Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Extremes Herzstolpern - Angst vor Herzinfarkt

Extremes Herzstolpern - Angst vor Herzinfarkt

6. Oktober 2010 um 9:01

Hallo ihr lieben

Seit 4 jahren leide ich an ängsten und panikattacken. Seit einiger Zeit habe ich extremes herzstolpern. Fast den ganzen tag. Es sei denn ich bin gerade mal abgelenkt...dann merke ich nichts. Aber sobald ich liege oder irgendwas "in ruhe" mache merke ich es wieder. Es macht mir auf jeden fall sorgen.
Ich bin 26, habe 2 kleine kinder und bin alleinerziehend. Von daher habe ich auch sehr viel stress. Da meine kinder sehr lebending sind. Diese herzstolperer machen mir echt zu schaffen. Habe auch schon überlegt einen kardiologen aufzusuchen. Habe da aber irgendwie hemmungen. Da ich ja noch jung bin. Andereseits habe ich auch schon gelesen das es auch bei jungen menschen passieren(herzinfarkt) kann. Fühle mich echt unwohl. Ab november fang ich eine Verhaltenstherapie an. Ich hoffe dann wird alles gut.
Kennt das noch jemand ? Mein hausarzt meinte das diese herzstolperer auch von der psyche kommen. Ich meine ich habe diese stolperer schon echt lange und wenn es was ernstes wäre dann wäre doch wohl schon was passiert oder ?!? Würde mich echt interessieren ob noch andere dieses problem oder diese beschwerden kennt ?

Auch dazu sagen muss ich noch das ich seit einiger Zeit ein mittel namens "fluoxetin" nehme das auch herz rhytmus störungen verursachen kann. Das habe ich damals bekommen weil ich an depressionen litt. Möchte dieses mittel jetzt nach und nach absetzen und es mit natürlichen mitteln versuchen bis zur therapie.

Über ein paar beiträge zum obigen thema wäre ich sehr dankbar

liebe grüsse nina

Mehr lesen

8. Oktober 2010 um 19:20

Ich bin mir ziemlich
sicher, dass das Herzstolpern entweder psychisch oder medikamentenbedingt ist. Ich hatte vor Jahren auch von einem Tag auf den anderen damit Probleme, das Herz schlug mir bis zum Hals, das Stolpern war unerträglich und manchmal kam auch noch Herzrasen dazu mit einem Ruhepuls von ca 160 Schlägen. Dieses Rasen hat zwar immer nur ganz kurz angedauert, aber ich hatte natürlich furchtbare Angst, dass das Herz stehen bleiben könnte. Ich ließ mir zuerst vom Hausarzt ein EKG machen, dieses war in Ordnung, bin aber dann doch auf sein Anraten zum Kardiologen gegangen. Das war gar nicht schlimm und er hat mir nur bestätigt, dass mein Herz vollkommen in Ordnung ist, kein Anzeichen eines drohenden Infarktes und dass vermutlich alles Stressbedingt ist.
Diese Diagnose alleine hat schon geholfen, dass es mir etwas besser ging. Ich hab dann einfach versucht, mich immer wieder zu entspannen, hab auch vom Hausarzt Betablocker bekommen, falls es mal ganz schlimm sein sollte, hab die aber dann nie gebraucht.
Bitte, geh zum Kardiologen, dann bist du beruhigt und lass dir ev. auch die Schilddrüsenwerte untersuche, daran könnte es ev. auch liegen.
Bei mir ist der Spuk nach eine Jahr von selbst verschwunden.
Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir

10. Oktober 2010 um 8:46
In Antwort auf icebird2

Ich bin mir ziemlich
sicher, dass das Herzstolpern entweder psychisch oder medikamentenbedingt ist. Ich hatte vor Jahren auch von einem Tag auf den anderen damit Probleme, das Herz schlug mir bis zum Hals, das Stolpern war unerträglich und manchmal kam auch noch Herzrasen dazu mit einem Ruhepuls von ca 160 Schlägen. Dieses Rasen hat zwar immer nur ganz kurz angedauert, aber ich hatte natürlich furchtbare Angst, dass das Herz stehen bleiben könnte. Ich ließ mir zuerst vom Hausarzt ein EKG machen, dieses war in Ordnung, bin aber dann doch auf sein Anraten zum Kardiologen gegangen. Das war gar nicht schlimm und er hat mir nur bestätigt, dass mein Herz vollkommen in Ordnung ist, kein Anzeichen eines drohenden Infarktes und dass vermutlich alles Stressbedingt ist.
Diese Diagnose alleine hat schon geholfen, dass es mir etwas besser ging. Ich hab dann einfach versucht, mich immer wieder zu entspannen, hab auch vom Hausarzt Betablocker bekommen, falls es mal ganz schlimm sein sollte, hab die aber dann nie gebraucht.
Bitte, geh zum Kardiologen, dann bist du beruhigt und lass dir ev. auch die Schilddrüsenwerte untersuche, daran könnte es ev. auch liegen.
Bei mir ist der Spuk nach eine Jahr von selbst verschwunden.
Wünsche dir alles Gute!

Danke icebird
werde deinen ratschlag auf jeden fall befolgen. Es kann ja nur psychisch sein sonst wäre ja schon lange was ernstes passiert....habe es ja schon länger. Vielen dank

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen