Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Familie macht mich fertig

Familie macht mich fertig

8. September 2016 um 10:50

Hallo Ihr Lieben,

Ich hoffe, dass wird nicht so viel.

Ich bin 35 Jahre alt und schon immer war ich ein Außenseiter in meiner Familie, meine 2 jhare jüngere Schwester war immer die erwünschte und ich blieb immer über. Bin auch sozusagen bei miener Oma deswegen groß geworden. Meine mama hat mich nur ... oder Dummes Stück Scheisse genannt. Manchmal wenn ich nach der Schule nach hause gekommen bin, ich habe gerade mal den Türspalt aufgemacht, da kamen dann schon Sprüche, ach der Mistkrüppel ist da, klar bin ich dann sofort wieder abgehauen, zu meiner Oma.
Seit meinem 2. Lebensjahr war ich nicht mehr akzeptiert. Das hat mir Oma auch immer gesagt. Das sollte euch nur einen kurzen Einblick geben. Meine Schwetster und ich haben natürlich nict das super Verhältnis, noch nie gehabt, Sie ist einfach nur widerlich zu mir, bis heute.

Damals als ich 16 war, waren auf einmal alle Schlösser ausgetauscht und ich hatte von heute auf Morgen kein Zuhause mehr. Seit dem kämpfe ich mich sozusagen durchs Leben, aber ich muss sagen dass habe ich alles gut gemeistert, ich habe einen Sohn, der mittlerweile schon 12 ist und uns geht es wirklich gut.

AAAABER..... mir fehlt natürlich oft Familie, daher war ich auch so froh als meine Schwester und ich erstmalig ein gutes Verhältnis seit anfng des Jahres mit meiner Schwester hatte.

Sie steckt in einer Trennung und in dieser Zeit war ich für Sie da, habe Sie unterstüzt in jeder Hinsicht, genauso war ich für Ihren Mann da, weil es eine harte Zeit für beide war. Mir ging es auch gut, weil mir das wirklich fehlte und freunde habe ich auch nicht so viele, also ich war froh das ich endlich ein bisschen das Gefühl von Familie hatte.

Gestern habe ich mit Ihrem Mann telefoniert, weil meine Schwester mit Ihrer 14 jährigen Tochter in eine andere Stadt ziehen will,was die Tochter in keinem Fall will und deswegen habe ich mit ihm telefoniert.
Dann hat meine Schwester mich angerufen und mich nur angeschrien, ich solle mich aus Ihrem Leben halten und soll Sie, wie Ihren Mann und Tochter in Ruhe lassen. Das ich dusselige Kuh mich wundere dass ich keine Freunde habe usw. hat mir diverse Nachrichten geschrieben, wie z.b. Das nur ich für mein Leben verantwortlich bin und nicht Mama, papa oder Sie. So was schreibt sie einfach ohne Bezug. Ich habe meiner Schwester gestern eine Nachricht gesendet mit den Worten, dass die besoffenen mich gesertn angerufen haben, Damit meinte ich meinen Vater und seine Frau und ich und meine Schwester haben immer so geredet, weil mein Vater nun mal immer betrunken ist mit seiner Frau. Und dashat meine Schwester Ihm dann alles per Bild geschickt, aber natürlich nicht Ihre sachen was sie imemr schrieb. Und dann hat mein Vater mir auch noch eine Tonachricht gesndet wo er sagt dass er mir wünscht das ich irgendwann vollverschleiert bin wo nur noch ein Auge rausguckt.

Die ganze Nacht habe ich Droh-sms bekommen, mit Texten, das kann sich niemand vorstellen, heute morgen vor der Arbeit ging es weiter, ich habe heute morgen alle nummern in meinem Telefon geblockt, weil ich es nicht mehr ertragen kann. Am liebsten würde ich mich wegmachen. Weil ich mich so überflüssig fühle. Als ein riesiger Fehler eben. Ich habe kein Bock mehr zu leben, nur dann denke ich an meinen Sohn. Niemals würde ich Ihm das antun, aber die gedanken kommen eben oft. Ich kann nicht mehr und will auch nicht mehr!

Mehr lesen

8. September 2016 um 13:27

Geh
auf Distanz und belasse es dabei.

Wer da jetzt wie Recht hat oder nicht... kann und will ich nicht beurteilen, ist doch aber eigentlich auch irrelevant.
Such Dir die Menschen, die Dich mögen und akzeptieren und die Du magst und akzeptierst - und verbringe mit denen Deine Zeit. Familie ist überbewertet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2016 um 13:38

Mistkrüppel
oder ähnliches waren nur Kosenamen für mich von meiner Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2016 um 18:14

Vielen Dank für eure antworten
Ich muss noch mal was dazu schreiben.

Meine Mutter und ich haben mittlerweile ein relativ gutes Verhältnis, manchmal ist es schwierug, aber Sie weiß Ihre Fehler und entschuldigt sich auch noch heute bei mir dafür und findet es daher auch heftig was meine Schwester oder mein vater jetzt mit mir machen. Vorgstern hat Sie mich angerufen und hat mir gesagt dass Sie immer zu mir hlaten wird und Sie auch nicht auf erzähltes meiner Schwester gibt, falls Sie versucht unser Verhältnis zu stören.

Ich hatte fast 10 Jahre gar bnichts mit meiner Schwester zu tun und mit meinem Vater nur sporadisch. Daher werde ich mich auch wieder daran gewöhnen keinen kontakt mit denen zu haben.

Es hat nur so weh getan, weil ich endlich so ein Gefühl von zusammenhalt hatte und dann wurde mir wieder gezeigt was man von mir hält.

Das ich mich eingemischt habe war eiegtnlich von Ihr gewünscht. Ich habe seit Februar kontakt zu meiner Schwester und Ihrem Mann, wegen mir haben die beiden sich auch wieder zusammen getan, ich habe zwischen den beiden immer vermittelt, das war bis vor einer Woche noch alles normal, das entweder Ihr Mann mich angerufen hat oder Sie. Bis zu diesem Tag. Und dann war ich wieder nur die, die selber genug Probleme hat und klar kommen soll und was nicht alles. Meine Schwester hat alles gegen mich verwendet was ich Ihr jemals erzählt habe nur um mich fertig zu machen. Ich dachte echt Ihr ist es jetzt wichtig eine Familie zu sein. Das Hat Sie zumindet immer so geäußert.

Jeden Tag hat Sie mir bei Whatsapp herzchen geschickt, wo ich aber nichts mit anfangen konnte, weil das nicht meine Art ist, bzw. kann ich mit so etwas nicht so gut umgehen, also von mir gab es nie herzchen. Ich bin eher der Typ der was sagt, also ich nutze leiber Worte und meine Sie dann auch so.

Das hat mich alles wieder so nach hinten gehauen. Das Gefühl nie geliebt zu werden, immer irgendein Sonderfall zu sein, war wieder ganz groß. Ich frage mich echt ob vielleicht irgendwas nicht mit mir stimmt. Freunde habe ich auch nicht wirklich, nur 2.

Ich werde nie wieder jemanden so nah an mich rankommen lassen, das habe ich jetzt wieder verinnerlicht.

Übrigens zu meinem Vater. Ich war immer sehr darauf aus dass ich mit meiner Familie gutstelle, das heißt ich habe nie was gesagt wenn was nicht ok war, habe mir immer alles bieten lassen um den Freidens Willen. Meine Oma und ich waren ein Herz und eine Seele, sie war auch meine Ersatzmami, Sie war einfach meine ganze Familie , damls hatte ich ein Konto über meine Oma und als meine Oma ins Altenheim kam, habe ich dieses Konto immer noch genutzt, sie hatte ein eigenes für Ihr Geld. Meine Gelder gingen auf das Konto was ausschließlich ich nutze und irgendwann als ich zur Bank ging um mir was abzuheben, wurde meine Karte eingezogen, mir wurden keine Auskünfte gegeben, obwohl ich eine Vollmacht hatte. Meine Oma wusste auch nicht warum das passiert ist, nach ewigen hin und her (3 Wochen vergingen), habe ich dann erfahren das mein Vater von meiner Oma das ganze Konto jeden Monat geräumt hat und meine Oma mittlerweile 15.000,00 EUR schulden im Heim hatte und das Heim auf Grund desswen einen Betreuer beantragt hat, die die ganzen finziellen Angelgenheiten klärt. Nur ich war dann um 1500,00 ärmer und mein Vater hat so getan als wenn er von nichts wusste, aber ich hatte vom Gericht die ganzen Briefe gesehen, die sie meinem Vater geschrieben haben. Und ich habe meine Klappe gehalten, weil ich iemanden weh tun wollte. bekloppt ich weiß.

Dann hat er mein Erbe verhökert und tut bis heute so,als wenn er nicht weiß wo das ist. Er hat Oma sogar den Ehering im Sterbebett abgenommen, obwohl sie noch wach war und wunderte sich dass sie nicht mehr mit Ihm geredet hat, Sie hat ausschließlich mit mir geredet. Leider hat meine Oma zu spät kappiert was für einen Sohn sie hat.

Am Wochenende habe ich das dann meinem Vater das erste mal vorgehalten, habe Ihn gefragt wie er seiner Tochter so eine Nachricht schicken kann und ob er alles vergessen hat und dann habe ich Ihm alles detailiert vorgehalten. Und dann hat er mich blockiert.

Ich habe mir alles gefallen lassen und war immer ein Verlierer und wenn ich mich wehre, bin ich auch dann ein Verlierer. Ich bin mir bewusst darüber dass ich denen nichts wert bin, aber barcueh noch ein wenig um diese zu verdauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen