie ist so etwas wunderbares.
Wie alt bist du denn und wie alt sind deine Töchter?
Ich selbst bin 35 und meine beiden Jungs sind 3 und 4 Jahre alt.
Heute nacht habe ich geträumt, dass unser kleiner Krümel noch in meinem Bauch ist und ich sein Strampeln spüre. Es war so ein schöner Traum, nur das Aufwachen tat so weh, denn es war halt nur ein Traum. Ich wäre jezt ungefähr in der 21. Woche und könnte mein Baby spüren. Dafür habe ich heute morgen dann meine beiden Kinder ganz fest an mich gedrückt und freue mich auch schon darauf sie nachher vom Kindergarten abzuholen.
Ich wünsche dir alles Gute und viele liebe Grüße
Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2007 um 11:41
In Antwort auf telma_12668530

Danke!!!
Danke für deine lieben Worte! Und erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, lass es dir gut gehen und genieße die Kugelzeit, denn sie ist so etwas wunderbares.
Wie alt bist du denn und wie alt sind deine Töchter?
Ich selbst bin 35 und meine beiden Jungs sind 3 und 4 Jahre alt.
Heute nacht habe ich geträumt, dass unser kleiner Krümel noch in meinem Bauch ist und ich sein Strampeln spüre. Es war so ein schöner Traum, nur das Aufwachen tat so weh, denn es war halt nur ein Traum. Ich wäre jezt ungefähr in der 21. Woche und könnte mein Baby spüren. Dafür habe ich heute morgen dann meine beiden Kinder ganz fest an mich gedrückt und freue mich auch schon darauf sie nachher vom Kindergarten abzuholen.
Ich wünsche dir alles Gute und viele liebe Grüße
Petra

Fehlgeburt
Also ich hatte 1992 meine 1. Feglgeburt in der 8. SSW. Es wäre unser erstes Kind gewesen und ich habe lange getrauert. Glücklicherweise war ich nach 3 Monaten wieder schwanger und so überwog die Freude über die Trauer, aber ich hatte ständig Angst, das Kind wieder zu verlieren. Es ging aber alles gut, und 1993 hielt ich dann meine gesunde Tochter im Arm. Danach bekam ich noch 2 Kinder und dann sollte Schluß sein, mit dem Kindersegen.
Im Jahr 2000 wurde ich dann doch noch wieder schwanger und ich (wir, mein Mann und ich) freuten uns riesig. Das erste Mal war ich beim Fuenarzt in der 6. SSW und es war alles OK. In der 10. SSW hieß es plötzlich: Sie kriegen Zwillinge. Da habe ich mich zuerst riesig gefreut und dann aber auch geweint, weil ich nich wußte, ob ich das mit 2 Kindern gleichzeitig schaffe, weil ich ja schon 3 Kids hatte. Leider teilte mir die Frauenärztin dann auch mit, daß der eine Zwilling nicht am Leben bleiben würde. Er würde sich einfach zurückentwickeln meinte sie. Das eine Kind war auf dem Ultrschallbild 2 cm groß und das andere nur 0,5 cm. Da wäre ich fast in der Praxis zusammengebrochen.
Leider hat mein Kind es wirklich nicht überlebt, aber ich war froh und dankbar, daß ich wenigstens ein Kind bekommen würde. Es ging auch weiterhin alles gut und mein Sohn ist gesund und munter. Von meinen Zwillingen bleibt mir nur die Erinnerung und das Ultraschallbild, denn auch nach der Geburt konnte man (in der Plazenta) nicht mehr erkennen, daß es mal Zwillinge waren.
3 Jahre später bekam ich noch einmal ein Kind
(Wunschkind) und nun wurde ich operiert und kann keine Kinder mehr bekommen.

Also ich habe 2 Kinder verloren, und meine Trauer war bei beiden groß, und ich denke noch oft an meine Mäuslein, denen es nicht vegönnt war auf die Welt zu kommen.
Ich tröste mich aber immer damit, daß Gott es so geleitet hat, weil die Kinder vielleicht krank gewesen wären und somit komme ich (und auch mein Mann) leichter darüber hinweg.

LG Murkel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2007 um 14:40
In Antwort auf telma_12668530

Danke!!!
Danke für deine lieben Worte! Und erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, lass es dir gut gehen und genieße die Kugelzeit, denn sie ist so etwas wunderbares.
Wie alt bist du denn und wie alt sind deine Töchter?
Ich selbst bin 35 und meine beiden Jungs sind 3 und 4 Jahre alt.
Heute nacht habe ich geträumt, dass unser kleiner Krümel noch in meinem Bauch ist und ich sein Strampeln spüre. Es war so ein schöner Traum, nur das Aufwachen tat so weh, denn es war halt nur ein Traum. Ich wäre jezt ungefähr in der 21. Woche und könnte mein Baby spüren. Dafür habe ich heute morgen dann meine beiden Kinder ganz fest an mich gedrückt und freue mich auch schon darauf sie nachher vom Kindergarten abzuholen.
Ich wünsche dir alles Gute und viele liebe Grüße
Petra

Hallo knuffel14
bitte bitte sehr gerne geschehen wenn man selber mal so eine situation hatte dann weis man das solche worte immer nötig sind ab und an so jetzt zu deinen fragen ich bin 27 und meine töchter sind 7 und 5 Jessica und Lara. So jetzt hätte ich aber mal ne frage woher kommst du den ich aus dem raum böblingen da wohnen wir in so nenm dorf schafhausen auch genant.
Die andere frage habt ihr jetzt weiterhin kinderwunsch oder wollt ihr jetzt keines mehr du must nur anworten wenn du magst Ja das mit den träumen ist so ne sache ich habe in den ersten wochen die abartigsten träume gehabt über fehlgeburten so furchtbar blutig und furchtbar das meine panik noch größer wurde. Träume können so wunderschön sein aber auch so schrecklich.

So jetzt hör ich aber mal wieder auf wenn du magst können wir ja auch mal imail tausche oder hast du messenger ?
großes Kraftpaketzuschick dir

Grüßle Shayenne27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2007 um 10:17
In Antwort auf sindy_12712556

Hallo knuffel14
bitte bitte sehr gerne geschehen wenn man selber mal so eine situation hatte dann weis man das solche worte immer nötig sind ab und an so jetzt zu deinen fragen ich bin 27 und meine töchter sind 7 und 5 Jessica und Lara. So jetzt hätte ich aber mal ne frage woher kommst du den ich aus dem raum böblingen da wohnen wir in so nenm dorf schafhausen auch genant.
Die andere frage habt ihr jetzt weiterhin kinderwunsch oder wollt ihr jetzt keines mehr du must nur anworten wenn du magst Ja das mit den träumen ist so ne sache ich habe in den ersten wochen die abartigsten träume gehabt über fehlgeburten so furchtbar blutig und furchtbar das meine panik noch größer wurde. Träume können so wunderschön sein aber auch so schrecklich.

So jetzt hör ich aber mal wieder auf wenn du magst können wir ja auch mal imail tausche oder hast du messenger ?
großes Kraftpaketzuschick dir

Grüßle Shayenne27

Ich bin es schon wieder!
Hallo Shayenne!

Ich habe dir eben eine private Nachricht geschickt, schau doch einfach mal in deinen Posteingang.

Viele liebe Grüße

Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2007 um 9:33

Hallo shavenne27
ich weiß gerade gar nicht so recht wie ich anfangen soll...
Ich habe auch mein Baby in der 12ssw verloren,bzw.es hatte keine Herztöne.das mit dem trauern,da hast du recht,leider lässt die Gesellschaft es nicht mehr richtign zu,dass man trauert.Man darf sich Sprüche anhören wie,"das passiert jeder zweiten Frau"oder "du wirst wieder schwanger,aber das hilft nicht,immerhin hatte man das Glück und man durfte es spüren wie ein kind in dir heranwächst und aufeinmal ist da nichts mehr.wie soll man da schnell wieder lachen können?!Mein Verlobter und ich haben als Abschied für unsere "Sternschnupp"ein Boot gebastel und wollen es auf "reisen" schicken als symbolischen Abschied.Wir haben auch jeder einen Abschiedbrief geschrieben,indem wir unsere Gedanken und unsere Trauer aufgeschrieben haben.Ich finde auch wie du,das sich jeder dafür soviel Zeit nehmen soll wie man selbst brauch und ruhig mit dem Partner oder einer vertrauten Persom darüber reden soll,ohne Angst davor zu haben ob man damit schon "nervt".Es ist wichtig,denn es ist ein Teil von sich selbst,nur den wir leider nicht haben durften.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram