Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Extremflirt oder sexuelle Belästigung ?

Extremflirt oder sexuelle Belästigung ?

19. Mai 2012 um 14:51 Letzte Antwort: 29. August 2012 um 15:25

Hallo ! Ich bin neu hier.
Ich habe lange mit mir geringt, ob ich mal Meinungen über ein Forum holen soll.

Ich (26 ) hatte ein Erlebnis, das mir nicht mehr aus dem Kopf geht.
Für mein Studium muss ich eine Art Praktikum ableisten, in dem ich immer wieder nach ein paar Monaten die Abteilung wechseln muss. Nun war ich vor ein paar Wochen wieder neu auf einer Abteilung. Ich verstand mich gleich mit allen wunderbar . V.a. einer der Männer, die deutlich höher als ich in der dort herrschenden Hierarchie stehen, hat sich gerne mit mir beschäftig und mich gleich gedutzt. Das hat mich nicht besonders irritiert, weil es auf anderen Abteilungen auch so schnell zum DU gekommen ist. Ganz nach dem Motto: "Wenn der mich dutzt, dutze ich zurück" , habe ich sofort das einseitige SIE aufgegeben.
Der Herr X ( muss so Mittevierzig sein ) hat mir viel beigebracht und hat sich viel Mühe gegeben, dass ich gut eingearbeitet werde. Ich habe irgendwann auch keine Scheu mehr gehabt, ihn alles, was ich nicht wusste , zu fragen und habe nach Wissen gelächzt.
Nun ja. Irgendwann wollte er wissen, woher ich eigentlich komme, weil ich leicht exotisch aussähe. Hat mich nicht gewundert, ich gab ihm eine Antwort. Ein Tag später kam eine Assistentin von reiferen Alter ( bestimmt schon 70 ) und fragte mich in Anwesenheit von Herrn X, ob ich irgendwas von ihren Unterlagen genommen hätte, es fehle ihr etwas. Ich
meinte nur ich hätte nichts genommen und sei "ganz brav" gewesen. Wie dann die Assistentin gegangen ist, meinte der Herr X, ob ich denn eine brave sei, und ich dürfe doch nicht brav sein. ( Hä?!?! Das hat mich irritiert, aber ich habe mir das nicht anmerken lassen und meinte nur, dass es davon abhinge, mit wem ich zusammen sei - ich weiß, das war die falsche Antwort --> von denen kommen noch mehr ) und Herr X sagte, an meiner Stelle wäre er nur mit aufregenden Leuten zusammen. Ok. Tag später dann war ich kurz mit dem Herrn X allein im Aufenthaltsraum, weil er mir was fachliches erklären sollte. Die besagte Assistentin kam kurz rein, holte sich einen Kaffee u ging wieder. Da meinte der Herr X, diese Assistentin sei ja so anstrengend, bei so einer könnte er keinen mehr hochbekommen ( Hä ? Der ist Mittvierzig, was will der mit ner 70 jährigen ?) Ich habe abgelenkt und bin wieder auf das ursprüngliche Thema und habe dort nachgehakt. Anstatt es auf sich zu belassen, meinte er nur, ob ich nicht mitbekommen hätte, was er gesagt hat. Ob ich denn verklemmt sei, dass ich davon ablenke. Ich sagte nur, dass ich mich als nicht besonders verklemmt sehen würde, aber dass mich das Ursprungsthema mehr beschäftigen würde u ich Antwort auf meine Frage haben wolle. Wenige Sekunden später die Frage, ob er mich zum rotwerden bringen sollte. Ich sagte nur, dass ich immer rot sei, und dass er das nicht bräuchte. Komische Anspielungen die ganze Zeit !
Abends ging die ganze Abteilung zusammen in eine Bar. Der Herr X fragte mich im Alleinsein, ob ich auch mitkäme. Ich meinte nur, ich hätte was vor. Er wollte meine Nummer haben, die ich ihm unter einen Vorwand nicht geben wollte. Da gab er mir seine, ich solle Bescheid geben, falls ich doch käme, damit er mir sagen könnte, wo was und wie.
Ich habe mehr o weniger unabsichtig die Nummer in meiner Arbeitskleidung und damit am Arbeitsplatz vergessen. Besser so, denn ich wollte ihm auf keinen Fall meine Nummer geben, auch nicht per sms. Am letzten Tag ( ich muss schon wieder Abteilung wechseln ) habe ich Kuchen mitgebracht, das ist so Usus. Herr X fragte, ob ich die gekauft hätte oder selbst gemacht, und wenn, ob die mit Liebe gemacht seien.
Ich meinte nur, dass sie mit Liebe gemacht seien, und im Prinzip gabs am letzten Tag nochmal irgendso eine Merkwürdigkeit, aber ich bring sie nicht mehr zusammen. Das alles ist nun eine Wo her und es geht mir nicht aus dem Kopf. Was sollte das ? Vor Ort habe ich mich dadurch nicht offentlichtlich unwohl gefühlt. Es hat mich immer nur kurz irritiert, aber im Allgemeinen habe ich mich wohl bei dem Herrn X gefühlt. Die große Verunsicherung kam erst im Nachhinein, weil mein Unterbewußtsein mir nun sagt, es gäbe was zu verarbeiten. Was denkt ihr von dem Ganzen ? Ich bin ech froh, nicht mehr auf dieser Abteilung zu sein. Auch wenn es anfangs wie ein krass offensichtlicher Flirt anfing u ich es irgendwie gemocht habe !

Mehr lesen

29. August 2012 um 15:25

Flirt
Hallo "Eisträne",

das klingt nach einer spannenden Zeit in der besagten Abteilung!
Du hast glücklicherweise richtig reagiert und bist nicht auf ihn eingegangen aus irgendeinem Verpflichtungs-Gefühl oder dem Wunsch zu gefallen heraus. In dem Fall wäre die Sache evtl. anders ausgegangen.
Ich finde auch Worte können eine sexuelle Belästigung sein und man kann sich benutzt fühlen. Ist das bei dir teilweise der Fall? Was beschäftigt dich noch? - Falls es dich noch beschäftigt, ist ja schon 3 Monate her.
Ich wurde auch am Arbeitsplatzt hier und da angegraben und manchmal wurde es sehr eindeutig. Im Nachhinein habe ich mich gefragt, ob ich nicht radikaler und abweisender reagieren sollte. Aber man will es sich ja nicht total verderben und auf Kriegsfuß landen, oder? Außerdem kann's ja auch lustig sein.
Ich würde auch wie "Tinahotpants" behaupten, dass sich Herr X über ein Techtelmechtel oder eine Affaire mit dir gefreut hätte. Vielleicht wünscht er sich ja eine neue Assistentin?

Viel Erfolg noch beim Studium!

Gefällt mir